Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Die Qual der Wahl...

Erstellt von Ratze2201, 01.12.2015, 11:18 Uhr · 14 Antworten · 2.873 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.08.2010
    Beiträge
    28

    Standard Die Qual der Wahl...

    #1
    Die Qual der Wahl....
    Meine Frau meinte gerade bevor Sie zur Arbeit ging das sie keine Idee für ein Weihnachtsgeschenk für mich hätte.
    Wenn ich dieses Motorradnavi haben wollte, sollte ich es mir doch bitte selber bestellen.... Sie würde mir eh das falsche holen.....


    Mein Problem:


    Kaufe ich das richtige?




    Aber nun zu meiner Frage:


    Ich fahre nicht Offroad


    Das Jahr über mal ein paar Tage mit der GS dahin wo es schön ist. (Asphaltiert)
    Alpen etc
    Nach Schottland irgendwann nochmal...


    Meistens in Deutschland
    Tagestouren von Duisburg aus. Evt mal eine Nacht Irgendwo...
    Meine Ansprüche ans Navi:
    Leicht bedienbar
    Handy kompatibel (IPhone)
    Sena Multikom kompatibel
    Sollte Hotels, B&B, Campingplätze und Pensionen Fressbuden, Tankstellen Geldautomaten finden.
    Musik höre ich vom Handy aus, sollte sich dann nicht den Routenansagen beißen...
    Routenansagen sollten eindeutig sein. Wer die App Be on Road kennt weiß was ich damit meine.
    Vorgeplante Routen sollten easy abzufahren sein
    Individuelle spontane Umwege sollten akzeptiert werden. Und mich nachdem Umweg wieder auf den Track bringen.


    Eigenständig (vom Navi) sollte die kurvenreichen Strecken geplant werden!


    Ich bin Handwerker, habe auch dementsprechende Hände. Mit Handytastaturen hatte ich immer Probleme. Die Smartphonevariante bringt mich ebenfalls nur bedingt weiter.
    Ein kleines Nervenproblem lässt manchmal meinen Tastsinn nahezu verschwinden.
    Welches Navi lässt sich also mit gefühllosen Wurstfingern gut bedienen, mit Handschuhen muss ich gar nicht erst versuchen!
    Ich habe natürlich Recherchen betrieben.
    Das Zumo 590 muss es nicht sein, das was das 390 kann wäre ausreichend. Tomtom400 oder 40 soll ja nach dem Update auch sehr gut sein und in sollte auch in mein Profil fallen....


    Also schubst mich mal bitte in eine Richtung das meine Zweifel sich endlich mal verziehen und ich mich an ein Gerät gewöhnen kann.
    DLzG
    Falko

  2. Registriert seit
    13.07.2013
    Beiträge
    670

    Standard

    #2
    Hi,
    Du musst für Dich selbst entscheiden, was Dir wichtiger ist. Einfachere Bedienung oder Stärken bei der vorherigen Routenplanung am Computer und diese dann exakt abfahren.
    Einfachere Bedienung -> TomTom
    Routenplanung (auch Offline, ohne Internetverbingung) -> Garmin

    Mir ist das Offline Routenplanen (ohne Internetverbindung) und anschließendes abfahren der geplanten Routen sehr wichtig, deshalb ganz klar Garmin. Garmin (Navi und Planungstool Basecamp) ist für einen "Garmin-Anfänger" ohne Hilfestellung erst mal kompliziert und bietet ein hohes Frustpotential. Wenn man sich mal in die Garmin Eigenheiten eingearbeitet hat, klappt das alles wunderbar. Und eben auch Offline !

    TomTom soll seine Vorteile bei der einfacheren Bedienung und der "Routenplanung" direkt am Gerät haben, dafür ist das mit der Offline Routenplanung nicht möglich, da im Planungstool per Internet auf Google-Maps Karten zugriffen wird. Und das ist für mich der größte Nachteil. Navi arbeitet mit TomTom Karten, Planungstool mit Google-Maps.

