Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

navi-anfänger braucht dringend hilfe !

Erstellt von JerryXXL, 16.01.2011, 17:42 Uhr · 19 Antworten · 3.093 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.02.2008
    Beiträge
    579

    Standard navi-anfänger braucht dringend hilfe !

    #1
    hallo an alle,

    zunächst solltet ihr wissen das ich kein technisches genie bin, noch nie ein mobiles navi besessen habe. im auto hab ich jedoch ein fest eingebautes vom hersteller :- )

    ab der kommenden motorradsaison soll mich ein low-budget-navi auf meinen touren begleiten.

    jedoch möchte ich nicht so viel ausgeben, sondern suche ein gutes low-budget gerät. ein wasserdichtes high tech gerät muss es also nicht sein.

    kann man jedes x-beliebige gerät auch auf meiner 1200 GS anbringen?
    wo anbringen? am lenker? im tankrucksack?

    hat schon jemand erfahrungen mit einem sehr günstigen navi gemacht, die normalerweise für autos gedacht sind? die geräte gibts ja mittlerweile schon unter 100 euro.

    hier im forum hab ich schon einiges gelesen, aber eine extrem-günstig-variante hab ich noch nicht entdeckt.

    eigentlich soll mich das gerät nur von A nach B leiten ....viel technische spielereien muss das gerät nicht haben.

    übrigens: den spruch.... "wer billig kauft, kauft meistens 2 mal" kenne ich bereits ..... und die "suchfunktion" im forum hab ich auch schon benutzt ; - )

    ich sage von mal VIELEN DANK im voraus..... und freu mich auf eure meinungen.


    gruß jerry

  2. Registriert seit
    04.09.2007
    Beiträge
    342

    Standard

    #2
    Hallo

    Was wünscht du ?

    Willst du nur "was sehen", oder willst du auch "Lauschverbunden" navigiert werden ?

  3. Registriert seit
    09.02.2008
    Beiträge
    579

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von obelixx Beitrag anzeigen
    Hallo

    Was wünscht du ?

    Willst du nur "was sehen", oder willst du auch "Lauschverbunden" navigiert werden ?
    hallo stephan,

    wenn das gerät einen integrierte lautsprecher hätte wäre es klasse.....

    mit "hören und sehen" kommt man bestimmt besser vorwärts ;- )

    jerry

  4. Registriert seit
    03.10.2008
    Beiträge
    420

    Standard low-budget-navi

    #4
    @JerryXXL,

    guck doch mal etwas runter, gibt nen Treat über das Navi von Pearl!
    Hab selbst eins und bin soweit zufrieden (nur das mit den Routenladen hab ich noch nicht raus, hat zwar einer beschrieben, wie mit welchen Programm, aber mangels Zeit noch nicht dazu gekommen, mich damit zu beschäftigen. Soll aber mit dem kostenlosen Download funktionieren - hab ich im CB-Forum auch schon gelesen).
    Finde die Bedienung gut, das Bluetooth, bzw. den Hörer, wenn auch bei meinem Klapphelm ab 130km/h nicht mehr zu hören, bzw. nur wenn ganz laut gestellt wird, was mir aber unterm Fahren zu fummelig ist und so laß ich es bei der Einstellung für die Lautstärke Stadt.
    Bei direkter Sonneneinstrahlung ist die Ablesbarkeit nicht mehr toll, aber das geht den Anderen nicht besser!
    Absolut wasserdicht (getestet über mehrere Regentage als auch Kärcherreinigung - natürlich nicht direkt draufgehalten).
    Routenführung "kurz, mit unbefestigten Wegen" von Prag nach Waidhaus (Grenzübergang in D) klappte hervorragend und war echt toll, war selbst überrascht wie gut es war!
    Befestigung: habe es am Lenker (R1200GS Mü) neben dem Behälter der Kupplungsflüssigkeit mit serienmäßigen Kugelhalter -diesen aber mechanisch bearbeitet für besseren Grip- befestigt und ist gut. Nur bei Einsatz mit Tankrucksack und vollem Linkseinschlag gehts an (darum die RAM-Halterung nachgearbeitet, weils sonst das Navi verdrückt).
    Fazit; um von A nach B zu kommen, evtl. über C und das Motorradfahrer gerecht (sprich auch mal Offroad), meiner Meinung nach die günstigste Alternative (mit ADAC-Rabatt und 43 Länder 189,-.€).
    Für mich reichts und das mit dem Routenladen werd ich auch noch probieren (der Winter dauert ja noch) und hoffentlich begreifen.
    Für den Anfänger und 08/15 Fahrer völlig ausreichend, mm!
    lg
    Harald

