Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36

Lohnt sich ein Navi ?! Und welches ?

Erstellt von sk1, 25.10.2008, 11:43 Uhr · 35 Antworten · 6.611 Aufrufe

  1. sk1
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    1.982

    Standard Lohnt sich ein Navi ?! Und welches ?

    #1
    Hallo zusammen,

    der Winter steht vor der Tür und die nächste Tour wird geplant

    Also nächstes Jahr geht es wahrscheinlich nach Süditalien und nach vielen Jahren denke ich nun über ein Navi nach ! Der Gedanke ist aufgekommen, da meine Reise nach Süditalien geht und ich ab zu auch mal ein paar Kilometer mehr am tag fahren muss und ich nicht ständig meinen Standpunkt und die route auf der Karte suchen möchten. Kleine Anmerkung : Mir ist in den Jahren aufgefallen, dass die Suche "wo gehts lang" ausschliesslich in Italien stattfindet!! Hier ist nämlich entgegen Frankreich (dort ist immer der nächste Ort ausgeschildert) immer ROM zu lesen und du weißt nie wo Gehts jetzt wieder lang...........

    Jetzt meine Fragen:

    1. Welches Navi könnt Ihr empfehlen ? Mein Favorit (was ich so gelesen habe) ist das Zumo 550. Was meint Ihr ?

    2. Welche Halterung ist für die 1150 GS die beste ? Auch hier habe schon mal geschaut und denke die Halterung von TT ? Was meint Ihr ?
    Kann man das Navi an der 1150 GS (am Lenker montiert) noch ablesen, wenn man mit Tankrucksack (Original BMW in niedriger Stufe) unterwegs ist ????

    3. Kann man unterwegs (am Abend bei einem Glas Vino) bei dem Zumo 550 die Routen mit Zwischenzielen für den nächsten Tag eingeben oder geht das nur am PC ????

    Für eure Antworten/Hilfe wäre ich echt dankbar - so ein Navi ist ja nicht gerade günstig

    Gruß Stefan

  2. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #2
    Hallo Stefan,

    Zu Deinen Fragen einige Antworten aus meiner Sicht.

    1. Welches Navi könnt Ihr empfehlen ? Mein Favorit (was ich so gelesen habe) ist das Zumo 550. Was meint Ihr ?
    Ich habe vor 15 Monaten das zumo 550 gekauft, es schien mir das beste Angebot von allen zu sein. Die ca. 650 Euro sind für mich eine Menge Geld und ich bin nicht immer sicher, ob sich das wirklich gelohnt hat.
    Vorab: Das Gerät funktioniert tadellos und macht alles das was es soll, soweit ich in der Lage bin, es zu beherrschen.
    ABER: ich nutze es gemessen am Preis 1. zu selten, ich finde 2. die Bedienung inkl. Anleitung (das Manual ist ein Witz, aber ein schlechter) nicht eingängig und fühle mich 3. immer noch nicht in der Software zuhause, was ziemlich sicher auch zu einer Verstärkung von Punkt 1 führt. 4. gab es wohl ein Missverständnis auf meiner Seite was das "einmalige kostenlose Kartenupdate bei Garmin" angeht und auch das hat nicht dazu geführt, mit der Entscheidung für das Gerät glücklicher geworden zu sein.

    Die Routenführung einer einmal geplanten Route ist dafür einfach gut. Ich hab damit jetzt 4 Urlaube (3x Mopped, 1x Auto) hinter mich gebracht und das hat im Rahmen dessen, was Gerät und Kartendaten hergeben, wirklich super geklappt. Allerdings ähnlich einer Kartenplanung hat auch die Routenplanung mit Mapsource einige Stunden gedauert, so ganz easypeasy geht das nicht. Dass man manchmal vor Schranken oder Fußwegen steht, die nicht zur Befahrung gedacht sind, gehört aber dazu. Auch daran dass Kleinigkeiten wie Verkehrsführungen nicht in die Routenplanung eingebaut sind, muss man sich gewöhnen. Wenn die Vorfahrtsstraße links abknickt während geradaus ein Feldweg geht, sagt er "links abbiegen", wenn man der Straße folgen soll. Soll man dagegen - entgegen dem Verkehrsverständnis - geradeaus in den Feldweg abbiegen, kommt kein Hinweis etc. pp. Darüber hinaus ist die Sprachausgabe in englischsprachigen Ländern ein kleines Desaster.

