Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 31

Wildwechsel

Erstellt von achimL, 24.10.2014, 13:39 Uhr · 30 Antworten · 3.972 Aufrufe

  1. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #21
    Falsch. Komm mal vorbei. Hier gibt's einige schöne Abschnitte, da brauchste noch nichtmal Gas weg zunehmen. Streckenmässig, als auch Schildermässig.

    Und offensichtlich sind die Rehe, so sie das AB überqueren überleben, auf diesen grünen Inseln vor allem Argen sicher. . .

  2. Registriert seit
    14.08.2014
    Beiträge
    1.952

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von Vatta Beitrag anzeigen
    So sieht es aus!! Aus diesem Grunde: Esst mehr Wild! Am besten Wildschwein!
    Ich habe da übrigens ein tolles ital. Rezept für Wildschweingulasch. Mit Kakao, Grappa, Pinienkernen, Rotwein, Orangensaft..... Kann man nur empfehlen.
    Da bekommt man ja richtig Appetit. Leider wird´s nicht helfen, die Wildsaupopulation zu minimieren. Die meisten Wildtiere zum Essen sind "Zuchtficher".

  3. Registriert seit
    14.08.2014
    Beiträge
    1.952

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von GS1200-Tourer Beitrag anzeigen
    ... sprang es mir direkt vor die erst 3 Monate alte MT 09,

    Fazit: bei ca. 85 km/h Motorrad nach ca. 50 mtr. über den Asphalt noch in die Leitplanke gerauscht, ich habe die 50 mtr. nicht ganz geschafft, bin nach ca. 35-40 mtr. rutschend über die linke Seite über den Asphalt endlich zum Halten gekommen.
    Mit der GS hättest du den leichten Paarhufer wohl kaum bemerkt

  4. Registriert seit
    21.08.2014
    Beiträge
    42

    Standard

    #24
    Mich hat es vor rund 6 Wochen erwischt. Landstraße durch den Wald, morgens um 8uhr. Ca. 80kmh, sehe plötzlich was braunes vor mir und PENG schlitter ich meine Maschine hinter her. Rund 60Meter, sie schlägt noch in die Leitplanke ein, ich zum Glück nicht. Es ging so unglaublich schnell, habe das Tier noch nicht mal kommen sehen (und auch nicht gehen, es war einfach weg) Der Autofahrer 200m hinter mir auch nicht... ("Warum sind Sie denn gestürzt?") Nur an den Haaren am Vorderrad wurde deutlich, dass es ein Reh war. Fazit: es kann so schnell gehen, da nützt die beste Hupe nichts. Und: ein Reh reicht zum stürzen. Seitdem werde ich in Waldstrecken immer von den Autos überholt...

  5. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von achimL Beitrag anzeigen
    Heute Morgen bei uns in der Lokalzeitung ein großer Bericht über die Zunahme von Wildunfällen. Zitat eines Polizeisprechers: "Ein Problem ist, dass die Leute das Schild 'Wildwechsel' nicht wirklich ernst nehmen".
    Hallo,

    guter Hinweis, nur was tun? Überall wo Wild wechseln könnte 60 km/h fahren? Ich hatte auch schon 2 Mal Glück und fahre deutlich verhaltener ab der Dämmerung. Tiefnachts bin ich mit dem Motorrad eh selten unterwegs.
    Das Restrisiko bleibt.

  6. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #26
    Nachts im Bereich von Wäldern mit dem Motorrad fahren, ist ein bisschen wie Russisches Roulett .....

    Ich versuche solche Gegenden zu meiden, wenn dann Bundesstraßen mit viel Verkehr, oder Autobahn. Obwohl auf der Autobahn bin ich einmal fast nachts um 24 Uhr, müde und unkonzentriert, über ein totes Reh/Dachs gefahren. Habe zum Glück - geleitet von einem Glücksengel - kurz vorher die Spur gewechselt (Überholvorgang einleiten) und nur mein rechter Stiefel streifte das Tier. Ich weiß nicht, was bei 140 km/h passiert wäre, wenn ich darüber gefahren wäre ....? Und mit meinem Licht (war damals eine XJ 900 F) habe ich rein gar nichts auf der Straße liegen gesehen!

