Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34

Wie seid Ihr zur GS gekommen?

Erstellt von schneemann, 03.04.2007, 13:34 Uhr · 33 Antworten · 4.399 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.03.2007
    Beiträge
    15

    Standard Wie seid Ihr zur GS gekommen?

    #1
    Ich würde gerne einmal wissen, wie denn die Forumsleute irgendwann mal bei der GS gelandet sind. Bei den meisten wird es sicher nicht die allererste Maschine gewesen zu sein, so wie bei mir auch.
    Nach meinem Führerschein musste ich den Geldbeutel auch noch ziemlich eng schnallen, so war mein erstes Motorrad eine 600er Bandit, natürlich gedrosselt auf 34 PS (ging ja die ersten 2 Jahre nicht anders ). Kurz vor der ersten großen Tour an die Südküste Frankreich wurde dann die Drossel entfernt. Damals gings mit Sozia, Gepäck, Zelt etc. auf Tour. Die weiche Heckfeder der Bandit wurde dann schon bei normaler Fahrt oft an ihre Grenzen gebracht. 4 Jahre und etliche Reparaturen später musste es dann der CBR XX Renner von Honda sein. Wollte einfach mal 154 PS haben. Aber unsere Touren wurden größer und ich musste einsehen, dass die DoppelX irgendwie nicht das richtige Motorrad dafür war. Also vor 2 Jahren Tausch gegen die Varadero (war zu der Zeit immer noch großer Honda-Fan). Naja letztes Jahr der Unfall. Der Bock ist fast komplett verbrannt nach dem Aufprall. Die ersten 5 Tage im Krankenhaus wollte ich nicht mehr Motorrad fahren. Dann hatte ich schon wieder diverse Kataloge und Zeitschriften zur Hand . Also mit der Honda hatte ich den Unfall; es sollte also keine Honda mehr geben (obwohl das Moped dafür nix konnte, aber das sind eben die kleinen "Brandmarken"). Ich brauchte also ein Motorrad, das
    1. langstreckentauglich
    2. soziatauglich
    3. robust
    4. auch abseits der glattgebügelten Straßen beweglich
    5. pflegeleicht
    sein soll.

    Bin dann bei 990 Adventure und 1200 GS hängen geblieben und nach meiner Genesung beide probegefahren.
    Die KTM-Adventure hat mir besonders gut auf Schotterpiste gefallen. Ebenso war das Kurven mit ihr schon ein Genuss. Aber nach 150 km Tankstopp; und der Hintern hat gebrannt, der von meiner Frau auch. Dann Testfahrt mit der 1200GS. Die Entscheidung war gefallen. Ich hatte glaube ich den Kompromiss der 5 aufgestellten Punkte gefunden, und ich bin bis heute überzeugt.

    Grüße, schneemann.

  2. Registriert seit
    04.08.2006
    Beiträge
    199

    Standard Wie zu GS gekommen...

    #2
    Hallo Schneemann...nenn mich "Bandit" (Film - ein ausgekochtes Schlitzohr)

    Scherz bei Seite...so ähnlich wie dir, erging es mir auch.
    Mit 18 Beide Scheine gemacht und dann erstmal Bund und keine Kohle.
    Vorher hatte ich mir allerdings schon meine Wunschmaschine ausgesucht.

    Zielsetzung war, wie bei dir - wobei ich noch ergänzen möchte...
    - zuverlässig
    - viel Zuladung (wg Urlaubstouren und Gepäck)
    - wertstabil

    Es sollte zu dem Zeitpunkt ne African-Twin von Honda werden.
    Als es dann nach mehreren Jahren der Zwangsabstinenz so weit war, erschien sie mir als Anfänger doch ein wenig groß und so habe ich mir für die kleinere Schwester (Transalp) entschieden, mit der ich die letzten 8 Jahre glücklich und zufrieden kreuz und quer durch div EU-Länder getourt bin.

    Im Spätsommer 2004 durfte ich eine normale GS nach Nizza überführen.
    Die dort gefahrenen rund 400km durch die Provence reichten aus, um mich auf den Geschmack zu bringen.

