Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 43

Garmin und Canbus, ein Fall der derzeitig große Probleme erzeugt!

Erstellt von calliminator, 06.09.2013, 11:57 Uhr · 42 Antworten · 8.491 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.09.2009
    Beiträge
    902

    Standard Garmin und Canbus, ein Fall der derzeitig große Probleme erzeugt!

    #11
    Michael es geht hier NICHT um den 660er!

    Es gibt genug Geräte die das Problem verursachen!

    Erst lesen dann antworten

  2. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #12
    Ich würde ja, wenn ich eine solche 1200er hätte, das Navi direkt an die Batterie hängen, in die Batteriezuleitung jedoch ein Relais, das dann wiederum über den Cartool-Stecker angesteuert wird. So müsste es eigentlich funktionieren. Geeignete Relais kosten zwei Euro, die erforderlichen Föachstecker vielleicht noch mal zwei Euro.

    Es ist zwar ärgerlich, auf der anderen Seite aber auch Verständlich, dass BMW als Anbieter von Navis den Anschluss von Fremdnavis nicht erklärt.

  3. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von caponordmicha Beitrag anzeigen
    Freunde,

    wenn ich hier lese welche Probleme manche mit nem ordinären Navi haben kann ich es nicht nachvollziehen.
    Ich besitze seit einem Jahr ein Zumo 660 und habe es am Cartool-Stecker angeschlossen der serienmässig am CAN-Bus hängt.
    wenn ich den Bock abstelle und den Schlüssel auf AUS drehe dauert es exakt 1 Minute und das Navi fragt ob "Ausschalten" oder "Anlassen" geschaltet werden soll, da die Stromzufuhr zu Navi unterbrochen wurde. Funktioniert alles super. Beim Starten startet auch das Navi.

    Die ZFE schaltet nach 1 Minute die Stromzufuhr im gesamten Bock auf Null. Übrig bleibt von den 12-13V nur eine geringe Steuerspannung von 0,25V.
    Und die soll dir die Batterie leerziehen?

    Ich sag dazu mal.....glaub ich nicht.

    Mein Bock steht den Winter über mit montiertem Navi Halter in der Garage. Und siehe da....nach 3-4 Monaten springt die Q klaglos an.

    Gruss

    Michael
    Der 660er braucht 12v, ergo kein spannungswandler, darum auch kein Problem. Aber ansonsten eine schöne Geschichte....

    Frank

  4. Registriert seit
    15.06.2008
    Beiträge
    393

    Standard

    #14
    Erstmal herzlichen Dank für eure Erklärungen. Mir ist einiges klar geworden. Nun noch eine letzte Frage, gibt es denn nun Erfahrungswerte ob ein direkter Anschluß an die Batterie ohne Relais eine langfristige Lösung ist?

  5. Registriert seit
    25.02.2009
    Beiträge
    7.458

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von calliminator Beitrag anzeigen
    Erstmal herzlichen Dank für eure Erklärungen. Mir ist einiges klar geworden. Nun noch eine letzte Frage, gibt es denn nun Erfahrungswerte ob ein direkter Anschluß an die Batterie ohne Relais eine langfristige Lösung ist?
    Direkt an die Batterie ist kein Thema - fliegende Sicherung dazwischen und gut ist.

    Hatte ich an der 2007er 2 Jahre lang - keine Probleme .....

  6. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #16
    Ich bin auch direkt an der Batterie, mit einem switch dazwischen, der nur dann strom liefert wenn der Motor an ist. Da haengen die Nebelscheinwerfer und der Garmin dran, ueberhaupt kein problem.

    Frank

  7. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #17
    Daran merkt man, daß man alt wird. Früher nannte man sowas Schalter.
    Aber früher gab es ja auch keine Geräte, bei denen auch dann noch ein Strom meßbar ist, wenn sie eigentlich gar nicht an sind. Und außerdem mehr Lametta.

