Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32

Zumo 550 an die Batterie oder Bordsteckdose

Erstellt von CaesarMenden, 15.12.2008, 10:20 Uhr · 31 Antworten · 14.658 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.01.2008
    Beiträge
    31

    Standard Zumo 550 an die Batterie oder Bordsteckdose

    #1
    Hallo zusammen,

    bei mir war schon Bescherung! Der Vorweihnachtsmann hat mir ein Zumo 550 mit TT-Halterung überreicht.

    Nun meine Frage (höchstwahrscheinlich schon x-mal gefragt) ...

    Wo schließe ich das Kabel am besten an? Batterie oder Bordsteckdose?

    Batterie - immer Dauerstrom! Vorteil oder doch eher Nachteil?

    Bordsteckdose - bei Zündung aus / Strom aus? Wer weiß, wie die Bordsteckdose über den CAN-Bus gesteuert wird? Ich habe mir noch nie Gedanken darüber gemacht - ob die kleine Dose erst nach einiger Zeit abschaltet oder sofort mit der Zündung aus ist?

    Schafft die Bordsteckdose zwei Verbraucher? Ich wollte das Zumo-Kabel hinten an die Bordsteckdose anlöten, um dann ggf. noch einen zusätzlichen Verbraucher einstecken zu können.

    Danke für Eure Hilfe - bzw. gebt mir den Link von den vorher (x-1) gestellten Fragen.

  2. HP2Sascha Gast

    Standard

    #2
    Hay! Ich habe den Zumo über eine nachgerüstete Steckdose im Cockpit an dem von BMW dafür vorgesehenen Kabel angeschlossen (HP2, hat die GS aber auch, Spezialstecker).
    Die Steckdose gibt Saft, solange die Zündung eingeschaltet ist.
    Ca. 5 Min. nach Abschaltung der Zündung schaltet die Dose ab.

    Vergleiche/summiere mal die Stromaufnahmen Deiner beiden Verbraucher.
    Im Handbuch steht die max. Last der Dose.

    Viel Spaß mit dem Teil - ich habe ihn.

  3. Registriert seit
    17.10.2006
    Beiträge
    181

    Standard ... es geht einfach

    #3
    Hallo,

    ich hab die offenen Enden des mitgelieferten Kabels mit Kabelschuhen versehen die an die Polenden der Batterie passen, das Kabel vom Lenker unter den Seitendeckel (musste nicht mal der Tank weg) nach hinten geführt und gut is! Ist in 20 Minuten erledigt

    Die im Forum diskutierte Möglichkeit das die Halterung alleine die Batterie leersaugt kann ich nicht bestätigen. Sollte jemand davon "Angst" haben, kann man ja noch einen wasserdichten Schalter dazwischen tun.

    Grüße,
    Martin

  4. Registriert seit
    11.05.2007
    Beiträge
    663

    Standard

    #4
    Hier stehen viele interessante Sachen drin:
    Garmin Zumo 550

    Die Kurzform:

    a) Anschluss über Batterie:
    Vorteil:

    • Kein Auto-Power off des Zumo nach Zündungsausschalten (1 Minute Verzögerung)

    Nachteil:

    • Gefahr von Kontaktkorrosion (grüne Ablagerungen) in der Nähe der linken drei Kontakte, vermutlich im Zusammenhang mit Dauerplus und Feuchtigkeit.

    b) Anschluss über Zündung (BMW-Zubehörstecker):
    Vorteil:

    • Gefahr von Konaktkorrosion geringer
    • Die Sicherheit, dass nach außen gerichtete Teile ohne Zündung spannungslos sind

    Nachteil:

    • Auto-Power off ist lästig, da es verzögert nach einer Eingabe frägt und dann den Zumo runterfährt

    In beiden Fällen lässt sich die ZFE (Zentrale Fahrzeug Elektronik vom Zumo nicht beeinflussen und schaltet brav nach 60 Sekunden den CAN-Bus und die Steuergeräte ab.
    Da der Zumo in ausgeschaltetem Zustand auf der Motorradhalterung nicht lädt, egal wie man ihn anschließt, kannst du das Navi sogar auf dem Möp lassen, ohne dass es die Batterie leersaugt.

    Lt. Aussage meines Mechanikers ist die fliegende Sicherung bei Lösung b) auch nicht mehr nötig, da die ZFE strombegrenzte Ausgänge hat (ich glaube 3A)

    Zum Thema Kontaktkorrosion: Mir ist dadurch (am ersten meiner 15 Urlaubstage) die Halterung abgeraucht. Sollte eigentlich nicht passieren, aber das Problem hatten jetzt schon mehrere. Es gibt da einen Thread auf Naviboard.de, wo mehere User die Fotos eingestellt haben.
    Auch nach Anschluss über den Zündungsplus hatte ich bei der 4 Wochen alten Austauschhalterung eine anfängliche Korrosion bemerkt. Seit einer Behandlung der Kontakte samt Zumo mit Wet&Protect ist alles OK.

