Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 35

MEINE Navi-Alternative: Samsung XCover 3 mit OSMand

Erstellt von KAlaus, 12.06.2015, 11:48 Uhr · 34 Antworten · 14.786 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.05.2015
    Beiträge
    142

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Batzen Beitrag anzeigen
    zoomt die Software auch automatisch bei Kreuzungen/Abbiegen oder bleibt das immer in der selben Ansicht?
    Du kannst sogar auswählen, ob Du auf Fern-, Mittel- oder Nahbereich zoomen möchtest. Und Du kannst zwischen Nie, 5, 10...60 oder 90 auswählen, wie lange die Zoomstufe beibehalten bleiben soll. :-)

  2. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.043

    Standard

    #12
    Prima, danke. Den Auto-Zoom finde ich für mich nämlich unverzichtbar, da ich meist ohne Sprachansage im Helm fahre. Hast somit eine interessante Alternative.

  3. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #13
    Ich hätt' da ein paar Fragen: Kann man das Teil auch mit Handschuhen bedienen? Das schätze ich nämlich so an meinem TTR 2, der hat ein Motorradmenü, bei dem man zum Beispiel während der Fahrt ein Ziel überspringen oder den Ton ausmachen kann.

    Und wie hast du das mit der Stromversorgung gelöst? Verlässt du dich einfach darauf, dass die Akkuladung für die Tour schon reichen wird oder fährst du mit USB-Ladekabel während der Fahrt?

    Sehr interessieren würde mich auch der GPX-Routenimport. Wie machst du das genau? Ich nehme an, du klickst dir auf Motoplaner oder Tyre eine Route zusammen und exportierst sie dann als GPX-File. Wie kriegst du dieses File ins Navi?

    Noch ein Tipp: Du schreibst, dass das Display des Samsung-Handys nicht so hell ist wie das des TT 400. Ich habe bei meinem TTR2 (dessen Display bestimmt nicht besser ist) ein Farbschema für die Karten ausgewählt, der auf Farben weitgehend verzichtet und dafür auf hohe Kontraste setzt. Das bringt noch ein Bisschen an Sichtbarkeit.

  4. Registriert seit
    25.01.2011
    Beiträge
    123

    Standard

    #14
    ich seh den vorteil in deiner lösung irgendwie nicht. schlechter ablesbares display, keine routingsoftware wie basecamp, keine wasserdichte! stromversorgung...
    und das ganze kostet auch 260€, ein motorradnavi wie das zumo 340 kostet zwischen 249 und 299€ , für das 390er hab ich 330€ gezahlt. als "besser" würde ich das ganze nicht erachten, vor allem wirst du die stromversorgung nicht dauerhaft übers motorrad betreiben können da sich entweder der stromstecker kaputt vibriert oder das ding nicht dicht ist

  5. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.552

    Standard

    #15
    .. man spart sich halt ein weiteres gerät (handy und navi) - und laden kann ich das ding ja auch in der pause mit meiner powerbank..

    samsungs galaxy s5 (auch das mini) ist übrigends auch wasserdicht - das s6 dann wieder nicht mehr

    für knapp 150€ soll es das "Sonim Land Rover A8" geben http://www.amazon.de/Wasserdicht-Sma...pr_product_top , ist auch wasserdicht , die osmand software kostet ca 6,50€

    das galaxy s5 lässt sich mit leder handschuhen bedienen, hier kann man die display empfindlichkeit hochsetzen

  6. Registriert seit
    25.01.2011
    Beiträge
    123

    Standard

    #16
    ich seh das problem eher in der navigation ohne internet, da hat mein lumia 830 des öfteren mal probleme. gerade im ausland in den bergen ist das ein problem

  7. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.043

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Ich hätt' da ein paar Fragen: Kann man das Teil auch mit Handschuhen bedienen? Das schätze ich nämlich so an meinem TTR 2, der hat ein Motorradmenü, bei dem man zum Beispiel während der Fahrt ein Ziel überspringen oder den Ton ausmachen kann.

    Und wie hast du das mit der Stromversorgung gelöst? Verlässt du dich einfach darauf, dass die Akkuladung für die Tour schon reichen wird oder fährst du mit USB-Ladekabel während der Fahrt?

