Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 101

TRIPY II oder doch bei Garmin bleiben?

Erstellt von Guenni1209, 10.12.2012, 14:28 Uhr · 100 Antworten · 17.013 Aufrufe

  1. Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    27

    Standard TRIPY II oder doch bei Garmin bleiben?

    #1
    Wie der Titel schon sagt, bin ich zur Zeit noch Garmin Nutzer (Zumo220) mit dem ich jedoch nicht mehr so ganz zufrieden bin. Hängte sich in schon des öfteren auf oder stoppte mit der Navigation ganz unvermittelt.

    Auf meiner Suche nach einem Ersatz bin ich dann auf das Tripy2 gestoßen und auch einige Beiträge dazu.

    Was mich allerdings noch interresiert ist, ob es hier im Forum auch Tripy Nutzer gibt und wie deren Erfahrungen bzw. Ratschläge sind.

    Vielen Dank schon mal für die zahlreichen Antworten

    günni

  2. Registriert seit
    25.09.2010
    Beiträge
    806

    Standard

    #2
    Im Naviboard-Forum gibt es in der Rubrik "Motorrad" einige Infos zum Tripy.

  3. Registriert seit
    03.05.2008
    Beiträge
    84

    Standard

    #3
    Hi Günni,

    ich bin vor zwei Monaten vom Garmin Zumo 650 aufs Tripy 2 umgestiegen. Habe bislang nur zwei Tagestouren damit unternommen, kann aber bereits folgendes sagen:

    Gewöhnungsbedürftige Eingabe und Speicherprocedere, keine aktualisierte deutschsprachige Anleitung (man kannn aber damit arbeiten) - ansonsten grandios!

    Das Ding findet herrliche Strecken wenn man im "Touristen-Modus" fährt. Und die Anzeige im Roadbook-Stil mag ich, ebenfalls nach kurzer Eingewöhnung, nicht mehr missen. Man konzentriert sich einfach mehr auf die Strecke statt aufs Gps-Display. Natürlich kann man auch den normalen Karten-Modus verwenden.

    Auch der Telefon-Support klappt bestens und ist sehr freundlich.

    Fazit: würde ich sofort wieder kaufen!

  4. Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    27

    Standard

    #4
    Danke für die schnellen Antworten!
    @Staudi
    Genau dieser Roadbook-Stil ist es der mich noch etwas verunsichert. Wie genau sind denn die Anzeigen was die Entfernung und die Abbiege-Hinweise betrifft? Ich denke da an 2 etwas versetzt nach z.B. rechts abbiegende Straßen. Ist die Routenführung hier eindeutig?
    Wie sieht das Ganze dann im Karten Modus aus?
    Da Du schon ein Garmin hattest, was kann das Tripy nicht im Vergleich zum Garmin. -Ich brauch kein MP3, keine Fotos und auch kein Bluetooth-
    Vielleicht ist so ein Tripy2 ja auch auf der IMOT2013 in München zu sehen.

    Gruß
    günni

  5. Registriert seit
    19.01.2012
    Beiträge
    989

    Standard

    #5
    Hallo Günni!
    Ich hatte im August das wirklich große Vergnügen bei den "Tripy Days" in Warstein ein solches Gerät zu testen.
    Und wirklich - es war ein Vergnügen...wenn man sich an das "andere Display" gewöhnt hat; das dauert aber wirklich nicht lange...
    Ich selbst fahre aktuell das Zumo 660.Das habe ich mir gekauft, weil ich geglaubt habe, dass ich den mp3 Player, die Bluetoothverbindung fürs Telefon und die Routingansagen wirklich gebrauchen könnte/würde...aber die Qualität der mp3 Übertragung ist Grottenschlecht - das mache ich jetzt direkt mit dem Handy. Alle anderen Features brauche ich nicht wirklich...

    Das Display des Tripys ist auf das notwendigste reduziert; die Displayfarbe ist monochrom blendfrei!
    Der Rechner im Gerät arbeitet rasend schnell, sodaß die von dir erfragte Situation schnell gemeistert wird.
    Eigenes Verfahren wird angezeigt und die neue Route sehr schnell berechnet.

    Ich habe mein Garmin leider zu schnell gekauft und warte auf "Lust zum Umbau" - dann fahre ich Tripy.

    Im Übrigen kann ich auch bestätigen, das der persönliche und virtuelle Support wirklich ausgesprochen nett/gut ist;
    ich habe die Tripyleute jetzt in Dortmund auf der Messe, in Warstein und am Telefon oder im Forum kennengelernt...