    Wäre jetzt natürlich schön zu wissen, von wieviel Ampere oder besser gesagt Milliampere wir reden. Ist bei direktem Anschluß an die Batterie dabei der Aufwand übehaupt notwendig? Falls ja, dann die Lösung von Samplemann #12. Das ist die nach meinem Geschmack effektivste Lösung mit der am eindeutigsten Wirkung. Und der Wicklungswiderstand des Relais sollte ausreichend groß sein, um nicht einen unnötig hohen Strom zu erzeugen der den CAN-BUS, sorry, ich meinte natürlich die ZFE, am Schlafengehen zu hindern. Lösung #16 zielt sicherlich auf das gleiche ab. Die Frage ist halt wie ich erkenne ich, daß der Motor läuft. Vielleicht mit einem Abgriff am Ablendlicht? Oder so ähnlich. Einfacher und besser scheint mir da allerdings tatsächlich #12 zu sein. Dann bleibt das Navi an auch wenn nur die Zündung eingeschaltet ist. Und Spannungsversorgung aus nach der besagten Schlafengehzeit der ZFE. So ähnlich funktioniert das bei mir (direkter Anschluß an der überwachten Steckdose), wobei bei mir das Navi nicht ausgeht, sondern über internen Akku weiterversorgt wird. Das kann man bei vielen Geräten einstellen.

    Noch besser als die besagten Lösungen wäre es natürlich, man hätte Geräte oder auch entsprechende Aktivhalterungen, die bei "Spannung aus", auch wirklich ausschalten. Warum schwer, wenn es auch einfach geht. Früher, ja früher ging das ja auch. Außerdem hat's früher tatsächlich mehr Lametta gehabt.

    Gruß Thomas

  8. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #18
    Ganz ehrlich gesagt ist die externe Spannungswandlungslösung vom 340/350er furchtbar. Es ist zwar technisch lösbar durch den Batterieanschluss, egal welcher Weg gewählt wird (und bei einem ganzjahresfahrer würde ich vermute das der Strom den der Wandler zieht die Batterie im Leben nicht leer saugt, ergo brauch man eigentlich auch keinen Schalter).

    Aber von der Montage her ist dieser Zusätzliche Kasten, den man ja unterbringen muss, für mich ein Grund nie wieder einen Garmin fürs Moped zu kaufen. Das ist einfach überflüssig, und das können andere besser.

    Da ich jetzt aber einen habe, und bis ich wieder einen neuen brauche sind sicher alle anderen auch auf 5 Volt ......

    Frank

  9. Registriert seit
    22.09.2012
    Beiträge
    180

    Standard

    #19
    Wasn Bohei...
    Tüddel das Kabel vom Navi ans Standlicht und gut ist.....

  10. Registriert seit
    10.09.2009
    Beiträge
    92

    Standard

    #20
    Hallo calliminator,

    ist leider wirklich ein altbekanntes Problem- bei meiner "alten" MÜ2008 hatte ich das selbe Problem mit dem Zumo220- habe dann direkt an die Batterie angeschlossen mit einem spritzwassergeschützten Lenkradschalter- da zieht es garantiert nichts...
    Bei meiner "neuen" TÜ2012 habe ich Glück- nach 1 Minute ohne Zündung fliesst kein Strom mehr.
    Als Notlösung hatte ich mir damals schon das hier ausgeguckt:
    MoToRRAD in DRESDEN
    Kannst damit das Problem umgehen- der Cartool-Stecker ist garantiert stromlos...

    Gruß Roland


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Codier Stecker erzeugt ABS-Fehlfuntion ???
    Von Arik im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 19.07.2013, 16:04
  2. Codier Stecker erzeugt ABS-Fehlfuntion ???
    Von Arik im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.07.2013, 14:27
  3. Probleme mit Garmin MAP 60 CSX
    Von imsbachcity im Forum Navigation
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.04.2013, 23:42
  4. Kleine bis große Probleme nach Fahrzeugmontage
    Von der gusseiserne im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.03.2010, 08:09
  5. Große Probleme mit TomTom Rider 1
    Von smarthornet64 im Forum Navigation
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.03.2008, 14:25