Seite 4 von 18 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 179

Zu dichtes Auffahren

Erstellt von beak, 08.09.2008, 17:34 Uhr · 178 Antworten · 16.476 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.05.2006
    Beiträge
    272

    Standard

    #31
    Ich fahre dann einfach rechts ran, gebe dem Idioten ein paar Minuten Vorsprung und ich habe die Kurven wieder für mich alleine. Einfacher (und gefahrloser) gehts nicht...

  2. Registriert seit
    25.05.2006
    Beiträge
    272

    Standard

    #32
    Vergessen: Lieben Gruß, Krude

  3. Registriert seit
    14.09.2007
    Beiträge
    231

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von beak Beitrag anzeigen
    Ich fühl mich da immer sehr bedrängt und halt immer Ausschau nach einer eventuellen Ausweichmöglichkeit, sollte es der vor einem fahrende Verkehr erfordern, durch plötzliches Abbiegen, oder Abbremsen. Auf irgendwelche Spielchen, die auf Aggressionen meinerseits hindeuten, will ich mich, wenn ich mit dem Krad unterwegs bin, nicht hinreißen lassen.
    Habt Ihr Tipps?
    Ja...

    Lass den "Drängler" einfach unverzüglich überholen...
    (also möglichst weit rechts fahren und den Drängler einfach vorbeiwinken)

    Dann hast du erstens wieder Ruhe und zweitens ändert es ja nichts an der Gesamtsituation, denn dudurch ist lediglich ein(!) weiteres Fahrzeug vor dir.

    Diese Methode ist extrem simpel, spart Nerven und zeugt von innerer Gelassenheit....

    Gruß
    Manfred

  4. Registriert seit
    01.09.2006
    Beiträge
    622

    Standard

    #34
    Ich kann dein Problem irgendwie nicht verstehen, Beak.
    Wenn du auf einen langsameren Pkw aufläufst und den überholen möchtest, wirst du wohl auch nicht mit 80 m Abstand hinterher fahren, sondern mit deinem Einspur-Fahrzeug versetzt relativ dicht dahinter fahren, um ihn bei passender Gelegenheit zügig zu überholen. Der Pkw-Fahrer könnte sich auch durch dein Fahrverhalten irritiert fühlen oder gar genervt und bedrängt durch dein relativ dichtes Auffahren.
    Wenn nun ein Pkw-Fahrer bei dir auffährt, weil du ihm zu langsam bist, dann regst du dich darüber auf.
    Könnte was von Doppelmoral haben, findest du nicht ?

    Laß doch die Schnelleren vorbei, egal ob Ein- oder Zweispur-Fahrzeug, wo ist das Problem ?
    Die Franzosen haben damit wenig Probleme, rechts rüber zu ziehen und den Schnelleren fahren zu lassen.
    Ich laß den/die Schnelleren auch vorbei und fahre meinen Stil weiter.
    Leben und leben lassen.
    Gruß Wolfgang

  5. beak Gast

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von Trabbelju Beitrag anzeigen
    Ich kann dein Problem irgendwie nicht verstehen, Beak.
    Wenn du auf einen langsameren Pkw aufläufst und den überholen möchtest, wirst du wohl auch nicht mit 80 m Abstand hinterher fahren, sondern mit deinem Einspur-Fahrzeug versetzt relativ dicht dahinter fahren, um ihn bei passender Gelegenheit zügig zu überholen. Der Pkw-Fahrer könnte sich auch durch dein Fahrverhalten irritiert fühlen oder gar genervt und bedrängt durch dein relativ dichtes Auffahren.
    Wenn nun ein Pkw-Fahrer bei dir auffährt, weil du ihm zu langsam bist, dann regst du dich darüber auf.
    Könnte was von Doppelmoral haben, findest du nicht ?

    Laß doch die Schnelleren vorbei, egal ob Ein- oder Zweispur-Fahrzeug, wo ist das Problem ?
    Die Franzosen haben damit wenig Probleme, rechts rüber zu ziehen und den Schnelleren fahren zu lassen.
    Ich laß den/die Schnelleren auch vorbei und fahre meinen Stil weiter.
    Leben und leben lassen.
    Gruß Wolfgang
    Hi Wolfgang,
    entweder habe ich mich falsch ausgedrückt, oder Du hast mich jetzt falsch verstanden. Ich fahre weder meinem Vordermann zu nah auf, alleine schon aus Sicherheitsgründen, noch dränge ich irgend jemand zu irgendwas.
    Was mir halt immer wieder auffällt, sind eben solche Autofahrer (meistens sind es ziemlich junge, mit umgebauten Blechdosen), die mit total überhöhter Geschwindigkeit auf der Landstraße angerauscht kommen (meistens ist es ihre "Hausstrecke", die sie in- und auswendig kennen) sich dann hinten dran hängen und die man/frau nur durch Überholen lassen, los wird. Natürlich lass ich die vorbei, wenn´s mir zu viel wird. Aber alleine schon der Umstand, dass sie sich selber gefährden und den vor ihm fahrenden Motorradfahrer auch, ist doch Grund genug, sich mal Gedanken zu machen. Mich interessiert, wie andere Motorradfahrer damit umgehen, ohne aggressiv zu werden.
    LG
    Gabi

