Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 61

Welches Navi???????????? Garmin oder TomTom

Erstellt von MANATWORK, 28.03.2015, 16:43 Uhr · 60 Antworten · 20.579 Aufrufe

  1. Registriert seit
    15.03.2015
    Beiträge
    36

    Standard

    #31
    Ach und noch was...
    Die permanente Track-Aufzeichnumg des Nav V schätze ich jetzt schon ... Ist mir nicht nur einmal passiert, dass ich bei meinem alten TT Rider 2013 vergessen habe das Tracking einzuschalten.

    Liebe Grüße

  2. Registriert seit
    12.02.2010
    Beiträge
    970

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von KoBoLtd Beitrag anzeigen
    Ach und noch was...
    Die permanente Track-Aufzeichnumg des Nav V schätze ich jetzt schon ... Ist mir nicht nur einmal passiert, dass ich bei meinem alten TT Rider 2013 vergessen habe das Tracking einzuschalten.
    It's not a feature, it's a garmin.
    Wobei sie teilweise die MOB*-Taste "vergessen" haben, mein Oregon hat sie noch. Habe mal "gehört" dass diese Funktion auch an einem Zumo nützlich wäre.

    * man over board

  3. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #33
    Hab zwar gelesen, daß die Zumo den hätten, aber noch nicht nachgeschaut. Eventuell auch nur Software-mässig gelöst. . .

  4. Registriert seit
    09.10.2012
    Beiträge
    398

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von KoBoLtd Beitrag anzeigen
    Hi ManAtWork

    Habe eben von TT auf Garmin gewechselt und am Angang ziemlich geflucht. Allerdings muss ich sagen, das Garmin hat ein paar entscheidende Vorteile für mich:

    - Unterscheidung zwischen Zwischenzielen und Wegpunkten. Das Garmnin (Nav V) kann bei intelligenter Planung am Pc deutlich besser Routen abbilden. Für eine genaue Strecke musst du im TT ziemlich viele Zwischenzoeöe eingeben. Bei jeder Umleitung versucht dich das TT an diese Stelle zurück zu Lotsen oder du überspringst den oder die! Zwischenspiele.
    Im Garmin kannst du die Wegpunkte auslassen, ohne dass du diese Anfahren musst.

    - Wechseln der Routenpräferenzen (kurvenreich, mit Autobahn, ohne,...) bei jedem Wegpunlt oder Zwischenziel möglich. Das ist absolut genial für eine detaillierte Planung. Sehr nützlich für mich.

    Hoffe, ich könnte helfen
    Botho
    Genau so ist es!
    Ich habe auch im Winter gewechselt und finde das Garminsystem (Nav 5) um Welten besser und flexibler. Ich denke mal das 80% der Fehler beim Navigieren entstehen durch Unwissenheit oder schlechte Kenntnisse des Systems.
    Gerade der Wechsel von Routenprofilen zwischen den den einzelnen Wegpunkten ist ja das geniale, denn oftmals hat man ja weiter entfernte Strecken zu denen ich schnell über die BAB hinkommen möchte und dann nur noch kurvenreich fahren möchte.
    Ganz klar Basecamp und Garmin sind jetzt nicht super Bedienerfreundlich, aber wenn man damit umzugehen weis einfach super.
    Klar ist nicht jeder will sich intensiv damit beschäftigen, dann ist das TomTom wohl die bessere Wahl.
    Ich bin schon einmal auf das neue TomTom gespannt, wie da die Kritiken sind.

  5. Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    1.060

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von Samie Beitrag anzeigen
    [...]Ich denke mal das 80% der Fehler beim Navigieren entstehen durch Unwissenheit oder schlechte Kenntnisse des Systems.
    Gerade der Wechsel von Routenprofilen zwischen den den einzelnen Wegpunkten ist ja das geniale, denn oftmals hat man ja weiter entfernte Strecken zu denen ich schnell über die BAB hinkommen möchte und dann nur noch kurvenreich fahren möchte.[...]
    Diese Möglichkeit des Profilwechsels innerhalb einer Route ist zwar theoretisch ein nettes Feature, praktisch jedoch nicht ausgereift.

    Der von Dir beschriebene Fall, z.B. 400 km Anreise über die Autobahn und dann z.B. nochmal 40 km kurvenreich bis zum Ziel wird z.B. so aussehen, daß bei der Planung 400 km über die Autobahn geroutet wird, auch wenn diese auf vermeiden eingestellt ist.

    Erfahrungsgemäß müssen mindestens alle 40 km Luftlinie Zwischenziele gesetzt werden, sonst routet der Garmin-Algorithmus großteils über die schnelleren Strassentypen (Bundesstrassen, Autobahnen), welche man eigentlich im Profil ausgeschlossen hat. Es ist also sehr viel manuelles Eingreifen in den Routenverlauf notwendig, was dann die unterschiedlichen Routenprofile im Prinzip überflüssig macht.

    Praxisbeispiel: Ich habe seit Jahren eine Referenztour, welche über kurvenreiche Strassen, möglichst ohne Bundesstrassen und Autobahnen verlaufen soll. In dem Fall beträgt die Routenlänge ca. 252 km und wird von Navigon oder auch Co-Pilot entsprechend den Voreinstellungen berechnet (d.h. 0 km Autobahn und hin und wieder ein paar hundert Meter Bundesstrasse).

    Lasse ich diese Tour im aktuellen Basecamp mit CN2015.4 berechnen, dann geht es zu 85% über Autobahnen und 12% über Bundesstrassen und zu max. 3% über die eigentlich gewünschten Strassen.

