Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 55

Welches Motorrad-Navi ?

Erstellt von Raki, 02.01.2012, 13:10 Uhr · 54 Antworten · 22.551 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.05.2010
    Beiträge
    3.297

    Standard

    #41
    Mein Samsung Wave (S-8500, Bada) funktioniert ganz passabel auf der GS.
    Das nutzbare Display ist nicht kleiner wie das eines Garmin Zumo 210/220 oder TomTom Urban Rider und mit SuperAmoled-Display erstaunlich gut sichtbar, bei direkter Sonneneinstrahlung jedoch ähnlich schlecht wie die meisten Motorrad-Navis. Die Navigationssoftware "Route66" ist eine Onbord-Lösung mit reichlich Wechselspeicher und für 50 € mit lebenslangen Kartenupdates für gesamt Europa auch erschwinglich.

    Weitere Vorteile sind:
    - Routenplanung am PC oder auch sehr einfach am Gerät (Touch mit Zoom und schnellem Prozessor ... im Vgl. zum Urban Rider und v.a. zum Zumo !!!)
    - Das Navi ist in der Regel immer dabei.
    - schönere Darstellung wie die Standarts bei den gängigen Motorradnavis
    - Navi mit Internetanschluss, HD-Kamera, 5 MegaPixel Digicam, word/excel/pdf-viewer, Kalender/Kontakte, USB 2.0, Wlan-n/b/g, Bluetooth 3.0 und telefonieren kann man auch damit

    Nachteile wären:
    - kleinere Bedien-Buttons, v.a. wenns durch das Menü geht!
    - Touchbedienung funktioniert nicht mit jedem Handschuh (mit den leichten Sommerhandschuhen gehts, mit Gore-Tex-Allroundern nimmer)
    - nicht angefahrene Routen-/Wegpunkte müssen kurz gelöscht werden
    - keine Ansage von Straßennamen
    - keine anderen Karten verfügbar, soweit ich weiss ... habs auch nicht gesucht oder vermisst
    - andere Routenformate müssen eben am PC konvertiert werden
    - nicht Wasserdicht (bei Regen kommt es ins Kartenfach oder mit Ohrstöpsel in die Jackentasche ... und führt eben nur akustisch und man kann sich im Regen voll auf die nasse Strasse konzentrieren ... oder mp3/Radio hören)
    - u.U. nicht so robust wie ein Navi ... wobei jedes Smartphon den dauernden Vibrationsalarm duldet und überlebt
    - Navigieren und gleichzeitig filmen geht leider nicht

    Handy-Navigation funktioniert auf dem Motorrad, ist jedoch meines Erachtens noch immer die günstige "Notlösung" ! Für gelegentliches "von hier nach da" genauso möglich wie Routenplanung ferner Urlaube ... nicht ganz so professionell aber durchaus praktikabel und funktional.
    Die Bedienbarkeit ist eingeschränkt möglich und bei Schlechtwetter mit Kompromissen haltbar.

    Nichts desto trotz habe ich mir wegen der besseren Bedienbarkeit und v.a. der tollen "kurvenreiche Strecken"-Option das TomTom Urban Rider geleistet ... welches für meine Zwecke weit aus idealer ist wie z.B. ein Zumo 220.

    Volker

  2. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.555

    Standard

    #42
    Zitat Zitat von bikerbodo Beitrag anzeigen
    Also wenn ich mit ansehen muss wie mein TomTom zeitweise durchgeschüttelt wird……. DAS möchte ich meinem Smartphone echt nicht antun!!!
    mein samsung galaxy fährt seit 2 jahren mit einem billig fahrrad halter am MTB mit - mein motorrad ist dagegen eher ruhig :-)

  3. Registriert seit
    07.05.2010
    Beiträge
    253

    Standard

    #43
    Zitat Zitat von Raki Beitrag anzeigen
    Hallo Leute !
    welches Motorrad-Navi Ihr bevorzugt und warum ?
    Hab das Garmin 60csx mit CN EU, CN India, OSM Wander/Reitkarte und Motokaart.

    Der Gerät selbst war damals vergleichsweise günstig und kann im Prinzip alles Nötige, und noch viel mehr. Es ist universal einsetzbar, ausgereift, robust, wasserdicht.
    Mit der Motokaart kann ich sogar schöne Strecken fahren (zumindestens in D+Benelux)

    Nur sprechen kann es nicht und es ist nicht gerade das Schnellste bei Bildaufbau und Routenberechnung.

