Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31

Wildwechsel

Erstellt von achimL, 24.10.2014, 13:39 Uhr · 30 Antworten · 3.980 Aufrufe

  1. Registriert seit
    04.09.2009
    Beiträge
    507

    Standard

    #11
    Rehe sind eher kein Problem, die haben noch eine relativ geringe Masse. Da gab`s sogar mal einen Versuch, bei dem ein Stuntman ein über die Fahrbahn gehängtes Reh entzwei gefahren hat.
    Bei Rotwild oder Schwarzwild hört der Spass aber auf. Da wird`s lebensgefährlich. Ist einer der Gründe warum ich nachts ungern Motorrad fahre.

    ciao
    Eugen

  2. Registriert seit
    06.11.2013
    Beiträge
    40

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von EugenGS Beitrag anzeigen
    Rehe sind eher kein Problem, die haben noch eine relativ geringe Masse. Da gab`s sogar mal einen Versuch, bei dem ein Stuntman ein über die Fahrbahn gehängtes Reh entzwei gefahren hat.
    Bei Rotwild oder Schwarzwild hört der Spass aber auf. Da wird`s lebensgefährlich. Ist einer der Gründe warum ich nachts ungern Motorrad fahre.

    ciao
    Eugen
    ....der Spaß hört auch schon bei den Reehen auf, ich hatte im Juni eine unliebsame Begegnung mit eben einem solchen.

    Morgens um 9.00 ca. 2 km von meiner Haustür sprang es mir direkt vor die erst 3 Monate alte MT 09,

    Fazit: bei ca. 85 km/h Motorrad nach ca. 50 mtr. über den Asphalt noch in die Leitplanke gerauscht, ich habe die 50 mtr. nicht ganz geschafft, bin nach ca. 35-40 mtr. rutschend über die linke Seite über den Asphalt endlich zum Halten gekommen.

    Entweder hatte ich Glück oder einen Schutzengel (wahrscheinlich beides) a, ich bin nicht in die Leitplanke und hatte nur einige Hautabschürfungen am Ellenbogen, meine Kevlar Jeans haben sich super bewährt.

    Also, dies ist ein echtes Thema, aber ich weiß trotz der Erfahrung nicht, wie man sich da schützen soll, selbst die Schilder nützen ja nicht allzuviel, soll man deshalb Schritttempo fahren oder sein Motorrad schieben ?

    Meine Frau, die hinter mir mit dem eigenen Motorrad gefahren ist, hat ebensowenig wie ich das Reh aus der Wiese kommen sehen, es war auf einmal da und stand im Weg. Das Reh war übrigens tot undwar fast in der Mitte zerteilt, kein schöner Anblick.

    Gruß Günter

  3. Registriert seit
    09.08.2014
    Beiträge
    71

    Standard

    #13
    Ich fahr liebend gerne so kleine wenig befahrene Nebenstraßen so rund um Dietramszell. Die gehen halt auch öfter durch die Wälder und da hab ich im Sommer schon ungutes Gefühl und jetzt im Herbst erst recht. Fahr z.T. nur mit 60km/h durch die Wälder.

    Mal eine Frage, vielleicht ist ja ein Jäger unter Euch der sich mit dem Verhalten der Tiere auskennt. Wie reagieren die Tierchen wenn man in Wald einfährt und dabei paar Mal hubt? Entfernen Sie sich vom Geräusch wo es herkommt......oder laufen sie kreuz und quer?

    Vg
    Stevi

  4. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #14
    Das mit dem Hupen weiss ich nur von 'nem Fasane. Hab mal einen angehupt, als der die Autobahn querte. Der war fast auf der anderen Seite, da drehte der nach meinem Hupen wieder um. Mann, das hat gestaubt. . .

    Ich hup nicht mehr. Bei Kaninchen zum Beispiel, die werden von dem Fahrlicht so irritiert, dass sie nicht nach Links oder Rechts in Feld flitzen. Nein, die rennen Meterweit vor einem her. Machen Pferde oder Kühe auch.


