Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 47

Navi für´s Bike

Erstellt von Donnerbalken, 24.07.2009, 12:48 Uhr · 46 Antworten · 5.337 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.03.2009
    Beiträge
    63

    Standard Navi für´s Bike

    #1
    Hallo, ich möchte mir ein Navi zulegen und bin fasst erschlagen vom Preis.

    Jetzt hatte ich die Idee ein "normales Navi" zu benutzen, einSchutzhülle drum und fertig.

    Was spricht dagegen ?

    Das einzigste was mir so einleuchtet ist das Problem mit dem Regen.
    Aber es gibt doch sicher Wasserdichte "Schutzhüllen" !?

    Warum kann ich nicht ein bsp. Navigon 8310 benutzen ?
    Preislich günstiger als Nüvi & Co und sicher ein sehr gutes Teil.

    Wäre für Tips dankbar...

    gruß

  2. MP
    Registriert seit
    11.03.2004
    Beiträge
    1.159

    Beitrag Schutzhüllen

    #2
    Moin,

    Schützhüllen verschlechtern bereits im trockenen Zustand die Ablesbarkeit des Gerätes erheblich. Bei Regen wird's noch schlimmer. Das spricht u.a. gegen Schutzhüllen.

  3. Registriert seit
    05.03.2009
    Beiträge
    63

    Standard

    #3
    ok danke...

    - Sicht schlechter
    - Bedienung ggf. nicht möglich oder schwerer

    Sonst noch Gründe dagegen ?

  4. Registriert seit
    13.12.2006
    Beiträge
    102

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Donnerbalken Beitrag anzeigen
    ok danke...

    - Sicht schlechter
    - Bedienung ggf. nicht möglich oder schwerer

    Sonst noch Gründe dagegen ?
    Hauptgrund ist natürlich, daß ich gerade in der Biete Sparte ein Garmin 276c mit Zubehör anbiete , ist wasserdicht, leicht und auch mit Handschuhen bedienbar und und und......

    Gruß Michl

  5. lechfelder Gast

    Standard

    #5
    Hallo Donnerbalken,

    Motorrad-Navis sind auch auf die besonderen Bedingungen auf dem Motorrad ausgelegt. Dies betrifft u.a. die externe Stromversorgung über die Motorradbatterie zusammen mit einer entsprechenden Halterung. Irgendwie muss das Gerät am Motorrad so befestigt werden, dass man es auch problemlos ablesen kann. Kauft man solche Halterungen und die Spannungswandler für die Stromversorgung extra dazu, dann ist meist der Preisunterschied zu einem vollausgestatteten Motorradnavis nicht mehr so gross. Weiterhin sind diese Geräte wesentlich unempfindlicher gegen Vibrationen und Erschütterungen am Motorrad. Normale Navis mit Festplatte sollten nicht auf Motorrädern verwendet werden.

    Auch softwareseitig bestehen Unterschiede, beispielsweise ist bei den Motorradnavis eine Routenplanung möglich, bzw. können vorab geplante Routen abgespeichert werden. Meist haben sie auch eine Trackingfunktion.

    Meine rein persönliche Meinung ist, lieber einmal etwas mehr Geld in die Hand nehmen und gleich ein passendes Gerät kaufen. Denn zweimal billig einkaufen ist dann doch teuer.

    Letztendlich kommt es aber auf den Einsatzzweck an. Benutzt man es wirklich nur gelegentlich tut es sicherlich eine Notlösung auch.

  6. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #6
    Willst du nur von a nach b? Dann spricht wenig dagegen.
    Willst du das Navi zum Navigieren benutzen? Sprich, Routen vorher am PC ausarbeiten, hinterher abspeichern, dir während der Fahrt die am PC gebastelte Route anzeigen lassen und doch immer mal abweichen können? Auch mal ausserhalb Westeuropas fahren?
    Tracks aufzeichnen, auch, wenn die Strassen mal aufhören?
    Eine Halterung haben, die den Namen wirklich verdient?
    Dann gewöhn dich an die grösseren Preise - das bringen die kleinen billigen teile nicht. Ist ja auch nicht ihr Auftrag.
    Deshalb: Sachmal, was du eigentlich willst

  7. Registriert seit
    25.03.2009
    Beiträge
    975

    Standard

    #7
    Wie Holger schon schrieb,
    es kommt auf den Einsatzzweck an.