    Beide Lager (Garmin und TomTom) haben eben ihren Vor- u. Nachteile und ihre "Fans"/"Gegner". Die 100% Lösung gibt's nicht

    MfG, Stefan

  3. Registriert seit
    06.05.2013
    Beiträge
    267

    Standard

    #3
    Hi,
    die Geräte sind heute sehr ähnlich.
    Auch ich stand gerade vor der Wahl TT400 TT40 G390 G590

    Das 40er war schnell abgefrühstückt. Kastrierte Kiste.
    Das TT gefiel mir sehr gut insbesondere das drehbare Cradle.
    Das G390 fand ich ebenfalls sehr gut, soweit man das sagen kann. Richtig ausgekocht ist noch keines der Geräte.
    Die Entscheidung fiel dann schnell.
    Das TT Cradle ist nicht gerade stabil. Im Moment fast spielfrei, aber wie lange?
    Ansonsten sind die Geräte ungefähr gleich auf. Das Eine punktet hier etwas mehr, das Andere dort.
    Das K.O. kam dann für das TT.
    Abseits der Straßen nach Tracks fahren mag das TT überhaupt nicht.
    Hier ist das Garmin Spezialist. Zusätzlich kann es auch noch OSM Mountainbikekarten o.ä. verarbeiten.
    Für mich als Lapplandfahrer überlebenswichtig.
    Dank an Tante Louise fürs kucken und spielen dürfen.
    Hab mir nun das 590er bestellt. Für 499 Flocken Kann man nicht meckern.....Louise hat Mondpreise
    Die Routenplanung am Gerät ist beim 590er übrigens recht gut, entgegen der Berichte die man so lesen kann.
    Diese wurden wohl von Ahnungslosen verfasst.
    Gruß
    Pit

  4. Registriert seit
    23.12.2008
    Beiträge
    727

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von stefan_sch Beitrag anzeigen
    Beide Lager (Garmin und TomTom) haben eben ihren Vor- u. Nachteile und ihre "Fans"/"Gegner". Die 100% Lösung gibt's nicht
    Genau das sollte man sich immer bei solcher Fragestellung bewusst sein.

    Hier kommt aber vielleicht doch entscheiden das dazu:
    Zitat Zitat von Ratze2201 Beitrag anzeigen
    Ich bin Handwerker, habe auch dementsprechende Hände. Mit Handytastaturen hatte ich immer Probleme. Die Smartphonevariante bringt mich ebenfalls nur bedingt weiter.
    Ein kleines Nervenproblem lässt manchmal meinen Tastsinn nahezu verschwinden.
    Welches Navi lässt sich also mit gefühllosen Wurstfingern gut bedienen, mit Handschuhen muss ich gar nicht erst versuchen!
    Am besten solltest du mal in einen Laden gehen, der die favorisierten Geräte zur Auswahl da hat und man diese auch mal in die Hand nehmen und darauf "rumfingern" kann.

    Was ich von der aktuellen TomTom-Reihe gesehen habe, könnte es da vielleicht grundlegend bei der Bedienung Probleme geben, da hier doch etwas mehr "Feingefühl" zum treffen der Menüpunkte benötigt wird. Für jemanden, der mit Smartphones keine Probleme hat ist das nicht relevant, aber bei der Beschreibung der "Wurstfinger" eventuell schon.

    Das Garmin kann man ohne Probleme auch mit Handschuhen bedienen ... okay, mit meinen Winterhandschuhen für Minus-Grade wird es dann auch etwas "problematischer".
    Das TomTom (der aktuellen Reihe) hatte ich bisher nur ohne Handschuhe in den Fingern, aber deren Besitzer hatten teilweise auch davon berichtet, dass es hier und da mit Handschuhen etwas problematisch werden kann, da man dann doch eher mal "daneben" tippt.

    Generell würde ich aber einfach mal den "Selbst-Test" empfehlen. Denn neben der direkten Bedienbarkeit an sich haben die Geräte (von Hersteller zu Hersteller) ihre eigene Benutzerführung - hierbei liegt dem einen die eine mehr, die andere weniger und man sollte grundlegend damit klar kommen.

    Und was die Routenplanung am PC angeht: Viele Wege führen nach ... Soll heißen, auch für das TomTom gibt es Software, die offline benutzt werden kann - man muss nur willig sein diese auch (für sein Betriebssystem) zu finden. (Werde zu dem Punkt keine Empfehlung o.ä. abgeben, da ich komplett unter Linux arbeite und das für die meisten hier eh nicht relevant ist.)

  5. Registriert seit
    29.08.2010
    Beiträge
    28

    Standard

    #5
    Danke für eure Antworten...
    ich habe mir das Garmin 390lm im Media Markt gekauft.

    der erste Eindruck von dem Gerät ist super!
    nur basecamp wird wohl etwas Zeit brauchen bis ich das kapiere....

  6. Registriert seit
    06.05.2013
    Beiträge
    267

    Standard

    #6
    So, nun mal Butter bei die Fische.
    Das 590er ist da.

    Auspacken - wow - alles dabei und loslegen.

