Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

beratung für einen navineuling

Erstellt von scrubble, 13.08.2010, 15:49 Uhr · 23 Antworten · 3.056 Aufrufe

  1. Registriert seit
    04.06.2010
    Beiträge
    772

    Standard beratung für einen navineuling

    #1
    hallo,
    nach meinem letzten urlaub bin ich am überlegen ob ich mir ein gebrauchtes navi zulegen soll. habe bis jetzt überhaupt keine ahnung was ich brauche bzw. was das navi können sollte. ich möchte,
    falls möglich, die tour zuhause am computer vorplanen und gegebenenfalls im urlaub an der hotelbar um bzw. weiterplanen. tagestouren würde ich dann auch gerne kurzfristig ins navi eingeben.

    was für ein navi in was für einer preisklasse würdet ihr mir empfehlen??

    vielen danke und gruß
    scrubble

  2. lechfelder Gast

    Standard

    #2
    Hallo Scrubble,

    würde mir an Deiner Stelle auf jeden Fall ein Motorradnavi zulegen. Da gibt es von Garmin, TomTom und Becker verschiedene Modelle.

    Ich selber komme aus der TomTom-Ecke und verwende einen TomTom Rider 1. Diesen gibt es derzeit als Gebrauchtgerät preiswert zu erwerben, da ein Nachfolgemodell (Rider Urban) herausgekommen ist. M.E. ist der Rider auch für einen Anfänger recht gut und einfach bedienbar, zumal die Menueführung super aufgebaut ist. Routen können mittels separater Software (Motorradtourenplaner, MS AutoRoute, Tyre ect.) am PC geplant und auf das Gerät (ggf. mittels Konverter) übertragen werden.

  3. Registriert seit
    25.06.2010
    Beiträge
    105

    Standard Navi

    #3
    Nach mehreren Tests und Versuchen bin ich zum Zumo 550 gekommen, und habe den noch immer und will ihn nicht mehr missen. Einfach toll in der Bedienung, gut ablesbar und um 400 - 450 € zu bekommen (neu)

    LG, Erich

  4. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    5.191

    Standard

    #4
    Bitte nicht Zumo 660! Seit fast zwei Jahren nur Probleme mit Gerät und Hotline.

  5. Registriert seit
    09.09.2006
    Beiträge
    960

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von scubafat Beitrag anzeigen
    Bitte nicht Zumo 660! Seit fast zwei Jahren nur Probleme mit Gerät und Hotline.

    Hey Roger !!!1 Du lebst noch?!?

    Wolltet Ihr nimmer mit mir ne Runde drehen?

    Leider hatte sich keiner gemeldet

    Rainer

  6. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.388

    Standard

    #6
    Hallo, dies ist mein erster Beitrag im Forum. Ich habe zwar noch nicht viel Ahnung von der GS, habe mir aber zufällig gerade ein Motorrad-Navi gekauft.

    Ich habe eins der letzten TomTom Rider2 bekommen und bin damit recht zufrieden. Das Gerät wird mit einer RAM-Mount-Halterung geliefert, die okay ist, aber die SW-Motech-Halterung ist besser.

    Offiziell ist der TT Rider2 ausgelaufen, die Nachfolgemodelle heißen TT Urban Rider und TT Urban Pro. Der Hauptunterschied zwischen Rider und Urban: Für den Rider gibt es eine aktive Motorradhalterung, mit der er am Mopped mit Strom versorgt wird, beim Urban ist das nicht vorgesehen, dafür läuft er wohl bis zu sechs Stunden mit einer Akkuladung, beim Rider2 sind es nur vier bis fünf. Außerdem gibt es zum Rider eine Auto-Halterung mit eingebautem Lautsprecher, so dass man den Rider2 auch im Auto einsetzen kann. Das ist für den Urban nicht vorgesehen. Sonstige Hardware-Unterschiede habe ich nicht gefunden, aber die neueren Geräte werden natürlich auch mit einer neueren Software ausgeliefert.

    Zum Navi benötigt man noch ein Bluetooth-Headset. In den "großen" TT-Sets, also Rider Europe und Urban Rider Pro ist ein Cardo-Scala Headset dabei, das baut man sich fest an seinen Helm dran. Vorteil: Man kann es recht gut bedienen, weil das Bedienteil links am Helm sitzt. Allerdings verursacht das Bedienteil auch recht heftige Windgeräusche und passt nicht an jeden Helm. Ich habe das Scala-Teil an meinen Shoei Raid II gebaut. Zusätzlich habe ich mir ein Jabra BT300 gekauft, das ist ein kleines Kästchen zum Umhängen mit einer 3,5-mm-Stereoklinkenbuchse dran. Da habe ich ein paar In-Ear-Kopfhörer drin stecken, und damit kann ich sehr angenehm mit meinem sonst sehr lauten Klapphelm fahren.

    Wer ein wasserdichtes Mopped-Navi haben will, hat eigentlich nur die Wahl zwischen Garmin und TomTom, alle anderen Alternativen haben mehr oder weniger inakzeptable Schwächen. ich selbst habe mit Garmin-Navis keine Erfahrungen, allerdings führen die Garmin-Fans immer ins Feld, dass bei dem Garmin eine tolle Routenplanungssoftware namens Map Source beiliegt, die das Gerät konkurrenzlos macht. Nun, ich nutze für die Routenplanung mit meinem TomTom entweder den Motorrad-Tourenplaner oder eine Freeware namens Tyre, die auf Google Maps aufbaut und deshalb einen Internet-Zugang voraussetzt. Das geht auch wunderbar. Und die Garmins sind teurer als die TomToms.