    Willst Du "Billigweg" einschlagen, nur von A nach B wollen,
    sollte Dir jedes Handy mit Kartennavigation und Ohrstöpseln
    ausreichen.

    Alles darüber hinaus erledige ich seit Jahren mit der richtigen Software und meinem Zumo!

    (nach einem verhagelten Jahr mit TomTom! )

  8. Registriert seit
    25.02.2009
    Beiträge
    92

    Standard

    #8
    Hab auch schon solche Experimente (Schutzhülle, usw.) mit dem Nüvi (das ich im Auto verwende) gemacht und kann es wegen Ablesbarkeit und Bedienung auf dem Moped nicht empfehlen.

    Habe mir das Outdoor-Navi Garmin GPSMap 60 CSx mit Lenkerhalterung und Stromversorgung zugelegt und bin sehr gut damit zufrieden. Habe dieses Navi genommen, weil ich es auch für andere Outdoor-Aktivitäten verwende und es für mich nen guten Kompromiss aufm Moped darstellt.

    Ein "echtes" Motorradnavi bietet Dir natürlich noch mehr Komfort und Funktionsumfang wie z.b. Bluetooth.

  9. Registriert seit
    03.08.2008
    Beiträge
    62

    Standard Nüvi 255T

    #9
    Ich habe mir aus der Not heraus ein Nüvi 255 gekauft. Das Teil war für 129 Euro sehr günstig im Angebot, hat eine lange Ausdauer beim Akku und ist sehr hell bei Sonneneinstrahlung. Somit gut zu erkennen. Bei schlechtem Wetter wird es dann eingepackt.

    Jedoch merke auch ich, dass das Thema mit den Routen etwas schwierig ist. Das kriege ich angeblich mit dem Modell nicht hin.

    Habe jedoch auch keine Lust, über 500 Euro für ein Moped-Navi auszugeben.

    Gruss,
    Klaus

  10. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.313

    Standard

    #10
    Ich bin mit dem Bcker Crocodile Z100 sehr zufrieden. Test mit Orginalskin HIER

    Die kostenlosen Skins, die man bei Pocketnavigation runterladen kann, sind eine drastische Verbesserung zur Orginaloberfläche.

    Bei Regen hatte ich noch kein Problem und mit den Freeware-Skinns von Pocketnavigation wird eine Super-Oberfläche für lau angeboten, die echt moppedfreundlich ist. Damit ist - neben vielen anderen Verbesserungen z.B. möglich, die automatische Helligkeitsanpassung für Tag / Tunnel / Nacht und die Lautstärke geschwindigkeitsabhängig zu regeln.

    Bluetooth fehlt, kann ich mit leben, die Ablesbarkeit könnte besser sein, aber kann ich auch mit leben. Dafür bezahle ich ja weniger als die Hälfte als für ein Garmin oder TomTom...

    Aus meiner Sicht:

    • Routenplanung am Navi > TOP
    • Routenplanung am PC > OK mit GoogleMaps, Motorrad Routenplaner u.a., Datei mit Routeconverter (Freeware) aufs Croco kopieren, minimale Handarbeit nötig
    • Routenführung > TOP, z.B. mit SkipWaypoint, damit die Wegpunkte nicht wie bei anderen Geräten exakt getroffen werden müssen, Fahrspurassistent, im Tunnel wird weitergeführt, 3D-Ansicht
    • TMC (wer's braucht...)
    • Tracking > OK, geht auf kleinen Umwegen, wird aber wohl in den nächsten Tagen mit in den neuen Skin integriert werden
    • Spritzwasserfestigkeit > OK, bisher kein Problem
    • Wasserfestes Cradle > OK, habe selbst bisher noch keine Probleme, aber andere Nutzer haben Kontaktschwierigkeiten. Mit etwas Geschick können die aber beseitigt werden. Bastelanleitung auch bei Pocketnavigation.


 
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bluetooth Bike to Bike Kommunikation
    Von rellob im Forum Zubehör
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.05.2012, 17:16
  2. Suche Original BMW Navi-Stromkabel für Garmin 2610/BMW Navi 3
    Von stoe im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.07.2011, 04:28
  3. original R1200GS Navi Haltebügel / Navi Halter
    Von BinEilig im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.04.2011, 12:41
  4. Medion Navi oder ähnliches PKW-Navi
    Von Thomas FFM im Forum Navigation
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 02.06.2009, 00:00
  5. Suche Empfehlung: bike-to-bike Gegensprechanlage
    Von clausk im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 08.02.2009, 15:50