    Erst einmal den Akku laden mit dem USB Kabel. Dazu kommt der Adapter vom Note 10.1.
    Stunden später - der Akku lädt nicht.
    Die Eingebung: Gerät darf nicht AUS sein (2s Schalter drücken) sondern nur im Standby (Schalter kurz drücken).
    Nun lädt der Akku richtig voll.
    Gerät an den PC anschliessen: In 10 Minuten sind Firmware und Karten aktuell. Ohne Probleme.

    Nun schnell mal die RAM Mount am vorhandenen Kugelkopf befestigen.
    Test: Musik auf der SD Karte. Wird nicht gefunden. Im Netz fende ich dass der Ordner Musik heißen muss. So ein Unsinn.
    MP3 muss er heißen - et voila.
    Pairingmodus eingestellt und Interphone F5 aktiviert - problemlos.
    Jetzt noch das Telefon. Auch das Galaxy Note 3 paart sich brav.
    Einstellung Audio und Telefon. Das ist aber falsch. Ein Klick im Telefon und schon ist es nur noch ein Telefon und kein Audio Gerät mehr.
    MP3 App im Garmin aufgerufen - los gehts. Die Musik kommt.
    Bei der Lautstärke werweist mich das Garmin auf das Headset und es funktioniert.
    Jetzt noch das F5 in den Streamingmodus schalten. Es geht, das Garmin wird nun über die Fernbedienung des F5 gesteuert.
    Fazit:
    Bis hierhin alles perfekt. Musik läuft und lässt sich steuern. Telefon geht und das Telefonbuch wurde vom Garmin übernommen.

    Nun eine kleine Rountour. Ich möchte 3 Stunden fahren und dann wieder hierher zurückkommen. Alternativ sind Start und Ziel definierbar.
    Das 590 denkt eine Minute nach und dann gehts los. Mal sehen wo es lang geht.
    Auf jeden Fall schonmal nicht in den Stau der B75. Ich werde erstmal zum Stadtrand geleitet.
    Eine Frauenstimme sagt: Fahren Sie zum Anfang der Route.
    Mir ist nach Jawoll, Frau Obersturmbannführer. So richtig nett klingt die nicht....

    Unterbrechung der Musik: Auf Ihrer Route gibt es nur geringe Verkehrsstörungen.
    Oh, das funktioniert ja wirklich. Das Navi holt sich über das Telefon (APP) Verkehrsinfos. Kostenlos.

    Ich habe nichrts weiter eingestellt. Die Schnelle Route ist aktiv, ob Autobahnen verboten sind weiß ich nicht. Hab nicht nachgeschaut.

    Der Bildschirm erinnernt an einen Atari MegaST mit Monochrommonitor. Farbe ist zwar da....aber naja.

    Es geht über Landstassen 1,2 und dritter Ordnung. Über asphaltierte Feldwege usw. Woher weiß das Ding das ich eine Enduro fahre?? ;-)

    Der Rückweg geht dann etwas gradliniger. Anscheinend legt das Garmin Wert auf pünktlichkeit.

    Oh nein, der Akku geht zur Neige. Jetzt muss ich doch mal provisorisch das Kabel anfummeln. Oha. Jetzt sieht der Bildschirm auch viel besser aus. So soll es sein.

    Und gleich wieder verändert sich der Bildschirm. Die Stimme spricht wieder von Störungen

    http://www.avionis.de/Bilder/Grill3/590.jpg

    Ein gelber Bereich zeigt rechts die Störung an. Ich bin zu schnell - die Geschwindigkeisanzeige bekommt rote Ecken.

    Ich fahre jetzt in die Störung hinein. Denkste.
    Das Garmin biegt ab. Ich fahre über geteerte Feldwege in ein Wohngebiet.

    Haha, ich habs geschafft. Das blöde Ding hat sich verzettelt.
    Denkste
    Kurz darauf befinde ich mich wieder auf meiner Route und habe die Störung umfahren - genial.

    Nun gehts Richtung Ausgangspunkt.
    Das Garmin baut noch zwei kleine Schlenker ein die nicht nötig wären, kurz vor dem Ziel. Ich ignoriere das und fahre direkt zum Ziel.

    Das Garmin meldet Route abgefahren als ich den Startpunkt überfahre und geht in den Anzeigemodus.
    Ich war ziemlich genau 3 Stunden unterwegs.

    Bisheriges Fazit: Sehr gut.
    Mal sehen, wie es weiter geht.

