Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Garmin GPSMAP 64s nicht kompatibel mit OSM Karten

Erstellt von AndrEw, 09.05.2015, 04:04 Uhr · 23 Antworten · 9.720 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.06.2014
    Beiträge
    22

    Standard Garmin GPSMAP 64s nicht kompatibel mit OSM Karten

    #1
    Servus

    Auf der Suche nach einem Outdoor Navi bin ich auf das Garmin GPSMAP64s gestossen. Mit Speicherkartenslot ist für ausreichend Speicher für zusätzliche Karten gesorgt.

    Leider musste ich heute festellen, dass das Gerät nicht kombatibel mit OSM Karten ist. Es ist ab Werk so eingestellt, dass die OSM Karten nicht im Gerät zur Auswahl stehen.

    Damit ist das Gerät für mich nutzlos, da ich nur OSM Karten nutzen wollte. Es geht wieder zurück zum Händler.

    Nun bin ich somit wieder auf der Suche nach einem Outdoor Navi.

    Gruss

    Andrew

  2. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #2
    Hy,

    Hast Du Dich dort mal kundig gemacht, ob das wirklich so ist, wie Du schreibst: http://www.naviboard.de

    Gruss,
    Jan

  3. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.638

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von AndrEw Beitrag anzeigen
    ...

    Leider musste ich heute festellen, dass das Gerät nicht kombatibel mit OSM Karten ist. Es ist ab Werk so eingestellt, dass die OSM Karten nicht im Gerät zur Auswahl stehen.

    Damit ist das Gerät für mich nutzlos, da ich nur OSM Karten nutzen wollte. Es geht wieder zurück zum Händler.

    Nun bin ich somit wieder auf der Suche nach einem Outdoor Navi.

    Gruss

    Andrew
    Entschuldigung, da hast Du aber irgendwas falsch gemacht. Ich vermute deswegen, daß Dein Problem auch beim nächsten Garmin auftreten wird.

    Soweit mir bekannt ist, kann man in jedem besseren Garmin OSM-Karten nutzen. Ich kenne sie nicht alle, deswegen schränke ich diese Aussage etwas ein. Beim 62s geht es jedenfalls. Ich hab's diesbezüglich genutzt und als Alternative zu meinem großen Navi für's Endurowandern gekauft. Der Schwerpunkt lag dabei auf der Nutzung von OSM-Karten.
    Grundsätzlich geht bei Garmin kartenmäßig alles was dafür gemacht ist, egal welches Gerät und egal um welche Karte es sich dabei handelt (Straße, outdoor, marine, mond und was weiß ich noch). Die Karten müssen dem erforderlichen Format entsprechen, an der richtigen Stelle abgelegt sein und die Option Karten auswählen muß vorhanden und ggf. andere ebenfalls installierte Karten deaktiviert sein. Sonst kann das schon mal etwas wundersame Ergebnisse geben.

    Ich habe manchmal Probleme, daß hin und wieder die Navigation nicht funktioniert. Das allerdings auch bei der routingfähigen original Topo-Karte Deutschland von Garmin. Auch hatte ich schon die Meldung Routingfehler bei OSM-Karten. Da vermute ich allerdings, daß dies wohl eher an den Karten als am Gerät liegt.

    Ansosnsten ist das GPS62s die eierlegende Wollmilchsau von Garmin. Für's Motorrad gibt es allerdings heute auch ergonomischere.

    Gruß Jupp
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken p1010007.jpg   p1010008.jpg  

  4. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #4
    @intermezzo:

    Dieser ominöse "Routingfehler" bei den 60/62er Geräten hat mich auch genervt und nach einigen ausprobieren konnte ich das dahingehend eingrenzen, dass die geplanten Routen offenbar für das Gerät "zu lang" sind. Man munkelt, dass beim berechnen der Route zu viele Abbiegehinweise generiert werden, die den Speicher des Gerätes bei der Routenberechnung überfordern. Soll heißen: Routen > 500km teile ich in 2 Routen auf, dann klappt das wieder mit der Berechnung.

    Gruss
    Jan

  5. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.638

    Standard

    #5
    Das kenne ich von meinem 278er und mache es ähnlich wie Du. Beim 62s kann es eigentlich nicht an der Länge gelegen haben. Höchstens vielleicht an der Menge der Wegpunkte und Abbiegehinweise. Es waren kleine verwinkelte Sträßchen und teilweise auch Pfade. Ich werde es bei nächster Gelegheit testen. Diese ist in 4 Wochen und in Slowenien.