    2. Welche Halterung ist für die 1150 GS die beste ? Auch hier habe schon mal geschaut und denke die Halterung von TT ? Was meint Ihr ?
    Kann man das Navi an der 1150 GS (am Lenker montiert) noch ablesen, wenn man mit Tankrucksack (Original BMW in niedriger Stufe) unterwegs ist ????
    Ich hab die orignale Garmin-Halterung dran, ich wüsste nicht, warum ich etwas anderes kaufen sollte. Die ist stabil, flexibel, klein und unauffällig, für mich perfekt. Warum TT würde ich zurück fragen.

    Ich hab´s am Lenker montiert und Du kannst normalerweise auch bei voll ausgefahrenem Original-Tankrucksack noch das Navi ablesen. Nur mit der Regenhaube - besonders wenn sie sich aufplustert - wird es dann schwerer. Die Abbiegehinweise in der obersten Zeile gehen aber noch, bin allerdings auch über 1.90m groß.

    Ein Bild von der Montage mit Serienhalterung anbei.

    3. Kann man unterwegs (am Abend bei einem Glas Vino) bei dem Zumo 550 die Routen mit Zwischenzielen für den nächsten Tag eingeben oder geht das nur am PC ????
    Das geht, allerdings habe ich häufiger kleine und kleinste Orte oder PLZ nicht finden können, die es definitiv gab, nur nicht im Zumo. Im Prinzip geht das aber, es empfiehlt sich aber eine detallierte Karte dabei zu haben, um zu wissen, wie Du geführt werden willst. So haben wir uns in England durch den Dartmoor National Park führen lassen, war überhaupt kein Problem.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken dscf7077_klein.jpg   dscf7079_klein.jpg   dscf7087_klein.jpg  

  3. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #3
    Hallo Stefan,
    Wenn du (so wie ich) nur ein Navi brauchst nur um das "verfahren" zu reduzieren und abends mal schnell die Karte raus willst um die Ziele für den nächsten Tag einzugeben, wenn du auch nicht unbedingt dein Haus beleihen willst, warte noch nen Monat.
    Dann kommt das Becker Crocodile raus, das alles das kann. Aber auch nicht mehr. Das schönste ist der Preis von 299 , die sehr gute Kartenabdeckung von 42 Ländern Europas (das hat nicht mal der Garmin, der Tomtom sowieso nur Westeuropa, alles andere kostet teuer Geld)
    Vorteil des Becker, es hat den größten Bildschirm und die Grundkonstruktion beruht auf einem bereits tausendfach bewährtem Gerät.

    ich hatte mal einen Rider von TomTom, war von der gebotenen Qualität, den dauernden Softwareabstürzen, den gebrochenen Halterung mehr als entäuscht. Zumindest für den Preis (damals 600!) hätte ich mir mehr erwartet. nebenbei ist der Support von Tomtom nicht nur eine Katastrophe (wie hier oft nachzulesen ist) sondern schlicht eine Frechheit.

    Und ganz ehrlich, was der Zumo 550 kann, davon brauch ich nicht mal die Hälfte, müßte es aber mitbezahlen. Ich brauch keine Routen am PC erstellen, warum soll ich tracken? ich fahr da lieber. Karte raus und in 10 Minuten 20 Zwischenziele eingetackert fertig ist der nächste Tag.

    und die Halterung von TT brauchst auch nur, wenn du an der Eisdiele gegen die andern nicht abstinken willst. die originale funktioniert wunderbar.

    Markus

  4. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.892

    Standard

    #4
    Moin,

    das gibt eine schöne Diskussion, wetten.

    Als Vielfahrer und häufig auf Urlaubstouren in fremden Gebieten unterwegs, ist für mich das Navi das sinnvollste und beste Zubehör für ein Motorrad welches es gibt. Kommt direkt vor den Heizgriffen und nach dem ABS.

