Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 44

Basecamp - make my day

Erstellt von Demokrit, 07.05.2015, 08:40 Uhr · 43 Antworten · 4.531 Aufrufe

  1. Registriert seit
    14.04.2011
    Beiträge
    322

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von KaTeeM is a schee... Beitrag anzeigen
    Also ich kann das ganze Gejammere über Garmin auch nicht mehr verstehen...
    Bist sicherlich dankbar, dass die dein Geld überhaupt nehmen!

  2. Registriert seit
    07.08.2011
    Beiträge
    906

    Standard

    #32
    bin zur Zeit gerade mit Routen die in Basecamp erstellt wurden unterwegs und habe noch keine Überraschungen erlebt. Alle relevanten Segmente einer Route mit entsprechenden Fahrprofilen versorgt und bisher klappt das Wunderbar. Setzt allerdings voraus, wie schon mehrfach geschrieben, dass man sich mit der Thematik zuvor auch beschäftigt hat.
    Da nervt mich BMW NAV V mehr, weil es häufig den Kontakt zu den Satelliten verliert, trotz neuester Updates. Das olle 276C hatte an den Stellen kein Empfangsproblem.

  3. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von Il Postino Beitrag anzeigen
    Bist sicherlich dankbar, dass die dein Geld überhaupt nehmen!
    Textverständnis ist auch nicht so Dein, was? Naja, um die Uhrzeit...

  4. Registriert seit
    12.03.2014
    Beiträge
    555

    Standard

    #34
    ok, dann sagen wir mal was dazu:

    Zitat Zitat von hinnack10 Beitrag anzeigen
    Entweder in die Materie einarbeiten und -lesen oder alles verkaufen.
    Wer sich heute nicht mit PC-Technik vertraut macht, macht etwas falsch.

    Ganz einfach.
    Ich bin seit 1979 ausschließlich in der IT tätig, seit etwa 14 Jahren als Softwareentwickler - auf jeder Plattform, die diese Welt hergibt. Ich bin gewohnt, mich "einzulesen"- Meine Leidensfähigkeit ist dabei unbegrenzt. So einfach, wie Du denkst, ist es nicht.

    Zitat Zitat von der niederrheiner Beitrag anzeigen
    Tja, da bin ich doppelt froh das ich nur am Gerät plane. Mir fielen keine drei schwarzen Wörter ein. . .
    Das ist tatsächlich deutlich einfacher, gebe ich zu. Es gab aber Gründe für mich, Basecamp zu nutzen. Ich schreibe Reisereportagen, die ich gerne mit Geokoordinaten und geogetaggten Fotos und Videos würze. Deshalb die Vorplanung.

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    @Demokrit. Ich sag's ja nur ungern, aber kann es sein, dass du ein TomTom brauchst?
    Möglicherweise ist TomTom besser. Es passt aber nicht in die Werksvorbereitung meiner Knallkuh. Vielleicht ist es doch eher eine Wahl zwischen Pest und Cholera?

    ... ist Basecamp wirklich so krass?
    Ja, ich habe meine Desktop Verknüpfung soeben in "Bootcamp" umbenannt :-)

    Zitat Zitat von alex37 Beitrag anzeigen
    Route Converter kostenlos runterladen zum Planen am PC mit Googlemaps als Kartengrundlage.
    Fertige Route in fast jedes Format exportieren.
    Gut ist's...
    Es gibt viele Wege zum Ziel - und wahrscheinlich sind alle besser. Eine Planung meiner Tour mit Google-Maps dauert 2 Tassen Kaffee. Hilft mir aber nix, denn ich wollte diesmal Basecamp nutzen. Hätte ich das nicht gemacht, dann stünde jetzt hier auch nix.

    Wesentlich mag auch sein, dass ich die "Reiseplanung" von BC genutzt habe. Wahrscheinlich werden diese nur wenige nutzen, und wahrscheinlich stecken speziell in diesem Modul einige Probleme, die man bei "normaler" Tourplanung nicht hätte.

    Zitat Zitat von Golem Beitrag anzeigen
    Moin, um nochmal auf das Thema mit der Fährumfahrung zurückzukommen: zumindest an der Stelle sass das Problem vor dem Rechner, wenn ich das richtig verstehe.

