Seite 7 von 13 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 127

ZDF Reportage am 29.04.2012

Erstellt von MacDubh, 27.04.2012, 10:17 Uhr · 126 Antworten · 13.458 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.05.2006
    Beiträge
    449

    Standard

    #61
    nett gemacht. Kameraführung bisschen einfallslos. Alles in allem relativ wenig Aufwand beim Dreh.
    Trotzdem Inhaltlich rund, ein paar Biker - Anrainer Konfrontationen haben gefehlt, vielleicht an einem Tisch im Biker-Hotel...

    1200 euroletten und 3 Monate Verbot - das tut schon weh...

    Aber jetzt ist die richtige Zeit fuer sowas- die Saison hat ja schon begonnen.

    Frage: warum installieren Sie auf der Eiffelstrecke nicht ein paar fixe Radarboxen? (muss dazu sagen ich kenne die Gegend nicht...) So könnte man doch gerade Siedlungsgebiete etwas entschärfen...

    LG
    mav

  2. Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    659

    Standard

    #62
    Zitat Zitat von mekkimarv Beitrag anzeigen
    nett gemacht. Kameraführung bisschen einfallslos. Alles in allem relativ wenig Aufwand beim Dreh.
    Trotzdem Inhaltlich rund, ein paar Biker - Anrainer Konfrontationen haben gefehlt, vielleicht an einem Tisch im Biker-Hotel...

    1200 euroletten und 3 Monate Verbot - das tut schon weh...

    Aber jetzt ist die richtige Zeit fuer sowas- die Saison hat ja schon begonnen.

    Frage: warum installieren Sie auf der Eiffelstrecke nicht ein paar fixe Radarboxen? (muss dazu sagen ich kenne die Gegend nicht...) So könnte man doch gerade Siedlungsgebiete etwas entschärfen...

    LG
    mav
    Weil die Jungs in der Eifel einfach alles kaputt machen, was ihnen nicht gefällt.

  3. LGW Gast

    Standard

    #63
    Zitat Zitat von Schneckle Beitrag anzeigen
    Obwohl ich mir auch vorstellen kann, daß wenn er mit seiner Koffer-BMW im Rückspiegel auftaucht, manch Rennfahrer noch mehr Gas gibt
    Aber natürlich gebe ich Dir Recht, mit 150 dort hoch, knapp an dem Rennradler vorbei - ohne Worte - dafür gibt es keine Ausreden mehr.
    Das wissen wir aber eigentlich alle, mir ging es eben nur darum, daß so ein Bericht leider uns Motorradfahrern nie hilft sondern schadet.
    Oder glaubst Du, daß einer der deutlich zu schnell Fahrenden sich nach diesem Bericht ändert?
    Wie sagte der Polizist auf der BMW so schön:
    "Diejenigen, welche 20 km/h zu schnell fahren interessieren uns garnicht!"
    Von oben nach unten:

    Vor allem so wie der fährt! Da muss ja manch einer ja den Glauben Verlieren.

    Natürlich ändert so ein Bericht nichts, dafür is er ja auch primär nicht da... sondern zur Information.

    Schlimm finde ich das mit dem Biker-Treff der von der Gemeinde verklagt wird. Da muss eine Gesellschaft bessere Möglichkeiten finden! Zumal die anfahrenden Motorradfahrer doch primär genau das tun, wofür Straßen gebaut worden sind. Wenn eine Ortsdurchfahrt zu sehr frequentiert wird, muss eben eine Ausweichstrecke geschaffen und durchgesetzt werden. Statt dessen einen Betrieb zu schließen grenzt an Ostblockmentalität. Da bin ich froh, das der Bericht über so etwas informiert hat!

    Diejenigen, die "nur" 20 zu schnell fahren, werden im Zweifel auch interessiert abgefangen, aber mehr von den Gemeinden.