    Mitte letzen Jahres habe ich es dann gewagt und mir die 12er ADV beim Händler angeschaut - sie war schon gewaltig und gefiehl mir auf Grund der
    (in meinen Augen) erhabenen Sitzposition u. der ab Werk gelieferten Extras.
    3 Monate später habe ich sie mir dann bestellt und eine der Ersten der 2007er Serie bekommne.

    Bisher bin auch ich mit der "Dicken" sehr zufrieden, obwohl ich sagen muß, dass die Alp mit ihren "nur" 190kg fürs Gelände, einfacher zu händeln war, als die "Dicke" mit ihren rund 270kg (inkl. Extras)

    Gruß Thorsten

  3. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #3
    Ich hab auch gedrosselt angefangen... 2 Jahre mit 27 PS waren die Hölle für mich! Angefangen habe ich mit einer neuen Kawasaki Zephyr, der Look gefiel mir einfach unheimlich gut damals. Aus Angst vor technischen Problemen mit Gebrauchtmaschinen habe ich in eine neue Maschine investiert. Nach 2 Jahren wurde sie aufgemacht, die 50 PS machten dann 3 - 4 Wochen Spaß, ich fuhr sie aber noch 3 weitere Jahre.

    1998 brachte Yamaha die 600er Fazer raus. Die gefiel mir auf Anhieb und hatte alles was ich haben wollte. Also kaufte ich sie ohne Probefahrt aus der Kiste raus und fuhr mit ihr 5 glückliche Jahre. Ich bin jedoch in den 10 Jahren immer nur am Wochenende oder im Feierabend unterwegs gewesen, ins Ausland hat es mich nie gezogen und Urlaub fand auch eher mit 4 denn mit 2 Rädern statt. in den 10 Jahren bin ich zusammen ca. 65.000 km gefahren.

    Ich wollte aber mit Sozius fahren, war langsam zu faul zum Kette schmieren, ABS klang auch ganz reizvoll und irgendwie gefiel mir die 1150 GS gut. Also hatte ich 2002 mal eine Probefahrt gemacht. Seitdem war ich infiziert...

    2005 war ich inzwischen einige Zeit mit dem Studium fertig, die Finanzlage hatte sich auch gebessert und nun war es einfach Zeit für eine Q. Das ausgiebige Studium der LongWayRound-DVDs hatte mich überzeugt, dass es nur eine silberne Adventure sein dürfte... tja und die wurde es dann auch. 2.900 km gelaufen, 2 Jahre alt, vollausgestattet... so nahm ich die Dicke dann im August 2005 entgegen und bin bis jetzt 21.000 km mit ihr gefahren.

    1. fahre ich nicht mehr so schnell wie früher mit der Fazer, 2. hab ich die Fazer noch in der Garage, wenn es mal schneller gehen muss und 3. hat mir Motorrad fahren diesseits der Speedlimits noch nie soviel Spaß gemacht. Vor der GS hatte ich verschiedene Supersportler probegefahren, mich dann aber aus Vernunftsgründen für die Q entschieden. Ich bereue seitdem keinen Meter und bedauere eher, dass ich so wenig zum Fahren komme.

  4. Registriert seit
    06.09.2006
    Beiträge
    34

    Standard

    #4
    Hallo,
    hier meine Motorrad Geschichte : Mit 18 Klasse 1 und Kawasaki KH250(2 Takt), Kawasaki KH750(2 Takt), Kawasaki Z900; Honda CB500Four, Suzuki 1000er GSX-R. Dann war die "Tiefflieger" Aera zu Ende und es kam die XT500 und der Virus Enduro. Dann Suzuki DR650R Dakkar; Yamaha Super Tenere und dann die GS.
    Noch in meinem Besitz sind die CB500Four die DR650R und die Super Tenere und die GS natürlich.