    Merke:
    Nach Regenfahrten möglichst die Gummikappe von den Kontakten nehmen und "auslüften", damit die Feuchtigkeit verdunsten kann.

    Gruß
    Günni

  5. Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    59

    Standard

    #5
    Hallo zusammen,
    habe mal im Nachbarforum meine "Installation" (Zumo an R 1200 GS) beschrieben.
    Zu finden :http://www.naviboard.de/vb/showthread.php?t=33046

  6. Registriert seit
    08.12.2008
    Beiträge
    312

    Standard

    #6
    Hallo,

    auch ich habe einen Zumo 550 an meiner R 1200 GS / 2008.

    Mein hat mir ebenfalls davon abgeraten den Zumo direkt an den freien Anschluß welcher vorn im Cockpitbereich liegt anzuschließen. Ebenso hat er von einem Anschluß direkt an der Batterie abgeraten da die Zumo-Halterung angeblich auch im Ruhezustand Strom verbraucht. Muss irgend etwas mit einem Konverter in der Zumo-Halterung zu tun haben.

    Gelöst haben wir das Problem, indem mein mir eine weitere Steckdose am vorderen linken Verkleidungsteil angebracht hat. Eine Halterung dafür ist in dem dortigen Bereich bereits vorgesehen.

    Über einen zusätzlichen Stecker für diese Dose wird nun der Zumo direkt dort eingesteckt. Funktioniert prima. Kommt das Mopped in die Garage kommt der Stecker raus und Ruhe ist.

    Etwas ist mir jedoch aufgefallen:

    Hab die gute GS erst seit Ende Oktober. Zuvor das Zumo das Ganze Jahr über an meiner Bandit ohne Probleme gefahren. War dort über die Hupe angeschlossen.
    Zündung aus... Zumo aus.
    Bei meiner GS ist es eigentlich nun genau so. Allerdings ließ sich der Zumo bei meiner GS bereits 2 mal nachdem ich weiterfahren wollte nicht mehr starten. Hatte sich so aufgehängt, dass ich kurz den Akku entfernen musste um ihn neu zu starten .

    Weiß jetzt nicht genau, ob dies ein generelles Zumo-Problem ist oder es etwas mit der Anschlußvariante oder gar der Elektronik meiner Q zu tun hat. Habe mir nun angewöhnt, nach dem Abstellen des Moppeds auch den Zumo manuell auszuschalten. Das beschriebene Problem trat dann nicht mehr auf... hatte allerdings wegen meinem Saisonkennzeichen auch keinen ausgiebigen zeitraum zum Test mehr gehabt.

    Hoffe wenigstens ein wenig geholfen zu haben.

    Sollten Bilder benötigt werden... kein Problem, kann ich machen.

  7. Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    59

    Standard

    #7
    Hallo Kurt,
    hm, denke mal, daß es nicht an der Stromversorgung liegt. Ging mir und einem "sehr versierten User aus dam PNAV" auch schon so. Zumo hatte sich aufgehängt und konnte nur noch mit "Akku raus und wieder rein" wieder gestartet werden.
    Habe ja auch einen zusätzlichen Stecker vorne links an der GS. Wenn ich das mit dem Relais aber vorher gewußt hätte, hätte ich diese Steckdose gar nicht benötigt. Wäre dann direkt auf das Relais gegangen..

    Na ja, net schlimm, hauptsache es funktioniert und die Batterie wird net leergezogen........

  8. Registriert seit
    11.05.2007
    Beiträge
    663

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von BoGSer63 Beitrag anzeigen
    von einem Anschluß direkt an der Batterie abgeraten da die Zumo-Halterung angeblich auch im Ruhezustand Strom verbraucht. Muss irgend etwas mit einem Konverter in der Zumo-Halterung zu tun haben.
    Da wäre ich mir nicht sicher. Ich hab spaßeshalber selbst gemessen:
    Halter an Batterie ohne Zumo: 0,00 mA (Messbereich 2mA)
    Zumo eingesteckt, bootet: ~200mA
    Zumo eingesteckt, Kartendarstellung: ~150mA
    Zumo eingesteckt und ausgeschaltet: 0,00mA (allerdings war der Akku des Zumo voll)
    Auch in einem Nachbarforum wurde gemessen:
    http://www.boxer-forum.de/dc/dcboard...read_new#27825

    Wir haben heute gemessen. Bei eingelegtem Geräte werden 130-155 mA gezogen. Das reicht, um die Batterie dann über ein paar Tage hinweg zu entleeren. Den Ladestrom hätte ich weit höher erwartet, waren aber wirklich nur 135 mA im schnitt.