    Vieles finde ich da schon richtig gemacht: runter beschildert statt zu sperren zum Beispiel, konsequente Ahndung von inakzeptablem Fehlverhalten. Mich haben ein paar offene Leitplanken gestört, das ist vielerorts inzwischen besser gemacht.

    Die Transparente von Anwohnern Reizen zwar, klären aber auch auf.

    Schade finde ich, das viele Menschen dann "Angst haben mit dem Fahrrad zum Badsee" zu fahren. Erstens weil hier wieder die Gemeinde einen Radweg bauen könnte, zum anderen weil das auch Unkenntnis ist, aus der die Angst erwächst.

    Für mehr Offenheit bei Nicht-Fahrern sind aber wir zuständig, als die vernünftigen. Einfach mal jemanden mitnehmen und zeigen worum es geht, hilft schon weiter

    Und zur Besserung: die Ärztin sagt, erstmal weiter nehmen, solange keine neurologischen Symptome dazu kommen (Sprachstörungen, verwirrtheit, Konzentrationsschwäche)... dann möge ich mich in der Neurologie des Klinikums vorstellen.

    Ne, aber seit dem Telefonat geht's mir schon besser. Schon faszinierend was die Psyche so ausmacht. Bin mal gespannt. Dosis verteilen, soll ich nu... 2*100

    Verwirrtheit... haha die kennt mich nicht

  4. Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    659

    Standard

    #64
    Welcher geübter und sportiver Motorradfahrer würde sich auf seiner Hausstrecke von einer 12er RT "schnupfen" lassen wollen, die sich gerade an ihn angehängt hat?
    Vermutlich wird das Ganze dadurch auch schneller und somit könnte ich mir vorstellen, das der eine oder andere in die "Höchststrafe" getrieben wurde bzw. sich hat treiben lassen.

  5. Registriert seit
    21.10.2008
    Beiträge
    1.935

    Standard

    #65
    ich hatte den auch schon mal urplötzlich hinter mir. Ein angeborenes Misstrauen gegenüber Champagner-farbenen RTs hat mich eher bremsen als Gas geben lassen!

  6. LGW Gast

    Standard

    #66
    Nenenene, du. Wie Schneckle schon schreibt, bei 150 in ner 70er-Zone, die man zudem kennt... da gibt es keine Ausrede.

    Verflucht noch eins und wenn hinter jemandem ein 50er Roller aufschließt, ich erwarte, und das meine ich todernst, das in so einem Moment die VERNUNFT greift und nicht die dicken EIER!

    Irgendwo ist der Spaß vorbei, und bei 150 auf der Landstraße ist der Punkt definitiv überschritten, für mich. Das ist selbst geradeaus mit dem Auto unter aller Kanone. Zumal da auch nicht die Rede von Versehen oder Schild übersehen sein kann, auf keiner einspurigen Strasse darf man so schnell, ODER in dem Gang bei der Drehzahl fahren (von wegen "nach Gefühl" oder so).

    Vielleicht, ja vielleicht weil von so einem Raser der sechsjährige Sohn eines Bekannten ermordet wurde (Reiner Dosenunfall). Der wurde wohl auch nicht "gejagt". (jaja, das ist nur fahrlässige Tötung. Bis heute hat keiner ne Ahnung wer es war, Jahre her ist das).

    Nene. Ich finde es Kacke wenn sinnlos beschildert wird, finde es größtenteils albern wenn wegen jedem Furz verwarnt wird, aber wenn man die Schuld beim hinterherfahrenden sucht, hat man was ganz wesentliches nicht Begriffen. Nämlich das nie, wirklich nie, jemand anderes am Gas dreht als man selbst. Und das solches Verhalten im Straßenverkehr eben nicht der eigene Spaß ist, sondern schnell des anderen Leid. Selber draufgehen ist das eine, aber andere mitreißen das andere.

    Nix gegen dich, Eifelzug. Aber dem Gedankengang kann und will ich mich nicht anschließen.

