Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Navi-Handy laden

Erstellt von schechtel99, 15.03.2013, 08:56 Uhr · 23 Antworten · 3.443 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.03.2013
    Beiträge
    18

    Standard Navi-Handy laden

    #1
    Hallo,
    vor einem Jahr bin ich wieder zum Motorradfahrer geworden nachdem ich gut 20 Jahre ausgesetzt hatte.
    Da ich nicht allzuviel fahre habe ich von einem teuren Motorradnavi abgesehen und nutze mein Handy, bzw Smartphone als Navi.
    Funktioniert soweit auch gut, ich habe es mit einem Halter und Tasche mit durchsichtiger Front am Lenker befestigt und per Bluetooth mit meiner Helmgegensprechanlage gekoppelt.
    Problem ist aber das Aufladen des Handys.
    Die Navigation benötgt wohl viel Strom, der Akku hält kaum eine Stunde.
    Ich habe jetzt ettliche Lösungsansätze versucht, aber alle machen Probleme.
    Das erste Problem war, dass die normalen Ladekabel nicht in die Steckdose passen, die Stecker sind zu groß, also habe ich mir einen Adapter besorgt. Der hielt aber schlecht, entweder ist der Adapter aus der Dose gerutscht oder das Ladekabel aus dem Adapter. Nach den ersten 200km war das Ladekabel dann auch defekt, hat wohl etwas Regen abbekommen.
    Dann habe ich eine Zigarettenanzünder-Steckdose nachrüsten lassen, aber auch hier rutschten die normalen Ladekabel immer wieder heraus und Regen mögen die garnicht. Wenn man nicht schnell anhalten und das Kabel wegpacken kann ist es hinüber. Eines ist auch ohne Regen kaputt gegangen, hat wohl die Rüttelei auf dem Motorrad nicht vertragen.
    Dann hatte ich mir ein kleines Ladegerät gekauft welches man in die Zigarettenanzünder-Steckdose einsetzt und dann ein USB-Kabel anstöpselt. Das hielt dann wenigstens in der Steckdose, aber war auch schon nach kurzer Zeit hinüber.

    Auf einer Tour hatte ich dann ein "Duo USB-Ladegerät" gesehen welches man mit einer Schelle am Lenker befestigt. Dieses sollte nach Aussage des Besitzers wasserdicht sein. Das hat aber dann im Herbst auch den Geist aufgegeben nachdem ich in einen kräftigen Regen kam. Es ist wohl wasserdicht solange man die Verschlusskappe drauf hat, wenn man das USB-Kabel einsteckt muss man die aber abdrehen und dann ist es eben nicht mehr wasserdicht. Sehr sinnige Wasserdichtheit
    Danach hatte ich mir noch einen kleinen Akku gekauft den man am Handy anschließt und der das dann auflädt, das funktionierte auch ganz gut, das Teil konnte ich mit in die Tasche packen und so war es geschützt Aber wenn man vergisst den Akku nach jeder Tour gleich zu laden (jaja ich komm in das Alter wo man vergesslich wird), dann steht man auch wieder blöde da.
    Was ich bei den ganzen Versuchen und viel lesen im www noch herausbekommen habe ist, dass es 2 Ladearten gibt. Bei der einen "denken" die Handys dass sie an einem PC hängen und laden nur mit mickrigen 400mA. Das reichte bei meinem Handy nicht für die Navigation, nach knapp 3 Stunden war der Akku am Ende.
    Bei der anderen Ladeart erkennen die Handys ein AC-Ladegerät und laden mit dem vom Hersteller maximal vorgesehenen Ladestrom. Das funktioniert dann auch.

    So, jetzt meine Frage:
    kennt jemand ein Ladegerät für ein Handy mit Micro-USB Anschluss welches wasserdicht ist, nicht aus den Steckdosen rausrutscht und auch noch als AC-Ladegerät erkannt wird?
    Zum Saisonstart hätte ich das Prblem gerne gelöst.

    Viele Grüße
    Joachim

  2. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard Navi-Handy laden

    #2
    Du hörst es sicher ungern- aber beginnst du zu ahnen, warum es wasserdichte Navis gibt?
    Darüber hinaus habe ich ebenfalls ne Zigarettenanzunderdose an meiner Maschine- die hat keinerlei Probleme mit Nässe. Daran liegts also nicht.
    Und sei dankbar, dass die Vibrationen bisher nur die Kabel und nicht das Handy zerschüttelt haben!

  3. Registriert seit
    15.03.2013
    Beiträge
    18

    Standard

    #3
    Das Handy liegt in der Tasche in einem Schaumstoff und der Halter hat Gummibüchsen gegen die Vibrationen. Da passiert mit Sicherheits nichts. Ist aber sowiso ein Handwerker-Smartphone, also stoßgeschützt.

    Die Steckdose an sich hat auch kein Problem mit Nässe, die Ladekabel, bzw die Ladegeräte sind das Problem.
    Jedesmal wenn es einen Regenguß gab, war kurz darauf das Ladekabel kaputt, bzw das tolle wasserdichte "Duo USB-Ladegerät" ist sogar schon während es Regens ausgefallen.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich der einzige bin, der mit dem Handy auf dem Motorrad navigiert, irgend eine Lösung muss es da doch geben.