    Gruß Pit

  7. Registriert seit
    10.12.2013
    Beiträge
    309

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Ratze2201 Beitrag anzeigen
    Danke für eure Antworten...
    ich habe mir das Garmin 390lm im Media Markt gekauft.

    der erste Eindruck von dem Gerät ist super!
    nur basecamp wird wohl etwas Zeit brauchen bis ich das kapiere....
    Man muß bzw sollte sich in jedes neue Gerät einarbeiten um alles zu verstehen und nutzen zu können.
    Für BaseCamp kann ich folgendes empfehlen:

    http://zellhöfer.de/hob_BcBuch.htm

    Viele Erfolg!

  8. Registriert seit
    10.12.2013
    Beiträge
    309

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von PitBremen Beitrag anzeigen
    So, nun mal Butter bei die Fische.
    Das 590er ist da.

    Auspacken - wow - alles dabei und loslegen.

    Erst einmal den Akku laden mit dem USB Kabel. Dazu kommt der Adapter vom Note 10.1.
    Stunden später - der Akku lädt nicht.
    Die Eingebung: Gerät darf nicht AUS sein (2s Schalter drücken) sondern nur im Standby (Schalter kurz drücken).
    Nun lädt der Akku richtig voll.
    Gerät an den PC anschliessen: In 10 Minuten sind Firmware und Karten aktuell. Ohne Probleme.

    Nun schnell mal die RAM Mount am vorhandenen Kugelkopf befestigen.
    Test: Musik auf der SD Karte. Wird nicht gefunden. Im Netz fende ich dass der Ordner Musik heißen muss. So ein Unsinn.
    MP3 muss er heißen - et voila.
    Pairingmodus eingestellt und Interphone F5 aktiviert - problemlos.
    Jetzt noch das Telefon. Auch das Galaxy Note 3 paart sich brav.
    Einstellung Audio und Telefon. Das ist aber falsch. Ein Klick im Telefon und schon ist es nur noch ein Telefon und kein Audio Gerät mehr.
    MP3 App im Garmin aufgerufen - los gehts. Die Musik kommt.
    Bei der Lautstärke werweist mich das Garmin auf das Headset und es funktioniert.
    Jetzt noch das F5 in den Streamingmodus schalten. Es geht, das Garmin wird nun über die Fernbedienung des F5 gesteuert.
    Fazit:
    Bis hierhin alles perfekt. Musik läuft und lässt sich steuern. Telefon geht und das Telefonbuch wurde vom Garmin übernommen.

    Nun eine kleine Rountour. Ich möchte 3 Stunden fahren und dann wieder hierher zurückkommen. Alternativ sind Start und Ziel definierbar.
    Das 590 denkt eine Minute nach und dann gehts los. Mal sehen wo es lang geht.
    Auf jeden Fall schonmal nicht in den Stau der B75. Ich werde erstmal zum Stadtrand geleitet.
    Eine Frauenstimme sagt: Fahren Sie zum Anfang der Route.
    Mir ist nach Jawoll, Frau Obersturmbannführer. So richtig nett klingt die nicht....

    Unterbrechung der Musik: Auf Ihrer Route gibt es nur geringe Verkehrsstörungen.
    Oh, das funktioniert ja wirklich. Das Navi holt sich über das Telefon (APP) Verkehrsinfos. Kostenlos.

    Ich habe nichrts weiter eingestellt. Die Schnelle Route ist aktiv, ob Autobahnen verboten sind weiß ich nicht. Hab nicht nachgeschaut.

    Der Bildschirm erinnernt an einen Atari MegaST mit Monochrommonitor. Farbe ist zwar da....aber naja.

    Es geht über Landstassen 1,2 und dritter Ordnung. Über asphaltierte Feldwege usw. Woher weiß das Ding das ich eine Enduro fahre?? ;-)

    Der Rückweg geht dann etwas gradliniger. Anscheinend legt das Garmin Wert auf pünktlichkeit.

    Oh nein, der Akku geht zur Neige. Jetzt muss ich doch mal provisorisch das Kabel anfummeln. Oha. Jetzt sieht der Bildschirm auch viel besser aus. So soll es sein.

    Und gleich wieder verändert sich der Bildschirm. Die Stimme spricht wieder von Störungen

    http://www.avionis.de/Bilder/Grill3/590.jpg

    Ein gelber Bereich zeigt rechts die Störung an. Ich bin zu schnell - die Geschwindigkeisanzeige bekommt rote Ecken.

    Ich fahre jetzt in die Störung hinein. Denkste.
    Das Garmin biegt ab. Ich fahre über geteerte Feldwege in ein Wohngebiet.