  7. Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    659

    Standard

    #67
    Zitat Zitat von LGW Beitrag anzeigen
    Nenenene, du. Wie Schneckle schon schreibt, bei 150 in ner 70er-Zone, die man zudem kennt... da gibt es keine Ausrede.

    Verflucht noch eins und wenn hinter jemandem ein 50er Roller aufschließt, ich erwarte, und das meine ich todernst, das in so einem Moment die VERNUNFT greift und nicht die dicken EIER!

    Irgendwo ist der Spaß vorbei, und bei 150 auf der Landstraße ist der Punkt definitiv überschritten, für mich. Das ist selbst geradeaus mit dem Auto unter aller Kanone. Zumal da auch nicht die Rede von Versehen oder Schild übersehen sein kann, auf keiner einspurigen Strasse darf man so schnell, ODER in dem Gang bei der Drehzahl fahren (von wegen "nach Gefühl" oder so).

    Vielleicht, ja vielleicht weil von so einem Raser der sechsjährige Sohn eines Bekannten ermordet wurde (Reiner Dosenunfall). Der wurde wohl auch nicht "gejagt". (jaja, das ist nur fahrlässige Tötung. Bis heute hat keiner ne Ahnung wer es war, Jahre her ist das).

    Nene. Ich finde es Kacke wenn sinnlos beschildert wird, finde es größtenteils albern wenn wegen jedem Furz verwarnt wird, aber wenn man die Schuld beim hinterherfahrenden sucht, hat man was ganz wesentliches nicht Begriffen. Nämlich das nie, wirklich nie, jemand anderes am Gas dreht als man selbst. Und das solches Verhalten im Straßenverkehr eben nicht der eigene Spaß ist, sondern schnell des anderen Leid. Selber draufgehen ist das eine, aber andere mitreißen das andere.

    Nix gegen dich, Eifelzug. Aber dem Gedankengang kann und will ich mich nicht anschließen.
    Ich stimme dir absolut zu und die Jungs die erwischt werden müssen dann auch dran sein, ohne Frage und wenn oder aber. Selbstverständlich ist Rasen immer ein Vorsatz.

    Jetzt zur "Verfolgungsfahrt", der Beamte muss ein gewisse "Feingefühl" für solch eine Verfolgungsfahrt entwickeln. Immer hin verfolgt er einen potenziellen "Idioten", der sein Motorrad vielleicht nicht beherrscht in unübersichtlichen Situationen und unter augenscheinlichen Druck fatale Fehler machen könnte. Auch der Beamte muss sich zügeln in seinem "Jagdtrieb" und auch mal zurückstecken wenn er merkt, dass der "Gejagte" schneller wird, seit dem er ihn in seinem Spiegel sehen kann. Wenn nicht unmittelbar Gefahr im Verzug ist und Kennzeichen, Ort und Zeit bekannt sind, dann muss man das nicht bis zum bitteren Ende durchziehen. Auch Idioten sind Menschen und man muss diese Leute nicht in einen Unfall drängen, finde ich, aber bestrafen.
    Ein Freund von mir ist Polizist und hatte mir von seiner Ausbildung erzählt hinsichtlich Verfolgungsfahrt, er sagte mir:
    Das Risiko bei einer "Hochgeschwindigkeitsverfolgung" ist nicht kalkulierbar und daher zu vermeiden. Die Polizei hat andere Mittel um einen Flüchtigen zu stellen und wenn es Stunden später vor seiner Haustür ist.

    Er selbst hält im übrigen die ProViDa für eine große PR Aktion, die geringe Anzahl der durchgeführten Kontrollen stehen für ihn nicht im Verhältnis zum eingegangen Risiko der Beamten, ob im Auto oder auf dem Motorrad. Eine merklich Steigerung der Verkehrssicherheit durch ProViDa kann man auch nicht feststellen. Stationäre und mobile Verkehrsüberwachung, groß angelegte allgemeine Verkehrskontrollen und die Präsens von erkennbaren Dienstfahrzeugen und Beamten sind für ihn die besseren Maßnahmen in der Verkehrsüberwachung.

