Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 60

Navi und km/h

Erstellt von BergischJung, 19.10.2015, 15:53 Uhr · 59 Antworten · 4.032 Aufrufe

  1. Registriert seit
    07.10.2013
    Beiträge
    45

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von camasoGS Beitrag anzeigen
    Daraus folgt, dass man mit der GPS-Anzeige am schnellsten innerhalb der gesetzlichen Limiten fährt. Ansonsten einfach +5 Km, damit bleibt man sicher im grünen Bereich.
    Das auf jeden Fall.
    GPS + 2 oder 3 km/h dann passt das auch in jeder Radarfalle.

  2. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.638

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von G-B Beitrag anzeigen
    Schön beschrieben.

    Aber warum sollten die 102 bzw. 100 nicht mit +- 0,5 (jeweils) stimmen.
    Ich habe keine Ahnung mit welchem Fahrzeug dieses war.
    Ein Skoda im Anhängerbetrieb mit eingeschaltetem Tempomat und umgeschalteter Digitalanzeige der Geschwindigkeit. Und Technik aus dem VW-Regal.

    Wenn man berücksichtigt, daß ein Tacho bei allen nur denkbaren und zugelassenen Rad-/Reifenkombinationen nur voreilen muß, über die Höhe der Mindestvoreilung wird nichts gesagt -ich hab hierzu zumindest nichts gefunden- ist Deine Begründung erklärlich. Ich bin von einer festgelegten Mindestvoreilung von beispielsweise 4 % ausgegangen, was ich bei anderen Fahrzeugen so zumindest als als gefühlter Erfahrungswert bestätigen kann.

    Zitat Zitat von G-B Beitrag anzeigen
    Weiter ist zu betrachten, das so ein Fahrzeug im normalen Fahrprofil kaum auf eakt +-1 km/h gehalten werden kann (kurze Strecken ja)
    Da war ich auch mehr als verwundert, wie genau doch so eine Regelung funktionieren kann. Wenn man berücksichtigt welche Massen da je nach Steigung/Gefälle und aktuellem Winddruck beschleunigt und gebremst werden müssen und welche Zeitkonstanten man da gefühlsmäßig anzusetzen hat.

    Die Digitalanzeige zeigte tatsächlich meist 102 km/h an. Und das bei mehreren Ablesungen. Gelegentlich sicherlich auch fahrbedingt Sprünge um bis zu +- 2 km/h nach oben und unten. Das aber eher selten. Sumasumarum war der Wert als konstant anzusehen. Der vom Navi angezeigte übrigens auch. Was sich im übrigen auch bei der Fahrweise gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern zeigte, die scheinbar mit humanoidem Regelkreis unterwegs waren, weshalb ich die öfter mal überholen durfte. Insbesondere in Tunneln, wo bei vielen scheinbar Panik ausbrach und die deswegen, wenn für sie möglicherweise auch unmerklich, vom Gas gingen. Nach dem Tunnel "rauschten" sie wieder an mir vorbei. Bis zum nächsten Tunnel. Wobei das mit dem Rauschen auf österreichischen Autobahnen nun auch nicht so der Reißer ist. Aber Tempo 100 mit kleinem Motorradhänger und drehmomentstarkem Diesel und eingeschaltetem Tempomat ist wirklich schön.

    Ja, die Reifen waren serienmäßig und Standardbereifung auf Standardfelgen.

    Gruß Tom

  3. Registriert seit
    19.08.2014
    Beiträge
    1.602

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von Intermezzo Beitrag anzeigen
    ...Insbesondere in Tunneln, wo bei vielen scheinbar Panik ausbricht und die deswegen, wenn für sie möglicherweise auch unmerklich, vom Gas gehen...
    Auch ein leidiges Thema, besonders hier in der tunnelreichen Schweiz.

  4. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    7.529

    Standard

    #24
    Also ist der Radumfang essentiell für die Messung der zurückgelegten Wegstrecke per GPS und auch noch ein Unterschied ob Sommer oder Winter. Weil andere Reifen und die Erde anders im Verhältnis zur Sonne steht, was ja dann auch die Satelliten betrifft.

    Hätte ich nicht gedacht, aber jetzt wird mir einiges klar.

    Der ein oder andere hat anscheinend an sein Motorrad einen Fahrradtacho angebaut, welcher über den Raddurchmesser und die Umlaufzahl dann die Geschwindigkeit ermittelt......