  4. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #4
    Ich kann Dir nicht wirklich helfen, aber das Problem ist nicht das Navigieren, sondern das Display anhaben. Wenn du nur nach sprachanweisungen navigierst, hast Du dein Batterie problem ganz einfach geloest.

    a) Handy in die Tasche.
    b) Einen der beliebten PowerAkkus mit USB Anschluss kaufen
    c) das mit in die Tasche, Handy dran

    Auf die Art und Weise bin ich mit den iPhone schon 12 Stunden in USA unterwegs gewesen ohne Problem, oder hier nach Amsterdam gefahren.

    Hast Du mal die ueblichen Verdächtigen, z.B. Mini-USB Stromversorgungskabel mit 12V Universalstecker - Louis - Motorradbekleidung & Motorradzubehör angesehen?

    Frank

  5. Registriert seit
    01.12.2012
    Beiträge
    292

    Standard

    #5
    Ich würde mir an deiner stelle eine USB Dose kaufen: M+S Mobile USB-Steckdose mit Spannungswandler

    Und diese dann mit in die Tasche packen wo du auch dein Handy drin hast. Da sollte es ja immer trocken bleiben.

  6. Registriert seit
    15.03.2013
    Beiträge
    18

    Standard

    #6
    Display ausschalten möchte ich eigendlich nicht, manchmal reichen mir die Ansagen nicht aus.
    Akku habe ich ja seit Herbst, aber ist mir mehrfach passiert dass ich den vergessen habe aufzuladen.
    Das Ladekabel aus dem Link habe ich schon gesehen, macht auch einen guten Eindruck.
    Es ist Mini-USB ich benötige aber Micro-USB.
    Irgendwelche Adapter möchte ich aber vermeiden, ausserdem ist es auch nicht sicher ob es mit einem zusätzlichen Adapter als AC-Ladegerät erkannt wird.

  7. Baumbart Gast

    Standard Navi-Handy laden

    #7
    Die Variante von Frank nur nach Gehör fahren ist in Deinem Fall die einfachste, zudem hast Du nix am Mopped das Füße kriegen kann. Mach ich im Auto so. Am Mopped habe ich allerdings ein richtiges Moppednavi, ist die langfristigste Lösung.

  8. Registriert seit
    15.03.2013
    Beiträge
    18

    Standard

    #8
    @Matze: Das Ladegerät hatte ich bei einem Boschdienst gesehen und wir haben es dort ausprobiert, den Mitarbeiter hatte es selbst interessiert weil er Quad fährt.
    Es wird aber nicht als AC-Ladegerät erkannt. Das Handy lädt dann nur mit 400mA

  9. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von schechtel99 Beitrag anzeigen
    @Matze: Das Ladegerät hatte ich bei einem Boschdienst gesehen und wir haben es dort ausprobiert, den Mitarbeiter hatte es selbst interessiert weil er Quad fährt.
    Es wird aber nicht als AC-Ladegerät erkannt. Das Handy lädt dann nur mit 400mA
    Aber das sollte doch laessig reichen damit das handy Saft behaelt? Ist doch wurscht ob du USB Ladestrom hast oder mehr, du willst doch nur das der Navi am leben bleibt?

    Oder verpasse ich da was?

    @Baumbart: habe mittlerweile auch eine Zumo. Aber fuers Ausland, wenn ich mir ein Moped miete, ist das Smartphone immer noch die beste Lösung. Helm mitnehmen, und die portable Naviloesung ist da

    Frank

  10. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.552

    Standard

    #10
    alles in wasserdichte taschen packen oder "selber machen"

    sämtliche steckverbindungen / zigaretten anzünder / usb buchse etc sind NIE wasserdicht , solange ein stecker drin ist , und selbst ohne stecker überleben sie oft keinen regen, sofern sie nicht vergossen sind und wasserdichte kappen haben

    ich habe mir ein standard usb ladekabel für zigaretten anzünder genommen und "komplett zerlegt" sodass ich die 12v und 5v direkt bekomme . die 12v wird dann direkt ans bordnetz angeschlossen (ich habs verlötet) - die 5v werden dann direkt an den micro usb stecker angelötet - alles wird dann mit schrumpfschlauch fest eingepackt und versiegelt , nun ist der teil wasserdicht (habe dazu irgendwo im bastel thread mal eine anleitung gemacht, kosten waren ca 3€ )

    zum handy hab ich eine tasche von sw motech - die kann zwar nicht tauchen, aber für normalen regen reichts gut - hinter der ADV scheibe kommt nicht soviel regen an


    zum laden selber
    der standard usb port war mit 500mA spezifiziert , das handy zieht sich "selber" soviel es kriegen kann - wenn das ladegerät nur 500mA hergibt, kriegt das handy nur 500mA
    zb. hier http://www.reichelt.de/Ladegeraete-f...0798547298e04e

    die gps chips sind recht energie hungrig und hier kommt man oft mit 500mA auch nicht weit

    es gibt aber auch ladegeräte die z.b. 2000mA liefern http://www.reichelt.de/Ladegeraete-f...0798547298e04e

    wer will , kann sich die ganze elektronik auch in ein kleines gehäuse einbauen, dann mit silkon oder giesharz ausgiessen , dann ist der Teil auf jeden Fall wasserdicht


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bluetooth vom Navi zum Handy möglich?
    Von Ellafreund im Forum Navigation
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.06.2011, 18:19
  2. Lenkerhalterung für Navi/Handy
    Von netwalker im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.03.2011, 22:35
  3. Handy auch als Navi? Taugt das was?
    Von Papamann im Forum Navigation
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 25.02.2010, 07:08
  4. Handy als Navi
    Von lemmi+Q im Forum Navigation
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.01.2009, 21:38
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.07.2008, 21:13