    Die "Rennstrecken" sind bekannt, warum nicht die Blitzer aufstellen, warum nicht Streifenwagen und Polizeimotorräder auf diesen Strecken vermehrt fahren lassen, warum nicht die Motorräder beschlagnahmen von den Rasern an Ort und Stelle, warum nicht zu laute Motorräder generell beschlagnahmen. Mehr Kontrollen und härteres Durchgreifen würden vermutlich mehr helfen gegen Lärm und Unfalltot als eine RT in der Eifel mit ProViDa Ausrüstung.

  8. LGW Gast

    Standard

    #68
    Hmja, ich stimme dir grundsätzlich zu... wobei ich statische Blitzer wenig Hilfreich finde. Aber was Verfolgungsfahrten angeht, klar, da gibt es Grenzen. Aber da erschien mir gerade der Schnittlauch aus dem Bericht (man verzeihe mir die jugendliche Formulierung an dieser Stelle) sehr sinnvoll mit umzugehen, so sind ihm einige ja sogar weggefahren, weil er schlicht nicht mehr hinterher "konnte" - also wollte. Ich glaube er ist einer derjenigen die schon Maß halten können, sah mir jedenfalls so aus.

    Ob das nun brachial was bringt mit dem Videofahrzeug... ich denke, dem einen oder anderen schon. Mehr bringt natürlich konsequente Verwarnung und empfindliche Bußgelder, vor allem aber Fahrverbote.

    Ich fände bspw. auch sinnig, Sicherheitstrainings als Auflage zur Wiedererlangung einzuführen... weil da manchem sicher mal seine Grenzen aufgezeigt würden, bzw. die seiner Maschine und des Umgangs damit.

    Wenn man einmal mit Karacho durch eine Wasserwand gekracht ist, die einen PKW darstellt der die Vorfahrt missachtet... hm.

    Letztlich werden sich immer Menschen beweisen müssen, das gehört zu unserem Leben, zur Wirtschaft, und wohl auch zum Genom.

    Was nützt? Bildung. Verstand. Empathie.

  9. Registriert seit
    02.07.2010
    Beiträge
    1.150

    Standard

    #69
    Hmmm....

    Hab mir das Ding gerade im Netz angeschaut* und muss sagen ich bin trotz reisserischem Titel doch positiv überrascht.

    Das war deutlich objektiver als vieles was in den letzten Jahren gelaufen ist, vielleicht hätte man nen paar O-Töne von vernünftigen, also nicht gerade frisch belehrten Krad-Fahrern einbauen können. Die Idee mit der direkten Konfrontation im Bikertreff halte ich für sehr riskant, das ist so eine Situation wo schnell auch böse Worte fliegen können. Die Plakataktion der Anwohner finde ich gut und ich hoffe das Banner hängt da dieses Mal ne Weile.

    Insgesamt schönes Ding, nen bissel was zum Nachdenken dabei wenn man das nächste Mal den Hahn aufreisst.

    Gut gemacht ZDF! *daumenhoch*

    *= Danke ZDF das eure Mediathek auch im Ausland funktioniert, das war nicht immer so!

  10. CBR Gast

    Standard

    #70
    War wirklich mal eine gute Doko und man konnte mal beide Seiten sehen.
    Biker und Anwohner.

    Nicht das übliche Gesülze


 
Seite 7 von 13 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 21.08.2012, 09:28
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.12.2011, 07:44
  3. Wer hat die ZDF-reportage gesehen?
    Von Raditupa im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 10.09.2007, 14:15
  4. Neue format fur reise reportage
    Von demito im Forum Neu hier?
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.08.2007, 22:13
  5. Neuseeland-Reportage
    Von Dirk/D im Forum Reise
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.02.2006, 23:26