Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Zu doof zum Schrauben

Erstellt von sampleman, 11.07.2013, 22:32 Uhr · 22 Antworten · 2.743 Aufrufe

  1. Registriert seit
    22.06.2013
    Beiträge
    124

    Standard

    #11
    Moin "sampleman",

    das wird dir zwar nicht wirklich helfen, aber du bist nicht allein mit diesem "Problem" .
    Wem solches noch nicht widerfahren ist, der schraubt auch nicht! Mir ist mal bei einer 11er Suzuki ein Shim (Ventileinstellplättchen) in den Motor (Ölkanal) gefallen...
    das bedeutete komplette Demontage des Motors, weil leider auch kein Magnet geholfen hat. Bei vielen "Schraubereien" lege ich mittlerweile Tücher an die kritischen Stellen,
    ein Bettlaken unter dem Motorrad hilft auch öfter mal, "gefallene" Teile zu lokalisieren .

  2. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von F700GS-Rookie Beitrag anzeigen
    Moin "sampleman",

    das wird dir zwar nicht wirklich helfen, aber du bist nicht allein mit diesem "Problem" .
    Wem solches noch nicht widerfahren ist, der schraubt auch nicht! Mir ist mal bei einer 11er Suzuki ein Shim (Ventileinstellplättchen) in den Motor (Ölkanal) gefallen...
    das bedeutete komplette Demontage des Motors, weil leider auch kein Magnet geholfen hat. Bei vielen "Schraubereien" lege ich mittlerweile Tücher an die kritischen Stellen,
    ein Bettlaken unter dem Motorrad hilft auch öfter mal, "gefallene" Teile zu lokalisieren .
    alles sehr gute Ideen, die ich alle auch schon hatte und obwohl ich es ja besser weiß, trotzdem nie durchführe. Ich bin nicht zu doof zum Schrauben, ich hasse alles was Vorbereitungen sind. Neulich musste ich am Tankdeckel etwas schrauben und da weiß man ja, was passieren kann, wenn man nicht aufpasst und stopft einen Lappen in die Tanköffnung. Und obwohl ich sogar noch daran dachte und es nur ein Griff zum Lappen gewesen wäre, habe ich es nicht gemacht. Glücklicherweise ist keine Schraube in den tank gefallen, denn dann wird es spaßig.

    Wenn ich meine Garage mal ausräume, finde ich garantiert massig Kleinteile, die ich bei passender Gelegenheit sicher stundenlang gesucht habe, aber nie fand

  3. Registriert seit
    01.07.2008
    Beiträge
    314

    Standard

    #13
    Ich bin wirklich zu doof zum schrauben, deshalb geht meine Süße jedesmal willig in den Kuhstall des Freundlichen...

  4. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von yyyves Beitrag anzeigen
    Ich bin wirklich zu doof zum schrauben, deshalb geht meine Süße jedesmal willig in den Kuhstall des Freundlichen...
    das ist ja auch gut und richtig, wenn man es nicht kann. Ich habe nur festgestellt, dass sich Deine Art der Erkenntnis bei vielen Moppedfahrern einfach nicht einstellen will. Viele haben keinen Dunst, aber beim Mopped schrauben wird sich dann versucht. Die würden niemals auf die Idee kommen, an ihren Autos zu basteln, das arme Motorrad muss dann aber dran glauben.

    Ich persönlich beschränke mich auf das, was ich gut selber machen kann, habe da viel Erfahrung seit meiner frühen Jugend, mache aber gewisse Dinge schlichtweg einfach nicht mehr unbedingt gerne. Es entspannt mich nicht, selber zu schrauben. Andere ziehen daraus Komfortgewinn, ist ne tolle Sache, wie ich finde.