  6. Registriert seit
    14.09.2007
    Beiträge
    231

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von beak Beitrag anzeigen
    Aber alleine schon der Umstand, dass sie sich selber gefährden und den vor ihm fahrenden Motorradfahrer auch, ist doch Grund genug, sich mal Gedanken zu machen.
    Gedanken über die Gedanken anderer, deren Gedanken/Handeln du eh nicht ändern kannst? Also das sind Gedanken...

    Gruß
    Manfred

  7. beak Gast

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von GS-Pusher Beitrag anzeigen
    Gedanken über die Gedanken anderer, deren Gedanken/Handeln du eh nicht ändern kannst? Also das sind Gedanken...

    Gruß
    Manfred
    Hi Manfred,
    dann würd es manchen Thread hier nicht geben, wenn man/frau sich keine Gedanken machen würde!
    LG
    Gabi

  8. Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    30

    Standard

    #38
    Hai Gemeinde

    Ruhig und gelassen hört sich gut an.
    Immer daran denken.

    Der Mensch ist ein Herdentier.

    Was der eine vormacht, macht der andere nach.
    Fährst Du dicht auf, macht es der Hintermann(frau) genau so.
    Halte selber genug Abstand und achte darauf was der(die) hinten macht.
    Hilft das nicht so laß ihn(sie) einfach vorbei.

    Von dem Tip mit dem kurzen anbremsen.
    Davon rate ich dringend ab. Fährt der Hintermann(frau) auf so hast DU einen Unfall provoziert!
    (abbremsen ohne ersichtlichen Grund)

    Gruß Micha VS

  9. Registriert seit
    01.09.2006
    Beiträge
    622

    Standard

    #39
    Zitat Zitat von beak Beitrag anzeigen
    Autofahrer (meistens sind es ziemlich junge, mit umgebauten Blechdosen), die mit total überhöhter Geschwindigkeit auf der Landstraße angerauscht kommen (meistens ist es ihre "Hausstrecke", die sie in- und auswendig kennen) sich dann hinten dran hängen und die man/frau nur durch Überholen lassen, los wird. Natürlich lass ich die vorbei, wenn´s mir zu viel wird. Aber alleine schon der Umstand, dass sie sich selber gefährden und den vor ihm fahrenden Motorradfahrer auch, ist doch Grund genug, sich mal Gedanken zu machen. Mich interessiert, wie andere Motorradfahrer damit umgehen, ohne aggressiv zu werden.
    LG
    Gabi
    Ich versteh dich immer noch nicht.
    Die Menschen sind so wie sie sind. Akzeptiere es einfach.
    Wenn du was ändern willst, dann diskutiere mit den Menschen, durch die du dich gestört fühlst, so nach dem Motto lieber miteinander reden als über einander reden.
    Alles andere sorgt nur für Feindbilder, die einem Miteinander auf der Straße eher abträglich sind.

    Gruß Wolfgang

  10. beak Gast

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von Trabbelju Beitrag anzeigen
    Ich versteh dich immer noch nicht.
    Die Menschen sind so wie sie sind. Akzeptiere es einfach.
    Wenn du was ändern willst, dann diskutiere mit den Menschen, durch die du dich gestört fühlst, so nach dem Motto lieber miteinander reden als über einander reden.
    Alles andere sorgt nur für Feindbilder, die einem Miteinander auf der Straße eher abträglich sind.

    Gruß Wolfgang
    Hi Wolfgang,
    bleibt mir ja nix anderes übrig! War mir nur ein Bedürfnis, mal andere Meinungen zu lesen. Aber mal Butter bei die Fische, bleibst Du immer ruhig und akzeptierst alles? Außerdem fällt mir das Diskutieren schwer, wenn ich auf dem Moped sitze und der hinter mir die Musik so laut hat...
    Komisch, dass ich jetzt des Feindbilderzeugers bezichtigt werde...
    LG
    Gabi


 
Seite 4 von 18 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte