Seite 8 von 11 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 101

TRIPY II oder doch bei Garmin bleiben?

Erstellt von Guenni1209, 10.12.2012, 14:28 Uhr · 100 Antworten · 17.005 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.04.2012
    Beiträge
    28

    Standard

    #71
    Aufgrund des Wiederauflebens der Diskussion, will auch meine Beobachtungen preis geben.

    Ich habe heute Routenziele mit unterschiedlichen Parametern getestet:

    1x von mir nach einer Kleinstadt in Ligurien/Italien -> unter der Prämisse "Fremdenverkehr" kam eine Fehlermeldung "Ziel nicht erreichbar, bitte eine kürzere Route wählen" Text bitte sinngemäß verstehen. Dann habe ich das selbe Ziel "Schnell" suchen lassen. Hierbei entstand kein Problem. Beide Berechnungszeiten waren für mich erträglich.

    1x von mir nach Hamburg -> selbe Vorgehensweise. Bei Fremdenverkehr Fehlermeldung, bei Schnellem Weg recht schnelle Berechnung mit Navigationsergebnis.

    1x von mir ins Sauerland. Gleiche Parameter - gleiche Ergebnisse. "Fremdenverkehr" NIO "Schnell" IO.

    Postleitzahleneingabe funktioniert ebenfalls. Es wird allerdings nicht der gefundene Ort mit Namen angegeben, sondern nur die PLZ. Auch bei der Zieleingabe unter "kürzliche Ziele" erscheint nur die PLZ.

    Aber nun mal ehrlich... Wer würde unter der Prämisse "Fremdenverkehr" wirklich ein Ziel in ca. 400 Km (BAB+B-Strasse) oder weiter vom Navi aus planen. Ich persönlich verwende hierzu die Roadtracersoftware. Aber wie geschrieben "ich persönlich". Mit RT hatte ich noch keine Probleme mit langen Routen als "grüne Strasse".
    Stichwort Routen: Ich bin schon mehrfach aus einer Route ausgestiegen z. B. zur Hotel suche. Am nächsten Tag habe ich meine Route wieder angewählt, bin dann die WPs durch gegangen und habe mich zum nächstliegenden hin navigieren lassen. Dann wieder auf der Route weiter. Somit für mich auch kein Problem.

    Vor kurzem hatte ich die Gelegenheit das neue Becker "Mamba" in die Hände zu bekommen. Seit dem Crocodil keine wesentlichen Fortschritte. Das Display mag etwas besser geworden sein, ist aber von der Lesbarkeit meilenweit vom Tripy entfernt. Auch die Umschaltung von Karten- auf Pfeildarstellung benötigt mindestens 3 oder 4 Klicks. Während der Fahrt wahrscheinlich lebensgefährlich. Das Tripy lässt sich mit einer Tastenbetätigung umschalten. Die Akkulaufzeit laut Vertriebs-MA ca. 2h. Dann wird es ohne Bordspannung ruhig und dunkel. Dafür ist die Halterung wesentlich verbessert. Beim Croco merkte man nicht einmal wenn wieder Kontaktprobleme auftraten... oder doch ...man hörte irgendwann nichts mehr. Das Display konnte man bei Sonnenschein sowieso nicht ablesen.
    Der Preis für das Mamba liegt wohl um die 330€. Das ist allerdings ein Pluspunkt.

    Aber zurück zum Tripy. Die Aktualität des Kartenmaterials habe ich beim Deutschlandansprechpartner schon nach gefragt: Angeblich wäre der Kartenlieferant TeleAtlas an eine ebenfalls belgische Firma verkauft worden und Tripy sei in Verhandlung. Termin offen... Ich hoffe hier stossen nicht wallonische Dickschädel auf flämische Dickschädel...für mich disqualifiziert die Fa. Tripy mit ihrer Kommunikations- und Geschäftspolitik so langsam aus der Realität. Der Markt schläft nicht. Bei den TT-Tagen in Niedereschach gab es nur die Vertriebsstände von TomTom Garmin und eben Becker.

    Für mich ist das Tripykonzept mit der reduzierten Monochromdarstellung immer noch das beste Gerät am Markt. Die Bedienbarkeit ist für auch akzeptabel. Andere Geräte benötigen auch eine Einarbeitung. Ich möchte es jedenfalls nicht mehr missen.

    Jedem das Seine....

  2. Registriert seit
    26.04.2014
    Beiträge
    349

    Standard

    #72
    Hm… 650,- € für ein Navi, dessen Planungssoftware nur unter Windows läuft? Also weniger ist ja bekanntlich das neue Mehr, aber das ist jetzt arg wenig.

  3. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    7.518

    Standard

    #73
    Wenn ich mir nen Mac kaufen kann, dann ist das doch auch noch drin....

    Im Ernst: ich lege mehr Wert darauf, dass das Navi macht, tut, handelt, wie ich es mir vorgestellt habe, und ob die Planungssoftware so funktioniert, dass ich damit umgehen kann, als das OS,auf welchem die Planungssoftware läuft.

    Das passende Desktop OS kann ich immer noch parallel auf nen Mac packen, für mich kein valides Argument mehr.

    Aber mir fehlen Funktionen beim Tripy, das ist alles...

  4. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.253

    Standard

    #74
    Hallo
    größere Abmessungen als ein Zumo 660
    bei kleinerem Bildschirm
    und schlechterer Auflösung

    Ist das nicht schon ein KO Kriterium.
    Auch ich hasse Garmin mit seinen 1000den von Fehlern und einer Karten Update Software die von
    Idioten 4 mal im Jahr neu erschaffen wird.

    Irgendwie wünsche ich mir ein Gerät zurück, was so wie ein 2610 funktioniert mit
    größerem Bildschirm Akku und nicht so ein Klotz ist. Habe ich zu Hause, leider gibt es keine
    Karten mehr dafür.

    Gruß Jürgen

  5. Registriert seit
    25.07.2013
    Beiträge
    174

    Standard

    #75
    Zitat Zitat von urlaub Beitrag anzeigen
    Aber zurück zum Tripy. Die Aktualität des Kartenmaterials habe ich beim Deutschlandansprechpartner schon nach gefragt: Angeblich wäre der Kartenlieferant TeleAtlas an eine ebenfalls belgische Firma verkauft worden und Tripy sei in Verhandlung. Termin offen... Ich hoffe hier stossen nicht wallonische Dickschädel auf flämische Dickschädel...für mich disqualifiziert die Fa. Tripy mit ihrer Kommunikations- und Geschäftspolitik so langsam aus der Realität. Der Markt schläft nicht. Bei den TT-Tagen in Niedereschach gab es nur die Vertriebsstände von TomTom Garmin und eben Becker.
    Zugunsten des deutschen Ansprechpartners nehme ich jetzt mal an dass er es nicht besser weiß: TeleAtlas wurde schon 2008 von TomTom übernommen und 2011 mit TomTom verschmolzen (Quelle: Wikipedia). Und TomTom ist eine Niederländische, nicht Belgische Firma. Wenn sich daran etwas geändert hätte, hätten wir es sicher mitbekommen. Immerhin gibt es nur zwei große professionelle Anbieter von digitalen Karten: TeleAtlas/TomTom und Navteq/HERE.
    Ich vermute eher man hat die Kosten für die Kartenlizenzierung und für die Konvertierung in das "Tripy-Format" unterschätzt. Als das Tripy II rauskam, war auch die Konkurrenz teilweise noch nicht so weit mit den "lebenslangen Kartenupdates". Aber heutzutage ist das halt bei den Konkurrenzgeräten wie dem Garmin 590 oder auch BMW N5 normalerweise dabei. Da muss sich auch Tripy anpassen, sonst wird das nichts mehr. Vor allem muss sich die Kartenabdeckung verbessern. Am Speicherplatz kann es eigentlich nicht liegen. Da braucht Tripy ja nur eine 8er oder 16er SD Karte statt der 4er mitliefern.

    Zitat Zitat von urlaub Beitrag anzeigen
    Für mich ist das Tripykonzept mit der reduzierten Monochromdarstellung immer noch das beste Gerät am Markt. Die Bedienbarkeit ist für auch akzeptabel. Andere Geräte benötigen auch eine Einarbeitung. Ich möchte es jedenfalls nicht mehr missen.
    Das denke ich auch. Im Prinzip ist das Gerät schon gut. Die praktische Ausführung und der Support müsste besser sein. Nachteilig ist bei dem teuren Gerät, dass es sich nicht gleichzeitig so für die Autonavigation eignet wie ein 590er oder N5 (Sprachausgabe, Autohalterung). Ich bin eigentlich recht froh, dass ich bei meinem ein bereits einmal ausgepacktes N5 ziemlich günstig kriegen konnte. Inzwischen hätte ich mich wegen der Supportpolitik von Tripy sicher geärgert, wenn ich das Tripy II genommen hätte.

    Zitat Zitat von urlaub Beitrag anzeigen
    Jedem das Seine....
    ...und mir das Meiste!

  6. Registriert seit
    26.09.2009
    Beiträge
    902

    Standard

    #76
    Ich schiele auch schon länger zum Tripy aber würde mir immer noch nicht das Gerät kaufen.

    Warum nicht (meine persönlichen Gründe):

    Gerätemasse ist mir viel zu gross
    tolles Display aber zu klein
    keine Motorradhalterung mit Stromversorgung
    zu viele Tasten bei der Bedienung mit schlechtem Druckpunkt
    Funktionen die mir in der Gerätesoftware fehlen
    altes Kartnematerial und das es überhaupt keine Strategie bei Updates gibt
    keine Mac Unterstützung
    Preis-Leistungsverhältnis nicht angemessen


    Ich war gerade eine Woche im Schwarzwald unterwegs und mein Navigator V hat fast perfekt jeden Tag gearbeitet. Wenn es mal Probleme gab lag es an mir weil ich die Wegpunkte nicht sauber gesetzt hatte und einmal hat er keinen Satellitenempfang mehr im Hexenloch (am nächsten Tag an der selben Stelle ging es aber).

    Wer mehr auf eine RB Anzeige steht kann ja dieses auch im Garmin vergleichbar anzeigen lassen.

    Das für mich derzeit grösste Ärgerniss ist allerdings bei Garmin die "kurvenreiche Strecke". Hier wird mal über Parkplätze geführt, durch Wohngebiete, Stadtzentren usw.


    Sollte Tripy mal mit einem Trip III kommen und die ganzen Punkte beseitigt haben würde ich bestimmt darüber nachdenken

  7. Registriert seit
    21.01.2012
    Beiträge
    493

    Standard

    #77
    Hallo, ja thghh, du sprichst schon so einige Punkte an und ich stimme zu. Leider scheint einfach auch das Unternehmen den Kundenwünschen nicht sehr entgegen zu kommen und das wird sich vermutlich nicht ändern.

    Es sind einfach sehr viele Punkte, die schlecht sind.

    Ich bereue es so viel Geld dafür ausgegeben zu haben.

    Aber eine Sache ist wikrlich gut an dem Gerät: die Planbarkeit einer sehr großen Strecke mit vielen Tausenden Punkten (schon gemacht) und dann das Fahren danach, klappt einfach. Und eine andere Sache ist die Möglichkeit csv Dateien mit Punkten einfach ablegen zu können, in einer eigenen Ordnerstruktur. Also Listen mit vielen POIs.

    Aber imho braucht man die vielen anderen fehlenden Dinge mehr.

    PS: Aufladen geht schon während der Fahrt mit einem entsprechendem Stecker.

  8. Registriert seit
    26.09.2009
    Beiträge
    902

    Standard

    #78
    Zitat Zitat von andreashe Beitrag anzeigen
    PS: Aufladen geht schon während der Fahrt mit einem entsprechendem Stecker.
    Ja ich weiss aber immer das Ding wieder abschrauben gefällt mir nicht und ein Betrieb mit der Fernbedienung geht auch nicht

  9. Registriert seit
    21.01.2012
    Beiträge
    493

    Standard

    #79
    Ja stimmt. Ich bin über den Stecker auch verwundert. Und ich glaube, dass theoretisch laden und Fernbedienung gleichzeitig gehen würde, wenn sie die Kabel ändern würden.

    Mein Tripy2 hat leider auch die Macke, dass sich die Beleuchtung oft nicht abschalten lässt und so der Akku unnötig geleert wird.

    Übrigens habe ich mir eine andere Halterung gebaut, somit kann man es schnell an und abmachen. Und es ist viel flacher und passt in eine kleine Tasche.

  10. Registriert seit
    26.04.2012
    Beiträge
    28

    Standard

    #80
    @oerst
    Um welche Funktionen handelt es sich? Ich habe noch keine Vermisst. Ich würde lieber das nach langem Drücken der Menütaste innerhalb einer Route erscheinende Auswahlfenster für mich anders sortieren wollen. Mitunter breche ich in Zielnähe (ich navigiere meistens ins Zentrum) eine Route ab und muss dann immer die Seite hinunter scrollen (tippen).

    Eine Frage habe ich noch: Während der Berechnung einer Route erscheint beim Tripy2 der Hinweis "zum Abbrechen Taste drücken". Lässt sich bei anderen Geräte die Berechnung auch abbrechen? Das neue Becker konnte das angeblich nicht. Wie ist das bei TomTom oder Garmin?


 
Seite 8 von 11 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tripy II, Testen in Warstein am 12.08.
    Von mr.blues im Forum Navigation
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.07.2012, 16:56
  2. Tripy Roadbook - Erfahrungen?
    Von LGW im Forum Navigation
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 16.05.2012, 09:20
  3. ABS II oder doch besser I-ABS
    Von Jonni im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27.05.2011, 10:17
  4. RA oder doch mal den Z6
    Von Schlonz im Forum Reifen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.08.2008, 19:19
  5. Z6 oder doch der Touran
    Von B.E.P. im Forum Reifen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.05.2008, 21:33