Ergebnis 1 bis 10 von 10

Reparaturstelle Garmingeräte

Erstellt von sunraiser, 17.07.2011, 11:23 Uhr · 9 Antworten · 1.407 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    898

    Standard Reparaturstelle Garmingeräte

    #1
    Servus Leute,

    nach meinem Norditalien Trip, mußte ich mit entsetzen feststellen das mein 660er Display verkratzt ist !!!

    1. ann mir jamand sagen wo es Ersatzteile gibt?
    2. Kann man dies selber wieder fixen?
    3. Wo man einem Kostenvoranschlag sich machen lassen kann?

  2. Registriert seit
    27.09.2010
    Beiträge
    193

    Standard

    #2
    Kann man das nicht über den Garmin Support erfahren ?

  3. Ojo Gast

    Standard Reparaturstelle Garmingeräte

    #3
    Hallo Heiko,

    für meinen seligen SP III von Garmin brauchte ich einst ein Ersatzteil, das ich über Woick in 70794 Filderstadt-Bernhausen (www.woick.de) bekommen habe. Die haben viele Garmin-Geräte und sind m.E. kompetent, wenn es um Beratung und den Einsatzzweck eines Garmin-Geräts geht. Ich würde dort wieder hingehen.

    Diesen Tipp gebe ich dir, weil die Entfernung von deiner PLZ nach Bernhausen noch überschaubar ist.

    Schöne Grüße von
    Ojo.

  4. Klaus_D Gast

    Standard

    #4
    Hallo Heiko,

    die einzige, für mich in Frage kommende Lösung:

    Einsenden zu GARMIN (www.garmin.de) . Garmin ist "unverschämt positiv" kulant. Wird dir von allen Usern - insbesondere auch von mir - bestätigt. Wenn Reparatur, dann perfekt, kann aber auch Austausch o.ä. dabei herauskommen.
    Einen Versuch ist es Wert und du erhältst umgehend Antwort, was weiter passiert sowie das Gerät schnellstens (max 1 Woche) zurück.

    Ich jedenfalls bin von Garmin begeistert, mein ZUMO 4 Jahre alt - wurde für kleines Geld gegen neu ersetzt.

  5. Registriert seit
    21.10.2009
    Beiträge
    1.007

    Standard

    #5
    Zitat Zitat von sunraiser Beitrag anzeigen
    mußte ich mit entsetzen feststellen das mein 660er Display verkratzt ist !!
    Wie groß, tief sind die Kratzer?
    Es gibt Polituren für Handydisplays. Eventuell diese mal ausprobieren und dann Schutzfolie drauf.

  6. Ojo Gast

    Standard Genau!

    #6
    Zitat Zitat von trebsen Beitrag anzeigen
    Wie groß, tief sind die Kratzer?
    Es gibt Polituren für Handydisplays. Eventuell diese mal ausprobieren und dann Schutzfolie drauf.
    Das hier z.B. www.xerapol.com

  7. Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    898

    Standard

    #7
    Danke für Euren Support.

    Die Kratzer sind mit dem Fingernagel spürbar und vorhanden, .... ob sie mit einer Displaypolitur raus gehen, kann ich nicht sagen.

    Wäre einen Test wert, jedoch stellt sich mir die Frage wie sich das eher mattierte Display verhält wenn man es poliert, ... denn die Handydisplays sind ja eher glänzend????

  8. Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    898

    Standard

    #8
    Folgende Antwort habe ich heute von Xerpol bekommen:

    Hallo,

    leider ist eine Anwendung nicht zu empfehlen, da dann tatsächlich die polierten Stellen glänzend werden…

    Mit freundlichen Grüßen

    XXXXXX

  9. Registriert seit
    15.01.2011
    Beiträge
    1.108

    Standard zu Garmin

    #9
    Meine erste Adresse wäre auch Garmin selbst. Die bieten wie schon vom Kollegen oben erwähnt sehr guten Service.
    Ich würd's aber nicht ohne Absprache direkt hinschicken. Melde das Problem im Garmin-Forum, dann kommt ein Garmin-Admin auf dich zu und gibt dir die Daten, wo du es mit welchem Vermerk hinschicken sollst.

    Gruss
    gerry

  10. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.287

    Standard

    #10
    Ich würde auch zuerst Garmin selbst involvieren.
    Erfahrung eines Freundes:
    Zumo 550 tot, zur Rep an Garmin gesandt (nach vorheriger Absprache). Rückmeldung: Gerät ist nicht reparabel, geg. (rel. geringen) Kostenbeitrag könne ein zwar gebrauchtes, aber werksseitig überprüftes 550 zur Verfügung gestellt werden (ich meine, es war von 80-100€ die Rede, also eine Summe, die auch eine Rep. etw. gekostet hätte). Mein Freund stimmte zu, bekam dann nach kurzer Zeit eine weitere Mitteilung, es sei derzeit kein 550 verfügbar, ob er mit dem Ersatz durch ein Zumo 660 einverstanden sei, zu allerdings 120€ Beitrag. War er, mit der Einschränkung, sein Lifetime Kartenupdate (an Gerät u./o. Besitzer gebunden, erlischt also, je nachdem, wer von beiden sich zuerst verabschiedet) solle bitte auch übertragen werden. Das wurde so akzeptiert, und er bekam ein nagelneues 660 mit allem Zubehör und ein "umgeschriebenes" Lifetime Kartenupdate.
    Aktiv geübte Kundenbindung vom feinsten, finde ich!
    Ähnliches habe ich, erst einmal, einmalig, vor vielen Jahren bei Minolta erlebt, die mir ein neues X-700 Gehäuse für ganz kleines Geld, als Ersatz für mein (durch mich selbst zerstörtes, irreparables) XD-7 Gehäuse gaben, ebenso wie ein neues 1:1.2/50mm Objektiv ('75 neu zusammen ~1500DM, entsprechend heute >>1500€), das auch durch den "Fall" gelitten hatte (der "Fall" war ein Rucksack, der anlässlich der Pause beim Sicherheitstraining nicht von den Schultern wollte, nach dem "beschleunigenden" Ruck allerdings überaus zügig zu Boden ging. Die Kamera schlug mit dem Prismengehäuse auf, das Objektiv mit dem Schärfestellring, beide "eingedetscht", Gehäuse wg. Defektes der um's Prisma gefalteten "Flachbandelektronik" vollkommen hin, Objektiv noch brauchbar).

    Beide Verhaltensweisen wären für mich ein ausreichender Grund, bei Neubeschaffung wieder zu diesen Marken zu greifen (mit meinen -bisher vier- Volvos und der zweiten Harley hab ich's genauso gehalten und bisher nicht bereut)

    Grüße
    Uli (der seit vielen Jahren immer wieder höherpreisige Dinge kauft, die ihm "theuer" sind, aber gleichzeitig "billig" -ihren höheren Preis durch Qualität rechtfertigend/ihr Preis/Leistungsverhältnis zu billigen-).