Ergebnis 1 bis 9 von 9

Lange Routen am Zumo 390-nervig ???

Erstellt von tubser, 16.01.2015, 12:31 Uhr · 8 Antworten · 4.406 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.09.2014
    Beiträge
    151

    Standard Lange Routen am Zumo 390-nervig ???

    #1
    Hallo
    Nach langen Űberlegungen habe ich mir beim Polo jetzt das Garmin zumo 390 lm bestellt und was muss ich jetzt lesen? Maximale Routenpunktanzahl pro Route 29 Stk--was ist DAS denn? Habe eine 14 Tage-Rumänientour geplant, die ich eigentlich am PC erstellen wollte [ Basecamp oder Motoplaner], kann ich mich jetzt darauf vorbereiten, das ich dort wahnsinnig werde?
    Wie muss ich mir das vorstellen.? Da man ja die Punkte relativ eng setzt, muss man ja alle 30km anhalten und die nächste Route laden. Das ist ja nun mal gar nix fűr mich, ich kenne mich. Ich will mich nicht navigieren lassen, sondern einer Route folgen. Das kann ja nun wirklich jedes Smartphone oder Tablet [Oruxmap, Lokus] besser, wenn nicht die schwache Helligkeit wäre und die schlechte Bedienbarkeit wären.
    Was sagt Ihr. Kann man damit leben, ist es unproblematisch während der Fahrt zu machen oder lieber Finger weg? Kann man 2015 nicht mal zu vernűnftigen Preisen ein Navi machen, was funktioniert wie eine Smartphoneapp fűr 5Euro und einer entsprechenden Hardware?
    Ich weiss nicht, abbestellen oder kaufen oder doch was anderes? Ich freue mich auf Eure Antworten und Meinungen. Viele Grűße von tubser

  2. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #2
    @ tubser

    Man plant eine Tour von 14 Tagen nicht am Stück! Man unterteilt diese am Besten in Tagesetappen - dadurch lassen sich auch ggf. Änderungen einfacher umsetzen.
    Aus Erfahrung sage ich auch, ca. 300-400 km und max. 20 Wegpunkte pro geplante Route.

    Und wenn Du eine Route planst mit "kurvenreiche Strecke" und Autobahnen ausschließt, dann sollte die Streckenlänge 250 km nicht überschreiten.

    Du hast ein NAVI, dass Dich in erster Linie ökonomisch zum Ziel führt (unter Berücksichtigung von minimaler Zeit und km).

    Wenn Du speziell jede Abbiegung, jedes Sträßchen, vorgeben willst, weil das NAVI nun mal Deine Gedanken und Wünsche nicht lesen kann, es aber aufgrund seiner Programmierung entscheidet, dann kämpfst Du gegen Windmühlen.

    Du musst von Deinem Navi lernen und dann die gewonnene Sicherheit für Dich beim Planen nutzen. Du hast ein robustes, wasserdichtes Gerät, was sich auch bei Sonnenlicht ablesen lässt, aber keinen frei programmierbaren PC.

    Gruß Kardanfan

  3. Registriert seit
    11.09.2014
    Beiträge
    151

    Standard

    #3
    Der Vorteil der Planung am Pc ist doch aber, das man genau SEINE Vorstellungen von der Streckenführung einfließen lassen will und nicht blind dem Navi folgen will, egal, wo es langgeht. Ich glaube jedoch, genau das tun jedoch die meisten. 400-700 Euro zahlen fűr einen in Fernost produzierten Wasserdichten Plastikkasten mit ein bisschen Elektronik drin, dann abends beim Bier den nächsten Tag eindaddeln und ab gehts. Irgendwie nicht sooo ganz meine Vorstellung. Gibt es Geräte, die mit mehr Wegpunkten klarkommen? Grűße v. tubser

  4. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    7.529

    Standard

    #4
    Ich habe meinen Norwegen Trip auch ohne Probleme mit Basecamp geplant. sogar als Reise, also mit Terminvorgabe.
    Kein Problem.

    Alternativ kann man immer noch einen Track mit x000 Punkten erstellen und auf dem Navi in eine Route konvertieren lassen. neuberechnung aus und immer auf der Route bleiben.

    Plan einmal eine Tagestour, ich hatte 2 Wegpunkte, Start und Ziel. Alles dazwischen als Via Punkte eintragen, damit es auch da lang geht, wo ich lang will.
    Dann aufs Navi schicken und gucken, was passiert.