    Selbstverständlich benötigt der User einige Zeit bis er sich mit seinem Navi und den damit verbundenen Möglichkeiten, für mich seit langem Komfortvorteile, vertraut gemacht hat und diese einsetzen und spontan reagieren kann. Ich nutze seit gut acht Jahren auf dem Motorrad ein Navi und gebe es mit Sicherheit nicht wieder her. Dabei geht es mir nicht darum von A nach B zu navigieren, sondern das Navi unterwegs flexibel einzusetzen und auch um am PC geplante Routen abzufahren und je nach Lust und Laune von diesen abzuweichen und/oder wieder darauf zurückzugreifen.
    Die Geschmäcker und die Bandbreite in dieser Beziehung sind fast unendlich. Diejenigen, die ihr Navi auf dem Motorrad nur selten nutzen, werden es häufig verfluchen. Die Vielnutzer schwören auf die Elisabeth, die einen immer wieder auf den richtigen Weg bringt oder Hilfe und Unterstützung liefert.

    Fünf Euros für das Phrasenschwein: Übung macht den Meister.



    Mein immer wiederkehrender Hinweis für Navi-User und insbesondere für Neueinsteiger:

    => zuerst nach Sicht (in der Realität und Navi-Bildschirm) und Schildern fahren und dann erst auf Elisabeth hören.


    Für Vielnutzer würde ich zur Zeit immer noch ein GarminGerät empfehlen, für Gelegenheitsnutzer, vor allem wenn es nur von A nach B gehen soll, sind andere Geräte evtl. besser und kostengünstiger.

  5. sk1
    Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    1.982

    Standard

    #5
    Erst einmal vielen Dank an alle drei........

    nach euren ausführlichen antworten (finde ich wirklich super) bin ich mir jetzt nicht mehr so sicher mit dem zumo 550. Das ist aber gut so, da das gerät nicht günstig ist und ich dieses nur für den urlaub auf meiner GS und vielleicht ab zu hier bei mir im bergischen auf meiner MM brauche.

    Vielleicht muss ich mich wirklich nach einem "einfachen Gerät" umschauen. Es sollte auf jedenfall Zwischenziele vertragen (und diese auch unterwegs ohne PC!!!) und hier dachte ich das können nur die wenigen (unter anderem das Zumo).

    Also: Zwischenziele und nicht verfahren........ Was gibt es denn da noch so auf dem Markt ??? Was kennt Ihr noch und was kann man empfehlen ??

    Das Becker..... hatte ich auch bereits entdeckt. Aber das soll doch nur spritzwasser geschützt sein !!! Dann ist das doch nichts fürs Moped ?? Oder


    Auch das mit der Halterung von TT - dachte das ist ein MUSS wegen "nicht verlieren, Dämpfung etc. " !! Aber wenn man die sich sparen kann - ja dann klasse......

    Gruß Stefan

  6. Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    798

    Standard

    #6
    schau ma unter www.naviboard.de
    ich habe das 276 Info findest Du bei TT
    und das Oregon 300, wenn Du keine ANsage brauchts noch geiler

