Seite 7 von 18 ErsteErste ... 5678917 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 178

XT/GS-Vergleich von Yamaha

Erstellt von Aurangzeb, 15.05.2012, 11:43 Uhr · 177 Antworten · 16.410 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    1.375

    Standard

    #61
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Wie dem auch sei, die Yamaha Leute haben hier wie auch anderswo ihre Chancen verschenkt. Das ist aber wohl nix neues bei den japanischen Herstellern. Was immer wieder auffaellt st die unerbittliche Sturheit. Eine Sache mit der auch geschäftlich nur schwer klarkomme.
    Das glaube ich dir sofort. Da gehört eine schwere Argumentenresistenz dazu wenn man diese jahrzehntelange Fehlplanung("Reiseenduro") und andererseits Verbohrtheit (Supersportler) betrachtet.

    Zitat Zitat von Aurangzeb Beitrag anzeigen
    Ist ein bisschen OT, aber Japan befindet sich wohl generell auf dem absteigenden Ast: Toyota gilt nur noch als Rückruf-Marke, Atomenergie und -katastrophen wurden auf 3.Welt-Niveau gemanagt und ehemalige Kultmarken wie Sony, Panasonic und Sharp sehen gegen Samsung keine Sonne mehr.
    Japan ist nicht mehr das, was es mal war... Vielleicht gilt das auch für die Mopeds.
    Nichts ist das was es mal war. Das betrifft auch den Aufstieg der Japaner. Aber abgeschrieben sind sie nicht - und immer für Überraschungen gut, denn sie sind längst nicht mehr die Kopierer. Undd sie sind dann auf einmal sehr schnell in der Umsetzung. Man muss schon alles sehen: Japan erzeugt aktuell keinen Atomstrom mehr, alle Reaktoren sind vom Netz - und für die Umsetzung brauchten die trotz ihrer katastrophalen Abhängigkeit keine 20Jahre. Genau so schnell zaubern die Elektroautos und top Motorräder aus dem Hut - WENN sie es mal wollen würden. Die konzentrieren sich einfach nicht auf Europa - bauen lieber Pickups und Harley-Verschnitte und Supersportler fürs Image. Aber sie KÖNNEN alles, was sie auf die Beine stellen recht schnell ganz nach vorne bringen. Es ist auch ne ordentliche Portion Glück für die GS, und ne Portion Unglück für die Konkurrenz, dass es so lange keiner geschnallt hat, was eine GS tatsächlich ausmacht.

  2. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    1.375

    Standard

    #62
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Man darf vielleicht nicht außer Acht lassen, welchen Stellenwert der Motorradbau im Yamaha-Konzern hat und welchen Stellenwert der deutsche Markt im Motorrad-Gesamtgeschäft besitzt....
    Ganz klar erkennbar: BMW ist europäisch, die Japaner schon lange international.
    Sind völlig verschiedene Anforderungsprofile fürs Produkt. Die Amis haben sich auch schon immer schwer getan auf dem deutschen Markt mit ihren Fahrzeugen Fuss zu fassen - und die Japaner sind dementsprechend abgeglitten auf Ami-Denkweise. Dazu kommen unterschiedliche Firmenprofile. BMW hätte auch schon längst Stückzahlen mit Rollern und Billigmopeds liefern können, will jedoch gar nicht vom Image Premiumhersteller abweichen, während die Japaner alles rigoros der Stückzahl opfern und dazu noch ATVs und Rasenmäher bauen. Da verpennt man eben schon mal den Blick auf den deutschen Markt der feinen Reiseenduros. Allerdings haben die Japaner diesbezüglich rekordverdächtig lang und tief geschlafen. Und scheint so, dass sie sich (noch) sehr schwer damit tun, die Lage richtig zu checken. Sie nehmen das ALLES-können einfach nicht konsequent genug wahr, glauben unvermindert daran, dass es mit MEHR getan ist und schlussendlich doch niemand wirklich abseits der Wege fährt. Aber im Schwarzwald fahren, ist nicht nur simples Tourenfahren und schon gar nicht bloss schnelles Reisen. Und bei BMW weiss man das.

  3. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #63
    Zitat Zitat von Parzival Beitrag anzeigen
    Allerdings haben die Japaner diesbezüglich rekordverdächtig lang und tief geschlafen. Und scheint so, dass sie sich (noch) sehr schwer damit tun, die Lage richtig zu checken.
    Stimmt, die anderen Japaner waren mehr oder minder Totalausfälle mit mehr oder weniger guten Ansätzen (V-Strom, Varadero).
    Yamaha hatte bis zur XT1200-Z gar nichts anzubieten und die hätte es wirklich werden können... wenn man nicht 2-3 ganz grobe Fehler gemacht hätte. Und die sind sooo unnötig, dass ich mir die Haare raufen könnte.

  4. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    5.981

    Standard

    #64
    Die kleine V-Strom ist so ein Totalausfall, das sie bei den Alpenmasters nicht mehr als alle anderen hergebrannt hat...

    Und das immerhin zu einem Preis, wo es bei BMW mal gerade einen gepimpten 125er C-Roller für gab.

