Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Garmin Oregon 600 auf 1150GS

Erstellt von Berlintwin, 16.06.2013, 21:18 Uhr · 10 Antworten · 5.566 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.05.2012
    Beiträge
    107

    Standard Garmin Oregon 600 auf 1150GS

    #1
    Hallo zusammen,
    ich habe einige Bilder von der Navi-Halterungen hier gesehen und habe selbst einen Halter für meinen neuen Oregon 600 gebastelt.
    Ich habe eine Gerätehalterung von RAMMOUNT auf Alu Halter aufgesetzt.
    Das ist, sozusagen, meine Variante 1. Stromversorgung habe noch nicht angeschlosssen, erste Probefahrt heute mit Akkus.
    Anbei die Bilder, vielleicht interessiert jemanden.














    Ja, die Farbe sieht schrecklich aus, ich muß nächsten mal anders machen.
    Grüße aus Berlin
    Jürgen

  2. Registriert seit
    07.01.2011
    Beiträge
    83

    Standard

    #2
    Hallo Jürgen

    vielleicht liegt es an mir, aber ich sehe kein Foto :-(

    Grundsätzlich aber interessiert es mich sehr, denn ich habe mich auch mit dem Oregon 600 beschäftigt und überlege es mir zu kaufen - und auch auf dem Motorrad zu nutzen.

    Was sind denn - neben der Halterung - Deine ersten Erfahrungen der Nutzbarkeit?

    Gruß
    Karsten

  3. Registriert seit
    09.05.2012
    Beiträge
    107

    Standard

    #3
    Hallo Karsten,
    hmmm, ich kann die Bilder sehen, na ich versuche noch mal auf die andere Weise hier einfügen:

    Vielleicht klappt es so.

    Oregon 600 ist ganz gut für mich. Outdoor, wassergeschutzt. Schneller Prozessor, kann man sehr schnell scrollen endlich.
    Hat so ein "Nüvi"-Modus, perfekt für die Navigation. Leistungsumfang wie Garmin Montana, nur ein wenig kleiner und dafür nicht soo schwer.
    Also läuft super, habe noch eine 8GB microSD card drin, kann man Topo, OSM und "normale" Garmin Karten laden.
    Track wird gespeichert, Routen kann man laden und abfahren.
    Für mich alles da, was ich brauche. Es gibt ein paar Nachteile natürlich, aber was soll's.
    1) Keine Bedienung mit Handschuhen möglich (brauche ich eher nicht)
    2) keine Sprachansagen (brauche ich nicht, vor abbiegen piepst das Gerät, ich kann in Ortschaften hören)
    3) Externe Stromversorgung über Mikro USB-Stecker (weiss ich nicht, wie robust ist das, mal sehen)

    Sonst super, toll ablesbar unter Sonne, läuft gut.
    Weiß ich nicht, was ich schreiben sollte. Wenn Du irgendwas besonders wissen will, schreib hier.
    Ich nutze seit 13 Jahren die Garmin Outdoor-Navis für Navigatiopn, dieses ist der Beste von vorherigen.
    Beste Grüße aus Berlin
    Jürgen
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken p1220539.jpg   p1220543.jpg   p1220573.jpg   p1220574.jpg  

    p1220587.jpg   p1220593.jpg  

  4. Registriert seit
    12.02.2010
    Beiträge
    970

    Standard

    #4
    Moin, ich hänge mal ein paar "Erfahrungen"(ca 15Tkm) mit Oregon dran.
    Zur Stromversorgung via Mikro-USB kann ich nicht raten, der USB-Anschluß ist im Gerät direkt mit der Platine verlötet und somit anfällig und nicht mehr wasserdicht. Ich hatte 2Sätze 2700er Markenakkus zum schnellen Wechsel unterwegs. Abends wurde via Ladegerät aufgefüllt.
    Das "bing" der Abbiegeinfo habe ich regelmäßig überhört, ohne Helm oder für Radfahrer reicht das aus.
    Sicht bei Sonneneinstrahlung auf's Display, nicht Sonnenschein allgemein, ist zeitweise nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich. Gelegentlich muss man anhalten und Schatten suchen. Ansonsten funktioniert das Gerät problemlos und ist für echtes offroad gut nutzbar. Wer kein Ladegerät mitschleppen will ist mit einem Montana oder Zumo wesentlich besser bedient.
    Das Display des Montana ist erheblich besser als alle Anderen und erste Wahl für stark offroadlastige Fahrer. Der "Rest" ist mit einem Zumo incl. BT, LivetimeAbo & Bordnetzanschluß besser bedient.
    Kartenmaterial: CityNavigator für die Straße und OSM(nicht die MTB-/Wanderkarten) für offroad. Hin: Garmin-Topo oder OSM funktionieren auch am Zumo gut.

