Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 34

Wie seid Ihr zur GS gekommen?

Erstellt von schneemann, 03.04.2007, 13:34 Uhr · 33 Antworten · 4.402 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.10.2006
    Beiträge
    382

    Standard

    #11
    Hallo Schneemann,

    tja ich gehöre zu denen die erst sehr spät mit dem Motorrad fahren angefangen haben. Dafür war mein Einstiegsmotorrad um so größer. Bin direkt mit einer K1200RS eingestiegen. War damit auch ganz glücklich, bis ich mir nach ca.2 Jahren bei einer Inspektion aus Versehen eine GS als Leihmaschine habe geben lassen. Da habe ich mir den Q-Virus eingefangen. Wußte zu diesem Zeitpunkt gar nicht, dass das Fahren so easy sein kann. Habe dann aus Verzweiflung die K mit einem Superbike-Lenker ausgerüstet, aber es half alles nichts. Für den der sich infiziert hat gibt es nur eine Lösung: GS bestellen.

    Heute fahre ich meine dritte GS. Das Ding macht nach etlichen Touren, Fahrsicherheitstrainings, Runden auf der Nordschleife einfach immer noch mega Laune.

    Allerdings habe ich vor kurzem mal die K1200R gefahren. Ähm, da bin ich fast ins Grübeln gekommen. Die Leistung ist schon echt beeindruckend.

    Grüße Scrat

  2. Registriert seit
    16.01.2007
    Beiträge
    820

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von BoGSer-Rüde
    Du bist steinalt (so über 40 - wie ich).

    Viele Grüße, Wallace
    52...

    Hatte zeitweise 5 Kisten gleichzeitig....aber man wird ruhiger...

    Willy

  3. Registriert seit
    16.09.2004
    Beiträge
    1.510

    Standard

    #13
    Nettes Thema!
    1996 stehe ich mit meinem Roller - pssst - an der Ampel und neben mir hält eine BMW R80 GS Basic, da dachte ich, die muß ich haben. Nur hatte ich nicht mal einen passenden Führerschein dafür
    Also fluchs den 1er gemacht, dann allerdings 1 Jahr eine Estrella gefahren, die Basic erschien mir als Anfänger zu groß.

    1998 wars dann so weit, eine neue Basic - ein Ladenhüter damals - gekauft und seit dem ist sie es!!!!! 1999 habe ich gleich an einem Endurokurs für BMWs bei BvZ teilgenommen, die armen anderen Teilnehmer!

    Jetzt hat sie fast 140.000km abgespult und macht viel Freude on- wie offroad.
    Grüßle
    Juliane

  4. Registriert seit
    15.03.2007
    Beiträge
    168

    Standard

    #14
    hai,
    bin echter spätzünder... 2004 den schein gemacht (auf ner R1150R) wollte eigentlich von anfang an eine 1200GS weil sie mir einfach vom aussehen gut gefallen hat. wegen geldmangel erstmal bei der 650GS "hängen" geblieben. jetzt im winter ein günstiges angebot bekommen und gleich zugeschlagen...jetzt glückliche und stolze besitzerin einer 1200GS.....hurraaaaa

  5. Anonym3 Gast

    Daumen hoch Kultfaktor

    #15
    Servus Schneemann

    1982.. Honda MB 80...war das 1. Jahr der Leichtkrafträder welche die Kleinkrafträder ablösten..

    ..1983..den einser Schein...wegen Geldmangel den dreier 1 Jahr später

    ...1. Motorrad..RD 250 LC...ein Wahnsinn..bis an den Gardasee 1 Liter 2 Taktöl verbrannt...

    ...ein Jahr später XL500..und bis 1993 ...7 verschiedene 1 Zylinder...aber dann...

    ....August 1993..in der Motorradzeitung ein mini Bild von der R 1100 GS...Verkaufsstart aber erst April 1994 ....also im September 1993 die Kiste Blind bestellt...der damalige Neupreis lag bei 17250 DM...also nur knapp 1500 DM über den der R 100 PD Classic ...

    ...und seitdem vom 4V Boxer infiziert..

    ..Hertzi..

