Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Meine Erfahrungen zum N5

Erstellt von Pillepalle12, 23.06.2014, 11:21 Uhr · 17 Antworten · 1.475 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.07.2013
    Beiträge
    670

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von spyderl Beitrag anzeigen
    Hab den Nav 5 seit ca. 6000 km im Gebrauch. Bis auf die Geschichte "Empfang in den Alpen" (abgestellt durch Skin Umstellung),
    hatte ich bisher keine Probleme mit dem Gerät!
    hilft das bei diesem "Problem" ( Navigator 5 - Satelitenempfang ind den Alpen ?? )? Was hast Du da eingestellt ?

    Ich bin im großen und ganzen die letzten 11.000km auch ziemlich zufrieden mit dem Nav5, hab' mich aber auch sehr intensinv damit beschäftigt.

    MfG, Stefan

  2. Registriert seit
    13.12.2009
    Beiträge
    595

    Standard

    #12
    Mit Garmin oder Deutschland gab es bei mir keine Probleme.

    Ich hab jetzt noch nach "660er Sitte" einen Kartensatz mit einen anderen Typfile erstellt und auf den Nav 5 geladen, haut dann auch hin.

  3. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von spyderl Beitrag anzeigen
    ... Ich muss aber dazu sagen das ich mich im Vorfeld sehr intensiv mit dem Gerät beschäftigt habe.
    Und das ist wohl einer der Hauptgründe für Erfolg oder Misserfolg bei der Handhabung der Garmin- Geräten. Navigation ist nunmal ein hochkomplexes Thema und wird nicht einfacher, indem man hohe Anforderugen an die Technik stellt, sich anderersits aber nicht mit der Themaik beschäftigen will. Es ist nunmal nicht so banal wie im Auto ein Ziel einzugeben und und auf GO zu drücken.

    Ich habe den N5 bei einem Freund auf der Wasserboxi-ADV am WE erleben dürfen und der hat genau das gemacht, was er sollte: Navigiert.

    Ja klar, es hängt sich ab und zu mal auf - das haben alle Geräte von denen on den letzten 10 Jahren immer mal gemacht und werden sie wohl auch weiterhin tun. Und ja, das Routing ist nicht immer ganz exakt so wie vielleicht geplant und nochmal ja, bis man das Zusammenspiel von Geräte-Einstellungen und Ausschlusskriterien verstanden hat, kann es schon etwas dauern aber irgendwann läufts dann auch.

    Vielleicht sollte man das Ganze einfach etwas weniger streng als NavigationsHILFE nutzen und nicht strikt der ab und an etwas kruden Routenführung des Gerätes blind vertrauen.

    Mein Fazit aus vielen Jahren Garmin lautet: 50% Anwenderfehler/Fehlinterpretation und 50% technische Unzulänglichkeiten bis Fehler des Gerätes. Da ich heutezutage aber nur noch max. 5-10% meiner gesamten Fahrtstrecken überhaupt etwas an dem Geräten von Garmin zu bemängeln habe, kann ich damit gut leben.

    Gruss
    Jan

  4. Registriert seit
    12.03.2014
    Beiträge
    556

    Standard

    #14
    Ich komme gerade von einer 2-wöchigen Schottland Tour zurück, auf der ich kein tiefes Tal oder hohes Gebirge ausgelassen habe. Den hier geschilderten Effekt konnte ich nicht beobachten. Ich denke, wenn es geschieht, so hat es eine klare Ursache. Abschafftung der Satelliten. Gemäß der reinen Lehre sollten zum brauchbaren GPS Empfang mindestens 3-Satelliten im Fokus sein. Die reine Lehre erfordert aber eine nanosekundengenaue Normalzeit an Bord, die es nicht gibt. Also müssen für eine exakte Positionsbestimmung 4 nicht-abgeschattete Satelliten rumschwirren. Und dies ist in Gebirgsregionen (oder Straßenschluchten) oft unmöglich. Damit man den Benutzer nicht mit permanenten Störmeldungen in den Wahnsinn treibt, wird durch die S/W der fehlende Satellit simuliert. Und sowas geht gern schon mal in die Hose, speziell wenn es sich um eine sehr kurvige Strecke handelt. Dafür spricht stark das Fahren neben der Fahrbahn.

    Und ja, es kann gut sein, dass Garmin da wieder mal etwas nicht richtig kann. Sie lernen noch, und sie lernen langsam. Genau wie ihre direkten Kollegen von Navigon. Im Basecamp des 21. Jahrhunderts gibt's kein Drag & Drop von Strecken, keine brauchbaren Kontextmenüs bei Rechtsklick, und in den Android- oder Eiphone Varianten hat man immer noch nicht begriffen, die bordeigene Grafikausgabe des OS zu nutzen. Es mag aber auch eine ganz andere Ursache haben. Bei einer GS mit elektroischem Overkill könnte ich mir auch eine Störung des GPS Empfangs durch's Fahrzeug noch vorstellen. Mir ist es an einer Stelle aufgefallen, als ich das angeschaltete Gerät vom Zelt (5 m Entfernung) zum Fahrzeug trug. Der Empfangsbalken sackte nach Starten des Motors (nicht der Zündung) sichtlich ab. Vielleicht mal mit betroffenen Geräten testen?