  5. Registriert seit
    09.05.2012
    Beiträge
    107

    Standard

    #5
    Hallo q.treiber,
    danke für die Hinweise,
    na die micro USB scheint mir auch nicht so besonders, ich dachte, ich probiere mal, bei Zumo wird auch teilweise verwendet.
    Was die Ablesbarkeit des Displays betritt, da weiss ich nicht, ob wir über gleiches Gerät reden.
    Ich verwende Oregon 600, das ist nicht die alte Serie 200 bis 550, das ist ein neues Gerät, kam auf Markt in April 2013,
    ich habe speziell darauf gewartet.
    Selbst bei direkter Sonnenstrahlung ist die Ablesbarkeit super, no Problem.

    Mein Kollege in der Firma, der ein Garmin Montana hat, hat draussen bei Sonnenstrahlung mein Oregon 600 begutachtet,
    und sogar gesagt, so gesehen, ohne die beide Geräte nebeneinander zu stellen, ist Oregon 600 das bessere Gerät.
    Ich bin schon abneds bei tief liegender Sonne gefahre und wenn die Sonne hoch war, absolut kein Problem. Selbst wenn direkt auf den
    Display geleuchtet hat. Sogar besser als wenn man plötzlich in Schatten kommt, da besser die Helligkeit für die Schatten aufdrehen.
    Ein wenig spiegelt das Display, aber komischerweise mein Chameleon-Helmvisier entspiegelt alles, Effekt ist wie
    bei eine Pol-Filter. Ein positiver Nebeneffekt sozusagen.

    Piepsen vom Gerät in Ortschaften, wie ich gesagt habe, höre ich, bei 80km/h und mehr höre nichts mehr, brauche ich auch nicht
    so wirklich. Ein Blick auf Bildschirm ist genug. ich will auch nicht wie ein Roboter aussehen, mit Bluetoth usw.
    Ich habe genug problem bei einem Tour meine Kamera-Akkus zu laden, mehr Akkus wollte ich eigentlich nicht.

    Aber wenn die microUSB undicht wird, ist natürlich schlecht. Unter Regen bin ich mit dem Gerät noch nicht gewesen.
    Kann vielleicht später noch berichten, wenn ich in Wasser gefahren bin. Das ist für mich wichtig, weil ich am meisten in
    Norden unterwegs bin. Schottland, Lappland und Co.
    Wenn es nicht hinhaut, kann ich noch eine Batterie-Deckel besorgen und einen Adapter für Batterie bauen. So wie bei Nikon-SLR
    für die externe Stromversorgung. Durch die Deckel kommt ein Kabel, das mache ich wasserdicht, und dann ist die Sache gegessen.

    Nur verstehe mich nicht falsch, ich sage nichts gegen Montana oder andere Navis, möchte nur hinweisen, dass es ein neues Gerät ist.
    "Alte" Oregon (bis 550) habe ich begutachtet, die sind dunkel als der "Neue". Aber auf Mopped habe ich die Geräte nicht gehabt.
    Montana auch nicht, die Aussage stimmt von meinem Kollege.

    Ich mache auch keine Werbung für das Gerät, sonst beginnen die Kriege bald, alles ist blöd und der gerät x y besser ist und so.
    Für mich bis auf ein paar Kleinigkeiten ist super, passt für Mopped, Rad und Wandern.
    ich wollte ursprunglich nur selbstgebastelte Halterung zeigen, so wie ich hier ab und zu die Inspirationen für meine Bastlerei sehe,
    wollte meine Variante für die andere Zeigen.

    Und: meiner Meinung nach, es gibt noch kein perfekte Navi, alle haben Macken, aber Oregon 600 liegt so
    für mich in richtige Richtung.


    Beste Grüße aus Berlin
    Jürgen

  6. Registriert seit
    07.01.2011
    Beiträge
    83

    Standard

    #6
    Hallo Jürgen

    erst mal vielen Dank für die Fotos, die ich nun auch sehe! Sieht gut aus und macht einen soliden Eindruck, gute Idee.

    Was die Tests angeht gebe ich Dir recht, diese Navi-Diskussion ist oft und breit geführt, mit genau den von Dir genannten Auswirkungen. Sparen wir uns das, aber vielen Dank für die ersten Nutzungsberichte! Vielen Dank auch an q.treiber, ich gehe aber auch davon aus, dass es sich um ein Oregon "<" 600 handelt.

    Dann beobachte ich mal den Markt und wenn es überall verfügbar ist, greife ich bei einem guten Preis zu.