    Vielleicht hilft dir meine Einschätzung

    Viele Grüße
    Stefan

  6. Registriert seit
    25.09.2012
    Beiträge
    670

    Standard

    #6
    Ich hab da mal ne Frage zur Routenplanung. Bislang fahre ich mit einem TT. Wenn ich hier eine Route am PC plane, bei der ich genau vorgebe, welche Strecke gefahren werden soll (nicht die Schnellste, nicht die Kürzeste, nicht die Schönste -- einfach nur MEINE Strecke!), so macht der TT immernoch gerne das, was er für richtig hält: Steht er auf "Schnellste Route" ist, obwohl ich das garnicht geplant hatte, schonmal ´n Stück Autobahn dabei. Und genau DAS will ich nicht! Ich möchte, dass das Navi genau die Route fährt, die ich vorher am PC geplant hatte. Macht das das TripyII ?

    Und noch ne Frage zur Bedienung: Auf dem Firmenvideo ist zu sehen, das der Bursche während der Fahrt ständig an dem Tripy rumdrückt. Manches Mal mag das sicher sein, um dem Zuschauer zu zeigen, was das Gerät alles kann und wie die verschiedenen Modi aussehen. Ich glaube aber auch gesehen zu haben, dass z.B. das zoomen vor einer Abbiegung nur von Hand zu machen scheint. Das fände ich nicht so schön. Ich möchte in einer Stadt nicht ständig ranzoomen müssen, um die richtige Abbiegung zu finden und um dann wieder rauszuzoomen um den Überblick zu behalten. Muß man am Tripy oft rumtippen ? (Am TT mach ich während der Fahrt eigentlich garnichts mehr).

  7. Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    27

    Standard

    #7
    Dank auch Dir Stefan für Deine Antwort!

    Ich werde mir das Tripy am Touratech Stand auf der IMOT in München dann mal anschauen, aber wahrscheinlich wird's beim Anschaun nicht bleiben
    Ist mir bis jetzt alles sehr sympathisch an dem Teil.

    Gruß
    günni

  8. Registriert seit
    03.05.2008
    Beiträge
    84

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Guenni1209 Beitrag anzeigen
    Danke für die schnellen Antworten!
    @Staudi
    Genau dieser Roadbook-Stil ist es der mich noch etwas verunsichert. Wie genau sind denn die Anzeigen was die Entfernung und die Abbiege-Hinweise betrifft? Ich denke da an 2 etwas versetzt nach z.B. rechts abbiegende Straßen. Ist die Routenführung hier eindeutig?
    Wie sieht das Ganze dann im Karten Modus aus?
    Da Du schon ein Garmin hattest, was kann das Tripy nicht im Vergleich zum Garmin. -Ich brauch kein MP3, keine Fotos und auch kein Bluetooth-
    Vielleicht ist so ein Tripy2 ja auch auf der IMOT2013 in München zu sehen.

    Gruß
    günni

    Hi Günni,

    sorry für die späte Antwort, war ein paar Tage offline.

    Zu deinen Fragen (Stefan hat da ja auch schon geantwortet): die Routenführung ist absolut eindeutig, genau wie beim Garmin. Das Pfeildiagramm blendet sich erst vor einer Abbiegung wieder ein, bis dahin kannst du eine Anzeige mit verschiedenen Infos wählen (Geschwindigkeit, Höhe etc).

    Was es im Vergleich zum Garmin nicht kann: Eingabe über Touchscreen (da nicht vorhanden), einfache Speicherung der Zielorte am Gerät (muss über PC erfolgen).

    Die anderen Funktionen, die es auch nicht hat (Bluetooth, MP3, Fotos), sind für mich nicht wichtig. Die hab ich auch beim Garmin nie genutzt, da ich beim Biken meine Ruhe haben will.

    Gruß aus Bamberg

    Staudi

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Berliner Beitrag anzeigen
    Ich hab da mal ne Frage zur Routenplanung. Bislang fahre ich mit einem TT. Wenn ich hier eine Route am PC plane, bei der ich genau vorgebe, welche Strecke gefahren werden soll (nicht die Schnellste, nicht die Kürzeste, nicht die Schönste -- einfach nur MEINE Strecke!), so macht der TT immernoch gerne das, was er für richtig hält: Steht er auf "Schnellste Route" ist, obwohl ich das garnicht geplant hatte, schonmal ´n Stück Autobahn dabei. Und genau DAS will ich nicht! Ich möchte, dass das Navi genau die Route fährt, die ich vorher am PC geplant hatte. Macht das das TripyII ?