  5. Registriert seit
    02.07.2010
    Beiträge
    1.150

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    das ist ja auch gut und richtig, wenn man es nicht kann. Ich habe nur festgestellt, dass sich Deine Art der Erkenntnis bei vielen Moppedfahrern einfach nicht einstellen will. Viele haben keinen Dunst, aber beim Mopped schrauben wird sich dann versucht. Die würden niemals auf die Idee kommen, an ihren Autos zu basteln, das arme Motorrad muss dann aber dran glauben.
    Man muss die Balance finden zwischen Selbstueberschaetzung und sich nicht selbst mal Herausfordern.
    Hab die Woch nach intensiver Recherche und langer Vorbereitung das erste Mal in meinem Leben Ventile eingestellt (mein erste mal einen Verbrennungsmotor geoeffnet der hinterher wieder anspringen muss!). Das ist bei meiner leichter als bei vielen anderen Motorraedern und ich hatte sehr gute Tips.
    Und ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und der Mechaniker zu dem sie sonst gegangen waere haette das nicht besser (ganz im Gegenteil... lange Geschichte) gemacht.

    In Zukunft werde ich mir auch groessere Projekte im Bereich Antrieb sehr genau anschauen und beurteilen ob ich mir das zutraue, bevor ich es blind zum Mechaniker gebe, wohingegen alles was Fahrwerk ist nachwievor direkt zum Fachbetrieb geht.

  6. Registriert seit
    09.10.2008
    Beiträge
    599

    Standard

    #16
    Hi Sampleman,

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    ...die Mutter ist weg.
    In der Regel klemmt sie irgendwo zw. Rahmen und dem Kunststoffteil des Lufi-Kastens, ist eigentlich relativ leicht wieder zu finden. Dann einfach ein Stück Draht nehmen und damit wieder herausfummeln (und sich dabei am besten selbst sagen, dass man sie absichtlich dorthin hat rutschen lassen, um sie während der Schrauberei an der Batterie nicht zu verlieren )...

    Viele Grüße,
    Matthias

  7. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.386

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Dauerschrauber Beitrag anzeigen
    Hi Sampleman,



    In der Regel klemmt sie irgendwo zw. Rahmen und dem Kunststoffteil des Lufi-Kastens, ist eigentlich relativ leicht wieder zu finden.
    Nein.

    QED.

    ich war heute im Baumarkt und habe vier Edelstahl 8er Muttern und vier Unterlegscheiben gekauft. Haben zusammen 72 ct. gekostet, also weniger als der Sprit, den ich verfahren habe. Gerade war ich am Mopped - und habe eigentlich fest damit gerechnet, dass die Schraube ganz unschuldig da liegt, als wär' nix gewesen. War aber immer noch weg. Also erste Unterlegscheibe drauf, flutsch, weg. Ist dann aber rausgekullert. Und dann hab' ichs dann doch geschafft...

  8. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #18
    Leicht einfetten, die Scheibe, die unterlegene. Dann flutscht se nich so leicht.

    Aber die Mutter, welche du verkuselt hast, blieb bei mir immer igendwo obendrauf liegen. So das 'n Draht reichte. Tja, .... happens.

    Daran erkennt man auch den geübten Schrauber. Wenn was fällt, nicht selber beweggen. Nur mit den Augen verfolgen. Sonst wird's bitter.


    Ansonsten kann ich immer nur wieder staunen, wo gefallene Muttern/Schrauben/Scheiben hinrollen. Da hilft manchmal nur noch großzügiges Kehren. . .

  9. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.766

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von der niederrheiner Beitrag anzeigen
    ... Wenn was fällt, nicht selber beweggen. Nur mit den Augen verfolgen. Sonst wird's bitter.
    ...
    und die ohren nicht vergessen
    wenn der kleinkram nicht im mopped festhängt sondern auf dem boden kullert ist die richtung meist akustisch zu orten.
    alter teppich unter der hebebühne gefällt mir zwar, aber genau wegen des hörens ist bei mir keiner drunter.

  10. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    736

    Standard

    #20
    Nachdem mir das auch 2 x passiert ist, binde ich einen Kabelbinder drum. Nun lässt sie sich besser fassen.
    20130714_123803.jpg


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Eigentlich finde ich das doof...
    Von HH-RBiker im Forum Neu hier?
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 09.10.2009, 16:41
  2. Nebelscheinwerfer für die GSA mit Autoswitch / Bin ich zu doof??
    Von Buddy1 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.01.2008, 17:54
  3. Manchmal bin ich wohl zu doof...
    Von nypdcollector im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.12.2007, 09:29
  4. Lenkeramatur- bin ich denn doof?
    Von dergraf im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.08.2007, 21:35