Auf meiner GS liegt mein Zūmo 660 oft neben der Straße. Ich vermute dass der Alubügel der Touratech-Halterung, der oben über das Gehäuse des Zūmo greift den Empfang der Geräteantenne dämpft. Im Auto tritt dieser Effekt nicht auf.

Meist stört das nicht, aber bei etwas schiwerigeren Empfangsverhältnissen vor allem in Häuserschluchten schon eher. Auf der anderen Seite möchte ich nicht auf die Vorzüge der Halterung verzichten. Sie hält das Navi bonbensicher, liegt schön im Blickfeld und ist Abschließbar, so dass man das Navi auch bei längeren Stopps nicht abnehmen muss.

Die Antenne des TNC habe ich unter die Tankverkleidung gelgt, dies funzt prima.

Nach Neustart und dem Losfahren hat das Navi in der TT-Halterung nach etwa 1-2 km bzw. etwa 1 Minute die Position ermittelt, genau so lange wie es im Auto braucht.

Hat der "verminderte" Empfang u. U. auch Auswirkungen auf die Genauigkeit der Geschwindigkeistermittlung? Bzw. auf den Neustart einer Neuberechung?