  7. Registriert seit
    08.04.2008
    Beiträge
    2.230

    Standard einmal Navi / Garmin => immer Navi / Garmin

    #7
    Hallo zusammen,

    ich kann dem Bernd „qtreiber“ nur zustimmen.
    Seit 2001 bin ich mit „Tante Garmin“ früher auf verschiedenen Quads und heute auf der „Q“ unterwegs.
    Angefangen mit dem Street Pilot III, dem Garmin 2610, 2720 und nun mit dem Zumo 550.
    Hätte da 2610 die Möglichkeit von TMC gehabt, dann hätte eich es heute immer noch. Das Zumo 550 ist im Laufe der ganzen Softwareupdates zu einem guten Weggefährten für mich geworden. Anfänglich gab es mit den Ausschlussmöglichkeiten Autobahn usw. Probleme, die nun der Vergangenheit angehören. Die vielen Möglichkeiten die man denkt nie zu gebrauchen und man diese unnützerweise teuer dazu gekauft hat, werden sich bei dem ein oder anderen der „Blut am Navigieren geleckt hat“ als super brauchbare und jetzt nicht mehr wegzudenkende Funktionen umwandeln. Ich möchte hier nur ein paar Dinge aufzählen:
    SD Karte => mal eben eine Route oder „…“ darauf exportieren und einem anderen Zumonutzer geben, Karte einstecken und schon hat man die Route ohne PC am „Bikertreff“ ganz ohne PC und Email weiter gegeben.
    Den sowieso immer aufgezeichneten Track entweder sofort am Gerät eine Route errechnen lassen oder diesen erst zu Hause auf dem PC spielen, bearbeiten, mehrere Tracks verbinden usw., zurück aufs Zumo und dann eine Route draus rechnen lassen.
    Und last but not least, mit dem Zumo navigieren und auch telefonieren (Bluetooth). Quasi vom Bike zu Bike als „Gegensprechanlage“. In Deutschland im Zeitalter von Base und diverser anderen Mobilfunkflatrates eine prima Sache.
    Es gibt noch viele andere nützliche Dinge, einfach mal einen Regentag nutzen und sich damit zu intensiv beschäftigen. Die Anleitung ist teilweise OK, wenn man das „Prinzip“ und die speziellen Begrifflichkeiten einmal verstanden hat, dann ist alles plötzlich kinderleicht.
    MapSource ist ein super tolles Programm, mit dem man geniale Touren zusammen stellen, Tracks bearbeiten usw. kann.
    Hat man hier einmal die für sich benötigte Grundeinstellung (Anteil Autobahn, Fähren, Mautstraßen etc.) eingestellt und „verstanden wie MapSource funktioniert“ => z.B. das verschieben einer Strecke bei der Erstellung von Routen, dann wird man echt süchtig nach mehr und ist gespannt wie die nächste Route wohl zu fahren sein wird.
    Sicherlich kann es immer wieder mal vorkommen, dass eine Straße nur für Landwirtschaftlichen verkehr usw. frei gegeben ist (passiert schon mal wen man zu viel „über Klein Klein“ routen möchte), aber das macht es ja auch wiederum interessant.
    Dort wo man sich nicht auskennt, braucht man ohnehin eine anständige Karte oder Tourenvorschläge die dann in MapSource „übernimmt“. Haben es im Urlaub in der Regel immer so gehändelt: Abends auf der Terrasse ein Glas Wein oder Hopfenkaltschale, Laptop mit MapSource auf dem Tisch und daneben eine Karte aus der Region wo man hin möchte. Vielleicht noch den einen oder anderen Tipp von Freunden im Hinterkopf und schon waren die Touren für den nächsten tag oder de ganzen Urlaub fertig. Hat man keinen Laptop dabei, kann man dies natürlich auch am Gerät direkt manchen. Bei der richtigen Voreinstellung des Zumo (Straßenwahl / kürzeste Zeit usw.) ist es durchaus machbar, allerdings etwas umständlicher, da man immer die Zwischenziele eingeben muss (und wenn man nicht weiß, dass man dann immer auf den Marktplatz des eingegebenen Zwischenzielstädtchen geleitet wird, diesen aber nicht ansteuern muss und der markierten Route auf dem Display direkt weiter folgen kann) nervt das ggf.
    Auch wichtig, vergessen die meisten oder wissen es gar nicht, dass man am Gerät beim Abfahren einer festen vorgegeben Route die Neukalkulation abschalten muss. Verlässt man die Route z.B. eil man einfach mal eben einen Abstecher den Berg rauf möchte um ein Bild zu machen oder bekommt man das Abbiegen nicht mit, dann ist in der Regel beim nicht Abschalten der Neukalkulation die Route hin. Mit ein paar Handgriffen hat man sie zwar schnell wieder hin bekommen, muss aber durch den einen Harken an der richtigen Stelle nicht sein – das Gerät ist immer nur so schlau wie sein Bediener ;-)

    In meinem PKW habe ich auch ein Navi. Es ist ein Festeinbau ab Hersteller inkl. Westeuropas Hauptverkehrsstraßen. Normal ist das OK, für Fahrten nach Österreich, Slowenien oder Kroatien ist das Zumo aber immer an der Windschutzscheibe. Zum einen ist es in den anderen Ländern fast Straßen- inkl. Hausnummern genau, zum Anderen kennt es auch (optionale Software und ich glaube sogar „illegal“) die „von hinten oder vorne Blitzer in Österreich, der Schweiz, Slowenien usw. ;-) Das Spart Nerven und hält die Urlaubskasse zusammen.