  5. Registriert seit
    30.11.2010
    Beiträge
    68

    Standard

    #5
    Hi JerryXXL,

    ich stehe vor dem selben Thema. Mein Tomtom One (hatte ich bisher im Auto) wollte ich in der kommenden Saison ggf. mit auf die GS nehmen. Habe heute mal am Navi rumgespielt. Von A nach B kommt man mit dem Gerät prima (kenne ich ja vom Auto). Man kann auch noch ein Zwischenziel eingeben. Eine schöne Tour mit Angabe diverser Zwischenpunkte ist jedoch nicht möglich. Gerade das hätte mich aber gereizt. Schade, jetzt überlege ich, ob ich erstmal bei ner Karte auf Papier bleibe.

    Grüße, Markus

  6. Registriert seit
    14.01.2007
    Beiträge
    611

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von JerryXXL Beitrag anzeigen
    hallo stephan,

    wenn das gerät einen integrierte lautsprecher hätte wäre es klasse.....

    mit "hören und sehen" kommt man bestimmt besser vorwärts ;- )

    jerry
    Keine Chance über Lautsprecheransage vom Navi was aufm Motorrad während der Fahrt mitzubekommen... es sei denn Du baust n Verstärker und gute Lautsprecher mit ein ...

    Wenn Du die Routenansage aufm Motorrad mitbekommen willst, kommst Du an ner Kopfhörerlösung nicht vorbei... da gibts aber auch erschwingliche Sachen (muss ja nicht gleich ne komplette Bluetooth Anlage mit Schnickschnak sein)... nur Dein Navi muss dann auch nen entsprechenden Anschluss (Klinke o.ä.) haben, um den Kofhörer anzustöpseln... hat auch den Vorteil dass Du je nach Gerät auch noch Musik hören kannst...

  7. Registriert seit
    11.05.2009
    Beiträge
    417

    Standard

    #7
    Hallo Jerry,

    bei der Navo Frage scheiden sich oft die Meinungen und Erfahrungen. Ich pers. bin noch voll auf begeistert von meinem Zumo 660. Routenplanung, zuverlässigkeit, Trackaufzeichnung und am wichtigsten MP3 im Helm dank Polo Lautsprechersatz (ca. 19€). Ich habe sowohl am Moped, im Auto, als auch zu Fuss beste Erfahrungen mit dem Teil in mittlerweile 12 europäischen Ländern gemacht und keine größeren Schwierigkeiten gehabt. In den Passstrassen ist das Teil auch recht zuverlässig, auch wenn man hin und wieder mal zum Abbiegen aufgefordert wird. Satelittensuche sehr schnell, neuberechnung auch.
    Mein Tip, schaue mal ins Navi Forum und lasse dich bei deinem Händler beraten. Kaufen kannst du dann ja auch im Internet. Blanke Autonavi am Motorrad ist vielleich mal zum nach Hause finden toll, aber Routenplanung und... dafür sind die speziellen Motorradnavis einfach besser.

    Gruß

    Roland

  8. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard Was muss ein Moppednavi können?

    #8
    Ein Navi für den Motorradbetrieb muss Folgendes können:

    1. Es muss möglich sein, eine Route durch Setzen von genügend Zwischenzielen oder durch Festlegung der genauen Route vorab so zu planen, dass das Navi einen über die Straßen führt, über die man fahren möchte. Bei einem Auto-Navi geht es in der Regel nur darum, so schnell und effizient wie möglich von A nach B zu kommen. Auf einem Mopped ist der Weg das Ziel.

    2. Das Display muss hell genug sein, um es bei Sonneneinstrahlung ablesen zu können (denn schließlich fährt man meistens bei Sonne und hat kein Autodach als Blendschutz drüber). Außerdem muss das Screen Design so gestaltet sein, dass man mit einem kurzen Blick die wichtigen Infos sehen kann.

    3. Das Gerät muss mit den rauen Bedingungen, die auf einem Mopped herrschen, klar kommen, also wasserdicht und vibrationsfest sein. Das gilt auch und vor allem für alle Steckverbindungen und elektrischen Kontakte.

    4. Das Gerät muss eine Möglichkeit bieten, die Sprachansagen in den Helm des Motorradfahrers zu bringen, also entweder über einen Kabel-Kopfhörer oder über eine Bluetooth- oder Funkschnittstelle.

    5. Das Gerät muss sich am Motorrad mit Strom versorgen lassen, und zwar so zuverlässig, dass es nicht nach ein paar Stunden leer ist.

