Ergebnis 1 bis 9 von 9

Headset im Winter bei Nichtnutzung

Erstellt von StoffeliGS, 21.09.2014, 15:02 Uhr · 8 Antworten · 991 Aufrufe

  1. Registriert seit
    03.03.2012
    Beiträge
    327

    Standard Headset im Winter bei Nichtnutzung

    #1
    Hallo Community,
    ich habe seit kurzem auch ein Interphone Headset.

    Aber unabhängig von der Marke stellt sich mir jetzt die Frage, was macht Ihr mit Eurem Headset hinsichtlich des Akkus im Winter, wenn das Gerät nicht genutzt und aufgeladen wird?
    Hängt Ihr es ab und zu ans Ladegerät?
    Übersteht der Akku die Nichtnutzungsphase bis zum Frühjahr anstandslos?
    Wie sind Eure Erfahrungen und wie handhabt Ihr das

  2. Registriert seit
    19.04.2014
    Beiträge
    97

    Idee

    #2
    Kommt auf den Akku an. Li-Ionen Akkus mögen eine lange Lagerung bei hohen bzw. niederigen Temperaturen nicht so gerne. Am besten so bei 60% bis 70% Ladung an einem kühlen (so um die 10° - 15° C) lagern. Dann dürfte der Akku den Winter gut überstehen. Eine "Zwischenladung" ist bei Li-Ionen Akkus im Grunde nicht erforderlich. Wenn Du also die Akkus dem Gerät entnehmen kannst, dann solltest Du die Akkus vom Gerät getrennt überwintern.

    Sollte eine Trennung nicht möglich sein und Dein Headset im ausgeschalteten Zustand noch Strom aus dem Akku ziehen (was bei elektronsichen Schaltern zwangsläufig der Fall ist), dann kannst Du hin und wieder kontrollieren, wie stark der Akku entladen ist. Am besten dann wieder auf den oben genannten Wert aufladen. Vollladung verkürzt nur die Lebensdauer des Akkus .

    LG

  3. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.330

    Standard

    #3
    Ich lasse meine (ab und zu) mal richtig "dudeln" bis sie von selbst ausgehen! Dann wieder voll aufladen. Genauso vor dem Winter. Richtig entladen und wieder aufladen. Dann ab auf den Schrank und vor dem Start im Frühjahr laden und los gehts.

  4. Registriert seit
    06.05.2013
    Beiträge
    267

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Theo.Turnschuh Beitrag anzeigen
    Ich lasse meine (ab und zu) mal richtig "dudeln" bis sie von selbst ausgehen! Dann wieder voll aufladen. Genauso vor dem Winter. Richtig entladen und wieder aufladen. Dann ab auf den Schrank und vor dem Start im Frühjahr laden und los gehts.
    Hallo,
    das ist eher eine NiCd Prozedur und nicht so doll für die Ionenakkus nach meiner Meinung.
    Ich lade mein Interphone (und auch alle anderen derartigen Akkus) zunächst immer voll auf, da man über den Ladezustand wenig sagen kann.
    Interphone meldet zwar Batteriestand mittel, aber was heißt das genau?
    Nach der Ladung bleibt das Gerät noch eine Zeit lang eingeschaltet um von den 100% Ladung wegzukommen. Diese Akkus mögen es nicht randvoll gelagert zu werden. Das Interphone dudelt noch so eine halbe Stunde vor sich hin und dann gehts ab in einen kühlen Schrank.
    Idealerweise könntest du deine Interphones sogar in einen Gefrierbeutel einwickeln und im KÜHLSCHRANK lagern. Nach der Entnahme am besten noch eine Stunde im verschlossenen Beutel lassen damit sich kein Kondenswasser bilden kann.

    Ansonsten benutze ich das Interphone immer bis Bateriestabd niedrig angesagt wird und lade es erst dann wieder.

    Gruß
    Pit

  5. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    7.525

    Standard

    #5
    Ich weiß nicht, was für ein Akku bei mir drin ist. Auch habe ich Zweifel, inwiefern ein Gefrierschrank Sinn hat. Gleichzeitig habe ich keine Motivation, mich ordentlich zu informieren.
    Also fahre ich einfach durch.