    Wenn ich den „Garmindealer meines Vertrauens seit 2001“ nennen darf, dann ist es die Firma GPS24 FunSport. Ich sage dazu nur eins: bei mir immer „gute Preise, gute Besserung / Service“. Wenn ein neues Navi irgendwann anstehen sollte, dann kaufe ich wieder dort.

    Ach ja, ich habe meinen Zumohalter an der R1200GS ADV an dem originalen BMW Halter / Halterung Klemmung für BMW Motorradnavigator Artikelnummer: 71 60 7713 903 (kostet so um die 40,- €, steht so in aktuellen R1200GS ADV der Preisliste) an der oberen Strebe hinter der Scheibe montiert => TIPP!!! Vor der Montage an der Stelle wo die Klemmung später sitzen soll eine durchsichtige „Folie“ / dünnes Stück Plastik unter der Schelle anbringen. Denn beim Verstellen der Neigung / Blickwinkel dreht ihr diese auf der lackierten Strebe und verkratzt diese auf jeden fall. Für ca. „50 Cent“ habt ihr es abgestellt – ist nicht im Lieferumfang der Halterung enthalten, was ein Blödsinn!!!

    So nun habe ich genug geschrieben und bin eben pro Navi eingestellt => einmal Navi immer Navi ;-)

    Wünsche allen allzeit eine gute Fahrt und viel Erfolg bei der Navigation mit oder ohne elektronischem Helferlein.

    VG Martin

    PS: Wer sein Navi mit Headset koppelt, fährt auch unbekannte Strecken viel entspannter, da man sich mehr auf die Strecke als auf die Schilder konzentrieren kann.
    Und wen ein Zumo, dann immer das 550er!!! Denn bei den „abgespeckten Versionen“ ist immer ein Harken => Keine Autohalterung, nicht so guter GPS Empfänger usw. Man spart unterm Strich am falschen Ende!!!

    PPS: Alternativ tut es vielleicht aber auch ein „Nüvi 550?!

  8. Registriert seit
    21.08.2008
    Beiträge
    50

    Standard

    #8
    Hallo,

    danke für diesen informativen Beitrag. Ich werde mir auch demnächst den ZUMO 550 kaufen. Das mit dem Nüvi 550 verfolge ich auch aber ich glaube für uns Mopedfahrer nicht so richtig daran. Übrigens habe ich auch hier im Forum gelesen, dass man den ZUMO 550 in UK um die 430 € bekommt. Werde ich einfach mal versuchen. Meine Kollegen in England machen das bestimmt für mich.

    Gruss

  9. Registriert seit
    02.10.2008
    Beiträge
    563

    Standard

    #9
    Der ultimative Motorradnavigator ist und bleibt das 276C nzw. 278 von Garmin. Nur bei diesem Gerät gibt es Einstellmöglichkeiten (und das viele) die ich nicht mehr missen möchte. Extrem schneller Prozessor, allein die frei konfigurierbaren Datenfelder auf dem "Desktop" sind absolut genial.
    Einstellungen sind perfekt beschrieben auch HIER von Michael.

    Lieber einmal richtig kaufen, bevor es teuer wird weil man zweimal kaufen muss.....
    ...und Du wirst sehen, Du wirst sogar zum Bäcker fahren mit GPS

    Für Infos empfehle ich dir das Naviboard-Forum. Speziell für die Motorradnavigation ist HIER einiges geschrieben.

    Gruß
    Peter

  10. Registriert seit
    14.09.2007
    Beiträge
    231

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von GS100-Treiber Beitrag anzeigen
    Der ultimative Motorradnavigator ist und bleibt das 276C nzw. 278 von Garmin.
    Sehe ich genauso!

    Gruß
    Manfred
    (278er-Eigner)


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lohnt es sich...?
    Von McLovin im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.03.2012, 23:05
  2. Versicherungsvergleich lohnt sich
    Von Gerry-GS1150 im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.11.2011, 12:41
  3. Komforsitzbank lohnt sich das?
    Von AWGDO im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 10.08.2009, 17:40
  4. Lohnt sich die Anschaffung?!
    Von Kustom im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 16.07.2008, 17:20
  5. Lohnt sich das Erzgebirge???
    Von Marco im Forum Reise
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.04.2006, 18:25