    Bisher hab ich nur mal bei 170 in 'nem Autobahnkreuz ein Reh erlegt. Kein Schild. GottSeiDank mit dem PKW unterwegs. Aber ich war auf der linken Spur und das Reg lief von Rechts nach Links. Also wohin hätte ich da ausweichen sollen. Laut Aussage der Polizei, war das in dem Kreuz nicht das erste mal. . .

  5. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.107

    Standard

    #15
    Hallo,
    Zitat Zitat von der niederrheiner Beitrag anzeigen
    bei 170 in 'nem Autobahnkreuz ein Reh erlegt. Kein Schild. GottSeiDank mit dem PKW unterwegs. Aber ich war auf der linken Spur und das Reg lief von Rechts nach Links. Also wohin hätte ich da ausweichen sollen. Laut Aussage der Polizei, war das in dem Kreuz nicht das erste mal. . .
    170 im Autobahnkreuz finde ich generell ein wenig schnell, auch mit dem PKW.
    Wenn Schilder aufgestellt werden, dann meist erst, nachdem sich bereits "genügend" Unfälle ereignet haben.
    Umgekehrt werden Schilder wohl erst dann wieder entfernt, wenn die Zahl der Unfälle zurückgegangen ist, also erst längere zeit, nachdem die Gefahr weggefallen ist.
    Was soll man dort auch machen ? 60 km/h wären da unangemessen langsam und für sich auch schon wieder eine Gefahr.
    Allerdings werden an Autobahnen oft Wildzäune aufgestellt, die dann zwar auch keine absolute Sicherheit sind, aber doch sicherlich die wirksamste Maßnahme. Ich achte jedenfalls auf solche Kleinigkeiten und mache meine Fahrweise zu wildwechselkritischen Zeiten auch davon abhängig.

    Zitat Zitat von Stevi_muc Beitrag anzeigen
    Ich fahr liebend gerne so kleine wenig befahrene Nebenstraßen
    ...
    Fahr z.T. nur mit 60km/h durch die Wälder.
    Ich fahre auch lieber kleinere Straßen; jeder Straßentyp hat eben sein eigenes Gefährdungsprofil, dem man versuchen kann entgegenzuwirken, aber ein Restrisiko bleibt.

    Zitat Zitat von Stevi_muc Beitrag anzeigen
    mit dem Verhalten der Tiere auskennt. Wie reagieren die Tierchen wenn man in Wald einfährt und dabei paar Mal hubt?
    Zitat Zitat von der niederrheiner Beitrag anzeigen
    Das mit dem Hupen weiss ich nur von 'nem Fasane. Hab mal einen angehupt, als der die Autobahn querte. Der war fast auf der anderen Seite, da drehte der nach meinem Hupen wieder um.
    Ich kenne mich mit Tierverkehrspsychologie auch nicht aus, kenne sie aber auch nur unberechenbar:
    Zum Beispiel den Elch, der auf der Fahrbahn herumtorkelt trotz der Fahrzeuge um ihn herum.
    Auch Wildtiergruppen bleiben nicht zurück, wenn sie die Fahrbahn kreuzen.
    Von isländischen Schafen gar ist bekannt, dass sie die Straße kreuzen, gerade weil ein Fahrzeug kommt: die Lämmer suchen dann den Schutz der Mutter und überqueren dann die Straße, wenn die gerade auf der anderen Straßenseite ist.
    Hierzulande fährt man zwar nicht durch nicht eingezäunte Weidegebiete, aber wie die Beispiele auch die Anderer zeigen, kann man sich nicht auf ein bestimmtes Verhalten verlassen.
    Ganz abgesehen von dem Problem, das für die plötzlich auftauchende Spezies passende Programm abzurufen, nachdem man die Art bestimmt hat. Ein prophylaktisches Hupen wäre wohl nicht praktikabel und würde hierzulande auch als rücksichtslos empfunden. Wenn Tiere plötzlich über die Fahrbahn jagen, kann das nicht erkennbare Gründe haben wie Spaziergänger oder andere Tiere, die eine Gruppe aufscheuchen. So könnte ich mir vorstellen, dass das Hupen ähnliche Effekte hat und eine Gefahr vielleicht sogar erst provoziert.