    Natürlich kann ich jede Strecke in Basecamp entsprechend meiner Anforderungen "hinbiegen" bzw. shapen mit Shaping-Points, aber eine wirklich effektive und effiziente Unterstützung durch den Routingalgorithmus hat man dabei leider nicht.

    Canario

  6. Registriert seit
    09.10.2012
    Beiträge
    398

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von Canario Beitrag anzeigen
    Diese Möglichkeit des Profilwechsels innerhalb einer Route ist zwar theoretisch ein nettes Feature, praktisch jedoch nicht ausgereift.

    Der von Dir beschriebene Fall, z.B. 400 km Anreise über die Autobahn und dann z.B. nochmal 40 km kurvenreich bis zum Ziel wird z.B. so aussehen, daß bei der Planung 400 km über die Autobahn geroutet wird, auch wenn diese auf vermeiden eingestellt ist.

    Erfahrungsgemäß müssen mindestens alle 40 km Luftlinie Zwischenziele gesetzt werden, sonst routet der Garmin-Algorithmus großteils über die schnelleren Strassentypen (Bundesstrassen, Autobahnen), welche man eigentlich im Profil ausgeschlossen hat. Es ist also sehr viel manuelles Eingreifen in den Routenverlauf notwendig, was dann die unterschiedlichen Routenprofile im Prinzip überflüssig macht.

    Praxisbeispiel: Ich habe seit Jahren eine Referenztour, welche über kurvenreiche Strassen, möglichst ohne Bundesstrassen und Autobahnen verlaufen soll. In dem Fall beträgt die Routenlänge ca. 252 km und wird von Navigon oder auch Co-Pilot entsprechend den Voreinstellungen berechnet (d.h. 0 km Autobahn und hin und wieder ein paar hundert Meter Bundesstrasse).

    Lasse ich diese Tour im aktuellen Basecamp mit CN2015.4 berechnen, dann geht es zu 85% über Autobahnen und 12% über Bundesstrassen und zu max. 3% über die eigentlich gewünschten Strassen.

    Natürlich kann ich jede Strecke in Basecamp entsprechend meiner Anforderungen "hinbiegen" bzw. shapen mit Shaping-Points, aber eine wirklich effektive und effiziente Unterstützung durch den Routingalgorithmus hat man dabei leider nicht.

    Canario
    Diese Erfahrung kann ich nicht teilen, ich habe etliche Routen mit 5-6 Wegpunkten bis zu 400 km lang und je nach Profil führt mich Garmin mit / oder ohne BAB.
    Aber egal, bringt ja jetzt eh nichts wenn ich sage ich hab das und du sagst aber ich hab das!
    Was ich sagen wollte war Garmin ist aufwendiger aber so wie ich finde besser, TomTom Bedienerfreundlicher. Jetzt muss halt jeder selbst wissen wie tief er da einsteigen will oder ob er von A nach B will egal was für ne Strecke er fährt, denn das können die alle!

  7. Registriert seit
    22.07.2013
    Beiträge
    7.529

    Standard

    #37
    Es gibt 2 Stellen, an welchen man zB BAB ausschließen kann, einmal im Profil und zusätzlich auf dem Navi noch unter Vermeidung.

  8. Registriert seit
    09.10.2012
    Beiträge
    398

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von oerst Beitrag anzeigen
    Es gibt 2 Stellen, an welchen man zB BAB ausschließen kann, einmal im Profil und zusätzlich auf dem Navi noch unter Vermeidung.
    Richtig, dass ist zB ein Fehler der oft gemacht wird, es wird auf BC nicht mit dem gleichen Routenprofil geplant wie es analog auf dem Navi eingestellt sein sollte und schon ist die gefahrene Route ne andere wie auf dem BC dargestellt.
    Wie gesagt die Möglichkeiten bei Garmin sind sehr vielfältig, aber es sind halt einige versteckte Fallen enthalten.

  9. Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    1.060

    Standard

    #39
    Zitat Zitat von Samie Beitrag anzeigen
    Diese Erfahrung kann ich nicht teilen, ich habe etliche Routen mit 5-6 Wegpunkten bis zu 400 km lang und je nach Profil führt mich Garmin mit / oder ohne BAB.
    Aber egal, bringt ja jetzt eh nichts wenn ich sage ich hab das und du sagst aber ich hab das![...]
    Ich hatte ja geschrieben, daß man mit entsprechend manuell gesetzten Wegpunkten die Route shapen kann.
    Berechne die identische Route jedoch einmal ohne diese "Zwischenziele", ob dann immer noch entsprechend Deinen Routingeinstellungen geroutet wird.

    Das Thema ist ja nicht neu, hier mal ein Beispiel aus vielen:
    Basecamp - Vermeidung von Autobahnen führt zu 95% Autobahn Route?

    Canario

    P.S.: Da wieder jedes Garmin Navi andere Routingoptionen hat, ist nur von Basecamp in Verbindung mit CN-Karten die Rede.

  10. Registriert seit
    09.10.2012
    Beiträge
    398

    Standard

    #40
    Ist gut hast recht


 
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Garmin oder TomTom
    Von McMiller im Forum Navigation
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 22.04.2013, 15:16
  2. Umfrage: Welches Navi habt oder würdet Ihr kaufen?
    Von sunraiser im Forum Navigation
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 26.04.2012, 23:24
  3. Qual der Wahl (Garmin oder TomTom)
    Von ArcusMP im Forum Navigation
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 03.03.2009, 22:48
  4. Garmin oder Tomtom Europa ?
    Von eulbot im Forum Navigation
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 16.08.2008, 23:58
  5. Navi: TT oder Garmin?
    Von Nanuk im Forum Navigation
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 13.04.2008, 22:14