  5. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #65
    Zitat Zitat von RunNRG Beitrag anzeigen
    Die kleine V-Strom ist so ein Totalausfall, das sie bei den Alpenmasters nicht mehr als alle anderen hergebrannt hat...
    Du hast recht, ich hatte mich auf die großen Modelle bezogen, mit >190cm kommen die kleinen für mich nicht in Betracht. Und die DL1000 wird leider seit 5 Jahren nicht mehr produziert, daher fand ich den Begriff "Ausfall" durchaus angemessen.

  6. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    1.375

    Standard

    #66
    Zitat Zitat von AMGaida Beitrag anzeigen
    Stimmt, die anderen Japaner waren mehr oder minder Totalausfälle mit mehr oder weniger guten Ansätzen (V-Strom, Varadero).
    Yamaha hatte bis zur XT1200-Z gar nichts anzubieten und die hätte es wirklich werden können... wenn man nicht 2-3 ganz grobe Fehler gemacht hätte. Und die sind sooo unnötig, dass ich mir die Haare raufen könnte.
    Es ist ganz klar was die wieder gemacht haben. Eine 900er sollte es werden, die in dieser Klasse technisch innovativ daher kommt wie eine Wunderwaffe. Aber Nein, man wollte wieder ALLES toppen - alles wurde umgeworfen um mit unbedingt noch mehr Leistung und mit mehr Serienausstattung der GS den Rang abzulaufen. Aber die Bayern haben zeitgleich ein bischen an der Leistung herumgetrickst, und der ewige Pseudovorteil über mehr Leistung ging dann im Mehrgewicht der Yam sowieso unter. Nun sind sie in der Königsklasse mit der neuen Maschine unspektakulär auf Platz 3 der deutschen Reiseenduros gelandet, während sie mit ner 900er ganz vorne hätten sein können. Aber was solls. Daneben ist anders. Wer nicht Boxer fixiert ist und Kardan, Reisekomfort möchte, kommt ernsthaft ins Überlegen.

  7. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #67
    Zitat Zitat von Parzival Beitrag anzeigen
    Daneben ist anders. Wer nicht Boxer fixiert ist und Kardan, Reisekomfort möchte, kommt ernsthaft ins Überlegen.
    Mir fehlt es an praxistauglicher Ausstattung, keine Ganganzeige, kein echter BC und noch dazu Bedienung wie 2002 am Instrument statt in der Lenkerarmatur, ein Geschwür an Bedienung für die Griffheizung, der hässliche Auspuff, ein schlechtes Abblendlicht, dann das hohe Fahrzeuggewicht, der Drosselmotor ... jetzt lese ich noch, dass man alle 5k km zum Speichen gucken in die Werkstatt muss...

    Sorry, mir gefällt die XT12 optisch sehr gut, ich hatte schon ein paar Yamahas und finde die Marke bisher sher gut. Da ich keinen vernünftigen BMW-Händler in meiner Gegend kenne, hätte ich BMW liebend gerne den Rücken gekehrt und mich drauf eingelassen. Aber das überzeugt mich irgendwie nicht, obwohl es schon alles nötige auf dem Markt gibt, man hätte sich quasi nur die Zutaten abgucken müssen, und das können sie ja angeblich so besonders gut.

  8. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #68
    @ AMGaida

    ...... rede sie nicht zu schlecht - auch wenn Du mit allen Punkten recht hast, aber es sind andere Punkte die mehr Gewicht haben.

    ...... sonst würde ich sie sofort verkaufen!

    - keine Ganganzeige: inzwischen brauche ich sie nicht mehr
    - kein echter BC: Durchschnittsverbrauch und Außentemperatur reichen mir. Die anderen Statistiken bekomme ich vom NAVI.
    - Bedienung wie 2002 am Instrument: ja, also dieser Punkt ist sogar sau gefährlich!!! Eindeutig eine Fehlplanung.
    - die Griffheizung: gut, nicht alles kann schön sein. Ich habe einen Regler von GHZ montiert. Aber hier sieht man, dass die letzten 10% einfach unter den Tisch gefallen sind.
    - der hässliche Auspuff: also da haben andere Mütter auch daneben gegriffen...... man gewöhnt sich daran .
    - schlechtes Abblendlicht: schlecht ist zu hart, es könnte besser sein. Viel schlimmer ist die Verstellung um bei voller Zuladung den Stellwinkel anzupassen! Ich fahre nur noch tagsüber......... bzw. nachts auf Autobahnen und blende die LKW-Fahrer..
    - das hohe Fahrzeuggewicht: relativiert sich im Alltag. Im Gelände will ich sie aber nicht aufheben .
    - der Drosselmotor: auch hier ist im Alltag eine gewisse Gelassenheit angebracht. Aber Emotionen versprüht der Motor nicht. Er läuft einfach wie am Schnürrchen.
    - alle 5k km zum Speichen gucken: ja, das ist einfach frech! Aber ich hoffe, dass sich das Thema nach 20-30tkm dann endlich eingefahren hat....

