Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 33

Medion Navi oder ähnliches PKW-Navi

Erstellt von Thomas FFM, 11.01.2008, 13:42 Uhr · 32 Antworten · 4.774 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    433

    Standard

    #21
    Habe eine Ram Mount Halterrung von http://www.bikertech.de/ und das kombiniere ich gerade mit einer GPS Tasche von Held(gibts bei Louis für 15,-Euro).................allerdings kann ich noch nicht testen bei dem Scheiß Wetter.Ach übrigens kenne viele die mit Autonavis oder PDA`s fahren und da gabs im Normall Fall noch nie Probs. (Geländefahrten ausgenommen).Übrigens ich habe ein Navigon 3100 als Navi (Gutes teil)

  2. Registriert seit
    03.09.2007
    Beiträge
    387

    Standard

    #22
    Hallo !

    Bin auch auf der Suche nach einem GÜNSTIGEN Navi um von A nach B zu kommen. Ist das Garmin Nüvi 200 besser wie das Tom Tom V3 !?

    Gruß, Bernd

    PS. Zur Info : Teilweise werden elektronische Komponenten nach dem Löten
    "vergossen" ( hauptsächlich IC`s , BGA`s) um besondere Haltbarkeit zu erreichen. Hierbei wird ein sehr dünnflüssiger Kleber ganz dicht an das Bauteil gebracht und durch Kapillarwirkung ziehts dann drunter und wird anschliessend im Ofen ausgehärtet. So ist gewährleistet das Kräfte z.B. bei einem Sturz, nicht von den Lötstellen der Komponente aufgenommen werden müssen, sondern von der gesamten Klebestelle auf der Unterseite aufgenommen werden kann.

  3. Registriert seit
    11.05.2007
    Beiträge
    663

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von franova Beitrag anzeigen
    Ach übrigens kenne viele die mit Autonavis oder PDA`s fahren und da gabs im Normall Fall noch nie Probs.
    Ich war auch die ganze letzte Saison mit dem PDA im Tankrucksack unterwegs.
    Bei Regen war durch Kondenswasser nichts mehr zu erkennen (und das wird bei
    euren "Regentaschen" auch nicht anders sein, orakel ich mal),
    der Stecker der Bordsteckdose ist gebrochen (war auch ungünstig in Fußnähe
    positioniert) und brachte eine Sicherung zum auslösen, und zu guter Letzt
    ist dann irgenwann zu Ende der Saison der PDA abgeschmiert (leider irreparabel).
    Ich schätze mal, die Hitze und die Vibrationen haben ihn den Heldentod sterben lassen...

    Vergaß ich zu erwähnen, dass der PDA in Italien bei >30° öfter mal ausgestiegen ist?
    Die Bedienung des Touchscreens durch die durchsichtige Hülle des Tankrucksacks
    ("Wegpunkt als Besucht markieren" -> wer als TomTom-Nutzer kennt das nicht)
    war kein wirkliches Vergnügen.

    Wirklich arg ist das Kondensproblem. Denn wenn man bei schönem Wetter losfährt und sich
    auf das Navi verlässt, ist man bei Regen verlassen.

    Ich wünsch euch viel Erfolg mit euren Basteleien, ich hab das hinter mir und
    möchte mir jetzt ein richtig alltagstaugliches Gerät gönnen (leider gibts da nicht so
    viel Auswahl .

    Gruß
    Günni

  4. Q-Freund Gast

    Standard

    #24
    Hallo,

    das System von http://www.gpsmotorrad.de macht auch keinen so schlechten Eindruck. Vielleicht ist das ja was?

    Viele Grüße
    Q-Freund

  5. Registriert seit
    11.05.2007
    Beiträge
    663

    Standard

    #25
    Hi,

    hab zufällig mit einem Außendienstler eines großen Lampenherstellers gesprochen.
    Er meinte, dass in vielen Außenbeleuchtungen Gore-Tex-Membrane zum Klimaausgleich
    innen (Hitze) und außen (Kälte) eingebaut sind.

    Worauf ich hinaus will:
    Es könnte natürlich sein, dass sich die Hersteller solcher Navi-Taschen auch Gedanken
    über Kondensation gemacht haben.
    Das könnte natürlich dann andere Ergebnisse als im Tankrucksack bringen...
    ..falls eine Membran integriert ist...

    Gruß
    Günni

  6. Registriert seit
    17.09.2007
    Beiträge
    1.672

    Standard

    #26
    Mit Gore-Tex mag das ja bei Lampen funktionieren, aber auch nur wenn der Dampfdruck in der Lampe höher ist als draussen. Heisst wenn Lampe warm dann ja, Lampe kalt nö. Dein Navi müsste im Betrieb warm (und zwar deutlich) werden damit die Membrane funktionieren kann. Das Problem mit dem Kondenswasser bleibt dir wohl erhalten.

    Gruß
    Martin

  7. Registriert seit
    10.10.2007
    Beiträge
    53

    Standard

    #27
    Hi,

    für mich wäre z.b. auch die Software wichtig, sprich der Routenplaner.
    Die meisten Autonavis meiden die Strassen die wir so lieben.
    Medion hat eine Einstellung für Mopeds und man kann 100 Wegpunkte setzen, ich glaub das 9600 oder so ähnlich, jedenfalls das letzte was es bei Aldi für 299€ gab. Allerdings Spritzwasser sollte da auch nicht ran, das Display war genial, nur auf dem Moped meiner Meinung nach nicht tauglich.
    Ich hab mich für einen NIII+ entschieden und bin Super zufrieden.