    Sehr interessieren würde mich auch der GPX-Routenimport. Wie machst du das genau? Ich nehme an, du klickst dir auf Motoplaner oder Tyre eine Route zusammen und exportierst sie dann als GPX-File. Wie kriegst du dieses File ins Navi?

    Noch ein Tipp: Du schreibst, dass das Display des Samsung-Handys nicht so hell ist wie das des TT 400. Ich habe bei meinem TTR2 (dessen Display bestimmt nicht besser ist) ein Farbschema für die Karten ausgewählt, der auf Farben weitgehend verzichtet und dafür auf hohe Kontraste setzt. Das bringt noch ein Bisschen an Sichtbarkeit.
    Wenn man auch den ersten Beitrag LESEN würde, dann bräuchte man weniger Fragen bezüglich Laden, Akkuhaltbarkeit und Bedienung mit Handschuhen.....da stehts drin.

  8. Registriert seit
    07.05.2015
    Beiträge
    142

    Standard

    #18
    Also:
    Zur Handschuhbedienbarkeit:
    Die ist mindestens so gut wie beim TTR 400, zusätzlich gibt's ja noch die 3 Tasten unten sowie die frei belegbare "Xcover-Taste" an der linken Seite
    - Stromversorgung: der Akku hält echt lange. für's Xcover2 (den Vorgänger) hatte ich einen Bordsteckdose-USB-Adapter (Doppel-USB-Adapter) - beim Xcover 3 hab ich den aber noch nicht einsetzen müssen. Vielleicht sind meine Etappen auch einfach zu kurz ;-) Aber nach etwa 8 Stunden (GPS und Bluetooth dauernd an) hatte der Akku noch irgendwas um 25% - das sollte im normalen Leben reichen. Ausserdem hab ich noch den CarTool-Stecker in der Schublade. Mit dem und ein bisschen anderem Kram, der schon bereit liegt, kann ich durchaus eine wasserdichte (!), dauer-haltbare Stromversorgung stricken. Nicht "out of the box", aber funktional und variabel einsetzbar.
    Zum GPX-Transfer:
    Ja, ich nehm motoplaner.de. Passt für mich, funktioniert prächtig, ich seh beim Planen schon Strecke und ungefähre Dauer, kann Routen und/oder Tracks in vielen Formaten exportieren. Basecamp mochte ich nie, das ist für mich kein Verkaufsargument :-)
    Meine komplette Tourenplanung für mehrere Tage am Stück mach ich "Tag für Tag" - dann passt auch die Dateigrösse. Und wenn ich tatsächlich variiere, hab ich durch meine intelligente Dateibenamung und einen ausgedruckten Übersichtsplan über die gesamte Reise auch alle Infos, die ich brauche. Für kurzfristige Änderungen während der Tour sind die Funktionen von OsmAnd für mich mehr als ausreichend - dafür muss ich dann kein Note- oder Netbook zusätzlich mitschleppen, um an der Tourplanung feilen zu können.

    Zum Display...
    Ich schrieb "Das Display ist nicht so genial, wie das vom TTR400" - aber es ist auch nicht viel schlechter. "Schlechter ablesbar" ist deshalb absolut relativ, und für mich nicht das alleinige Argument. Ich erkenne auch bei Sonnenschein alle wichtigen Details, manchmal muss ich dafür den Kopf mehr bewegen, als beim TTR400 - damit kann ich aber gut leben. (Sampleman: und ja, ich hab auch eine kontraststarke Ansicht ausgewählt, aber danke für den Hinweis :-) )

    Eins der Killerargumente FÜR meine Lösung ist aus meiner individuellen Sicht, dass ich kein proprietäres Gerät für teuer Geld kaufe, mit dem ich ausser ein bisschen navigieren nix anfangen kann. Ein Outdoor-Smartphone (wie gesagt, nach MIL-STD 810G zertifiziert und damit wasserdicht und vibrationsresistent!) kann navigieren, und dient als Telefon, Mediaplayer, Kamera (Bilder mit GPS-Tags!), GPS-Gerät, Taschenlampe, Spielkonsole, zum Mailen, im Internet surfen und je nach installierten Apps noch vieles, vieles mehr - das kann nichtmal das Garmin 590. Ausserdem ist es echt klein (ca. 13x7x1cm, etwa 135 Gramm leicht). Das Garmin 340 ist 13x9,4x3cm gross und wiegt 272 g - und hat dabei sogar noch ein kleineres (4,3 : 4,5") Display - welches kein Hochformat kann (was ich persönlich präferiere).

