Ergebnis 1 bis 10 von 10

Anschaffung eines Zumo 660 und einige Fragen dazu...

Erstellt von Roland83, 07.11.2010, 05:03 Uhr · 9 Antworten · 1.606 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    143

    Frage Anschaffung eines Zumo 660 und einige Fragen dazu...

    #1
    Hallo zusammen.

    Nettes Forum habt ihr hier! Hab schon ein paar nützliche Sachen gefunden!!!

    Eine Frage vorneweg: Wann bringt Garmin ein "neues" Model auf den Markt? Gibts da gewisse jährliche Intervalle?

    Ich brauch unbedingt für die Saison 2011 ein Navi. Aus beruflichen Gründen bin ich kaum in Deutschland und habe deshalb keine Zeit für ausgibige Bastelarbeiten. Ich möchte mir das Zumo 660 kaufen und würde es gerne mit dem Originalhalter direkt überm Tacho bzw links neben den Drehzahlmesser an dem dahinterliegenden Gestänge montieren. Hat das jemand von euch schon gemacht? Fotos wären super!!! Mein Gefühl sagt mir, daß das sehr knapp wird...
    Ich habe bereits einige Bilder mit speziellen Navibügeln usw gefunden. Leider ist das nicht so mein Geschmack - aber darüber kann man ja streiten
    In welchem Winkel stehen eure Navis zu eurem Helm. Schaut ihr da eher von oben drauf? Ich bin mit 193cm eher groß und befürchte das ich es an dieser Position nicht in die richtige Lage bringe...

    Wie siehts mit der Verkabelung aus? Ich möchte, daß sich das Navi abschaltet wenn ich die Zündung ausmache. Reicht da das mitgelieferte Material oder brauche ich Zubehör - falls ja, welches?

    Schöne Grüße aus dem sonnigen China!

    Roland

  2. Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    581

    Lächeln

    #2
    Hallo Roland,

    ich habe das 660-er Zumo-Navi mit der mitgelieferten Halterung montiert. Das funktioniert ganz gut und eng geht es auch nicht zu (Bilder hab ich leider nicht davon). Ich bin 1,85 m groß und habe mir das Navi so eingestellt, dass ich direkt draufschaue. Bei deiner Größe könnte es sein, dass das Navi Teile des Tachos oder Drehzahlmessers abdeckt, evtl. aber auch nicht (ggf. ausprobieren).
    Ich habe das Kabel direkt an die Batterie angeschlossen. Ich sehe da eher Vorteile als Nachteile drin. Wenn ich kurz halte (Tanken, kurze Pause), lass ich das Navi gerne an. Wenn ich ne längere Pause mache und den Bock nicht im Blick habe, nehm ich das Navi trotz abschlieberer Halterung von TT und nem abschliebaren Drehknauf doch lieber ab. Ein versehentliches Anlassen ist mir somit nocht nicht passiert.
    Andererseits gibt es bei den BMWs ein Stecker, an den du das Navi anschließen kannst. Für das Navi brauchst du dann den entsprechenden Gegenstecker (gibts beim und heißt Cartoolstecker). Daran angeschlossen wird das Navi vom Stromkreislauf getrennt beim Abstellen des Motors mit dem Zünschlüssel.
    Basteln musst du so oder so etwas. Allerdings fand ich den Bastelaufwand nun nicht besonders hoch. Nach ein paar Tagen musste ich die Halterung an dem Bügel nochmal nachziehen - das wars dann aber.
    Ob es bald ein neues Navi von Garmin gibt weiß ich nicht. Ich denke, dass das 660-er Zumo aber noch etwas bleibt, zumal der kleine Bruder erst nachgeschoben wurde. Das 660-er ist mit der aktuellen Software auch ganz brauchbar (war am Anfang gar nicht so).
    Viel Erfolg bei deinen Lösungen.

    Gruß aus dem herbstlichen Deutschland

    Martin

  3. Registriert seit
    23.02.2010
    Beiträge
    93

    Standard

    #3
    Hallo Roland,

    Ich habe das 660-er Zumo-Navi mit der mitgelieferten Halterung am Lenker montiert.
    Wenn ich den Tankrucksack montiert habe ist die Bedienung des Navis so einfacher.
    Wenn du es neben dem Drehzahlmesser montierst ist es umständlicher das Navi zu bedienen.
    Ich hab ein Bild gesucht und eingestellt wo man sieht wie das bei mir montiert ist.
    Ich wollte das Navi auch zuerst vorne montiert haben, aber der BMW Händler hat mir abgeraten und ich muss ihm Recht geben.
    Ich habe noch eine Baeranlage installiert die ich von meiner 1150RT übernommen habe.
    Die Anlage ist im Werkzeugfach und das Navi ist dort Angeschlossen.
    Der Strom kommt von der Bordsteckdose direkt neben dem Werkzeugfach.
    Die Steckdose schaltet nach ein paar Minuten aus und somit auch das Navi und die Baeranlage.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken halter.jpg  

  4. Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    143

    Standard

    #4
    Servus ihr zwei!

    Vielen Dank für eure Antworten!!!

    Ich wollte das Navi weit weg von mir anbringen, da ich dann nicht damit spielen kann...

