Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 44

Wie weit maximal am Stück?

Erstellt von AMGaida, 04.04.2007, 12:30 Uhr · 43 Antworten · 4.488 Aufrufe

  1. Registriert seit
    04.08.2006
    Beiträge
    199

    Standard Eisenarschtour...

    #21
    Malzeit Gemeinde,
    meine 3 längsten Etappen waren einmal zu Beginn meiner Motorradzeit von Bremen nach Freiburg und 2 Wochen später mit nem Kumpel vom Rechenpass wieder zurück nach Bremen. ca.750km und ca. 900km. Das hat gereicht, um zumindestens die Reifen eckig zu fahren. Spaß gemacht hats überhaupt nicht.

    Naja und dann noch einmal von Saalbach nach Bremen (ca 1000km , wobei über 50% der Strecke via Land und Bundesstraßen gefahren wurden und ich entspr. lange unterwegs war.


    Wenn es irgend geht, mal mal ne Vergleichsrechnung -

    selber Fahren
    Distanz, Material-/Reifenverschleiß, Benzin, Urlaubstag, körperliche Belastung und ggf. eine Zwischenübernachtung

    zu ner Fahrt mit dem DB-Reisezug in die gewünschte Richtung.
    kostet zwar auf den ersten Blick nicht wenig, wenn du aber durch die Fahrt mit dem Zug, dich und deine Maschine schonst, das Benzin sparst, die Zwischenübernachtung und evtl. auch 1 oder 2 ganzen Urlaubstage, dann geht die Rechnung auf.

    Viel Spaß auf deiner Tour

    Gruß Thorsten

    PS: Wir fahren diese Jahr in 3 Tagesetappen via Landsstr. zum Reschenpass. So fängt der Urlaub schon z.H. an

  2. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #22
    Hi Thorsten,

    beim DB-Autoreisezug hätte das letzte Mal die Fahrt 400 eur gekostet und im Nachhinein betrachtet hätte ich wirklich viele Eindrücke und Erfahrungen eingebüßt. Ich werde wenn es irgend geht, nie in die Verlegenheit kommen, da noch mal anzurufen. Mir macht die Zeit auf dem Motorrad allerdings auch auf der Autobahn Spaß. Ich hatte letztes Jahr auch nagelneue Reifen drauf und die waren keinesfalls eckig, als ich nach 5000 km wieder zuhause war (ca. 1500 km Autobahn).

  3. Registriert seit
    10.06.2006
    Beiträge
    110

    Standard

    #23
    Es kommt immer auf jeden einzelnen an und wieviel Zeit man hat und Mopeds unterwegs sind. Mein Kollege und ich machen immer 1000 bis 1400 km BAB am Tag. Von Süd Frankreich, Slowenien, Irland (mit Fähren) sind wir in einem Rutsch zurück. Vor zwei Jahren erst Irland Tour, 7 Tage 5000 km, Montags nach Hause, Mittwochs gesattelt und in zwei Etappen ab nach Malaga, 7 Tage 7000 km. Das Brutalste waren aber immer noch vor 3 Jahren die 2500 km in 23 Stunden von Malaga nach Essen. Hätte nie gedacht, dass mein Körper so etwas mit macht. Aber es ging, weil es mußte. Würde ich aber heute nicht mehr machen. Lieber stehen lassen, Fliegen und die Karre dann irgendwie nach holen.

    Frohe Ostern.
    Uwe

  4. Registriert seit
    14.10.2006
    Beiträge
    398

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von AMGaida
    ...Über Salzburg muss ich auch, wir können ja zusammen fahren.
    hi,
    von mir aus gerne. ich fahre am 27.05. (sonntag) um 9 Uhr hier los (Essen,Bottrop). Ich denke am Autobankreuz Heumar A3 bin ich zwischen 10:30 Uhr und 11 Uhr.

    Ich bin allein mit meiner 1150 ADV unterwegs.

    grüsse
    Jens

  5. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von eulbot
    ich fahre am 27.05. (sonntag) um 9 Uhr hier los (Essen,Bottrop). Ich denke am Autobankreuz Heumar A3 bin ich zwischen 10:30 Uhr und 11 Uhr.
    Schade, dann bin ich schon unten...

