Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 62

Basecamp - die unendliche Geschichte

Erstellt von mike196, 11.09.2015, 14:59 Uhr · 61 Antworten · 7.447 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.07.2015
    Beiträge
    25

    Standard

    #21
    Servus Jochen,

    also ich habe es mir abgewöhnt und benutze nur noch Motoplaner. Taugt mir und ist einfach zu bedienen.

  2. Registriert seit
    29.03.2013
    Beiträge
    260

    Standard

    #22
    ... auch Mapsource arbeitet noch mit dem Nav V zusammen. Routen können also in MS geplant werden und an den Nav V übertragen werden!

    Nachteil: Es stehen keine der "ausgefeilten" Routingmöglichkeiten wie z.B. Profile oder Shaping- vs. Alarmpunkte aus Basecamp zur Verfügung.

    Vorschlag: (schnelle) Grobplanung der Route in MS und anschließend in BC verfeinern.

    Vielleicht ist dies ja eine Alternative.

    Ich tue mich in BC jedenfalls leichter, wenn ich schon eine Route in BC vorliegen habe.

    Frank

  3. Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    2.626

    Standard

    #23
    Den Motoplaner finde ich auch gut. Aber dafür muss man online sein.

    Der Vorteil an basecamp ist, dass ich auch ohne Internet bequem am Rechner planen kann.
    Das ist schon gut.

    Gerade eben habe ich hier auf dem Campingplatz Rapallo die Fahrt für morgen geplant.
    Ganz ohne Internet. Bequem von der Veranda unseres Bungalow aus.das ist schon prima.

    Gruß Jochen

  4. Registriert seit
    07.02.2015
    Beiträge
    164

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von boro Beitrag anzeigen
    Der Vorteil an basecamp ist, dass ich auch ohne Internet bequem am Rechner planen kann.
    Das ist schon gut.
    Das hat uns in Südfrankreich sehr geholfen. Leider ist die Einarbeitung in dieses Programm schon mühselig, aber nachdem ich die Unterschiede zwischenViaPoint und ShapingPoint kennengelenrt habe bekomme ich meine Touren hin.

    Muss noch ein wenig mit Rundkursen "spielen", aber der Winter ist ja lang.

  5. G-B
    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    842

    Standard

    #25
    Wieso, Rundkurse enden bei mir einfach so 500-700m vor dem Startpunkt.
    Damit gibts keine Probleme und die Strecke find ich dann auch alleine

  6. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #26
    Ja... DU!

  7. Registriert seit
    24.06.2013
    Beiträge
    1.020

    Standard

    #27
    Basecamp ist Müll!
    Sorry - das ist meine Meinung, allerdings kommt es darauf an, mit was man es vergleicht.

    Ich sammle die gefahrenen Routen, und mit der Zeit ist da eine größere Anzahl zusammen gekommen.
    Mit dem Umstand, dass der eigentlich Rastplatz genannte Wegpunkt mittlerweile bei Rastplatz199 angekommen ist ;-)

    Und kurvenreiche Strecken mit BC?
    Ich schicke Dir gerne Fotos die zeigen, dass von Stuttgart bis an die tschechische Grenze 80% der Strecke über die AB geht!

    Wenn ich dieselbe Strecke im Zumo 590 berechnen lasse, kommen traumhafte Routen, ohne einen einzigen Meter AB zustande.
    Und was so ein Handgerät kann (nutzbarer Speicher und CPU Power), kann ein PC allemal, die Ausrede "die Strecke ist dafür zu lang" hält also nicht Stand.


    Und zu dem Eingangs genannten Problem, da behelfe ich mir mittlerweile so, dass ich für jedes Land eine eigene Datenbank anlege.
    Mit Mapsource kam ich wesentlich besser klar.


    EDIT

    Hier z.B., rote Strecke BC, grüne mit Zumo 590


  8. X-Moderator
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    9.842

    Standard

    #28
    Ich beschäftige mich, seit das zumo 660 auf den Markt gekommen ist, mit BC.

    Keine hab keine Ahnung, warum es da zB nicht zwei Versionen/Möglichkeiten gibt...

    Einmal die Profi-Version, wie jetzt und einmal für den Normal-User, wie mich, der das vll vor dem Urlaub zur Planung nutzen will, ala Motoplaner...

