Ergebnis 1 bis 10 von 10

Navigation mit Tablet und Navigon-App?

Erstellt von brutzler, 20.07.2013, 07:45 Uhr · 9 Antworten · 4.955 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.07.2011
    Beiträge
    71

    Standard Navigation mit Tablet und Navigon-App?

    #1
    Hi,

    mir kam da grad so ein Gedanke:
    Die Tablets werden ja immer billiger :-)
    Wenn man da jetzt eins mit einem eingebauten GPS und evtl. Bluetooth Modul verwendet, darauf die Navigon Android App installiert, dann hätte man doch ein "Navi" mit großem Bildschirm.
    Bedienbarkeit mit Handschuhen sollte gegeben sein..

    Hat das schon mal jemand probiert, oder sogar aktiv im Einsatz?
    Wenn ja: welches Tablet ist in Verwendung?

    Ach ja: Nachteile wie fehlender Schutz gegen Regen und Vibrationen hab ich gedanklich mal registriert.
    Mir geht es allgemein um die Realisierung dieser Idee.

    Gruß/brutzler

  2. Registriert seit
    10.11.2011
    Beiträge
    1.477

    Standard

    #2
    Bin gerade mit meinem IPad und Navigon (kostenlose T-com Version) im Baltikum unterwegs. Keinerlei Probleme, Display während der Fahrt gut zu erkennen. Was man unbedingt braucht ist eine USB-Steckdose mit mindestens 2100 mA Ladestrom. Ergänzt wird das durch Cardio Rider solo für die Ansagen über BT. z.Z. Noch in der Kartentasche vom TT Tankrucksack. Ist wasserdicht und durch die Tasche bedienen, das Gehäuse traf nicht rechtzeitig ein. Während der Fahrt oder bei kleinen Stops Bedienung mit einem Stylos.

  3. Registriert seit
    22.06.2013
    Beiträge
    124

    Standard

    #3
    Moin "brutzler",

    die Idee ist eigentlich gut, aber da stehen noch andere "Probleme" an.
    Die Akkulaufzeiten der meisten Tablets sind eher "unter aller Sau", im "online"-Betrieb (Navigation) und Bluetooth noch mehr. Das trifft gerade auf die "billigen" Tablets zu.
    Wie willst du das Tablet am Mopped laden? Viele Tablets, ich glaube sogar die meisten, lassen sich nicht über USB laden, dass würde bedeuten, du musst einen Wandler 12V / 220 Volt verbauen
    und das Ladegerät zusätzlich mitnehmen, bzw. einstöpseln. Falls dem nicht so sein sollte, lasse ich mich gern eines "Besseren" belehren !
    Die Feuchtigkeit und die Vibrationen sind da eher ein kleineres Problem, ab in die Kartentasche des Tankrucksacks, da hilft schon eine einfache, zusätzliche Klarsicht-Tüte.
    Du wirst doch während der Fahrt sicherlich nicht am Tablet "spielen" wollen, oder?

  4. Registriert seit
    10.11.2011
    Beiträge
    1.477

    Standard

    #4
    Hallo Rookie,
    An Deinem Beitrag stimmt fast nichts. Ein iPad und auch andere lassen sich über USB Laden. Die Bedienung während der Fahrt oder beim Stop an der Ampel, ist mit einem Stylos möglich.(s.o.)
    Das einzige was ein kleines Problem ist, ist das Aufheizen in der prallen Sonne im Stand, das iPhone steigt dann mit einem Warnhinweis aus. Ich drehe dann die Kartentasche mit der Öffnung in Fahrtrichtung sodas der Fahrtwind die Kühlung übernimmt.
    Mit freundlichen Grüßen Henry

  5. Registriert seit
    22.06.2013
    Beiträge
    124

    Standard

    #5
    Moin "Henryt",
    Zitat Zitat von Henryt Beitrag anzeigen
    Hallo Rookie, An Deinem Beitrag stimmt fast nichts.
    Danke, dass lese ich doch immer wieder gern, denn ich hatte bezüglich des Ladens ja schon geschrieben:
    Viele Tablets, ich glaube sogar die meisten, lassen sich nicht über USB laden, dass würde bedeuten, du musst einen Wandler 12V / 220 Volt verbauen und das Ladegerät zusätzlich mitnehmen, bzw. einstöpseln. Falls dem nicht so sein sollte, lasse ich mich gern eines "Besseren" belehren!
    Danke also dafür !

