Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Zumo 660/ BMW Nav V od bei Garmin 2820 bleiben ??

Erstellt von mbenda, 18.02.2014, 22:13 Uhr · 10 Antworten · 1.654 Aufrufe

  1. Registriert seit
    21.04.2012
    Beiträge
    49

    Standard Zumo 660/ BMW Nav V od bei Garmin 2820 bleiben ??

    #1
    Hallo zusammen,

    stehe nun nach langjähriger intensivster Nutzung meiner nunmehr 2Stk. Garmin 2820 + BMW Nav.III (u.a. Tourenplanung mit Mapsource, Konvertierug von Tracks aus Google Maps usw.) vor folgender Entscheidung:

    weiter mit den 2820ern oder ein neues Zumo660/BMW Nav.V ... ?!??

    Nicht dass die alten Teile hinüber wären , nein, die funktionieren 1a !
    Ich frage mich nur, ob die neuen Teile nicht vieles besser können (oder auch schlechter !??) als die alten schweren "Ziegelsteine" ?!

    Vielleicht gibt es bei Euch Umsteiger, oder Nutzer die noch die alten Dinger genutzt haben und somit wissen was Sie am neuen Gerät glücklich macht (oder nervt) ...

    Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe !

  2. Registriert seit
    25.02.2013
    Beiträge
    1.191

    Standard

    #2
    Die alten Navis haben einem auch ans Ziel gebracht.

    Beim 2620er jedenfalls hat mich immer gestört, dass der so leicht die Satelliten-Verbindung verliert. Keine Ahnung, ob der 2820er da besser war. Navi 4 und 5 haben einen besseren Sat-Empfänger.

    Mapsource ist von gestern. Wenn man sich eingewöhnt hat, funktioniert Basecamp mind. genau so gut, wenn nicht besser.

    Gruß - Pendeline

  3. Registriert seit
    01.02.2012
    Beiträge
    444

    Standard

    #3
    Zumo 350/390 ist eine gute Alternative

  4. Registriert seit
    24.11.2013
    Beiträge
    8

    Standard

    #4
    Hallo,
    meine Erfahrungen erstrecken sich vom 2610 über 550, 660 und nun Navigator V. Zunächst einmal sind das Zumo 660 und das Nav V doch in ihrer Leistung (und im Preis) doch sehr unterschiedliche Geräte. Was mir besonders aufgefallen ist, ist die Geschwindigkeit mit der das Nav V gegenüber dem 660 Satelliten findet, Routen aufbaut, usw. Ein Nachfolger des 660, welches dem Nav V entspricht, scheint wohl in nächster Zeit noch nicht verfügbar zu sein. Einige Mitglieder unseres Motorradclubs berichten von guten Erfahrungen mit dem ZUMO 390. Die ZUMOs 3X0 und das Nav V benutzen die neue Bedienoberfläche.
    Also musst du dich wohl entscheiden zwischen ZUMO 350/390 oder Nav V.
    Gruß
    Günter

  5. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    #5
    Die alten 26xx waren wesentlich individueller konfigurierbar.

    Da muß man z.B. beim 660 deutlich Abstriche machen, hat dafür aber in der Tat den besseren Empfänger.

    Tja, und beim neuen Kartenmaterial hilft vielleicht die Grunderkenntnis, dass ein Navi ein Hilfsmittel ist, mehr nicht.

    Wer einen Kreisel überfährt, weil er nicht im Kartenmaterial verzeichnet ist oder eine neue Ortsumgehung nicht erkennt, weil er keine Schilder mehr liest, hat grundsätzlichere Probleme bei der Navigation.


    Wenn ich mir doch aus den verschiedenen Modellen eins bauen könnte......

  6. Registriert seit
    21.04.2012
    Beiträge
    49

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Pendeline Beitrag anzeigen
    Die alten Navis haben einem auch ans Ziel gebracht.

    Beim 2620er jedenfalls hat mich immer gestört, dass der so leicht die Satelliten-Verbindung verliert. Keine Ahnung, ob der 2820er da besser war. Navi 4 und 5 haben einen besseren Sat-Empfänger.

    Mapsource ist von gestern. Wenn man sich eingewöhnt hat, funktioniert Basecamp mind. genau so gut, wenn nicht besser.