  6. Registriert seit
    14.10.2006
    Beiträge
    398

    Standard

    #26
    c'est la vie

  7. Registriert seit
    18.10.2005
    Beiträge
    395

    Standard

    #27
    Hi,

    ich meine, es kommt auf die Person drauf an. Ich persönlich denke, dass der Weg das Ziel ist und fahre noch öfters > 10h am Stück (17h waren eigentlich auch kein Problem). Allerdings muss man die Sache halt anders angehen, als wenn man nur ne Stunde fahren geht. D.h. kräfteschonend fahren und sich mental darauf einstellen, dass man halt lange aufm Bock sitzt.

    Grüsse,
    András

  8. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #28
    Kurzer Erfahrungsbericht noch zu dem Thema:
    Ich bin von Köln bis Aschaffenburg Autobahn gefahren (ca. 220 km) von dort aus über eine vom MTP geplante Route bis in die Nähe von Ingolstadt über Landstraße (ingeasmt ca 580 km). War abends froh nicht weiter zu müssen, auch weil starker Wind und ständige Regenschauer die Fahrt etwas angstrengend gestalteten.

    Am nächsten Tag dann weiter, teils Landstraße bis kurz vor München, dann auf die Autobahn (war trotz Pfingsten frei) bis Salzburg und von dort wieder Landstraße über Hallein, Spittal bis Villach, dann noch kurz Tarvisio, Predilpass, Mangart, Vrsic-Pass und nach Ljubljana... insgesamt 760 km, davon ca 180 km Autobahn und ich war stehend k.o. am Abend.

    Die Rückfahrt ging von Ljubljana quer über Landstraße (Villach, Hermagor, Lienz, Kitzbühel...) bis zum Chiemsee hoch, ab da Autobahn bis Ingolstadt. Am nächsten Tag dann weiter bis Köln, nur bin ich schon ab Würzburg auf die Autobahn, weil ich nach Hause wollte.

    Fazit:
    Auch wenn ich denke, dass an guten Tagen auch 1000 km problemlos machbar sind, hat man diese guten Tage eben nicht auf Abruf. Und wenn Regen, Verkehr, Staus, Wind etc. dazu kommen, dann strengt das mehr an, als wenn man einfach so bei bestem Wetter umherfährt. Mich hat zudem das Roadbook-lesen bzw. Karte blättern ziemlich angestrengt, da man doch häufig mit den Augen auf dem Tankrucksack klebt, anstatt auf der Straße. Daher steht auch mein Entschluss mir bald ein Zumo550 zuzulegen, um im September vllt. etwas weniger Stress zu haben.

  9. Registriert seit
    15.03.2007
    Beiträge
    72

    Standard

    #29
    Hmm meine längste Etappe ...

    auf ner XT350 von Zürich nach Wien ohne einen Kilometer Autobahn ... da war ich noch jung und verrückt, aber manche Dinge macht man um sie mal seinen Enkerln zu erzählen. Am Vortag war ich von Susa über Ostfrankreich und die Schweizer Pässe bis Zürich... am Col d'Iseran hatte es Schnee ...

  10. Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    124

    Standard

    #30
    Geschichten von Helden und ihren Taten

    Da kann ich auch was zu beitragen
    Im zarten Alter von 19 bin ich mit ´ner SR 500 Richtung Afrika aufgebrochen. In Gibraltar ging uns langsam die Kohle aus und reichte nur noch knapp für die Rückfahrt.

    Ich war jung und hatte kein Geld, so dass wir von Bayonne aus über Paris die 1.500 km bis zur Heimat am Stück gefahren sind. Das alles im kalten April, bei miesem Wetter inkl. Sekundenschlaf und nächtlichem Wildwechsel.

    Nie wieder würde ich soetwas machen und hoffe inständig, dass mir nie so ein Bengel wie ich es damals war im schläfrigen Zustand über den Weg läuft (fährt)

    Ganz subjektiv empfehle ich: 500 - 750 km am Tag sind noch im zurechnungsfähigen Zustand zu machen. Alles über 1000 km für ungeübte Fahrer (und wer mit einem 9-Stunden Bürojob ist das nicht?) kommt einem Drogen-Trip gleich.


    Gute Fahrt
    Mr. Q


 
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete HP2 (Enduro + Megamoto) Lenkerprallschutz Neu 2 STück f. HP2
    Von Megamoto63 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.03.2014, 21:11
  2. Biete 2 Ventiler 3 Stück neue Luftfilter
    Von Bluebeduin im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.09.2012, 13:47
  3. Wieviel km sollte sie maximal haben?
    Von GSWolf1150 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.04.2010, 17:55
  4. Neu und weit weg
    Von radi im Forum Neu hier?
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.03.2005, 11:14