    Leider weiß ich noch nicht, ob ich das Navi mit dem mitgelieferten Halter an der von mir vorgesehenen Stelle montieren kann.

    Kann mir jemand sagen ob das möglich ist oder nicht?

    Schöne Grüße aus China!

    Roland

  5. Registriert seit
    18.09.2010
    Beiträge
    246

    Standard

    #5
    Bei BMW sagte man mir, dass das Zumo 660 möglichst nicht an das Bordnetz angeschlossen werden sollte, sondern direkt an die Batterie.

    Das Bordnetz ist nämlich nicht mehr abgesichert und sofern das Zumo einmal spinnen würde, würd die Bordelektronik, wenn das Zumo z.B. an der Spannungsversorung Licht mit dran hängt, dann gleich bei einem Fehler das Licht mit stilllegen - sicherlich keine schöne Vorstellung z.B. bei einer Nachtfahrt....

  6. Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    1.606

    Standard

    #6
    Ser's,

    das Bordnetz ist sehr wohl abgesichert, allerdings nicht wie früher mit Sicherungen sondern elektronisch.
    Ist ein Stromkreis falsch belastet, wird dieser von der Fahrzeugelektronik abgeschaltet. Wenn der Fehler wieder weg ist (zB fehlerhaftes Gerät abgesteckt) wird der Stromkreis (nach einmal Zündung aus, Zündung wieder an) wieder eingeschaltet.

    Den Zumo kann man einfach (zB bei der GS) an den vorhandenen Stecker anschließen (das Kabel verkauft unter anderem der auf Nachfrage - ich würd' aber einen anderen nehmen, als den der dir die Antwort mit der Absicherung gegeben hat).

    Viele Zumos (auch 660er) sind so angeschlossen.
    Vorteil: Bei Zündung aus ist nach der obligaten Wartezeit auch der Zumo aus (weil der Stecker paralell zur Steckdose geschalten ist) und damit kein Stromfresser am System.

    liebe Grüße

    Wolfgang

  7. Registriert seit
    23.02.2010
    Beiträge
    93

    Standard

    #7
    Hallo zusammen,
    Bei meiner GS wurde das Navi an der Bordsteckdose angeschlossen und das funktioniert einwandfrei.
    Am Stromanschlusskabel vom Navi ist eine Sicherung verbaut.

    Hallo Roland,
    Beim Zubehör ist alles dabei zum montieren ausser der Adapterplatte die du benötigst um das Navi vorne am Windschildhalter zu montieren.

    Ich bin aber trotzdem der Meinung das das Navi am Lenker praktischer ist zum Bedienen.
    Viel wichtiger finde ich das man den Ton vom Navi im Helm hat.
    Also ich schau selten auf Navi weil ich die Anweisungen höre und somit weniger abgelenkt bin.

    viele Grüße

  8. Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    581

    Standard

    #8
    Hallo Roland,

    hab´ mich evtl. nicht richtig ausgedrückt. Ich habe mein Zumo an dem von dir beschriebenen Bügel (Windschildhalter) montiert und bin damit bestens zufieden. Ich denke, auch bei deiner Größe müsste das alles klappen.
    Trotzdem kann man das Navi gut bedienen, wie ich finde. Und es liegt sehr gut im Blickfeld.

    Gruß

    Martin

  9. dex
    Registriert seit
    06.10.2010
    Beiträge
    77

    Standard

    #9
    Hallo Roland,

    schau doch mal bei Touratech, vielleicht gibt es da eine Lösung für Dein Problem.
    (R 1200 GS / Lenker und Armaturen)

    Gruß
    Dex

  10. Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    143

    Standard

    #10
    Hallo QM 7

    Vielen Dank!!! Diese Antwort wollte ich hören

    @ Dex: Hab schon die ganze TT Seite durchwühlt und auch viele Sachen gefunden. Aber das Navi will ich links neben dem Drehzahlmesser und überm Tacho haben. Auf vielen Fotos habe ich Bügel und Halter mit bereits verbauten Navis gesehen, leider gefällt mir das nicht... - wie gesagt: Geschmack

    Da ich mir auch noch einen kleinen Kompressor zulegen möchte (für Reifen und Luftmatratze) wird noch eine zusätzliche Steckdose im Armaturenbereich ihre Heimat finden. Somit wäre das Problem der Stromversorgung vorerst auch gelöst. Ob ich später noch umrüste auf das automatische Ein und Ausschalten wird sich ergeben. (spätestens wenn ich zum ersten mal mit leerer Batterie dastehe )

    Schöne Grüße aus dem noch immer warmen China!

    Roland


 

Ähnliche Themen

  1. Neues Mitglied - einige Fragen und ... :-)
    Von dirtysouth1983 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 31.07.2012, 18:14
  2. Neues Mitglied - einige Fragen und ... :-)
    Von dirtysouth1983 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.07.2012, 09:46
  3. Sportauspuff und DB-Eater??? Fragen dazu.
    Von reite1 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 23.11.2010, 22:40
  4. Einige Fragen rund um die F 650 GS
    Von ckck im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.05.2010, 19:21
  5. 1200 GSA - Abpolster - Fragen dazu
    Von bikeandsail im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.03.2009, 17:03