    Immer habe ich überlegt ob die GS auch soviel mehr Motorrad bringt wie Sie mehr kostet. Bis heute bin ich mir da nicht sicher, aber ich fahre die GS leidenschaftlich gern. Angefangen hat es mit der Tatsache das ich mal für einen Tag eine 1100er in der Nähe von Reichenhall gemietet hatte. Das Wetter war durchwachsen und ich bin u.a. auf den Salzburger "Hausberg" gefahren. Ich habe mich schon nach ca. 1 Stunde auf dem Motarrad gefühlt als ob ich sie 40.000 km gefahren hätte. Hinter mir 2 einheimische Duc´s und dann hat das ABS, das Drehmoment und das Fahrwerk dafür gesorgt das die Duc´s vor jeder Kurve quer standen, die Geraden den Jungs nicht reichten um mich zu überholen (wer spät bremst ist lange schnell ;-))und Sie bis zum Ausgang der Kurve leider immer viel Boden verloren haben. Oben haben Sie Bikes natürlich dann ganz lässig weit weg von der Q geparkt und sind "cool" in eine andere Richtung geschlendert. War ne lustige Geschichte, aber nicht der einzige Grund das ich der Meinung war irgendwann muss es eine GS sein. Ich habe mich auf dem Motorrad einfach wohl gefühlt, aber dennoch vergingen mindestens 2 Jahre bis die GS dann gekauft wurde. Auch der Kauf war eher Zufall, denn ich wollte eigentlich nur eine neue Enduro Jacke kaufen. Beim Gespräch mit dem Verkäufer, ging es so um die GS und Ihren Preis usw. Von Ihm bekam ich dann den Tip einer GS bei einem Honda Händler zu einem wirklich guten Preis. Ich habe Sie mir angesehen, in der Woche darauf probegefahren und dann mit noch etwas Nachlass gekauft. Den Kauf habe ich bis heute nicht bereut, aber die GS natürlich noch modifiziert denn auch wenn das viele immer wieder sagen für mich war Sie in Serie nicht so perfekt wie Sie immer dargestellt wird.

    Bereut habe ich bis heute keinen km, nur ab und zu einige Kilo´s abseits der Strasse ;-))

    ciao
    Desierto

  5. Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    770

    Standard

    #5
    Hallo Schneemann,

    ich bin ein Spätstarter. Habe erst mit 40 den Führerschein 1 gemacht. Mein erstes Motorrad war eine gedrosselte Kawasaki Zephyr 750, dann eine Honda CB 750, danach eine Yamaha TDM 850 und dann eine R1150R. Im September 2006 habe ich dann eine 1200GS mal einfach so probegefahren und drei Tage später eine neue 1200GS gekauft. So kanns gehen.


    Bikergruß aus Oelde
    Berti

  6. Registriert seit
    12.09.2006
    Beiträge
    693

    Standard

    #6
    Hallo Forum,

    ich war ein kleiner Spätzünder. Habe die 2-Radpappe erst mit 24 gemacht. Irgendwie haben mir immer schon immer die Stollenreiter gefallen. Also sollte es eine Enduro werden. Transalp, Ténéré oder irgendsowas. Eigentlich hätte ich gerne eine Transe gehabt. Dann die Zeitungsanzeige: XTZ 660, Typ 3YF, WP vorne/hinten, Laser ProDuro, HB Alu-Boxen und der Vorbesitzer von Beruf Sohn.
    Gekauft eine Woche vor der Führerscheinprüfung. Das war 1995. Gleich die erste Tour, 3 Wochen BeneLux.

    Irgendwann entschied sich mein Schwager mit 35 die Pappe zu machen. Der hatte fette Kohle und schob dann eines Tages ne MarakeschRote
    R 80 GS in die Garage. Da war es um mich geschehen.

    Ein Traum !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!

    1997 kam für mich der erste Auslandseinsatz. Da kam Kohle ins Haus. Vorher noch schnell die Yamaha an einen Kollegen verkauft der gerade aus dem selben Auslandseinsatz kam.
    6 Monate Später war ich wieder da und mein Schwager wollte die R 80 abgeben da er auf ne 1100er GS umsteigen wollte.
    Also ich die R 80 GS im Frühjahr '98 mit 28.000km übernommen. Hat mir viel Freude bereitet aber auch einigen Ärger beschert.
    2004 hatte der gute 2V dann 96.000km auf der Uhr und begann Geld zu fressen. Im Frühjahr 2005 war es dann soweit und ich bekam eine 2000er 1150 mit 22.000 km beim . Das ist auch schon wieder 28.000km her .

    Und wenn die fertig ist, was hoffentlich noch lange dauert, bin ich alt genug für ne RT .