    Eckart

  6. Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    818

    Standard

    #16
    Ich hatte es schonmal gepostet und mir wurde nich geglaubt, aber ich tu es nochmal: Loud pipes save lives.

    Hatte mit lauten Motorrädern nie Probleme mit Wild, mit der R1100 oder dem Auto schon ...

  7. Registriert seit
    13.11.2009
    Beiträge
    2.123

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Eckart Beitrag anzeigen
    Hallo,
    170 im Autobahnkreuz finde ich generell ein wenig schnell, auch mit dem PKW.
    Eckart
    Von einem AB-Kreuz gehen Fahrspuren ab und führen Fahrspuren drauf, das ist keine Hexerei, bei der geschlichen werden muß. Was spricht dagegen, daß so ein AB-Kreuz auf der linken Spur zügig passiert wird? Nichts, ausser daß die verstandesmäßig minderbemittelten sinnentfreit von der rechten auf die linke Fahrspur wechseln, um den Auffahrenden Vorfahrt zu gewähren, wo keinerlei Vorfahrt zu gewähren ist!!!!

    Die StVo galt, als ich meinen FS machte und sie gilt immer noch.

  8. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.107

    Standard

    #18
    Hallo,
    Zitat Zitat von f-hörnche Beitrag anzeigen
    Die StVo galt, als ich meinen FS machte und sie gilt immer noch.
    Ich weiß ja nicht, wie lange das bei Dir her ist, aber seitdem dürfte sie sogar mehrfach geändert worden sein, die Fahrzeuge sind schneller geworden, der Verkehr dichter. Will sagen: Was damals richtig war, muss es heute nicht unbedingt auch sein.

    Zitat Zitat von f-hörnche Beitrag anzeigen
    AB-Kreuz
    Im Berliner Raum kenne ich kein Autobahnkreuz, bei dem es keine Geschwindigkeitsbegrenzung gäbe. Dies sicher nicht wegen Wildwechsel, denn meistens sind Wildzäune da.
    Dies dürfte eher wegen der "Freie Fahrt für freie Bürger"-Fahrer sein, die das Fehlen einer Geschwindigkeitsbeschränkung als Freibrief für eine beliebige Geschwindigkeit sehen, anders als die StVO es aber meint. Natürlich ist das schwer fassbar, ähnlich wie beim Wildwechsel, um zum Thema zurückzukommen.

    Deine Äußerung einen möglichen Totalschaden Deines Passat betreffend, die Du gelöscht hattest, bevor ich antworten konnte, interpretiere ich als offensive Fahrweise, die ich gerade beim Motorrad für nicht angebracht halte, denn da kommt es ja doch schnell auch mal zu einem Personentotalschaden an der eigenen Person. Um erneut um zum Thema zurückzukommen: Wie hälst Du es denn bei der Fahrt durch Wildwechsel-gefahrdete Gebiete ?

    Eckart

  9. Registriert seit
    13.11.2009
    Beiträge
    2.123

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von Eckart Beitrag anzeigen
    Um erneut um zum Thema zurückzukommen: Wie hälst Du es denn bei der Fahrt durch Wildwechsel-gefahrdete Gebiete ?

    Eckart
    angepaßte Fahrweise

  10. Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    818

    Standard

    #20
    Wo in NRW gibt es denn bitte noch unbeschränkte Geschwindigkeit in AB Kreuzen? Ich kenns auch MeckPomm oder Bayern - aber im dicht besiedelten NRW? Da gibts ja kaum unlimitierte Streckenabschnitte.


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Vorsicht Wildwechsel!
    Von rocky_mountain im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.08.2007, 22:07