    Ich habe das Beispiel mit der Fähre nachgestellt. In der Tat routet Basecamp in der Einstellung kürzeste Zeit vom Fährehafen nach Schottland durch den Tunnel und dann über Land zum Inselseitigen Fährehafen. Kürzeste Strecke nimmt die Fähre. So weit so richtig. Entspricht doch vermutlich auch der Realität, dadie Fähre einen nicht schneller da hoch bringt?
    Ein Problem sitzt nur dann VOR dem Rechner, wenn der korrekte Weg zum Ziel seitens des S/W-Herstellers in irgend einer Weise dokumentiert wäre. Googlelt man nach "Fähre/Ferry" und "Basecamp", so stößt man nur auf Fragen, aber nie auf zielführende Antworten. Nutzt man, wie ich, die Garmin Reiseplanung, so hat man dort die max. Fahrtzeit pro Tag eingegeben. Von meiner Heimatadresse (bei Aachen) ist Newcastle tatsächlich "schneller" per Eurotunnel erreichbar. Dies gilt jedoch nicht mehr für den Fährhafen, zu dem ich vorher geroutet habe. Ab dort ist die Fähre bei "kürzester" und "schnellstem" Streckenprofil immer die einzig zielführende Variante, die NICHT mit der täglichen Maximalfahrzeit kollidiert.

    Die Verknüpfung einer Fährverbindung mit irgend einem Strecken/Fahrprofil ist in sich schon mal ein Fehler - außer, man hätte Fähren ausdrücklich verboten.

    Zitat Zitat von Ralf_GSX1400 Beitrag anzeigen
    bin zur Zeit gerade mit Routen die in Basecamp erstellt wurden unterwegs und habe noch keine Überraschungen erlebt. Alle relevanten Segmente einer Route mit entsprechenden Fahrprofilen versorgt und bisher klappt das Wunderbar. Setzt allerdings voraus, wie schon mehrfach geschrieben, dass man sich mit der Thematik zuvor auch beschäftigt hat.
    Da nervt mich BMW NAV V mehr, weil es häufig den Kontakt zu den Satelliten verliert, trotz neuester Updates. Das olle 276C hatte an den Stellen kein Empfangsproblem.
    Ich hatte vor der letzten Tour den gleichen Planungshorror mit BC, kann aber bestätigen (und habe dies auch im Ausgangspost getan), dass das fertige Ergebnis im Navi bestens funktioniert. Das Problem mit dem BMW Navigator V, den auch ich besitze, ist ein Garmin Hardware/Firmware Problem. Hier jedoch wollte ich nur über Garmin Software meckern.

  5. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #35
    Loide,

    warum heißt es Adventure ?

    und warum geht so ein Adventure immer von vorne los ?

    Mapsource nutzen ... dann macht die Reise einen Sinn .... einfacher ist immer besser ...

  6. Registriert seit
    01.03.2013
    Beiträge
    313

    Standard

    #36
    Will auch noch etwas klugscheissen:

    Ich bin vorgestern von einer 5'500 km Reise von der Schweiz nach Genua, mit der Fähre nach Tanger und von Tanger nach Algeciras, kreuz und quer durch Spanien und Portugal, Andorra und Frankreich und zurück in die Schweiz nach Hause zurückgekehrt.

    Alles über kleine und kleinste Landstrassen, inkl. Fähren mit Basecamp und Michelinkarten geplant.

    Nav 5 hat mich mit den üblichen 4 oder 5 kleineren Kartenfehlern und den sogenannten "Naviabkürzungen" fehlerlos und zuverlässig geführt.

    Auf den Firmware und Kartenupdate eine Woche vor der Abreise habe ich allerdings vorsichtshalber verzichtet.

    Auf den Komfort von Basecamp und N5 möchte ich beim entspannten Motorradreisen nicht mehr verzichten.

    Ich arbeite nicht für Garmin sondern bin ein 65 jähriger pensionierter Tattergreis.

  7. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.638

    Standard

    #37
    Hallo Demokrit,

    Du hast sicherlich nicht unrecht mit dem was Du sagst. Die Ergonomie der Garmin-Programme und wie bestimmte Dinge realisiert sind, z. B. die Dateiablage oder auch wie auf Ausnahmen reagiert wird, die scheinbar programmmäßig nicht vorgesehen sind, kommen auch mir "Nicht-IT-Fachmann" manchmal etwas liderlich vor. Du, als IT-Mann der selbst Programme entwickelt, hoffentlich weitestgehend fehlerfreie, siehst Du das natürlich mit einenm besonderen Anspruch.

