Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Wheelie auf der GS und was ist mit'm Öldruck?

Erstellt von palmstrollo, 07.05.2008, 09:25 Uhr · 10 Antworten · 2.818 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard Wheelie auf der GS und was ist mit'm Öldruck?

    #1
    Nachdem ich aus Langeweile (hoffentlich liest das mein Brötchengeber nicht) mal wieder ein paar Clips im iNet geschaut habe und dabei auch ein paar wheelies gesehen habe, stellte sich mir die Frage des Ölstandes in der Wanne und dem daraus resultierenden, fehlenden Öldruck.
    Wenn ich die Jungs so sehe, mit fast senkrecht in der Luft stehendem Vorderrad, frage ich mich allen Ernstes, wo die Ölpumpe denn da noch EINEN Tropfen Öl finden (und pumpen) soll.
    Bei einer Trockensumpfschmierung, wie ihn z.B. die F hat, sehe ich das nicht so problematisch; aber bei der Q?

  2. Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    433

    Standard

    #2
    Hallo Hermann,

    soweit ich weiß haben die Jungs wie Christian Pfeiffer etwas mehr Öl in der Ölwanne, damit beim Weehlie die Pumpe auch was zum ansaugen hat.
    Wieviel mehr allerdings weiß ich nicht.

  3. Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    3.052

    Standard Aus Langeweile..........

    #3
    ..........bin ich ein bisschen mit der F (650) meiner Frau rumgefahren.
    Und weil die halt auch gute Bremsen und wenig Pfunde hat, hab ich ausser Männle auch Stoppies gemacht. Dabei ist regelmässig die Öllampe ein- u. und der Motor manchmal ausgegangen. Habs dann nicht mehr gemacht.
    Das mit der Ölung bei der F ist auch nicht so das Wahre.

    Könnte mir vorstellen, das beim Chris auch manchmal die Lichter beim Stoppie eingehen.
    Für den Wheelie vorbeugen ist einfach(andere Wanne, veränderte Saugleitung), aber für beide Richtungen wirds schwierig.....

    Gr, Cowy

  4. Registriert seit
    06.10.2006
    Beiträge
    7.785

    Standard

    #4
    Servus,

    franova liegt richtig mit seiner Aussage.

    Hatte letztens noch ein Interview mit Chris Pfeiffer im TV gesehen.
    In diesem hat er angegeben, wg. der Wheelis mit mehr Öl zu fahren. Hab aber auch keine Ahnung, wieviel mehr.

    Gruß
    Bernd

  5. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von Bernd Z Beitrag anzeigen
    ...
    In diesem hat er angegeben,...
    Ja, da bin ich ja platt, hatte den Chris gar nicht für 'nen Angeber gehalten...

  6. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Bernd Z Beitrag anzeigen
    ...
    In diesem hat er angegeben,...
    Ja, da bin ich ja platt, hatte den Chris gar nicht für 'nen Angeber gehalten...

  7. Registriert seit
    27.04.2008
    Beiträge
    75

    Standard

    #7
    Hey Jungs, habt ihr euch schon mal über längere steil Bergauffahrten gedanken gemacht?

    lG Socke

  8. Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    3.052

    Standard

    #8
    " Hey Jungs, habt ihr euch schon mal über längere steil Bergauffahrten gedanken gemacht? "

    Jo, damals, auf der UR-R100-RS:
    Niemals sowas wie ne Themperaturanzeige anbauen.
    Und dank gr. Ölwanne hats auch nie geblinkt - auch beim Wheelie nicht.

    Cowy

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #9
    Hi
    Wenn Profis solche Scherze machen haben sie wahrscheinlich die Ansaugungen umgebaut. Das ist kein grosses Problem zwei Ansaugleitungen einzubauen (die dann aber lageabhängige Ventile brauchen!).
    Das Problem hatte Jaguar bei der Langstreckenmeisterschaft in den späten 70ern. Da konnte man sich anfänglich drauf verlassen, dass deren Motoren spätestens nach 3,5 Std verreckten weil beim Bremsen das Öl in der ewig langen Ölwanne nach vorne zischte und der Motor nicht mehr geschmiert war. Daraufhin haben sie die Ansaugung nach hinten verlegt und hatte das Problem beim Beschleunigen . Tiefer werden konten sie nicht (da war die Strasse :-)), zwei Ansaugungen waren verboten. Hat lange gedauert bis sie auf Schwallbleche kamen :-).
    Danach waren gottlob die Getriebe nicht gut genug. Sonst hätte mein Spezl dieEM mit seinem Capri 3,0 nicht gewinnen können. Solange die Jaguar fuhren hatte kaum jemand eine Chance

  10. Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    203

    Standard

    #10
    Hallo,

    irgendwie taucht diese Thema in jedem Forum irgendwann mal auf. Weiß denn niemand etwas Genaues. Ich habe in noch keiner Bedienungsanleitung gelesen, dass von Wheelies oder vom starken Bremsen abzusehen ist.

    Ich mache seit Jahren Wheelies mit den unterschiedlichsten Motorrädern und hatte noch nie Probleme. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass bei einer kurzzeitigen Neigung von nur wenigen Sekunden der Ölfilm abreißen kann. Das wäre ja im Glände bei starken Steigungen tötlich für den Motor.

    Mit der GS ist ohnehin mangels Leistung und wegen des "Seiten-Nick-Effekts" nicht so viel möglich, wie z.B. mit meiner KTM 950 Supermoto. Aber auch hier schnurrt der Motor noch wie ein Bienchen.

    Gruß Otti


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. wheelie ohne blechschaden
    Von scrubble im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.10.2010, 16:27
  2. Probleme mit Öldruck
    Von Paul im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.03.2009, 17:49
  3. Öldruck weg?
    Von lemmi+Q im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.01.2008, 20:05
  4. Wheelie mit der 1150 ADV
    Von B2 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.10.2005, 23:53