    Dazu sollte sich das Gerät ohne Hilfsmittel (Stylus etc.) bedienen lassen, am besten sogar mit Handschuhen, außerdem sollte man das Gerät schnell vom Mopped abbauen können, um es mitzunehmen. Optimalerweise funktioniert es auch ohne Bordstrom, so kann man zum Beispiel seine Route im Wirtshaus beim Mittagessen planen und anschließend das Navi an Mopped stecken und losfahren.

    Alle Lösungen, die die o.a. Punkte nicht erfüllen, sind in meinen Augen Kappes und rausgeschmissenes Geld. Ich bin jahrelang mit einem Smartphone in so einer Folien-Weichtasche, mit zusammengefrickelter Stromversorgung und USB-Ladegerät (das dann im Zweifel kaputtvibriert ist) rumgefahren, und das bringt es einfach nicht. Der Preisunterschied zwischen einem günstigen Mopped-Navi und einer billigen Auto-Lösung mit Tasche, Halterung, Kabelage und Pipapo ist etwa so groß wie der Preisunterschied zwischen einem Satz richtig guter Spitzenreifen und einem Satz chinesischem No-Name-Schrott. Ich bin wirklich kein Edel-Biker, dem das Geld nur so aus der Hose tropft, aber bei Moppednavis bin ich inzwischen der Ansicht, dass man sich lieber was Vernünftiges kaufen sollte, bevor man sich bei jedem Blick auf die Billig-Lösung ärgert. Ich habe das TomTom Rider 2, das funktioniert gut. Sein Nachfolger, das TomTom Urban Rider, funktioniert noch besser, und die Garmin Zumos sollen auch sehr gut sein.

  9. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.571

    Standard

    #9
    Wenn er es billig haben will (nur um mal von A->B oder mal Heim zu kommen) würde ein Billig Medion oder so reichen - Fahrrad Lenkerhalterung dazu oder Wasserdichte Navi Tasche - Eine Richtige Routenplanung für Tour geht damit aber nicht, ebenso keine Sprachausgabe und bei Sonne schlecht ablesbar

    Ansonsten gib dir einen Ruck und kauf für 250 den TT Urban Rider.. oder evtl ein gebrauchtes mit einem neuen Satz Karten..

  10. Smile Gast

    Standard !

    #10
    Zitat Zitat von nobbe Beitrag anzeigen
    Wenn er es billig haben will (nur um mal von A->B oder mal Heim zu kommen) würde ein Billig Medion oder so reichen - Fahrrad Lenkerhalterung dazu oder Wasserdichte Navi Tasche -
    Eine Richtige Routenplanung für Tour geht damit aber nicht, ebenso keine Sprachausgabe und bei Sonne schlecht ablesbar
    (da muss ich dir aber widersprechen! Ich benutze ein Navigon 7310. Mit MTP geplante Routen dünne ich mit routeconverter aus und überspiele diese dann problemlos aufs Navi. Max. 48 WPT. Diverse Schotterstrecken in den Ardennen hat das Navi in der gepolsterten wasserdichten Navitasche schon überlebt. Sprachausgabe über die in der GS eingebauten Gegensprechanlage läuft problemlos über 3,5mm Kabelverbindung. Alternativ über BT. Bei Sonneneinstrahlung geht es vielleicht nicht ganz so gut wie bei einem 660er. Da ich die Tasche mit dem Blendschutz aber nahezu senkrecht stehen habe ist das auch ok. Bei der Stromversorgung ist es sicherlich nicht so elegant wie beim 660er o.ä. Hier muss ich das Kabel mit abnehmen o. das Navi aus der Tasche fummeln. Mit Sommerhandschuhen gelingt mir sogar die Bedienung)

    Ich war für ein Zumo o. Tomtom einfach zu geizig und bin trotzdem zufrieden.

    Ansonsten gib dir einen Ruck und kauf für 250 den TT Urban Rider.. oder evtl ein gebrauchtes mit einem neuen Satz Karten..

    ULF


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Rennstrecke braucht Hilfe
    Von beiker im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.11.2012, 18:15
  2. edowo braucht Hilfe
    Von edowo im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.05.2011, 18:45
  3. Wiedereinsteiger braucht Hilfe
    Von Tom_SO im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 29.03.2010, 19:23
  4. USA Q braucht Hilfe
    Von Blackforest im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.08.2008, 10:08
  5. Anfänger sucht Hilfe!! Batterie ist nach Winter tot!
    Von MartinK im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.04.2005, 07:52