Ergebnis 1 bis 6 von 6

Wertermittlung R50 / 1956

Erstellt von SA Moose, 02.06.2016, 11:25 Uhr · 5 Antworten · 740 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    941

    Standard Wertermittlung R50 / 1956

    #1
    Moin, wir hatten hier kuerzlich eine nette Diskussion ueber die Werte alter BMW's. Eine R69S, fully restored, wurde im Internet (hier) fuer R 369,000 angeboten (ca. EUR 21.000).

    Was schaetzt ihr, welchen Preis momentan eine R50 / 1956 in top Zustand erzielen wuerde?

  2. Registriert seit
    05.03.2008
    Beiträge
    251

    Standard

    #2
    Bei uns in DE vielleicht 12.000,-

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #3
    Hi
    In dieser Preisklasse würde ich in DE einen Sachverständigen für Oldtimer mitnehmen. Der Begriff "fully restored" wird weitläufig verwendet. Bei "perfekt" müssen auch die Details stimmen und da darf, nur um ein Beispiel zu nennen, keine Torxschraube vorkommen oder auch nicht irgendein Teil dran sein "das passt" sondern alles muss original sein bzw. dem Original entsprechen.
    Da entscheiden dann ein paar Kleinigkeiten über 4-stellige Wertunterschiede.

    Für wirklich perfekte Maschinen gibt es in Japan "richtig" Geld (die spinnen).
    gerd

  4. Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    941

    Standard

    #4
    Interessant! Meine R50 wurde auf einer Auktion erstanden, ich habe den Auktionswert vorliegen (schon einige Jahre her), plus original Rechnungen fuer die Teile, die bei der Restauration erneuert wurden (ex D, von Uli etc.). Von der Arbeitszeit mal ganz zu schweigen, kommen wir solchen Preisverhaeltnissen verdammt nahe. Ich las' vor kurzem, dass z.B. eine XT500 in gutem Zustand bei ca. 5.000 Euros liegt! Ich bedanke mich fuer Eure Kommentare!

  5. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.285

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    In dieser Preisklasse würde ich in DE einen Sachverständigen für Oldtimer mitnehmen. Der Begriff "fully restored" wird weitläufig verwendet. Bei "perfekt" müssen auch die Details stimmen und da darf, nur um ein Beispiel zu nennen, keine Torxschraube vorkommen oder auch nicht irgendein Teil dran sein "das passt" sondern alles muss original sein bzw. dem Original entsprechen.
    Da entscheiden dann ein paar Kleinigkeiten über 4-stellige Wertunterschiede.

    Für wirklich perfekte Maschinen gibt es in Japan "richtig" Geld (die spinnen).
    gerd
    Richtig Geld gibt's dafür auch bei uns, aber eben auch nur, wenn "ALLES!!!" richtig ist. Da ist dann eine M8 mit 13er Schlüsselweite völlig fehl am Platz, weil die damals 14er Köpfe hatten, und selbst wenn es eine Schraube mit der richtigen Schlüsselweite (u. Oberfläche, also z.B. wie im Original glanzvernickelt, nicht aber verchromt o. verzinkt!) ist, ist eine 8.8 auf dem Schraubenkopf als Festigkeitsbezeichnung völlig fehl am Platz, da müsste ein 8G stehen (o. ein 10K anstatt 10.9)! Mal abgesehen davon, daß diese Festigkeitsbezeichnungen seinerzeit selten erhaben auf dem Schraubenkopf zu finden waren, sondern mehr o. minder tief eingeschlagen, und häufig genug noch das Namenskürzel des Herstellers zusätzl. auf dem Schraubenkopf stand.
    Kleine, aber sehr feine Unterschiede, die den gravierenden Unterschied zwischen einer "Restaurierung wie original" u. einer einfachen "Restaurierung" ausmachen, und die einen gravierenden Unterschied im Wert des Objektes erzeugen.
    Bei Leuten, die Wert darauf legen!
    Die anderen verstehen nichtmal, warum es Wertunterschiede gibt, und warum selbst eine nicht ganz originale Restaurierung extrem teuer ist (das sind m.E. die Leute, die mir immer vorrechnen wollen, daß eine selbstgemachte Inspektion nur Material kostet. Naja, wenn man seine eigene Leistung zum Wert "Null" ansetzt, mag das zutreffen, so ist dann ev. aber auch der Wert der erbrachten Leistung ).
    Um's mal im Slang der 60er/70er auszudrücken:

    Je originaler, desto wert !

    Grüße
    Uli

  6. Registriert seit
    29.08.2007
    Beiträge
    928

    Standard

    #6
    Hallo,

    eine Preisermittlung für diese Baujahre wir mittlererweise schwierig.
    Warum ?
    Dies waren die Nachkriegsikonen, aber die Generation, welche diese Baujahre anhimmelt,
    geht gerade in der Aussegnungshalle selbigem entgegen.
    Für die heutige 50+ Generation sind 750er Honda, Z1 und Konsorten die Mopetten, welche Sie sich
    als Studenten nicht leisten konnten.
    Und nachdem "fully restored", also diese "besser als neu" Nummer inzwischen erledigt ist und (fast) Jeder "Original mit Patina"
    haben möchte, sind zugespachtelte Blender eher skeptisch zu beurteilen.

    Gruß
    Christian


 

Ähnliche Themen

  1. Wertermittlung meiner GS
    Von mulicard im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 17.08.2015, 13:24
  2. Wertermittlung.... nicht ganz einfach
    Von heftig im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 28.01.2015, 07:55
  3. Biete Sonstiges Verkaufe Touratech Rallye Instrument IMO100 R50 Rallye
    Von Tobi69 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.08.2014, 12:29
  4. Classic bikes / Ersatzteile - fuer meine R50 ('56)
    Von SA Moose im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.05.2012, 14:02
  5. Suche Fernbedienung TT FB Rallye 5 für IMO R50 Rallye
    Von xchallenge Rallye im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.10.2010, 19:00