    Obendrein nutze ich bei OsmAnd die OpenStreetMaps-Karten. Die kosten nix, sind mindestens so gut und aktuell wie Garmin- oder TomTom-Kartenmaterial und sind für so ungefähr alle Länder der Welt verfügbar.

    Ja, es ist eine "Bastellösung", wenn Du so willst, Bimpf. Ich musste mir die Software selbst raussuchen (OsmAnd), die Planungs-Plattform ist nicht "vom Hersteller" (motoplaner.de), die Halterung ist zusammengefrickelt (RAM Mount-Set für's Garmin zumo + Eigenbau-Stromversorgung) - aber wie gesagt: für MICH überwiegen die Vorteile, und aus MEINER Sicht ist das ganze auch absolut preis-wert - erst recht angesichts der ganzen zusätzlichen Funktionen.

    "Einmal eierlegende Wollmilchsau für 300 Euro? Bitteschön!"

    P.S.: Vielleicht verrätst Du mir noch, wo Du einkaufst - der niedrigste Preis für ein 340 ist bei mir ungefähr 290, der niedrigste für das 390 (NICHT plus!) ist knapp 360 Euro...
    P.P.S: Effektiv hab ich für meine Lösung auch nur ungefähr 210,- bezahlt (wenn ich den Verkaufserlös vom Xcover 2 noch mit rein rechne, sogar nochmal weniger...) - das ist aber nicht der Preis, zu dem es Otto Normalmotorradnavikäufer kriegen würde...

  9. Registriert seit
    07.05.2015
    Beiträge
    142

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von Bimpf Beitrag anzeigen
    ich seh das problem eher in der navigation ohne internet, da hat mein lumia 830 des öfteren mal probleme. gerade im ausland in den bergen ist das ein problem
    Ach komm - Du hast doch Dein Garmin 390 ;-)

    Das Xcover 3 navigiert im dichtesten Wald und in engen Schluchten. Abgesehen davon - wenn die Schlucht SO eng ist, dass kein GPS-Signal mehr bis zum Handy kommt, dann reicht auch die letzte Position i.d.R. aus - es geht dann ja eh nur vor oder zurück ;-)

  10. Registriert seit
    07.05.2015
    Beiträge
    142

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von nobbe Beitrag anzeigen
    .. man spart sich halt ein weiteres gerät (handy und navi) - und laden kann ich das ding ja auch in der pause mit meiner powerbank..

    samsungs galaxy s5 (auch das mini) ist übrigends auch wasserdicht - das s6 dann wieder nicht mehr

    für knapp 150€ soll es das "Sonim Land Rover A8" geben http://www.amazon.de/Wasserdicht-Sma...pr_product_top , ist auch wasserdicht , die osmand software kostet ca 6,50€

    das galaxy s5 lässt sich mit leder handschuhen bedienen, hier kann man die display empfindlichkeit hochsetzen
    - Powerbank oder halt einfach mit dem USB-Adapter - der hält Regen auch halbwegs aus
    - Das S5 ist zwar wasserdicht - mag aber Vibrationen nicht so gern ;-)
    - Das Sonim A8 ist ein Totschläger, hat aber ein kleineres Display (4 statt 4,5") und kann kein LTE
    - Beim Xcover 3 kann man auch die Empfindlichkeit erhöhen - und es hat für's Display einen "Outdoor-Modus", der auf die maximale Helligkeit nochmal eins drauf setzt - aber nur für 15 Minuten, sonst ist gleich der Akku leer (mal getestet - meiner Ansicht nach eher Quatsch)


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Suche Suche Helfer für den Anbau meines Navis Zumo 660 an GS1150 mit navibiker-Halterung
    Von wue1150gs im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.04.2013, 16:26
  2. Biete Sonstiges verkaufe Samsung S2 mit 10 Monate Restgarentie simlockfrei
    Von jepper56 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.01.2013, 18:53
  3. Navi IV über Bluetooth mit dem PC koppeln
    Von Boxxser im Forum Navigation
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.08.2011, 22:40
  4. Hilfe - mein Navi hängt!!!
    Von Alex im Forum Navigation
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.06.2007, 10:32
  5. Alternative zur Rente mit 67!!!
    Von Psycho im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 17.12.2006, 20:47