  6. Registriert seit
    20.05.2006
    Beiträge
    408

    Blinzeln

    #16
    Na ich gehörte auch eher zu denen die 3 verschiedene Motorrader im Jahr hatten. Dann habe ich mich vor 20 Jahren breitklopfen lassen mit einer BMW 10 Pizzas für den ganzen Club zu holen.Die Fahrt zur Pizzeria mit dem lästigen auf und ab in jeder Kurve war furchbar - beinahe noch schlimmer als mit den Pizzas auf dem Tank zu fahren
    Damals habe ich mir geschworen und auch über all erzählt, daß ich lieber Motoradfahren aufhöre als nochmal auf so ein Teil zu sitzen.
    Dann kam irgendwann das viel gelobte Paralever und dummerweise auch eine GS nur 20 km entfernt zu verkaufen in der Tageszeitung.
    Eigentlich eher um mein Vorurteil zu bekräftigen wollte ich dann probefahren.
    Obwohl sie lila war habe ich sie sofort gekauft weil sie traumhaft zu fahren war.
    Natürlich muss ich mir das Gelästere über meine "frühere Meinung" bis heute
    anhören.
    Irgenwann habe ich die R100 GS dann verkauft weil wir in der Firma in der ich damals arbeitete eine GS 1100 reinbekamen die gerade 1500km draufhatte zu einem sagenhaften Preis. Leider lockte schon nach einem Jahr eine 1200 Bandit die mir aber gar nicht lag und mit der ich auch immer viel zu schnell war - also wieder verkauft.
    Aus Vernunft habe ich dann 5 Jahre eine MZ Scorpion Sport gefahren. Letztes Jahr bin ich dann über eine schwarze 95er R100GSPD classic gestolpert und musste die haben; das Kind im Manne
    Nachdem ich jetzt meine MZ verkauft habe musste das Geld ja irgendwie angelegt werden, so daß es eben noch eine R100GS im HPN Umbau wurde.
    Diese wurde gestrippt und alle Überflüssigen Teile über Ebay verhökert.
    Nun gibt es wohl ab nächste Woche wenn der TÜV mitspielt eine kleine leichte 1 sitzige "Supermoto" mit einem extra Satz Geländereifen fürs Grobe.
    Ich habe fertig
    Georg

  7. Alteisen500 Gast

    Beitrag

    #17
    Tja, erster Motorradkontakt auf einer R 45, die in der ersten Fahrstunde hingelegt (Lenkerbreite gleich Schulterbreite), in der zweiten Fahrstunde die damals nagelneue R 65 GS - in weiß-rot, ein Traum... Schein fertig, Kohle nur fürs Auto (ein R 4 - also nicht wirklich viel) also von Freunden alles gefahren was zwei Räder hatte wie da wären:
    Kawa LTD 440, Honda CB 400, Harley mit Starrahmen (und fragt nicht wie das Ding hieß, schwarz, laut, jung und wild), Honda Transalp, XT 350. Dann ging es weiter mit einer Yamaha srx 6 (auf der auch den ersten großen Motorradurlaub mit meiner mittlerweile Frau, und die hat erlaubt das mein immer noch Traumbike Baujahr ´86 in der Garage stehen und alt werden darf) dann Kawa KLE 500 (und die fährt seit zwei Jahren meine Frau jetzt selbst) als Ausgleich eine Honda CBX 750 F von ´86 (daher auch der Name) die ich jetzt wohl wieder verkaufe und dann... tja hat mein Spezl vor zwei Jahren eine 1150 GS gekauft und was habe ich gelästert... riesen Schiff, klingt nach nichts usw... und dann hat er mich letztes Jahr aber sowas von stehenlassen in Slowenien dass ich bezweifelt habe überhaupt einen Führerschein zu haben. Und er hat immer bloß geschwärmt und gelächelt. Tja, und im Oktober 2006 war dann bei einem eine 1150 GS in schwarz und ich wollte nur mal Probe fahren... und am Tag darauf hab ich das Teil gekauft und bin seit über zweitausend Kilometern begeistert! Und wenn ich es früher gewusst hätte hätte ich mir eher eine gekauft aber man ist ja noch jung und lernfähig! Und da gerade 4 Mopeds und eine Vespa rumstehen habe ich meiner Frau versprechen müssen mal zwei Jahre kein mopped zu kaufen - wobei ich auch gar nicht wüsste warum, ich mag dieses schwarze Schiff, die Bremse, den Dampf von unten und dieses "erhabene" Gefühl nur am Klang muß ich noch arbeiten...
    Schon lustig wie man zu einer BMW kommt, irgendwie schließt sich der Kreis
    Grüße!

  8. L7
    Registriert seit
    27.07.2005
    Beiträge
    212

    Reden

    #18
    Tach zusammen

    1989 hatte ich eine Bollderdor-F2 und ein Kumpel eine R 80 G/S.
    Auf der Fahrt nach Griechenland haben wir mal 1 Stunde getauscht.
    Der Boxermotor und vor allem die Sitzposition haben mir so gut gefallen, dass ich nach dem Urlaub direkt zum BMW-Händler gelaufen bin und mir eine R 100 GS in schwarz/gelb gekauft habe.