    Gruss
    Joe

  4. Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    48

    Standard

    #44
    Immer noch einen Zumo 550 mit Eigenbauhalterung da mir der Ram Mount Kram nicht gefällt.
    Für die Touren Planung brauche ich nur eine Karte und den Zumo. Ich geben meine Touren mittels Wegpunkte direkt am Gerät ein.
    Garmin stellt meiner Meinung nach die besten Geräte her. Ich würde mir jederzeit als Motorradfahrer wieder einen Zumo kaufen.
    Auf Mapsource kann man verzichten. Nicht weil es schlecht ist sondern weil man es nicht wirklich braucht vorrausgesetzt man beschäftigt sich auch entsprechend mit dem Gerät. Ich habe auch als Motorradfahrer immer Kartenmaterial im Masstab 1:250-300000 dabei das ich zum planen verwende. Aktuelle POI s mit Blitzern sollte man ebenfalls auf seiner SD Karte haben :-)

  5. Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    5.555

    Standard

    #45
    Zitat Zitat von Speedy955 Beitrag anzeigen
    Aktuelle POI s mit Blitzern sollte man ebenfalls auf seiner SD Karte haben :-)
    was unter umständen 4 pkte und 75 eur bringt , sowie verlust des gerätes

    http://www.navi-magazin.de/grundlage...arner-im-navi/

  6. Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    48

    Standard

    #46
    Deshalb sagte ich ja mann sollte seine POI s auf eine SD Karte schreiben
    und nicht in den Speicher des Gerätes selbst !!!!

    Dies hat den Vorteil das die POI s nach der Entnahme der SD Karte und einmaligem Drücken der Zoomtaste (beim Zumo 550) weg sind .

    Abgesehen davon würde ich das Gerät Passwortabsichern und wenn ich auf einen Parkplatz zur Fahrzeugkontrolle aufgefordert werde ist das Gerät schon aus bevor ich stehe.

    Im übrigen stehen in dem angeführten Text folgende Passagen

    Zitat :

    ... der Trend geht in die Richtung, dass ein ins Navi integrierter Blitzerwarner in Deutschland nicht wirklich verboten ist.

    Zitat weiter:

    Bis heute ist kein Fall in Deutschland bekannt, wo die Polizei einem Autofahrer wegen des Gebrauchs eines Navigationsgeräts mit installiertem und aktivem Blitzerwarner ein Bußgeld und die vier Punkte verhängt hat. Und es ist nicht mal ein Fall bekannt, dass die Polizei ein Navi auf installierte Blitzdatenbanken geprüft hat.

    Ich fahre sehr viel Motorrad, seit 2006 mit einem Navi und bin niemals in eine solche Situation gekommen wo das Navi dahingehend überprüft wurde. Wie gesagt bei mir wäre das Ding dann eh schon aus und an meine Karte komme ich Dank einer kleinen Änderung der Klappe auch schnell dran. Bis die bei mir wären ist das bereits alles gelaufen und dann führe ich denen auf Anfrage natürlich gerne mein Navi vor :-)

  7. Registriert seit
    01.01.2012
    Beiträge
    127

    Standard

    #47
    Fahre seit zwei Jahren Zumü 660.
    Bin allgemein zufrieden.
    Das Display kann mann auch bei Sonnenlicht gut ablesen,
    und der Lautsprecher ist so laut das es auch mit Helm noch zu verstehen ist.
    Halterung an + anschliesen und fertig.
    Lebenslange Kartenuptates kosten einmalig ca 85 €.
    Natürlich ist die Einarbeitung in alle Funktionen Mp3,Foto,Blauzahn für Handy
    etwas aufwendig aber das muß man bei anderen Geräten auch.
    Auch finde ich es gut, die Routen schon am PC zu basteln.
    Hab es über Kabel mit der Beahr Verso Sprechanlage verbunden.
    Bin mit Freunden schon gefahren die mit TomTom unterwegs sind
    und die Routenführung ist bei beiden oft eine Katastrophe wenn
    man sich in dieser Gegend auskennt. Ich finde es gut das man in vielen
    Motoradhotels Routen direkt aufs Garmin laden kann.

    Gruß Claus

  8. Registriert seit
    24.09.2011
    Beiträge
    1.585

    Standard

    #48
    Zitat Zitat von Speedy955 Beitrag anzeigen
    Deshalb sagte ich ja mann sollte seine POI s auf eine SD Karte schreiben
    und nicht in den Speicher des Gerätes selbst !!!!