    Aber ich fahre auf ihr .... bis ich einschlafe (800-1000 km), der Tank (23 L) und der Spritverbrauch unter 5 Liter, ermöglichen Reichweiten über 400 km, meine Frau fährt wieder gerne mit, die Sitzposition ist noch leicht sportlich, wenn man den Lenker etwas nach vorne einstellt (Füße leicht nach hinten ausgerichtet). Ab 1.500 U/min kann man im 6. Gang fahren ... ja, 1.800 sind besser . Ich genieße es, mein Motorrad überall zu finden, weil es "fast" keiner fährt. Und der Kaufpreis war einfach auch ein Argument, .... nachdem mich die BMW-Verkäufer, egal ob privat oder geschäftlich, ziemlich mit ihren Preisvorstellungen "irritiert" haben.... Achso und noch ein Punkt .... meine braucht kein Öl, ich fahre 3-4.000 km Touren am Stück (4 Tage) - und brauche kein Tröpfchen Öl nachfüllen!

    Aber am Ende muss jeder selber entscheiden - nach Probefahrten - was er kauft.

    Gruß Kardanfan

  9. Registriert seit
    18.06.2011
    Beiträge
    66

    Standard

    #69
    Zitat Zitat von Kardanfan Beitrag anzeigen
    @ AMGaida

    ...... rede sie nicht zu schlecht - auch wenn Du mit allen Punkten recht hast, aber es sind andere Punkte die mehr Gewicht haben.

    ...... sonst würde ich sie sofort verkaufen!

    - keine Ganganzeige: inzwischen brauche ich sie nicht mehr
    - kein echter BC: Durchschnittsverbrauch und Außentemperatur reichen mir. Die anderen Statistiken bekomme ich vom NAVI.
    - Bedienung wie 2002 am Instrument: ja, also dieser Punkt ist sogar sau gefährlich!!! Eindeutig eine Fehlplanung.
    - die Griffheizung: gut, nicht alles kann schön sein. Ich habe einen Regler von GHZ montiert. Aber hier sieht man, dass die letzten 10% einfach unter den Tisch gefallen sind.
    - der hässliche Auspuff: also da haben andere Mütter auch daneben gegriffen...... man gewöhnt sich daran .
    - schlechtes Abblendlicht: schlecht ist zu hart, es könnte besser sein. Viel schlimmer ist die Verstellung um bei voller Zuladung den Stellwinkel anzupassen! Ich fahre nur noch tagsüber......... bzw. nachts auf Autobahnen und blende die LKW-Fahrer..
    - das hohe Fahrzeuggewicht: relativiert sich im Alltag. Im Gelände will ich sie aber nicht aufheben .
    - der Drosselmotor: auch hier ist im Alltag eine gewisse Gelassenheit angebracht. Aber Emotionen versprüht der Motor nicht. Er läuft einfach wie am Schnürrchen.
    - alle 5k km zum Speichen gucken: ja, das ist einfach frech! Aber ich hoffe, dass sich das Thema nach 20-30tkm dann endlich eingefahren hat....

    Aber ich fahre auf ihr .... bis ich einschlafe (800-1000 km), der Tank (23 L) und der Spritverbrauch unter 5 Liter, ermöglichen Reichweiten über 400 km, meine Frau fährt wieder gerne mit, die Sitzposition ist noch leicht sportlich, wenn man den Lenker etwas nach vorne einstellt (Füße leicht nach hinten ausgerichtet). Ab 1.500 U/min kann man im 6. Gang fahren ... ja, 1.800 sind besser . Ich genieße es, mein Motorrad überall zu finden, weil es "fast" keiner fährt. Und der Kaufpreis war einfach auch ein Argument, .... nachdem mich die BMW-Verkäufer, egal ob privat oder geschäftlich, ziemlich mit ihren Preisvorstellungen "irritiert" haben.... Achso und noch ein Punkt .... meine braucht kein Öl, ich fahre 3-4.000 km Touren am Stück (4 Tage) - und brauche kein Tröpfchen Öl nachfüllen!

    Aber am Ende muss jeder selber entscheiden - nach Probefahrten - was er kauft.

    Gruß Kardanfan

    Super Beitrag

    Viel hat Yamaha nicht falsch gemacht! Ist halt das Meiste rein subjektiv.

  10. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    1.375

    Standard

    #70
    Zitat Zitat von JN75 Beitrag anzeigen
    Super Beitrag

    Viel hat Yamaha nicht falsch gemacht! Ist halt das Meiste rein subjektiv.
    ... hahaha ja logisch...

    Das allgemeine "Problem" bei all den Kisten ist ja mittlerweile nicht mehr rauszufinden welche was richtig oder falsch macht, sondern welche das Richtige am besten macht... die sind alle gut.


 
Seite 7 von 18 ErsteErste ... 5678917 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Vergleich R 80 G/s vs R 1200 GS
    Von Kieler im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 02.01.2011, 10:17
  2. Vergleich
    Von cpt.mo im Forum Navigation
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.12.2009, 08:16
  3. Vergleich G/S zu GS
    Von swennyflock im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 04.12.2009, 23:32
  4. gs 1150 vergleich
    Von granada im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 25.06.2008, 13:11
  5. Vergleich HP2 und KTM
    Von gs1140 im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.01.2007, 06:39