    Scheinen alles Motorräder mit Kardan zu sein, denn wenn ich bei einem Motorrad mit Kette die Anzahl der Zähne eines Ritzels ändere, geht urplötzlich das Tachometer falsch... aber nur im Herbst und in den Osterferien. Osterferien in Bayern, weil BMW.

    Und wenn hier einer mit seinem Motorrad tunnelt, dann ist er mit weniger Energie als 'eigentlich' notwendig über den Berg gekommen. Auch in der Schweiz. Oder insbesondere in der Schweiz (CERN)....


  5. Registriert seit
    19.08.2014
    Beiträge
    1.602

    Standard

    #25



    Zitat Zitat von oerst Beitrag anzeigen
    Also ist der Radumfang essentiell für die Messung der zurückgelegten Wegstrecke per GPS und auch noch ein Unterschied ob Sommer oder Winter. (Nachtrag Oerst: Weil andere Reifen und die Erde anders im Verhältnis zur Sonne steht, was ja dann auch die Satelliten betrifft.)

    Hätte ich nicht gedacht, aber jetzt wird mir einiges klar.

    Der ein oder andere hat anscheinend an sein Motorrad einen Fahrradtacho angebaut, welcher über den Raddurchmesser und die Umlaufzahl dann die Geschwindigkeit ermittelt......

    Scheinen alles Motorräder mit Kardan zu sein, denn wenn ich bei einem Motorrad mit Kette die Anzahl der Zähne eines Ritzels ändere, geht urplötzlich das Tachometer falsch... aber nur im Herbst und in den Osterferien. Osterferien in Bayern, weil BMW.

    Und wenn hier einer mit seinem Motorrad tunnelt, dann ist er mit weniger Energie als 'eigentlich' notwendig über den Berg gekommen. Auch in der Schweiz. Oder insbesondere in der Schweiz (CERN)....


  6. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    7.529

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von camasoGS Beitrag anzeigen
    Übersetzung: vieles hier geschriebene ist Quatsch.....

  7. Registriert seit
    19.08.2014
    Beiträge
    1.602

    Standard

    #27
    Aha. Danke. Würdest Du uns Quatschsalber bitte aufklären?

  8. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.712

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von oerst Beitrag anzeigen
    Der ein oder andere hat anscheinend an sein Motorrad einen Fahrradtacho angebaut, welcher über den Raddurchmesser und die Umlaufzahl dann die Geschwindigkeit ermittelt......
    Du bist also der Meinung, wenn die Berechnung der Geschwindigkeit über die Frequenz der ABS-Signale erfolgt, dann spielt der Raddurchmesser und dessen Abweichung keine Rolle?

    Das kannst Du bestimmt auch erklären, oder?

  9. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    7.529

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von Wolfgang.A Beitrag anzeigen
    Du bist also der Meinung, wenn die Berechnung der Geschwindigkeit über die Frequenz der ABS-Signale erfolgt, dann spielt der Raddurchmesser und dessen Abweichung keine Rolle?

    Das kannst Du bestimmt auch erklären, oder?
    Ich habe nie behauptet, dass die Berechnung der Geschwindigkeit über die Frequenz der ABS-Signale erfolgt.

  10. G-B
    Registriert seit
    28.09.2006
    Beiträge
    842

    Standard

    #30
    Aber du hast behauptet der Zusammenhang Raddurchmesser zur tasächlichen Geschwindigkeit ist nicht gegeben.
    Nicht erlaubte technische Veränderungen (Ritzel) wurden hier nicht diskutiert.
    Alles andere ist eben abhängig von Raddurchmesser des an der Messung beteiligten Rades.
    Auch wurde generell diskutiert und andere Fahrzeuge (keiner hat was von Motorrädern gechrieben) in die Diskusion eingebracht.

    Jetzt üüberleg mal wer hier Unsinn verbreitet!!


 
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. BMW Navi und Tankrucksack?
    Von tomcat im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.12.2010, 23:01
  2. Lohnt sich ein Navi ?! Und welches ?
    Von sk1 im Forum Navigation
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 29.10.2008, 08:57
  3. Mit Navi und Laptop unterwegs nach.....
    Von Tomac im Forum Navigation
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 22.08.2008, 17:12
  4. Navi und Halterung für 12GS
    Von JoKo im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.03.2008, 17:11
  5. 1200GS mit Navi und mehr
    Von GS_LE im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.07.2006, 23:08