    Dies hat den Vorteil das die POI s nach der Entnahme der SD Karte und einmaligem Drücken der Zoomtaste (beim Zumo 550) weg sind .

    Abgesehen davon würde ich das Gerät Passwortabsichern und wenn ich auf einen Parkplatz zur Fahrzeugkontrolle aufgefordert werde ist das Gerät schon aus bevor ich stehe.

    Im übrigen stehen in dem angeführten Text folgende Passagen

    Zitat :

    ... der Trend geht in die Richtung, dass ein ins Navi integrierter Blitzerwarner in Deutschland nicht wirklich verboten ist.

    Zitat weiter:

    Bis heute ist kein Fall in Deutschland bekannt, wo die Polizei einem Autofahrer wegen des Gebrauchs eines Navigationsgeräts mit installiertem und aktivem Blitzerwarner ein Bußgeld und die vier Punkte verhängt hat. Und es ist nicht mal ein Fall bekannt, dass die Polizei ein Navi auf installierte Blitzdatenbanken geprüft hat.

    Ich fahre sehr viel Motorrad, seit 2006 mit einem Navi und bin niemals in eine solche Situation gekommen wo das Navi dahingehend überprüft wurde. Wie gesagt bei mir wäre das Ding dann eh schon aus und an meine Karte komme ich Dank einer kleinen Änderung der Klappe auch schnell dran. Bis die bei mir wären ist das bereits alles gelaufen und dann führe ich denen auf Anfrage natürlich gerne mein Navi vor :-)
    Naja, man soll die Ordnungshüter nicht für dümmer halten als sie sind.
    Wo hast du denn das Zitat her??
    Da könnte ich gerade unseren Polizeisprecher zitieren, der diese Woche sagte:

    Wer eine Blitzerdatenbank in seinem Navi in Form von POIs abgelegt hat muss damit rechnen das ihm bei groben Verkehrverstößen ein Vorsatz unterstellt und es richtig teuer wird.
    Das man nur die Gefahrenpunkte markieren wollte an denen ja oft nunmal "zufällig" Blitzer stehen wurde mit einem beantwortet.
    Da kann man nur hoffen, dass du immer schnell genug die Karte heraus bekommst...

  9. Registriert seit
    06.07.2007
    Beiträge
    104

    Standard

    #49
    moin

    Ich hatte mir ein Garmin 1490 TV ( wg Klinkenstecker und Bluetooth ) gekauft, mußte aber leider feststellen, dass das "normale" BT nicht mit meinem Helm (Scala rider) spricht.
    Sprechen denn außer Garmin 660 und 220 noch mehr Navis mit der Helmanlage. Haben also im BT das nötige "handsfree protokoll" ??
    Mein Ziel: weniger Geld als für ein 660 auszugeben aber doch funktionierendes BT zu haben.

    Vielen Dank

  10. Smile Gast

    Standard

    #50
    Zitat Zitat von ice-T Beitrag anzeigen
    moin

    Ich hatte mir ein Garmin 1490 TV ( wg Klinkenstecker und Bluetooth ) gekauft, mußte aber leider feststellen, dass das "normale" BT nicht mit meinem Helm (Scala rider) spricht.
    Sprechen denn außer Garmin 660 und 220 noch mehr Navis mit der Helmanlage. Haben also im BT das nötige "handsfree protokoll" ??
    Mein Ziel: weniger Geld als für ein 660 auszugeben aber doch funktionierendes BT zu haben.

    Vielen Dank
    Ich habe auch das Scala Ride Q2 pro und als Navi ein Nüvi 765TFM gekauft. Das hat eine UKW Sendefunktion. Das Scala die FQ suchen lassen und schon spircht das Nüvi mit dir über die Radiofunktion. Ansonsten bleibt nur ein Kabel in den Audioeingang des Scala zu stecken. Das geht auch, hast dann halt ein lästiges Kabel.

    Ich suche immer noch nach einem Tip wie man im Nüvi die erforderliche BT Eingabe von 1234 in 0000 ändert, dann könnte es vielleicht auch klappen.

    VG


 
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welches Navi ??
    Von -Allgäuer- im Forum Navigation
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 15.09.2012, 09:17
  2. welches Navi
    Von Pfälzer im Forum Navigation
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.08.2011, 07:59
  3. welches Navi
    Von robert@gs im Forum Navigation
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.02.2011, 21:39
  4. Welches Navi??
    Von Bert59 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.06.2010, 21:42
  5. Navi welches
    Von Der Hamburger im Forum Navigation
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 15.05.2008, 16:11