    Seitdem habe ich zwar ab und zu nebenbei noch andere Motorräder gehabt, aber ständig stand eine GS in der Garage.

    Und vermutlich wird das auch so bleiben,

    Gruß L7

  9. JOQ
    Registriert seit
    27.04.2006
    Beiträge
    2.926

    Standard

    #19
    Guten Morgen,

    tja, nach diversen Fahrrädern (das erste war ein Klapprad in dunkelblaumetallic ) dann mit 15 das erste motorisierte Zweirad: Motobecane in orange, nicht schön aber schnell, die Kumpels haben anfangs nur gelacht und nach der ersten Ausfahrt verzweifelt an ihren Prima 5 S (Hercules) rumgeschraubt um mithalten zu können Es folgten noch diverse Mofas und Mopeds bis 86 der 1er in der Tasche war und gleich eine RD 350 gekauft (habe mir übrigens letztes Jahr wieder eine in die Garage gestellt), dann ging`s weiter mit 750 GSXR, XT 500 für ne lange Zeit und dann der Supergau eine Black Widow (weiß bis heute nicht was mich da geritten hat sowas zu kaufen), ok nach 4 Wochen Rastenschleifen dann die Fireblade (das 2001er Modell hatte sogar noch so etwas wie Komfort zu bieten), danach 600er Fazer und eine 12er Bandit K4. Die Bandit wurde "verfeinert" (geht ja super zu machen bei ner Bandit), war aber ständig viel zu schnell unterwegs und seit letzem Jahr die ADV

    Jo

  10. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #20
    Na dann will ich mal

    Angefangen 1981 auf einer RD80.
    Mit 18 den 1er gemacht und mir eine R 80 ST gekauft.
    Nach zwie Jahren bekam ich einem Rappel und wollte die K100.
    Sehr zum entsetzten meines Umfeldes habe ich dieses "schöne" Motorrad nach vier Wochen wieder verkauft.
    Das Ding war mir in der Stadt einfach zu fett und unhandlich. Damals waren wir noch"eingezäunt".
    Na ja, von dem Erlös habe ich mir dann meine erste G/S neu gekauft.
    Da begann der Spaß . Nach entsprechender Laufleistung kam noch ein 1000er Fallertsatz und WP Fahrwerk rein.
    Durch etliche Touren in Spanien, Korsika und Griechenland hatte ich Schotterblut geleckt.
    Also habe ich die BMW im Bekanntekreise verkauft (da lebt sie heute noch)
    und ging zu Suzuki. Kaufte eine DR600. NA ja, allein war alles fein, aber mit Sozia…
    Nach zwei Jahren habe ich die DR wieder weggegeben und die letzte 650er AfricaTwin in Berlin gekauft.
    Ein ganz hervorragendes Motorrad. In 14 Monaten, 28 tausend km. 2x Skandinavien und Iberische Halbinsel (incl Frankreich).
    Leider fanden auch andere Herrschaften die Twin toll. Eines Morgens war sie weg.
    Na ja, die 750er Twin hatte mir nicht so gefallen und so bin ich bei BMW vorbeigegangen.
    Resultat war eine R80GS .
    Nach entsprechender Laufleistung kam auch hier WP, 1000er Fallertsatz und DZ rein.
    Als dann die 11er raus kam habe ich lange überlegt und letztendlich 1998 zugeschlagen.
    Im Sommer 2000 kam mir dann leider ein Auto in die Quere. Zwei Tage vor der geplanten Urlaubsfahrt.
    Nachdem der Versicherungswust geregelt war und die Knochen geheielt, bin ich wieder auf die Suche gegangen.
    Nach einigen Probefahrtexperimenten (Z.B. XJR1300) wurde es dann meine Jetzige. Eine R1150GS.
    Das war Weihnachten 2000 mein Geschenk an mich. Ein halbes Jahr alt und 5tkm auf der Uhr incl. fast allem Schnickschnack.
    Heute bin ich schon wieder am überlegen, etwas neues oder die 1150er aufpäppeln.


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. .....der Mai ist gekommen......Mittwoch den 18.05. um 18:00
    Von Cramer im Forum Treffen - Region Ost
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 20.05.2011, 00:28
  2. In die Jahre gekommen: Garmin 2610
    Von Kurvi im Forum Navigation
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.06.2009, 18:35
  3. Noch ein Südschweizer ist dazu gekommen
    Von Touareg im Forum Neu hier?
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.05.2009, 20:19
  4. Pfälzer auf den Geschmack gekommen
    Von Manfred M im Forum Neu hier?
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.10.2008, 21:05
  5. Auf die Q gekommen
    Von Ron im Forum Neu hier?
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.09.2007, 11:44