  5. Registriert seit
    13.02.2013
    Beiträge
    1.078

    Standard

    #5
    Tja glaube das ALTE 660 oder N4 kann das besser

    Mfg

  6. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #6
    NEIN, das Problem sitzt am Lenker.

    Kauf Dir das Navi und fang an damit zu arbeiten ........ aber so wie ich sehe, solltest Du jemand haben, der Dich einführt. Sonst bist Du enttäuscht, dass es Dir keine Brötchen beim Bäcker kaufen kann .....

    Soll jetzt nicht böse gemeint sein, aber Du solltest erst einmal den Einstieg schaffen. Und es sind nicht alle doof, die ein GARMIN gekauft haben ........

    Und das Navi mit der Software wird so individuell genutzt, dass jeder etwas super findet oder auch zum Kotzen ......

    Was nicht heißt, dass ich die Programmierer schützen will - ich bin da auch oft enttäuscht - aber es scheint momentan Stand der Technik zu sein.

    Gruß Kardanfan

  7. Registriert seit
    24.08.2011
    Beiträge
    211

    Standard

    #7
    Viel Spaß bei der Einarbeit - ohne wird das nichts...
    Die Wegpunkte können als Wegpunkte mit Alarm - dann maximal 29 - oder Wegpunkte ohne Alarm - die maximale Grenze habe ich bisher nicht erreicht - gesetzt werden.
    Viele Grüße Bernd

  8. Registriert seit
    13.07.2013
    Beiträge
    670

    Standard

    #8
    Hi,
    Laut Garmin Homepage kann der 390er bis zu 1000 Wegpunkten !
    Und hier kommt mal wieder die der kleine aber feine (und wichtige) Punkt der Definition der Wegpunkte !
    Zwischenziele (in Basecamp = Punkte mit Alaram) = Ziele, die angefahren werden müssen. Sinnvollerweise nimmt man Zwischenziele für: Hotel, Restaurant wo man unbedingt hin will, Adresse vom Kumpel, den man besuchen will usw.
    Änderungspunkte (in Basecamp = Punkte ohne Alarm) = Punkte, mit denen man die Route auf die Strassen zieht, die man fahren will. Änderungspunkte werden nicht angesagt und müssen nicht exakt angefahren werden.

    Wenn die Angabe mit den 29 Punkten stimmt, dann heißt dass: 29 Zwischenziele und zwischen 2 Zwischenzielen je 35 Änderungspunkte möglich.

    Bei meinen Basecamprouten ist meist nur der Startpunkt und der Zielpunkt als Zwischenziel definiert. Dazwischen habe ich dann nur noch Änderungspunkte und das reicht locker für eine 500km Route.
    Sollte man mehr Punkt brauchen, macht man halt ein Zwischenziel mehr.

    Mir kommt's so vor als ob ich diesen Zusammenhang schon 100mal erklärt habe

    Viel Spaß mit dem Navi,
    Stefan

  9. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    682

    Standard

    #9
    Hi :-)
    Zitat Zitat von tubser Beitrag anzeigen
    Hallo
    Nach langen Űberlegungen habe ich mir beim Polo jetzt das Garmin zumo 390 lm bestellt und was muss ich jetzt lesen? Maximale Routenpunktanzahl pro Route 29 Stk--was ist DAS denn?...
    Tja, Da hat das lange Überlegen wohl nix gebracht. Das Teil ist noch gar nicht da und schon geht das Schimpfen los. Bisher haben einige losgejammert, nachdem sie das Teil hatten. Aber vor der Lieferung damit anzufangen, ist schon rekordverdächtig.

    Lies Dich hier im Forum und beim Naviboard mal durch. Dann wirst Du feststellen, dass Deine Sorgen unbegründet sind. Aber wie die Vorredner schon sagen: Ohne Einarbeitung wird das nichts.


 

Ähnliche Themen

  1. Garmin Zumo 390 LM - kurvenreiche Strecke...
    Von havelmike im Forum Navigation
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.03.2014, 09:42
  2. Hilfe benötigt Zumo 390
    Von Batzen im Forum Navigation
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.02.2014, 15:43
  3. Zumo 390 - Zwischenziele - Planung in Basecamp
    Von Boxer-Tom im Forum Navigation
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.12.2013, 10:16
  4. Zumo 390 gleiche Maße wie Zumo 350?
    Von Stuffy2001 im Forum Navigation
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.09.2013, 08:54
  5. Routen importieren ZUMO 660
    Von sunraiser im Forum Navigation
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.01.2010, 18:05