    Glück braucht der Mensch! Wildwechsel ist wirklich ein nicht zu unterschätzendes Risiko. Und es ist so, wie hier schon beschrieben, die Viecher kommen aus dem Nichts, sind plötzlich vor einem.

    Habe mit meinem alten T4 einmal ein Reh totgefahren ....... plötzlich war es da.....

    Gruß Kardanfan

  7. Registriert seit
    14.11.2013
    Beiträge
    765

    Standard

    #27
    Hallo Achimi !

    Zu den klassischen Wildwechselzeiten ( Dämmerung ) fahr ich mit Auto und Moped langsam und besonders aufmerksam.
    Nachtfahrten mit dem Moped meide ich so weit es geht.

    In der Brunftzeit halten sich die Viecher aber nicht an diese Zeiten, auch nicht, wenn sie aufgescheucht werden...

    Also, immer die Augen auf und konzentriert fahren, und in den klassischen Gebieten / zu den klassischen Zeiten runter vom Gas.

    Hatte schon viele Begegnungen mit Rehen, Hirschkuh, Dachs, Fuchs, auffliegenden Rebhühnern, etc. und im Süden natürlich mit Schaf- und Ziegenherden.

    Es soll auch helfen, den Schutzengel ( oder wie immer Du es nennen willst ) mit dem Wildproblem zu befassen, überhaupt mit der sicheren Fahrt, meiner macht da öfter mal dankenswerterweise mächtig Überstunden...

    LG Günther

  8. Registriert seit
    12.12.2013
    Beiträge
    767

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von Vatta Beitrag anzeigen
    Esst mehr Wild! Am besten Wildschwein!

    Ich habe da übrigens ein tolles ital. Rezept für Wildschweingulasch. Mit Kakao, Grappa, Pinienkernen, Rotwein, Orangensaft..... Kann man nur empfehlen.
    Haben wir am Wochenende gemacht! Das Rezept kann ich nur weiterempfehlen. Köstlich!




    Grüße
    Brundi

  9. Registriert seit
    06.11.2013
    Beiträge
    40

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von Streetworker Beitrag anzeigen
    Mich hat es vor rund 6 Wochen erwischt. Landstraße durch den Wald, morgens um 8uhr. Ca. 80kmh, sehe plötzlich was braunes vor mir und PENG schlitter ich meine Maschine hinter her. Rund 60Meter, sie schlägt noch in die Leitplanke ein, ich zum Glück nicht. Es ging so unglaublich schnell, habe das Tier noch nicht mal kommen sehen (und auch nicht gehen, es war einfach weg) Der Autofahrer 200m hinter mir auch nicht... ("Warum sind Sie denn gestürzt?") Nur an den Haaren am Vorderrad wurde deutlich, dass es ein Reh war. Fazit: es kann so schnell gehen, da nützt die beste Hupe nichts. Und: ein Reh reicht zum stürzen. Seitdem werde ich in Waldstrecken immer von den Autos überholt...
    Ja, die Erfahrung braucht man kein 2. Mal.

    Ich fahre aber schon wieder schneller, werde wieder seltener von Autofahrer überholt.

    Lt. Statistik müßte ich es eigentlich hinter mir haben oder kommt so was öfter im Leben vor

  10. Registriert seit
    21.08.2014
    Beiträge
    42

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von GS1200-Tourer Beitrag anzeigen
    Ja, die Erfahrung braucht man kein 2. Mal.

    Ich fahre aber schon wieder schneller, werde wieder seltener von Autofahrer überholt.

    Lt. Statistik müßte ich es eigentlich hinter mir haben oder kommt so was öfter im Leben vor
    Ja, die Statistik wurde mich auch mal interessieren - aber darauf verlassen? Besser nicht. Ich fahre im Wald immer noch max 70... Leider gibt es hier soviel davon...


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Vorsicht Wildwechsel!
    Von rocky_mountain im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.08.2007, 22:07