    Wenn KEIN Gerät im Halter steckt, bewegt sich der verbrauchte Strom bei etwa 0.08 mA (83 Mycro-Ampere). Da der Stromverbrauch bei ruhendem Fahrzeug bei einer 12er GS schon bei ca. 4-5 mA liegt (ohne Zumo-Belastung), ist damit der zumo-Halter wirklich kaum der Rede wert. Diese 0,08 mA dürften wirklich keine Rolle spielen bei der Batteriebelastung und ich bleibe bei meinem Rat, den Zumo durchaus direkt an die Batterie zu verkabeln. Eine dauerhaft höhere Belastung von rund 1% muss selbst eine BMW-Batterie verkraften können.
    Beim ersten Absatz bin ich mir unschlüssig, ob deren Zumo nicht eingeschaltet war, denn lt. meiner Messungen und der Aussagen aus diversen Beiträgen lädt der Zumo in ausgeschaltetem Zustand nicht. Dies wäre meiner Meinung nach auch ein Konstruktionsfehler.

    Auf Nummer Sicher geht man bestimmt, wenn man das Teil über die Zündung anschließt..


    Gruß
    Günni

  9. Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    59

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von guenniguenzbert Beitrag anzeigen
    Auf Nummer Sicher geht man bestimmt, wenn man das Teil über die Zündung anschließt..


    Gruß
    Günni
    ... und genau aus diesem Grunde habe ich den Zumo über das Relais angeschlossen. Wie gesagt, seit her keine Probleme mehr..

  10. Registriert seit
    29.08.2008
    Beiträge
    1.105

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von BoGSer63 Beitrag anzeigen
    Mein hat mir ebenfalls davon abgeraten den Zumo direkt an den freien Anschluß welcher vorn im Cockpitbereich liegt anzuschließen. Ebenso hat er von einem Anschluß direkt an der Batterie abgeraten da die Zumo-Halterung angeblich auch im Ruhezustand Strom verbraucht. Muss irgend etwas mit einem Konverter in der Zumo-Halterung zu tun haben.
    Da sind Konverter drin und ich hatte mir mal die Mühe gemacht, die Stromaufnahme unter verschiedenen Randbedingungen zu erfassen:
    http://www.f650.de/forum/thread.php?...482#post120198
    Daraus ergibt sich, dass kein Strom verbraucht wird, wenn der Zumo nicht in der Halterung ist. Wenn der ausgeschaltete Zumo in der Halterung ist, ist die Stromaufnahme zwar nicht mehr 0, aber so gering, dass man von einem Leersaugen nicht sprechen kann.


    Weiß jetzt nicht genau, ob dies ein generelles Zumo-Problem ist oder es etwas mit der Anschlußvariante oder gar der Elektronik meiner Q zu tun hat. Habe mir nun angewöhnt, nach dem Abstellen des Moppeds auch den Zumo manuell auszuschalten. Das beschriebene Problem trat dann nicht mehr auf
    Wenn man den Zumo in die Halterung setzt oder daraus entnimmt oder/und die Stromversorgung der Halterung ein- oder ausschaltet, gerät die Software oft in merkwürdige Zustände, wenn gerade ein Eingabedialog ansteht, z. B. für die Eingabe der PIN oder eine Ja/Nein-Abfrage wie für die Bestätigung der automatischen Abschaltung. Das Gerät ist dann nicht mehr bedienbar, oft nicht einmal abzuschalten. Es gibt aber eine Tastenkombination zum Rücksetzen, die allerdings zu Datenverlust (speziell bei der Trackaufzeichnung) führen kann. So ein Zwischenfall ist gar nicht so unwahrscheinlich, weil die beschriebenen Aktionen oft zu solchen Meldungen führen und beim nächsten Handgriff ist es dann geschehen. Deshalb beugt rechtzeitiges Abschalten solchen Problemen vor.

    Eckart


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Batterie/Ladeanzeige Zumo 660?
    Von ttspieler im Forum Navigation
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.03.2012, 16:46
  2. R 1200 GS Bordsteckdose Stecker/Kupplung oder Adapter hinten - woher
    Von Dobs im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.12.2011, 18:56
  3. Batterie laden über Bordsteckdose(n) möglich?
    Von bodygine im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.01.2011, 01:03
  4. Batterie laden über Bordsteckdose
    Von LGW im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.11.2009, 16:32
  5. Batterie-Ladegerät für Bordsteckdose
    Von Ride im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.09.2007, 10:26