    Nur was soll Dein Sarkasmus und welche Antworten erwartest Du hier. "ja das hatte ich auch", "Garmin ist scheiße", "bei mir läuft alle einwandfrei", "spinn hier nicht so rum". Das Forum ist, wie Du selbst siehst, für Dein Problem die falsche Plattform. Wende Dich an Garmin. Nur ich befürchte, daß Dir hier auch nicht weitergeholfen wird. Es ist halt ein Ami-Laden und die machen Das was aus deren Sicht richtig ist (ich sag nur Anti-Spy-Abkommen!). Und solange Geräte verkauft werden, die Umsatzzahlen und die Margen stimmen bleibt es wie es ist.

    Einzige Alternative. Hersteller wechseln. Ob es dann allerdings besser wird?

    Gruß Jupp

  8. Registriert seit
    12.03.2014
    Beiträge
    555

    Standard

    #38
    Moin Jupp,

    darauf will ich gerne antworten.

    Warum poste ich dies, warum hier und nicht als Email an Garmin?

    Manchmal poste ich hier und anderswo, auch wenn ich keinerlei Fragen oder Antworten brauche. Kommen trotzdem welche, so wie hier, dann freut mich dies. ich denke, ein motorradspezifisches Forum, welches eine Rubrik "Navigation" bietet, ist exakt der richtige Ort für meine Erlebnisse. Vielleicht steht ja gerade jemand vor einer Kaufentscheidung, und nimmt einen solchen Thread zum Anlass, doch etwas genauer nachzuschauen, bevor ein großer Geldbetrag versenkt wird. Wobei ich durchaus mit der Hardware und Firmware für die Hardware leben kann - abgesehen vom qualitativ unterirdischen GPS Empfänger (oder dessen Implementierung per Firmware).

    Den Weg über Garmin habe ich vor einem Jahr versucht. Damals habe ich eine 30 km lange "fehlende" Straße im schottischen Western Ross gemeldet (inkl. Track aus meiner Aufzeichnung), sowie 8 fehlerhaften Campingplatz POIs - zusammen mit dem Hinweis, dass es eine stimmige Liste im Garmin-Format zum Import gäbe, inkl. Link zur Quelle. Dazu 10 Unzulänglichkeiten in Basecamp (von denen sicher 2-3 auf einem (meinem) damaligen Verständnisproblem beruhten).

    Die Mail an Garmin ist längst gelöscht, aber an eine der Fragen erinnere ich mich noch. Sinngemäß: Warum ändert sich die Fahrzeug/Streckencharakteristik eines Zwischenziels, wenn ich lediglich die Aufenthaltsdauer editiere?

    Die damalige Antwort (und einzige Reaktion) bestand in einer Autoresponder Message. Die gemeldete Straße ist heute im Kartenbestand enthalten, die POIs sind unverändert und keines der BC Probleme ist abgestellt.

    Nein. Garmin, wie auch viele Andere, sitzt in einem Efeuturm und pflegt den Shareholder Value. Eine Email kann man ohne weiteren Schaden am Image ignorieren, einen Post in einem populären Forum vielleicht weniger.

    Grüße,

    Thomas

  9. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    682

    Standard

    #39
    Hi :-)
    So langsam hat das Gejammer ein Niveau erreicht, was die Unzulänglichkeit von Garmin, bzw. Basecamp um eine Vielfaches übersteigt.

    Wo ist denn das große Problem, wenn mal ein POI fehlt oder nicht 100%ig an der richtigen Stelle sitzt, eine Straße fehlt oder aber mal ne Route nicht gleich da lang läuft, wo man es gerne hätte?

    Fehlt ein POI, setze ich einen Wegpunkt, gleiches gilt wenn die Position nicht ganz stimmt. Will eine Route unbedingt da lang, wo ich nicht will, spare ich halt ein paar Meter die Route aus und fehlt eine Straße, setzt man sich einen Einstiegspunkt, fährt die Straße lang und am Ausgang wird weiter geroutet. Andere Möglichkeit sind OSM Karten, die auf den gängigen Zumos prima funktionieren.

    Anstelle sich Gedanken zu machen, wie man diese "Kinkerlitzchen" beseitigt und dazu mal eben hier im Forum nachfragt, wo ein Haufen kompetenter Leute gerne Auskunft geben, wird lieber "Seitenlang" rumgejammert.