    Der GPS Markt wirft nix mehr ab, ist längst asiatisch dominiert. Dazu kommt, dass Biker nicht gerade viel Auswahl haben. Nimm A oder B, und leb mit dem überteuerten Müll, den Du bekommst.

    Am Gerät selbst hatte ich während meiner Tour nur geringes Fehlverhalten. Unschlagbar schlecht sind die Garmin POIs (die eher vom Kartenhersteller stammen dürften). Zu einem Supermarkt navigierte er mich in ein kuscheliges Wohngebiet, in dem es noch nie einen Laden gab. Als ich ihn dann trotzdem an ganz anderer Stelle fand, stellte sich heraus, dass er zwei Jahre vorher dicht gemacht hatte. Einmal ließ ich mich zu einem "historischen" POI navigieren. Einem Castle. Das Ergebnis: Ich stand vor einem gleichnamigen B&B im Nachbarort. Tankstellen waren besser, aber in den seltensten Fällen entsprach die angekündigte Marke noch den heutigen Besitzverhältnissen (was nicht weiter schlimm ist).

    Mehrfach hatte ich einen eher lustigen Effekt. Zieleingabe, ab die Poscht. Das Bild baut sich auf, die Karte dreht in Fahrtrichtung und zeigt deutlich, dass man nach rechts soll. Während man rechts abbiegt, dreht sich der ganze Zirkus, und er will letztendlich genau annersrömm. Ich vermute, es liegt an den Mehrkern CPUs. Ein Kern ist männlich, und weiß wo's lang geht. Der andere Kern ist weiblich, und kreischt dazwischen. Also krieg sie erst ihren Wunsch erfüllt, und dann wird gewendet. Wie im normalen Leben.

    Letztendlich finde ich den Navigator V nicht schlecht genug, um ihn nicht zu kaufen. Entzückend wär wohl gewesen, wenn entweder a) im Fahrzeughandbuch oder b) in der Doku des Navigators auf die Fixierung des Teils im Fahrzeughalter eingegangen worden wäre. Ich weiß jetzt zwar wie's geht - aber auch nur durch Trial & Error.

  5. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    #15
    Ne bessere Erklärung hab ich selten gelesen. Das muss es sein!

    Zitat Zitat von Demokrit Beitrag anzeigen
    ...
    Mehrfach hatte ich einen eher lustigen Effekt. Zieleingabe, ab die Poscht. Das Bild baut sich auf, die Karte dreht in Fahrtrichtung und zeigt deutlich, dass man nach rechts soll. Während man rechts abbiegt, dreht sich der ganze Zirkus, und er will letztendlich genau annersrömm. Ich vermute, es liegt an den Mehrkern CPUs. Ein Kern ist männlich, und weiß wo's lang geht. Der andere Kern ist weiblich, und kreischt dazwischen. Also krieg sie erst ihren Wunsch erfüllt, und dann wird gewendet. Wie im normalen Leben...

  6. Registriert seit
    06.01.2008
    Beiträge
    287

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Demokrit Beitrag anzeigen

    Entzückend wär wohl gewesen, wenn entweder a) im Fahrzeughandbuch oder b) in der Doku des Navigators auf die Fixierung des Teils im Fahrzeughalter eingegangen worden wäre. Ich weiß jetzt zwar wie's geht - aber auch nur durch Trial & Error.
    Im Benutzerhandbuch Seite 2 steht hierzu doch ein Hinweis.

  7. Registriert seit
    12.03.2014
    Beiträge
    556

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von reinhardMSP Beitrag anzeigen
    Im Benutzerhandbuch Seite 2 steht hierzu doch ein Hinweis.
    Oh, danke für den Hinweis. In "meinem" PDF steht auf Seite 2 das Einlegen des Akkus, und kein Wort zur Fahrzeughalterung (außer PKW). Habe die Anleitung aber gerade noch mal heruntergeladen, und siehe da: Diesmal mit Fahrzeughalterbeschreibung.

  8. Registriert seit
    26.09.2006
    Beiträge
    4.859

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von spyderl Beitrag anzeigen
    Mit Garmin oder Deutschland gab es bei mir keine Probleme.
    Sehr interessant, wie soll sich denn bitte die Änderung des Anzeigelayouts auf den Satempfang auswirken? Was du meinst ist die Geschichte mit den 3D-Gelände Layern und dass diese die Sicht auf die angezeigte Strasse verhindern wenn man das von Garmin eingestellte Standardlayout verwendet.


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Biete R 1200 GS (+ Adventure) Biete mein Baby zum Verkauf an...
    Von 12GS im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.10.2010, 12:25
  2. Mein Lieblingsgedicht zum Advent
    Von GS-Angie im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 22.12.2008, 18:08
  3. Meine Erfahrungen mit ZARD PowerGun
    Von eolith im Forum Zubehör
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 10.10.2007, 15:47
  4. Meine Meinung zum Michelin Pilot Road
    Von Saarlandboxer im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.05.2007, 09:56
  5. Meine Erfahrungen
    Von Emu 1200 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 24.08.2006, 12:32