    Mfg

  8. Registriert seit
    05.05.2009
    Beiträge
    873

    Standard

    #28
    ich fahre schon ewig mit einem pda. das ding ist schon etwas älter und hat bisher noch keinen schaden genommen. software ist iGO. und da kann man sogar auf "Fahrad" stellen und autobahnen verbieten. viewiele zwischenziele möglich sind weiß ich nicht da ich noch nie an eine grenze gestossen bin. als halterung habe ich den, beim pda mitgelieferten, schwanenhals etwa 2 cm unter der naviaufnahmeplatte abgesägt und ein gewinde aufgeschnitten welches genau in so eine wasserrohr- wand- halterung passt. ausgerichtet und das gewinde verklebt. befestigt habe ich das ganze an der mittelstange des lenkers und gedämpft mit einem stück gummie einer corsa schaltkulisse. auf den ton kann ich verzichten das die software schon ewig vorher anzeigt wann ich wohin abzubiegen habe. und auch in der ganzen zeit bin ich nicht ernsthaft in verlegenheit mit wasser gekommen. das gerät hat auch eine mehrere tausendkilometer lange tour in osteuropa, mit den suuuper glatten starssen, überstanden. also soviel zum thema vibration!!!! bin damit voll und ganz zufrieden und ich kann mir obendrein noch meine fotos auf der SD carte auf einem etwas gröserem display anschauen. auch einen film kann mir das gerät abspielen, wenn es denn mal in einer einsamen zeltnacht dazu kommen muss. also allem in allem ein multifunktions "navi".

    bilder von dem halter, der auf den ersten blick gar nicht gebastelt aussieht, kann ich gerne nachtragen, wenn sie denn von interesse sind.

  9. Registriert seit
    31.05.2009
    Beiträge
    90

    Standard

    #29
    Moin!

    Bisher haben hier fast alle nur davon berichtet, wie es mit der Feuchtigkeit aussieht.
    Kaum einer hat über die Bedienbarkeit von Auto-Navis am Moped berichtet.

    Also ich habe an meiner noch XT ein Medion MDPNA 200S vorne am Lenker mit einer Aluplatte angebaut.
    Die Bedienbarkeit von diesem Navi ist während der Fahrt unter aller Kanone.
    Mit dicken Handschuhen geht da schonmal garnichts... Also entweder anhalten und Handschuhe aus oder eben alles vorher einstellen und dann nicht wieder.
    Auch hat es Probleme mit Wegpunkten, da es mich immer zur Strasse hinleiten will, obwohl es ja schon einen neuen Wegpunkt dort dann gibt. Es springt einfach nicht weiter zum neuen Wegpunkt.

    Ansonsten kann man mit dem Ding locker 20 oder mehr Wegpunkte eingeben. Auch kann man das sehr kompfortabel über den Motorrad-Planer machen und die Strecke importieren.


    Leider hat es jetzt mein altes Navi erwischt. Woran es lag, keine Ahnung, jedenfalls hat es wohl das Display erwischt.
    Ist aber nicht so dramatisch, das es das Navi bei Epay schon für relativ wenig Geld gibt.
    Da kann man schonmal ein paar im Jahr mit verschleißen.

    Allerdings würde ich mir, wenn ich die Kohle dafür hätte, lieber ein Garmin Nüvi oder ein TomTom kaufen, da die Bedienbarkeit auch mit Handschuhen gegeben ist, da es genau auf die Bedürfnisse des Bikers ausgelegt ist.
    Da macht sich die Mehrinvestition dann auch bezahlt.

    LG
    Peter

  10. Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    1.060

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von Thomas FFM Beitrag anzeigen
    Was spricht eigentlich grundsätzlich dagegen, ein PKW-Navi (ca. € 200) für das Motorrad zu verwenden.
    Dafür spricht erstmal, daß es heute "Autonavis" gibt, welche schöne kurvige Strecken auf bevorzugt kleinen Nebenstrassen routen können. Leider sind diese Navis meist nicht spritzwassergeschützt. Allerdings, wer will schon bei Regen kurvige Nebenstrecken fahren? Da nehme ich lieber den schnellsten, gut ausgeschilderten Weg oder setze mich ins nächste Café.

    Zitat Zitat von Chicco Beitrag anzeigen
    für mich wäre z.b. auch die Software wichtig, sprich der Routenplaner.
    Die meisten Autonavis meiden die Strassen die wir so lieben.
    Das Routingverhalten ist für mich das Hauptkriterium überhaupt. Seit ich mal zufällig auf der Suche nach einem Auto-Navi über den Navigon MN7 gestolpert bin, fährt mein Zumo ein anderer Besitzer und ich bin auf schönen, kurvigen und leeren Nebenstrassen unterwegs ohne das dabei Bundesstrassen ganz gemieden werden, wenn es halt sinnvoll ist. Mittlerweile gibt es ein Gerät (PNA), welches auch mit Bluetooth-Headsets gekoppelt werden kann.

    Die fehlende Möglichkeit, die Routenneuberechnung abzuschalten vermisse ich auch nicht. Diese sehe ich als Notbehelf bei Geräten an, die ohne detaillierte Vorplanung sonst nach Neuberechnung Strassen nutzen würden, welche Mopedfahrer nicht wirklich mögen (Bundesstrassen, Wohngebiete, etc.)

    Gruß
    Stefan


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Navi von Medion P4440
    Von mupfel im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.05.2012, 20:44
  2. Navi Medion Go Pal 4440
    Von Holzklotz im Forum Navigation
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.08.2010, 19:30
  3. Navi Medion P5430
    Von Karl-Heinz im Forum Navigation
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.05.2009, 22:40
  4. Navi Medion MD 96310
    Von Kurvenparker im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.07.2008, 10:45
  5. medion navi
    Von boGSer22 im Forum Navigation
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.07.2006, 23:02