    Und noch ne Frage zur Bedienung: Auf dem Firmenvideo ist zu sehen, das der Bursche während der Fahrt ständig an dem Tripy rumdrückt. Manches Mal mag das sicher sein, um dem Zuschauer zu zeigen, was das Gerät alles kann und wie die verschiedenen Modi aussehen. Ich glaube aber auch gesehen zu haben, dass z.B. das zoomen vor einer Abbiegung nur von Hand zu machen scheint. Das fände ich nicht so schön. Ich möchte in einer Stadt nicht ständig ranzoomen müssen, um die richtige Abbiegung zu finden und um dann wieder rauszuzoomen um den Überblick zu behalten. Muß man am Tripy oft rumtippen ? (Am TT mach ich während der Fahrt eigentlich garnichts mehr).

    Das Zoomen geschieht automatisch. Ich tippe während der Fahrt eher selten darauf rum (geht auch nicht wirklich gut), nur wenn ich die angezeigten Infos ändern möchte (Geschwindigkeit, Entfernung zum Ziel, Höhenmeter u.ä.).

    Deine erste Frage kann ich leider nicht beantworten, da ich noch keine Route am PC geplant habe. Villeicht rufst du mal bei Tripy direkt an...?

  9. Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    125

    Lächeln

    #9
    Hallo zusammen,

    es ist schon eine Qual mit der Wahl des richtigen Navi. Ich habe auch die letzten 3 Jahre Erfahrungen mit meinem Magellan Crossover anfangs mit Karten von Magellan und später, weil es keine Kartenupdate mehr gab, mit IGO8 auf dem gepatchten Betriebssystem. Die Software IGO8 finde ich immer noch super. Leider ist das Magellan Crossover nicht wasserdicht, nur IPX4.
    In meinem Urlaub vor 2 Jahren ist mir dann das System bei einem Starkregen abgesoffen und erst nach einer Woche wieder hinter dem sensitiven Display wieder getrocknet. Damit war die Tourenplanung mit Navi hin. Ein weiter Nachteil war besonders bei Sonnenlicht in den südlichen Gefilden die schlechte Ablesbarkeit. Ich habe trotzdem mit einem weiteren günstigen Hardwareteil aus der Bucht wieder meine Routen nach dem Magellan und IGO8 gefahren und war auch ganz zufrieden damit. Meine Routen habe ich mit motoplaner.de oder ITN-Converter geplant und als KML auf die SD-Karte gespielt.Musik und Blauzahn brauche ich nicht - das Navi habe ich genau im Sichtfeld montiert und bekomme Änderungen auch meistens schnell mit.
    Bis ich letztes Frühjahr auf das Navi der in Deutschland kaum bekannten belgischen Firma Tripy gestoßen bin hat mich das Konzept dieses Navi nicht mehr losgelassen.( kann man alles im WEB unter tripy II nachlesen. Nun habe ich mir dieses im oberen Preissegment erhältliche (Roadbook)/Navi zugelegt. Farbe, Musik und Blauzahn ist nicht. Dafür gibt es einen exzellent ablesbaren SW-Bildschirm. Auf die Darstellung von Routen im Roadbookformat will ich hier nicht näher eingehen, das kann auf den einschlägigen Seiten bei tripy erschöpfend nachgelesen werden. Die Routenplanung am PC erfolgt mittels mitgelieferten RoadtracerPro oder auch ITN-Konverter, der im entsprechenden Format (.trb) die WayPoint für die Route generiert. Die Übernahme von fertigen Routen anderer Formate (gpx, kml ...)direkt in das Tripy funktioniert. Die Anzeige erfolgt jedoch dann nur als Karten-Spur. Will man die Abbiegehinweise erhalten, kann man die Route mittels ITN-Konverter gleich in das .trb-Format konvertieren. Das Übertragen von POIs und Gefahrenpunkte(zB.Blitzer aus navifriends) erfolgt einfach über die USB-Schnittstelle auf das Linux-System des Tripy in das entsprechende Verzeichnis. Eine andere Methode zur Übernahme einer zum Beispiel im GPX-Format vorliegenden Route in das Tripy-Format hat sich auch bewährt. Ich lade die GPX-Route in den Roadtracer wenn ich nun eine neue Route anlege wird ein weiteres Registerblatt im Planungsfenster aufgemacht. Die bereits geladene Route sehe ich jedoch immer noch grau hinterlegt auf der jeweiligen Karte. Ich muss nun nur meine gewünschte Spur der neuen Route in Deckung mit oder ohne gewünschte Abweichungen mit einigen Klicks eingeben und habe die Route nach der Speicherung in das Tripyformat abgekupfert.