    Das die Bedienung während der Fahrt möglich ist, hatte ich nie angezweifelt, wohl aber, ob die Benutzung während der Fahrt vernünftig ist.
    Da "brutzler" schrieb, dass Tablets immer "billiger" werden, bin ich nicht von einem "Apfel-Produkt" ausgegangen, denn die sind alles andere als billig, zumindest sehe ich das so.

    An das Problem des Aufheizens habe ich noch gar nicht gedacht... guter Hinweis! Ich denke aber auch, dass die Ablesbarkeit eines Tablets nicht unbedingt "prickelnd" ist, das diese ja, soweit ich weiss, alle kein mattes Display haben... wie sieht es denn da aus? Im "online"-Betrieb müssten dann doch eigentlich bei "Live-GPS", auch noch Rooming-Gebühren anfallen, oder?
    Aber egal, davon habe ich halt keine Ahnung (keine Ironie). Deshalb lasse ich mich ja auch gern eines "Besseren" belehren (auch keine Ironie)

    @ brutzler:
    Ist da ein Navi mit "Lifetime-Update" und einem 43-Länder Kartenpaket nicht doch wesentlich einfacher und günstiger?

  6. Registriert seit
    17.11.2005
    Beiträge
    2.656

    Standard

    #6
    Unsere beiden Tablets werden über USB geladen (Asus und Samsung).

    Aber zum Navigieren würde ich die nicht benutzen, viel zu groß, nicht wasserdicht, Stromversorgung, empfindliche Stecker etc. Diese Diskussion gabs seit Beginn der Navigation immer wieder, ob man auch Nicht-Navis zum Navigieren benutzen kann. Im Prinzip ja, aber letztendlich wird es dann irgendwann doch ein richtiges Mopped-Navi.

  7. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #7
    Das Hauptproblem ist sichtbarkeit (in der sonne fast gleich null) und hitze. Im Kartenfach im Tankrucksack staut sich bei Sonnenlicht die Hitze auf, und da wird fast jedes Tablett sich irgendwann von selber abschalten um dem Hitzetod zu entgehen.

    Ohne aktives Display, nur mit Bluetooth, geht das ganz gut, ich habe hier irgendwo einen Bericht von meinen Erfahrungen mit dem iPhone, Bluetooth und touren - das geht besser als erwartet, und ich benutze das regelmäßig wenn ich Mopeds in USA miete, da ich nicht das ganze Garmin Zubehör mit mir rumschleppen will. Dann ist auch die Batterielaufzeit gut genug fuer eine ganze Tagestour.

    Frank

  8. Registriert seit
    10.11.2011
    Beiträge
    1.477

    Standard

    #8
    @rookie
    Roaminggebühren fallen nur an, wenn die Karten nicht im Gerät gespeichert werden (z.B. Google Maps) und eine Internet Verbindung im Ausland übers Telefonnetz hergestellt wird. Das GPS Signal ist immer noch kostenlos (was mich eigentlich wundert).
    Mit freundlichen Grüßen Henry

  9. Registriert seit
    29.10.2011
    Beiträge
    17

    Standard

    #9
    Hallo,
    ich habe für mich persönlich die perfekte ALL IN ONE Lösung gefunden.
    Mein Mobiltelefon ist ein Samsung Note mit einem angenehm grossen Display und der Navigon Europe App (ca. 45 €).
    Mit einer Brodit-Halterung am Lenker befestigt oder bei schlechtem Wetter einfach in der Jackentasche und mit einem Ohrhörer verbunden (Kabel oder Bluetouth). In der Regel reicht mir die Ansage der Route. Navigon benötigt kein Mobilfunknetz, daher auch keine weiteren Gebühren.
    Grüsse aus der Eifel
    G.S.

  10. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.388

    Standard

    #10
    Die heute gängigen Tablets haben - wie die Smartphones - kapazitive Displays, die nicht auf Druck, sondern auf die elektrische Kapazität des bedienenden Fingers reagieren. Eine Bedienung mit dem Lederhandschuh - womöglich durch eine Schutzfolie hindurch, geht in aller Regel nicht. Die restlichen Probleme wurden ja schon erwähnt.


 

Ähnliche Themen

  1. Welches Tablet auf dem Motorrad?
    Von Cloudhopper im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 06.01.2014, 15:59
  2. App`s auf Andoid Tablet
    Von peterotto im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.12.2012, 21:31
  3. Welches Tablet
    Von GSMän im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 30.10.2012, 10:00
  4. Tablet im Tankrucksack
    Von Michael K. im Forum Zubehör
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.05.2012, 20:53
  5. Neuer Tablet PC von Microsoft!!
    Von Christian RA40XT im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.04.2011, 16:30