    Gerade sogenannte, supererfahrene, selbstbewusste, allwissende IT-Entwickler sollten doch wohl wissen, dass Computer nun mal nicht immer das machen, was man sich wünscht. Sie sind eben von Menschen geschaffen. Sorry, aber wenn das nicht einmal IBM, Microsoft, Apple, SAP und so weiter hinkriegen, dann schafft das "Klein Garmin" schon mal gar nicht. Von intelligenten hochkompetenten IT-Entwicklern würde ich auch erwarten, dass sie bei der Lösung solcher Probleme auch noch eine andere Begabung mitbringen, als der Durchschnitts-User. Ich habe schließlich auch geschafft und bin nur Hauptschüler ohne qualifizierten Abschluss nach der 10. Klasse mit Mathe- und Englisch B-Kurs. Also nur Mut...

    Ich habe mittlerweile schon einige Urlaube, Wochenendausfahrten und Tagestouren mit drei Garmin Navi und Basecamp geplant und bin immer wieder schwer angetan, wie viel möglich ist.

    Zugegeben muss man sich in die Software und die Navi "reinfummeln", aber das halte ich persönlich für jeden durchschnittlich begabten Mitteleuropäer machbar.

    Mein Tipp:
    Anstelle stundenlang rum zu jöseln, sich doch lieber mal etwas mehr mit der Software und dem Navi beschäftigen. Da hat man dann seine Zeit und das eigene Gehirnschmalz deutlich sinnvoll genutzt. Könnte man auch dann schon mal mit anfangen, wenn der download einer neuen Karte wieder statt 30 Minuten, tatsächlich 2 Stunden dauert.

  10. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von Salem Beitrag anzeigen
    Wo ist denn das große Problem, wenn mal ein POI fehlt oder nicht 100%ig an der richtigen Stelle sitzt, eine Straße fehlt oder aber mal ne Route nicht gleich da lang läuft, wo man es gerne hätte?
    Bei TomTom können solche Ungenauigkeiten lästig werden. Wenn ein Wegpunkt nicht dort liegt, wo man langfährt, dann routet sich das Ding 'nen Wolf.

    Gerade sogenannte, supererfahrene, selbstbewusste, allwissende IT-Entwickler sollten doch wohl wissen, dass Computer nun mal nicht immer das machen, was man sich wünscht. Sie sind eben von Menschen geschaffen. Sorry, aber wenn das nicht einmal IBM, Microsoft, Apple, SAP und so weiter hinkriegen, dann schafft das "Klein Garmin" schon mal gar nicht. Von intelligenten hochkompetenten IT-Entwicklern würde ich auch erwarten, dass sie bei der Lösung solcher Probleme auch noch eine andere Begabung mitbringen, als der Durchschnitts-User. Ich habe schließlich auch geschafft und bin nur Hauptschüler ohne qualifizierten Abschluss nach der 10. Klasse mit Mathe- und Englisch B-Kurs. Also nur Mut...
    Finde ich jetzt etwas unpassend, deine Reaktion.

    Was mir allerdings auffällt, das ist das übergroße Anspruchsdenken, was viele Leute an neue Technik haben. Mir soll ein Navi dabei helfen, dort lang zu fahren, wo ich es mir vorher ausgedacht habe. Es soll mir dabei helfen, Punkte und Adressen zu finden, die ich allein nicht finden würde. Schön wäre etwas Planungshilfe für die Fahrt: Wie weit noch, wann komme ich an etc. Gemessen an den bisherigen Tools (Landkarte, Wegweiser, Kompass, Sonnenstand) ist so ein Navi schon ein Riesenschritt, aber es ist eben nur ein Hilfsmittel. Und mit Hilfsmitteln muss man sich auskennen, an die muss man sich gewöhnen - und man muss ihre Limits kennen.

    Mir zum Beispiel wäre es egal, ob mein Navi mir ein Motorrad oder ein Auto anzeigt, ein Pfeil würde eigentlich reichen.

    Sampleman


 
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nostalgie, Six-Days 1979
    Von willi.k im Forum 2 Ventiler
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.02.2007, 08:24
  2. Day Trip
    Von Goldi im Forum Zubehör
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.06.2006, 18:17
  3. 24 Std Endurance-Day mit HP2
    Von ziro im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.06.2006, 16:09
  4. Saisonbeginn mit dem "Day in the Dirt"
    Von SoCal_Hans im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.01.2006, 08:23
  5. Happy Birthday my LADY ! ;-)
    Von Mister Wu im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.09.2004, 19:42