    Gruß

    Uli

  7. Registriert seit
    26.05.2006
    Beiträge
    106

    Standard

    #7
    Hallo Schneemann,
    hier meine kleine BMW und G/S Geschichte. Mit 18 Klasse 1 und 3 gemacht. Wie viele andere auch keine Kohle für Mopped. Irgendwann etwas gespart und auf die Suche begeben. Bei einem Gebruchtmaschinenhändler, es muss so 1986/87 gewesen sein, eine R45 zur Probe gefahren. Nach c. 500 Meter Probefahrt mein Urteil: einfach ätzend - BMW? um Gottes willen - NIE!!! Habe mir dann eine HONDA VT 500 E gekauft - übel. Ich finde kein gutes Motorrad. Als ich nach 14 Monaten oder so etws anderes suchte, hat mir ein Freund zur R 80 G/S geraten. Sehr skeptisch habe ich mich breitschlagen lassen und bin zu einer Besichtigung und Probefahrt aufgebrochen. Wieder nach 500 Meter - gekauft. Das wars was ich mir unter Motorradfahren vorstellte. Völlig begeistert habe ich die Q in 14 Monaten 26.000 km durch Europa getrieben. Hatte dnn ein Angebot für eine alte R 100 S, restaurierungsbedürftig. Aber der Preis war OK. 1900 DM. Kiste komplett zerlegt und das übliche erledigt. Rahmen kunststoffbeschichtet, KONI Dämpfer, Gabel überholt usw. usw. Dann beide Maschinen verkauft und eine R 80 GS gegönnt. Das war so 1992 oder 1993. Die 80 GS habe ich immer noch und geb sie nicht mehr her. Zuviel damit erlebt. Die geht mit mir ins Grab. Letztes Jahr im April eine 1150 Adventure gekauft. Tolle Karre - super!!! So - sind ja bald 20 Jahre BMW GS ins Land gegangen. Ich bin jetzt 44 Jahre alt. Also fast mein halbes Leben auf GS. Ich habe absolut nicht das Gefühl bei der Entscheidung für BMW und das entsprechende Modell etwas falsch gemacht oder etws verpasst zu haben. GS ist Geil.
    Gruß aus Dortmund
    Michael

  8. Registriert seit
    16.01.2007
    Beiträge
    820

    Standard

    #8
    Moin,

    bei mir ging das recht flott....angefangen mit einer Motobecane, (Moby) dann auf eine Kreidler Super 5 umgestiegen, den großen Schein durfte eine Jawa 175 mit 10 PS einweihen und dann kam der Aufstieg, Jawa 250, R 25/2 und einige andere.....hab die mal unsortiert aufgelistet:

    2 x CB 125: ?
    XL 185: Rot
    XL 500: Rot
    CB 250: Blau
    CB450 (DOHC): Rot
    CB 500 Four: ?
    CB 550 Four: ?
    5x CB 750 Four: Rot, Blau/Weiß, Schwarz, Silber, ?
    3x GL 1000: Gelb dann Schwarz, Schwarz, Braun
    3x CBX 1000: Schwarz, Rot, Rot

    DT 250: ?
    XT 250: Weiß
    RD 250: Rot
    2x XT 500: Weiß, Silber/Schwarz
    2x SR 500: Rot
    FJ 1200: Schwarz

    GT 380: ?
    VX 800: Lila

    Zephyr 1100: Lila

    R 25/2: Schwarz
    R 65: Schwarz
    R 60/6: Weiß
    R 75/5: Schwarz
    R 75/7: ?
    R 90/6: Weiß
    R 100 RS: Schwarz dann Rot
    2x K100 RS: Blau

    2x Jawa 175: Weiß
    Jawa 250: Weiß

    MZ TS 125: ?
    MZ ES 125: ?
    MZ ES 150: Grau
    MZ TS 250: Weiß
    MZ ES 250: Rot

    Ural 650 Gespann: Beige

    Kobuz 250: ?

    Laverda 500 SFC: Rot
    3x SF 750: 3x Orange

    2x Guzzi California 850: Rot, Weiß
    Guzzi V1000 Convert: Silber
    2x Nuovo Falcone: Blau

    Horex Regina 250: ?

    Triumph Sprint: Blau

    Berliner Roller: Grün

    Vespa 50: ?
    SKR 125: Blau
    PX 200 Rallye: Rot


    Mehr weiß ich im Augenblick nicht. Hab alle angemeldet und gefahren und immer gehofft, das ich sie länger habe.