    Die Karte ich die nutze war die von Spanien unter der Adresse. Vielleicht lag es auch daran, daß Karte und Route nicht identisch waren.

    Danke.

    Gruß Jupp

  6. Registriert seit
    02.06.2014
    Beiträge
    22

    Standard

    #6
    Hi Jupp

    Ich habe die Anleitungen der Karten befolgt, die ich installiert habe. Auch hat das deaktivieren der vorinstallierten Karten nichts gebracht.

    Das die OSM Karten nicht kompatibel sind beziehe aus dieser Erfahrung und Post 33 in folgendem Forum
    https://forum.garmin.de/showthread.p...ifiziert/page2

    Einzig Karten von raumbezug sollen gehen, dies habe ich aber noch nicht ausprobiert.
    raumbezug - Interaktive Karten - OpenStreetMap - Garmin - routingfähig



    Zitat Zitat von Intermezzo Beitrag anzeigen
    Entschuldigung, da hast Du aber irgendwas falsch gemacht. Ich vermute deswegen, daß Dein Problem auch beim nächsten Garmin auftreten wird.

    Soweit mir bekannt ist, kann man in jedem besseren Garmin OSM-Karten nutzen. Ich kenne sie nicht alle, deswegen schränke ich diese Aussage etwas ein. Beim 62s geht es jedenfalls. Ich hab's diesbezüglich genutzt und als Alternative zu meinem großen Navi für's Endurowandern gekauft. Der Schwerpunkt lag dabei auf der Nutzung von OSM-Karten.
    Grundsätzlich geht bei Garmin kartenmäßig alles was dafür gemacht ist, egal welches Gerät und egal um welche Karte es sich dabei handelt (Straße, outdoor, marine, mond und was weiß ich noch). Die Karten müssen dem erforderlichen Format entsprechen, an der richtigen Stelle abgelegt sein und die Option Karten auswählen muß vorhanden und ggf. andere ebenfalls installierte Karten deaktiviert sein. Sonst kann das schon mal etwas wundersame Ergebnisse geben.

    Gruß Jupp

  7. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.638

    Standard

    #7
    Die Beiträge im Garmin-Forum beziehen sich konkret auf das GPSmap 64. Aber egal, nach Aussage Beitrag #33 soll dieses "Kopierschutzproblem" ja alle Garmin-Geräte mit neuer Firmware betreffen. Ich weiß es nicht, ob es so ist. Ich weiß nur, daß es bei mir geht.

    Ich war vor ca. 3 Wochen auf Malle und bin dort 6 Tage lang kreuz und quer alle möglichen Wege rumgefahren, die man als Malle-Urlauber sonst nicht fährt und die teilweise auch in keinem Straßennavi aufgeführt sind. Teilweise habe ich die Routen mit Basecamp vorher geplant und dann auf das GPS62 übertragen, teilweise bin ich auch frei Schnauze gefahren und habe immer nur aktuelle Ziele eingegeben. Jedesmal mit Routing. Es ging. Bis auf das bereits genannte Problem mit dem Routingfehler, der allerdings nur 2 x aufgetreten ist und bei dem ich bislang nicht weiß woran es gelegen hat. Und der auch bei einer Original Garmin Topo-Karte schon aufgetreten ist.

    Auf meinem GPSmap 62s ist die aktuellste Firmware 6.1 installiert. Ich habe es gerade nochmal kontrolliert. Mit den bereits weiter o. g. OSM-Freizeitkarten funktioniert das Routing bei der von mir verwendeten Spanien-Karte einwandfrei.

    Ich kann es mir nicht vorstellen, daß es im Sinne von Garmin ist keine OSM-Karten mehr zuzulassen. Einer der wesentlichen Gründe ein Garmin zu nehmen, insbesondere Outdoor-Navis, ist der relativ einfache Zugriff auf OSM-Karten. Ich denke eher, daß die OSM-Kartenanbieter da nachziehen müssen. Und es scheint ja auch grundsätzlich möglich zu sein. Ich werde der Sache jetzt allerdings auch mal etwas intensiver nachgehen.

    Was ist jetzt Deine Lösung, wenn es grundsätzlich alle Garmin mit neuerer Gerätesoftware betreffen sollte?