    Erfahrung
    Ich habe bereits eine Motorradtour (29.12.2012) mit dem Tripy gefahren - sowohl eine geplante Route als auch eine Start/Ziel anfahrt. Die Ablesbarkeit war super, die Anzeige der Abzweigehinweise (Roadbook-Format) erfolgte rechtzeitig und kann sogar zeitlich angepasst werden. Abweichungen von eine geplanten Route werden innerhalb kurzer Zeit angezeigt. Eine Umschaltung zwischen vereinfachter Kartendarstellung und Abbiegehinweise ist jederzeit über eine Taste am Tripy oder einer optional erhältlichen Fernbedienung (Preis !!) möglich. Die Straßenauswahl ist mit mehren Varianten von Autobahn bis zu "touristischer Strecke" möglich. Es gibt noch eine Menge von positiven Features, die ich noch nicht eingehend testen konnte.
    tripyii-gs_2012.jpg

    Meine GS mit Tripy II (Roadbook-Darstellung) und Halterung meines Magellan Crossover

    Zur Zeit plane ich meinen Urlaub (Pyrenäen) mittels RoadtracerPro-Software. Neben der perfekten Routenplanung mittels Teleatlas-Karte und Google-Karte kann ich beliebige Information zu einer Route als Waypoints definieren und diese werden während der Fahrt an den zuvor gewählten Punkten auf dem Display dargestellt. :-)
    Das System ist auch für Offroadfahrer interessant, da man sich auch seine Route auf Geländepunkte (Leuchtfeuer) setzten kann und danach die Strecke mit der Kompassfunktion abfährt.
    Ausgiebige Tests mit allen Funktionen werden erst in der kommenden Saison möglich sein - aber darauf bin ich schon gespannt.

    Positivliste aus heutiger Sicht:
    sehr robuste Hardware, Lieferung mit diversen Ram-Mount-Zubehör, lange Batterielaufzeit, sehr gutes Display, Rückkehr zur vorher geplanten Route, leichte Bedienung auch mit Handschuh (Sommer), wasserdicht nach IPX7, große Roadbooksymbole zur schnellen Auffassung, einfache Übertragung geplanter Routen mittels USB, 5 Jahre Garantie, kurzer Weg zu den Entwicklern,
    Anpassung der Ordnerstruktur bei der Speicherung von Routen, Favoriten und Pois beliebig möglich,

    Negativliste aus heutiger Sicht:
    Keine Navigation zur Hausnummer einer Strasse (für mich nicht ganz so wichtig)
    Es ist nur die Eingabe eines Zieles, also keine Zwischenziele, möglich. Habe auch keinen entsprechenden Hinweis im leider nicht mehr ganz aktuellen Betriebshandbuch gefunden.
    Anmerkung: Bei der Offroadplanung die Eingabe von mehreren Zwischenzielen mittels Koordinaten sogenannter Leuchtfeuer möglich.

    Meine kurze Abhandlung soll niemanden überzeugen oder gar für ein bestimmtes Produkt werben. Es gibt eine Vielzahl von Navis mit Vor- und Nachteilen. Mir kam es darauf meine Sicht der Dinge kurz darzustellen so kann jeder wählen, was für ihn das Richtige ist. Ich werde im Sommer gerne nochmal weitere Erfahrungen, die ich in der kurzen Zeit noch nicht machen konnte, kund tun.

    Norbert

  10. Registriert seit
    25.09.2010
    Beiträge
    806

    Standard

    #10
    Danke für Deinen Bericht. Er zeigt, dass auch das Tripy nicht die eierlegende Wollmilchsau unter den Navis ist.


 
Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tripy II, Testen in Warstein am 12.08.
    Von mr.blues im Forum Navigation
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.07.2012, 16:56
  2. Tripy Roadbook - Erfahrungen?
    Von LGW im Forum Navigation
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 16.05.2012, 09:20
  3. ABS II oder doch besser I-ABS
    Von Jonni im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27.05.2011, 10:17
  4. RA oder doch mal den Z6
    Von Schlonz im Forum Reifen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.08.2008, 19:19
  5. Z6 oder doch der Touran
    Von B.E.P. im Forum Reifen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.05.2008, 21:33