    Schönes Wochenende
    Karsten

  7. Registriert seit
    12.02.2010
    Beiträge
    970

    Standard

    #7
    Hallo Jürgen,
    ja es ist ein 450. Schön dass das neue Oregon einen besseren Display hat.
    Ganz schlecht waren die ersten 300er, ohne Hintergrundbeleuchtung ging da nichts.
    Auch mit den Outdoor-Geräten lässt es sich sinnvoll und einfacher fahren als mit einem Koffer voller Karten. 2009-2010 bin ich meine Touren mit dem Colorado gefahren. Funktional sind diese den Zumo's deutlich überlegen, einzig meine persönlichen KO-Kriterien wurden nicht erfüllt. Es ist wie bei einem Motorradmodell, es muss jeder das wählen was den individuellen Bedürfnissen witgehend entspricht.

    In diesem Sinne.
    Achim, onroad mit Zumo, offroad & Fahrrad mit Oregon.

    PS: Die Halterung ist Klasse gemacht
    PPS: Bordnetzanschluss = Stromkabel Nüvi550 *Winkelstecker* - Stromversorgung - GPS-Zubehör - Navigation | Touratech AG

  8. catch Gast

    Standard

    #8
    Schöne Halterung, Berlintwin!!

    Touratech ist aber mit dem Preis völlig daneben! Die machen auch aus Schei... Gold und die Dummen kaufen's. Hauptsache ich hab was von Touratech

    Garmin Kabel mit offenen Enden für Oregon Dakota

    Muss ja nicht zwingend ein Winkelstecker sein!

    http://www.amazon.de/Garmin-Datenkab...l+offene+enden

    Und das hier funktioniert mindestens genauso gut! 16,63€ !!

    AIV Mini USB Kabel mit offenen Enden und winkligem Stecker 12-24 V: Amazon.de: Navigation & Car-HiFi

  9. Registriert seit
    12.02.2010
    Beiträge
    970

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von catch Beitrag anzeigen
    Touratech ist aber mit dem Preis völlig daneben! Die machen auch aus Schei... Gold und die Dummen kaufen's. Hauptsache ich hab was von Touratech
    Deshalb heißt's ja auch TeureTech. Es war nur ein Beispiel, keine Kaufberatung.
    Die sehen ok aus.
    Zitat Zitat von catch Beitrag anzeigen
    Les die Beschreibung:
    "Produktbeschreibungen

    PORT Skin Chicago ECO 30,4cm 12ZSchutzhülle für Notebooks aus PET-Material
    Verstärkter Schutzschaum innen
    Klein genug, um in einer größeren Tasche transportiert zu werden
    Das Notebook wird von oben eingeschoben
    Reißverschluss aus weichem Gewebe
    Plüschiges Innenfutter in grüner Farbe"
    -----------------------------------------------------
    Da hänge ich kein "Feuchtraum-Navi" dran.

  10. Registriert seit
    09.05.2012
    Beiträge
    107

    Standard

    #10
    Hallo zusammen,
    danke für die Hinweise, sehr interessant.
    Touratech kommt bei mir nicht in Frage, sehr oft deckt Touratech mit seinen Aluplatten die GPS-Empfangsantenne.
    Mit RAM-Mount habe ich gute Erfahrungen bis jetzt gemacht, noch nie ein Halter gebrochen oder so. Wobei ich auch mit Mopped kein
    Erzbergrodeo fahre.
    Ich habe mir ein Stromwandler zugelegt (12V -> 5V) für 5 Euronen, wasserfest. Habe ein Kabel mit gebogenem USB-Stecker gekauft,
    wobei passt auch "normaler".
    Dann habe ich ein Edelstahlblech S-formig gebogen, untere Teil wird bei der Batterie gehalten (eingeklemmt) und oben habe ich die
    Locher für Wandler, Schalter gebohrt und die Teile angeschraubt. Das Sanze sieht so wie auf die beiden Bilder aus (füge ich die Bilder bei).
    Einzig muss man den Sitz abnehmen, wenn man Strom einschaltet, aber das tut nicht weh. Ich fahre ja nicht jeden Tag mit Navi, so fern ok.
    ich werde berichten, wenn die USB-Büchse Probleme haben wird, momentan alles in Ordnung.

    Beste Grüße aus Berlin
    Jürgen
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken stromversorgung1.jpg   stromversorgung2.jpg  


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Garmin Oregon
    Von Boone im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.08.2012, 21:19
  2. Garmin Oregon 450
    Von ArmerIrrer im Forum Navigation
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.06.2011, 13:59
  3. Navianschluss Garmin Oregon
    Von ulixem im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.02.2011, 09:29
  4. Biete Sonstiges Garmin Oregon 300 mit Topo V3 Süd
    Von Mattes1150 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.08.2009, 20:37
  5. Erfahrung GARMIN Oregon
    Von Fisch im Forum Navigation
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.06.2009, 11:50