    Gruß Jupp

  8. Registriert seit
    02.06.2014
    Beiträge
    22

    Standard

    #8
    So wie ich es verstanden habe, betrifft es Geräte mit neuerem Herstelldatum und neuer Firmware.

    Ob die etrex Serie (20 wäre interessant) auch betroffen ist, weiss ich leider nicht.
    Vielleicht kann sich jemand äussern?

    Wenn das Gerät kleiner wird, kommt dies mir auch entgegen, damit ich es besser über dem Tacho hinter dem Windshield verbauen kann.

    Falls du was genaueres weisst, lass es mich wissen.

  9. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.638

    Standard

    #9
    Ich weiß nicht welches Motorrad Du fährst, sollte es ein 11er, 1150iger, 12er GS oder 800er sein, dann würde ich das Navi nicht mit zu kleinem Display wählen. Mein 62er habe ich mir für meinen Einzylinder gekauft ohne Windschild und ohne Platz vor den Instrumenten. Ich habe es mit einer einfachen, 10 Euro teuren Halterung mit Kabelbindern und zusätzlicher Sicherungsleine (Maurerschnur) am Lenker befetigt. Das geht einwandfrei und ist sehr flexibel. Motorrad, fahrrad und ggf auch große GS in Lenkermitte.

    Ein großes, kontrastreiches und und blendfreies Display hat den Vorteil, daß Du die Karte auch tatsächlich zum freien Fahren nutzen kannst, da Du hier auch beim rauszoomen was erkennst. Mein 62s ist eigentlich nur eine Notlösung. Mein großes -und mittlerweile altes- 278er ist zum Navigieren deutlich besser. Die Instrumente sind auch noch gut sichtbar. Heute gibt es sicherlich modernere und weniger globige Geräte. Es geht nur um das Prinzip (siehe Photo).

    Mein Routingfehler beim 62iger liegt aller Voraussicht nach daran, daß ich einen Wegpunkt gewählt habe, für den auf der Karte keine Straße/Weg/Pfad vorhanden ist und vermutlich ich gleichzeitig die Option "auf Straße zeigen" gewählt habe.

    Was die von Dir angesprochenen neueren Geräte anbelangt, so mag das für die 64er Serie zutreffend sein. Das 62s ist bereits ein älteres Gerät und die Funktionalität wird durch die Firmware bestimmt. Die ist bei mir aktuell und gilt höchstwahrscheinlich auch für die Geräte neueren Herstellungsdatums. An der Hardware der Geräte hat sich ja wohl nix geändert.

    Gruß Jupp


  10. Registriert seit
    02.06.2014
    Beiträge
    22

    Standard

    #10
    Ich fahre eine 12 GS LC.

    Das 64er passt nur mit viel Adaptern und Fummelei über die Instrumente des Originalhalters. Das wäre somit auch keine schöne Lösung gewesen. Den Halter habe ich schon bei Touratech gekauft, kann ihn aber ohne Probleme zurückgeben.

    Hauptsächlich fahre ich nach Karte. Das GPS soll für mich hauptsächlich zum Tracken, Einstieg in unbekannte Offroad Routen und zurückrouten aus unbekannten Wäldern des östlichen Europas dienen.

    Das 278 sieht gut aus, da es mehr in die Breite statt Höhe baut.


    Zitat Zitat von Intermezzo Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht welches Motorrad Du fährst, sollte es ein 11er, 1150iger, 12er GS oder 800er sein, dann würde ich das Navi nicht mit zu kleinem Display wählen.

    Ein großes, kontrastreiches und und blendfreies Display hat den Vorteil, daß Du die Karte auch tatsächlich zum freien Fahren nutzen kannst, da Du hier auch beim rauszoomen was erkennst. Die Instrumente sind auch noch gut sichtbar. Heute gibt es sicherlich modernere und weniger globige Geräte. Es geht nur um das Prinzip (siehe Photo).


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.04.2013, 17:33
  2. Garmin GPSmap 62s - Positiv- und Negativerfahrungen
    Von TomTom-Biker im Forum Navigation
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 24.03.2013, 15:55
  3. Garmin GPSmap 62s + + +
    Von mr.pi im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.06.2012, 19:38
  4. Garmin GPSmap 62s
    Von Oliver-HH im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.03.2012, 21:40
  5. Garmin GPSMap 62
    Von MP im Forum Navigation
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.08.2010, 10:12