    Wenn ich viel guten Willen zeige und viel Zeit investiere, dann komme ich mit BC klar, aber als Apple-User würde ich etwas als Plug&Play-Version lieber haben...

    Da mich das technokratische an BC total nervt, mach ich meine Routen nur noch mit Landkarte und Navi selber - oder zuhause mit Motoplaner...

  9. Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    1.060

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von Othello Beitrag anzeigen
    [...]Wenn ich dieselbe Strecke im Zumo 590 berechnen lasse, kommen traumhafte Routen, ohne einen einzigen Meter AB zustande.[...]
    Irgendwo ist also dann doch noch das Wissen bei Garmin verfügbar, wie es geht. Da viele User statt sich über die von Dir beschriebene Diskrepanz zu beschweren, lieber stolz darstellen, wie man mit mangelhaft umgesetzten Routingoptionen in Basecamp doch ans Ziel kommt (viele Zwischenpunkte setzen), wird sich daran auch nicht viel ändern.

    Die Planerei mit Basecamp empfinde ich als keineswegs schwierig und ich komme auch bestens mit dem mangelhaften Routing klar, allerdings ist es dann doch recht nervig, da ich ja weiß das es sowohl bei Garmin selbst als auch bei der "Tochter" Navigon viel besser geht.

    Canario

  10. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von Canario Beitrag anzeigen
    Die Planerei mit Basecamp empfinde ich als keineswegs schwierig und ich komme auch bestens mit dem mangelhaften Routing klar, allerdings ist es dann doch recht nervig, da ich ja weiß das es sowohl bei Garmin selbst als auch bei der "Tochter" Navigon viel besser geht.

    Canario
    Das geht mir auch so. Ich verstehe gar nicht, dass man sich - wenn man doch schon einen Mac hat, wo die Oberfläche ja NOCH aufgeräumter als beim Windows-Pendant ist - noch über die Software so aufregt bzw. mit dieser so große Schwierigkeiten haben kann. Also irgendwas muss ich echt total falsch machen. Ich würde gerne mal mit Dir Michi und einer Hopfenkaltschale eine Route in BC auf dem Mac planen, damit ich mal verstehe, was ich so alles falsch mache...

    Ich habe zwar bisher nicht viel vermisst, aber irgendwas muss da ja grundlegend anders sein. Vielleicht ist meine Erwartungshaltung an dieses Stückchen Software auch einfach realistisch-niedrig:

    WIE z.B soll eine SW eine "kurvenreiche Strecke" dem Fahrerwunsch entsprechend errechnen? Was ist das überhaupt - eine "kurvenreiche Strecke"? Was für Radien müssen diese Kurven haben? Sind auch Spitzkehren erlaubt oder nur Kurven bis zu einem Winkel von 30 Grad? Darf die "kurvenreiche Strecke" auch durch kleinste Dörfchen (mit 30 km/h-Beschränkung) führen oder möchte der Fahrer lieber kurvig aber in Landstraßentempo zügig an dem Dörfchen vorbei geroutet werden, da er ja gerade "im flow" ist? Und was genau präferiert überhaupt der Fahrer?

    Das sind alles Fragen, die jeder Motorradfahrer aus dem eff-eff beantworten kann. Eine Software, die ganz klaren Algorithmen folgt, MUSS sich da aber bei den o.g. Unschärfen naturgemäß schwer tun.

    Ich zügele da meine Erwartungen an eine ausländische Software, die noch nicht mal europäische Bundesstraßen und Autobahnen sauber auseinander halten kann, dann lieber doch und plane meine Routen semi-automatisch via gesetzten Zwischenpunkten und muss mich dafür im Anschluss auch nicht auf seltsame Routing-Stilblüten verlassen.

    Gruss
    Jan


 
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Possi und die unendliche Geschichte..........
    Von GS Jupp im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 05.08.2008, 20:53
  2. die unendliche Batteriegeschichte
    Von C.H.M. im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 26.11.2007, 13:01
  3. Die BMW Geschichte
    Von Schneuzer im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 14.07.2006, 17:31
  4. Batterie, die unendliche Geschichte...
    Von thomas im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.04.2006, 11:35
  5. Die BMW Geschichte
    Von Schneuzer im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.01.1970, 06:15