    Angesichts der momentanen Lage würde ich vermutlich versuchen, noch ein TomTom Rider 2 zu bekommen. Dass man das Urban Rider nicht am Motorrad aufladen kann, entwertet es für mich ein wenig. Übrigens: USB-Anschluss und Ladebuchse liegen beim Rider2 zusammen mit dem SD-Kartenschacht hinter einer wasserdichten Klappe. Ich nehme an, dass es beim Urban ebenso ist, was bedeutet, dass man sich zwar für die Stromversorgung am Mopped irgendein Ladekabel frickeln könnte, allerdings wäre das Gerät dann nicht mehr wasserdicht.

    Ich hoffe, das hilft dir weiter.

    Grüße vom

    Sampleman

  7. Registriert seit
    04.06.2010
    Beiträge
    772

    Standard

    #7
    erst mal danke für die ersten tipps.
    wie gesagt, ich kenne mich absolut überhaupt nicht mit ms autoroute, tyre ect. aus darum meine fragen. habe in anderen foren nebenbei immer schlechtes über den tomtom rider gelesen bzw. mitbekommen. ist er für günstiges geld, sagen wir mal 150 euro,trotzdem empfehlenswert? gibt es von andere herstellern günstige einsteigergeräte und wenn ja was wären das für typen??

    @sampleman
    sorry, habe deine antwort zu spät gelesen bzw. erst nach dem ich meinen antwort geschrieben habe, danke für deine genaue
    und gute ausführung.

  8. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.388

    Standard

    #8
    Der TTR1 hatte Software-Bugs, außerdem gab es große Probleme mit der Halterung, da sind öfter die Geräte abgefallen. Diese Probleme sind beim TTR2 behoben.

    Mir ist aufgefallen, dass die Diskussionen zwischen Garmin- und TomTom-Benutzern oft ähnlich verbissen geführt werden wie die zwischen Mac- und MS-Nutzern. das verstehe ich zwar nicht, aber nun ja...

    Ich wäre bei einem gebrauchten TTR für 150 Euro vorsichtig. Auf welchem Stand ist das Kartenmaterial? Hat er schon die neue Halterung? Wie ist der Akku beieinander? Nach meiner Erfahrung fallen bei diesen Dingern die Preise so schnell, dass es sich nicht lohnt, Gebrauchtware zu kaufen.

    Was Deine Frage zu der Software angeht: TYRE gibt es kostenlos im Netz, einfach mal angucken und ausprobieren. Man kann die mit TYRE geplanten Touren übrigens auch für Garmin abspeichern. Und der Motorrad Tourenplaner wird von Louis etc. oft für ganz kleines Geld vekloppt, 19 Euro oder so.

    Es gibt zum Teil auch deutlich billigere wasserdichte Navis (z.B. von Pearl), die haben allerdings alle ihre Bugs. Oft sind sie zum Beispiel nicht ohne weiteres in der lage, Routen mit mehr als einem Zwischenziel abzuspeichern, oder sie haben kein Bluetooth usw.

    Es gibt auch noch eine andere Billig-Lösung, das ist eine wasserdichte Handy-Tasche, das habe ich eine ganze Weile gemacht:



    Das erscheint natürlich auf den ersten Blick billiger, als 400 Euro für ein Navi, eine Halterung, eine Autohalterung und ein Headset auszugeben. Aber: Das bringt's auch nur, wenn man - wie ich - schon ein Smartphone mit GPS oder ein kleines Auto-Navi hat. Außerdem ist o.a. Tasche nicht wasserdicht, das Navi ist scheiße abzulesen und der Kopfhörer mit Kabel baumelt dauernd im Wind. Und wenn ich alle Teile und die Software (ohne das Smartphone) zusammenrechne, komme ich damit auch auf 200 Euro.

    Mein Tipp: Einmal Zähne zusammenbeißen und ein Mopped-Navi kaufen.

    Sampleman

  9. Registriert seit
    18.06.2008
    Beiträge
    70

    Standard

    #9
    Hallo,

    der Tomtom Rider 1 läuft mit der gleichen Software wie der Rider 2, also keine Bugs.
    Wenn einen Rider 1, dann nur mit der Zusatzhalterung von Wunderlich. Das hält dann aber ewig.
    Für den UrbanRider kauft man sich zusätzlich die "aktive" Halterung des Rider2 (ca. 70€), dann lädt der auch am Motorrad.
    Aktuelles Kartenmaterial kann man über TomTom jederzeit (käuflich) erwerben.


    Joachim

  10. Registriert seit
    23.07.2007
    Beiträge
    5.159

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Zum Navi benötigt man noch ein Bluetooth-Headset.
    echt?
    ich hab "dat chantal" raus geschmissen weil das gelaber nervt.
    nur mit piktogrammen geht auch und ist total entspannt.


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Beratung
    Von roland_76571 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 04.04.2011, 05:54
  2. Bitte um Beratung
    Von nERgie im Forum Navigation
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.08.2009, 22:53
  3. Beratung Anzug
    Von Rene im Forum Bekleidung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 12.05.2009, 18:14
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.03.2009, 10:23
  5. Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 09.12.2008, 11:33