  6. Registriert seit
    05.08.2013
    Beiträge
    3.368

    Standard

    #6
    Für den "interessierten Laien" hier mal ein Link auf einen Artikel zum Thema LiXx-Akkus als Antriebsakkus aus dem Modellbaubereich.
    RC-Network - Das kleine „LiPo ABC“ für den Alltag
    Daraus wird deutlich, wie die korrekte Behandlung dieser Akkutypen aussehen sollte.

    Leider ist das auf die Akkus in Kleingeräten wie Händis oder BT-Headsets nicht so wirklich abbildbar. Man hat oft keine Möglichkeit, die Spannungen genau nachzumessen, man weiß nicht, wie die meist simple Ladetechnik tatsächlich arbeitet, man weiß nicht, ob die Geräte tatsächlich sinnvoll abschalten oder einfach nur ausgehen, weil keine genügende Spannung mehr da ist.

    Insofern könnte man wenigstens so vorgehen, wie z.B. oben von Ufo beschrieben wurde. Ansonsten bei austauschbaren Akkus einfach irgendwann mal Ersatz einbauen, wenn die Kapa unbrauchbar in die Knie geht.

  7. Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    1.330

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von PitBremen Beitrag anzeigen
    Hallo,
    das ist eher eine NiCd Prozedur und nicht so doll für die Ionenakkus nach meiner Meinung.
    Ich lade mein Interphone (und auch alle anderen derartigen Akkus) zunächst immer voll auf, da man über den Ladezustand wenig sagen kann.
    Interphone meldet zwar Batteriestand mittel, aber was heißt das genau?
    Nach der Ladung bleibt das Gerät noch eine Zeit lang eingeschaltet um von den 100% Ladung wegzukommen. Diese Akkus mögen es nicht randvoll gelagert zu werden. Das Interphone dudelt noch so eine halbe Stunde vor sich hin und dann gehts ab in einen kühlen Schrank.
    Idealerweise könntest du deine Interphones sogar in einen Gefrierbeutel einwickeln und im KÜHLSCHRANK lagern. Nach der Entnahme am besten noch eine Stunde im verschlossenen Beutel lassen damit sich kein Kondenswasser bilden kann.

    Ansonsten benutze ich das Interphone immer bis Bateriestabd niedrig angesagt wird und lade es erst dann wieder.

    Gruß
    Pit
    Also sagen wir es mal ganzu einfach so. Seit 3 Wintern gabe es keinerlei Beschwerden und die Laufzeit hat sich "gefühlt" auch nicht verkürzt! Ob es allerdings damit die 20-Jahr-Marke knackt sei dahingestellt. Aber es handelt sich auch nur um eine namenloses Chinamodell. Wen es die "Hufe hochreisst" order ich für 40 Euro ein Neues!

  8. Registriert seit
    19.04.2014
    Beiträge
    97

    Standard

    #8
    Das mit dem Kühlschrank ist keine so gute Idee. Je nach Temperatur und Akku-Typ leidet der Akku zusätzlich. Mein mehrere Jahre altes Sennheiser MM200 hat jedenfalls noch keine spürbaren Verluste der Akku-Kapazität durch Lagerung im Winter bekommen. Dort dürfte auch ein Li-Io Akku verbaut sein. Li-Po Akkus sind bei der von uns genutzten Technik eher selten anzutreffen. Ist eher was für die Modellbauer und beim Laden sehr kritisch.

    LG

  9. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.339

    Standard

    #9
    Das ist ja wohl mal ein echtes Problem von "Saison..........n"!
    Ich sage nur:"Durchfahren."

    Gruß,
    maxquer


 

Ähnliche Themen

  1. TomTom Rider 2 Headset im Schuberth Concept
    Von uweloe im Forum Navigation
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.05.2010, 21:09
  2. Fahrt Ihr auch im Winter?
    Von Tobias im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 26.11.2007, 18:49
  3. Im Winter Ölkühler abdecken ?
    Von frank69 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.09.2007, 13:48
  4. Batterie im Winter
    Von C.H.M. im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 04.11.2006, 22:22
  5. Video: Mopped fahren im Winter
    Von AMGaida im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.04.2006, 08:44