    Haha, ich habs geschafft. Das blöde Ding hat sich verzettelt.
    Denkste
    Kurz darauf befinde ich mich wieder auf meiner Route und habe die Störung umfahren - genial.

    Nun gehts Richtung Ausgangspunkt.
    Das Garmin baut noch zwei kleine Schlenker ein die nicht nötig wären, kurz vor dem Ziel. Ich ignoriere das und fahre direkt zum Ziel.

    Das Garmin meldet Route abgefahren als ich den Startpunkt überfahre und geht in den Anzeigemodus.
    Ich war ziemlich genau 3 Stunden unterwegs.

    Bisheriges Fazit: Sehr gut.
    Mal sehen, wie es weiter geht.

    Gruß Pit

    Sehr unterhaltsam geschrieben. Schön!

    Man muß sich bei den verfügbaren Navis eben zwischen Pest oder Cholera entscheiden.....

  9. Registriert seit
    28.10.2015
    Beiträge
    840

    Standard

    #9
    Ich würde zu der Garmin versus Tom Tom noch das neue Becker Navi hinzufügen. Der Herr Nachbar hat sich dies gegönnt und scheint ( noch ) sehr begeistert.

    Ich finde bei der Software herrscht zwischen Tom Tom und Garmin relativer Gleichstand. Beim Tom Tom ist mir allerdings 2x mal der Aktivhalter abgerödelt ( Materialschwäche oder zu viele Schlaglöcher ), daher bin ich zum Garmin gewechselt.

    Ja, Basecamp bedient sich leider nicht intuitiv, man gewöhnt sich aber dran.

    Die Tom Tom Option "kurvenreiche" Strecke ist ja sehr beliebt, wenn man beim Garmin die Routenoption "kürzeste Strecke" einstellt, wird man überrascht sein, was es alles so an Strässchen gibt, die eine Menge Fun machen. Insofern vermisse ich diesen Tom Tom Punkt auch nicht.

    In der Summe ist so ein Motorradnavi ein echter Gewinn und erhöht den Spass am Hobby wirklich deutlich.

    Während ich der Meinung bin, dass 80% des Motorradzubehörs Mega Schwachsinn sind ( vor allem diese unseligen Auspufftüten & Co. ) lohnt sich dieses Investment auf jeden Fall.

    Und durch Lifetimeupdate "Up to Date"

    Wir nutzen es mittlerweile auch in den Leihwägen, daher ist es mir mittlerweile Wurscht was die Sixt Tante in der Garage hat:

    "Wollen sie eins mit Navigation? Dann müssen sie eine höhere Kategorie nehmen…… "Nicht nötig, habe mein Navi dabei )

  10. Registriert seit
    06.05.2013
    Beiträge
    267

    Standard

    #10
    So siehts aus.
    Leihwagen mit Navo kostet extra.
    Das 590 hat alle Features die man braucht, sogar einen WoMo Modus, den ich noch nicht näher angesehen habe. BaseCamp bietet diese Konfiguration aber an. Könnte im nächsten Urlaub interessant werden, falls man auch eine Fahrzeughöhe eingeben kann.

    Seit gestern hat das Möp dann auch EFIS...
    Das Wetterradar gibts nicht umsonst. Unverschämte 5Euro99 wollen die dafür und die Lizenz läuft 2095 schon wieder ab.
    Ich habs trotzdem genommen.
    Nun kann man sich nicht nur das Wetter anzeigen lassen. Die Daten sind nicht so detailliert wie bei der wetter.pro App aber völlig ok.
    Nun kann man zusätzlich ein Wetterradarbild über die Karte legen bzw. ein Filmchen laufen lassen.
    Ein nettes Gimmick um nicht in Schietwetter zu fahren.

    Zusätzlich gibts noch ein Parkplatzgimmick. Freie Plätze in Parkhäusern anzeigen.
    Ich brauche es nicht, aber für den Kurs......
    Und natürlich den Extra Blitzer Dienst online. Offline kann er kostenlos vom PC synchronisiert werden.

    Das Ding hat Potential.

    Gruß
    Pit


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Qual der Wahl :-(
    Von Reldnak im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 11.06.2015, 11:14
  2. Batterie, die Qual der Wahl???
    Von ziggy07 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 29.05.2013, 09:30
  3. Qual der Wahl...
    Von Nordlicht im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 29.09.2010, 07:20
  4. Die Qual der Wahl
    Von cinimoD im Forum Neu hier?
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.08.2010, 19:27
  5. Qual der Wahl (Garmin oder TomTom)
    Von ArcusMP im Forum Navigation
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 03.03.2009, 22:48