    Die R 100 RS hatte ich bald 10 Jahre und leider 2001 0der 2002 verkauft....seitdem unzufrieden mit allem was danach kam, nun die R 100 GS PD gekauft und wieder zufrieden....bis auf Kleinigkeiten, die bekomm ich aber in den Griff.

    Willy

  9. JOQ
    Registriert seit
    27.04.2006
    Beiträge
    2.926

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Nichtraucher
    ....angefangen mit einer Motobecane, (Moby) .....
    Aahhh...lang, lang isses her, mein Start in die 2-räderige Mobilität fing damit auch an. Heute würde man die Farbe wohl "racing orange" nennen, potthässlich aber sauschnell war sie....

  10. BoGSer-Rüde Gast

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Nichtraucher
    Moin,

    bei mir ging das recht flott....angefangen mit einer Motobecane, (Moby) dann auf eine Kreidler Super 5 umgestiegen, den großen Schein durfte eine Jawa 175 mit 10 PS einweihen und dann kam der Aufstieg, Jawa 250, R 25/2 und einige andere.....hab die mal unsortiert aufgelistet:

    2 x CB 125: ?
    XL 185: Rot
    XL 500: Rot
    CB 250: Blau
    CB450 (DOHC): Rot
    CB 500 Four: ?
    CB 550 Four: ?
    5x CB 750 Four: Rot, Blau/Weiß, Schwarz, Silber, ?
    3x GL 1000: Gelb dann Schwarz, Schwarz, Braun
    3x CBX 1000: Schwarz, Rot, Rot

    DT 250: ?
    XT 250: Weiß
    RD 250: Rot
    2x XT 500: Weiß, Silber/Schwarz
    2x SR 500: Rot
    FJ 1200: Schwarz

    GT 380: ?
    VX 800: Lila

    Zephyr 1100: Lila

    R 25/2: Schwarz
    R 65: Schwarz
    R 60/6: Weiß
    R 75/5: Schwarz
    R 75/7: ?
    R 90/6: Weiß
    R 100 RS: Schwarz dann Rot
    2x K100 RS: Blau

    2x Jawa 175: Weiß
    Jawa 250: Weiß

    MZ TS 125: ?
    MZ ES 125: ?
    MZ ES 150: Grau
    MZ TS 250: Weiß
    MZ ES 250: Rot

    Ural 650 Gespann: Beige

    Kobuz 250: ?

    Laverda 500 SFC: Rot
    3x SF 750: 3x Orange

    2x Guzzi California 850: Rot, Weiß
    Guzzi V1000 Convert: Silber
    2x Nuovo Falcone: Blau

    Horex Regina 250: ?

    Triumph Sprint: Blau

    Berliner Roller: Grün

    Vespa 50: ?
    SKR 125: Blau
    PX 200 Rallye: Rot


    Mehr weiß ich im Augenblick nicht. Hab alle angemeldet und gefahren und immer gehofft, das ich sie länger habe.

    Die R 100 RS hatte ich bald 10 Jahre und leider 2001 0der 2002 verkauft....seitdem unzufrieden mit allem was danach kam, nun die R 100 GS PD gekauft und wieder zufrieden....bis auf Kleinigkeiten, die bekomm ich aber in den Griff.

    Willy
    Mein lieber Willy,

    entweder hast Du die alle nur sehr kurz gefahren, oder aber Du bist steinalt (so über 40 - wie ich).

    Viele Grüße, Wallace


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. .....der Mai ist gekommen......Mittwoch den 18.05. um 18:00
    Von Cramer im Forum Treffen - Region Ost
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 20.05.2011, 00:28
  2. In die Jahre gekommen: Garmin 2610
    Von Kurvi im Forum Navigation
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.06.2009, 18:35
  3. Noch ein Südschweizer ist dazu gekommen
    Von Touareg im Forum Neu hier?
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.05.2009, 20:19
  4. Pfälzer auf den Geschmack gekommen
    Von Manfred M im Forum Neu hier?
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.10.2008, 21:05
  5. Auf die Q gekommen
    Von Ron im Forum Neu hier?
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.09.2007, 11:44