    Gruß - Pendeline
    Kann mich SAT-mässig nicht beklagen, Mapsource kenn ich inzwischen in- und auswendig dh. mit Basecamp (war für mich gedanklich immer ein "rudimentäres" Mapsource als "Freeware") müßte ich mich erst mal anfreunden ... hmmm

  7. Registriert seit
    21.04.2012
    Beiträge
    49

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von BMW1149 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    meine Erfahrungen erstrecken sich vom 2610 über 550, 660 und nun Navigator V. Zunächst einmal sind das Zumo 660 und das Nav V doch in ihrer Leistung (und im Preis) doch sehr unterschiedliche Geräte. Was mir besonders aufgefallen ist, ist die Geschwindigkeit mit der das Nav V gegenüber dem 660 Satelliten findet, Routen aufbaut, usw. Ein Nachfolger des 660, welches dem Nav V entspricht, scheint wohl in nächster Zeit noch nicht verfügbar zu sein. Einige Mitglieder unseres Motorradclubs berichten von guten Erfahrungen mit dem ZUMO 390. Die ZUMOs 3X0 und das Nav V benutzen die neue Bedienoberfläche.
    Also musst du dich wohl entscheiden zwischen ZUMO 350/390 oder Nav V.
    Gruß
    Günter
    ...und wo sind die gravierenden Unterschiede zwischen 3x0 und Nav.V ??

    Beim Nav.III hat mich immer gestört dass man den Speicher immer löschen mußte am Gerät durch übertragen einer "Mini-Kachel" da es keinen Massenspeichermodus unterstützte; aber die Cradle mit den Knöpfen ist genial :-)

  8. Ojo Gast

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von mbenda Beitrag anzeigen
    ... weiter mit den 2820ern oder ein neues Zumo660/BMW Nav.V ... ?!?? ...
    Hallo mbenda,

    ich würde mit den "alten" Navis weiter arbeiten. Die neuen Navis rechnen zwar Routen schneller aus, aber sonst bringen Sie m.E. keine Vorteile, die den Preis gerechtfertigen. Das Gewicht merkt man ja nur, wenn man die GPS-Einheit in der Hand hält. Wenn der BMW MoNa V einhundert Euro günstiger wird, kann ich schwach werden. Ich möchte aber ausdrücklich dazu schreiben, dass ich Bilderverwaltung, Telefon, Routenaustausch usw. an meinen bisher vier Garmin/BMW-Navis noch nie genutzt habe. Ich möchte mich damit nur routen lassen - ohne Ton, nur visuell.

    Wie GSMän geschrieben hat, würde ich mir gerne ein Navi fertigen können. Es wäre ein reines Navi ohne Zusatzfunktionen und hätte noch den Schieberegler für die Bestimmung der Straßenkategorien, die mein seliger BMW MoNa II+ hatte. Außerdem hätte es einen 5"-Monitor und wäre ca. einen cm dünn. Auf einen Touchscreen kann ich verzichten, weil ich das MountCradle von BMW nutze - aktuell an meinem BMW MoNa IV, mit dessen Funktionen und Schnelligkeit ich zufrieden bin. Sogar die Tasten an meinem ersten Navi, dem Garmin StreetPilot III, haben mir besser als ein Touchscreen gefallen.

    MapSource finde ich auch im zwölften Nutzungsjahr nach wie vor zeitgemäß, weil ich auf die Bereichsvermeidung beim Erstellen langer Touren quer durch Deutschland nicht verzichten möchte. Mit BaseCamp habe ich mich angefreundet und komme gut damit zurecht.

    Schöne Grüße von
    Ojo

  9. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.288

    Standard

    #9
    Hallo zusammen,
    die 2820 haben ganz sicher die schlechteren Empfänger ggnüber den 660 etc. Merken tut man das allerdings meist nur unter regennassen Bäumen, o. anderen, leicht abgeschatteten Gebieten. Langsamer sind sie auch noch (dauert schon etwas, bis das Schätzchen ausreichend viele Satteliten findet, das können 660 u. andere inzw. schneller, besonders auch dann, wenn man ungeduldigerweise losfährt, ohne drauf zu warten, daß Satellitenverbindungen da sind, und der Standort ausreichend bestimmt worden ist. Danach sind die Unterschiede nicht vorhanden (o. nur marginal).
    Zu wenig Speicherplatz, nur 2 GB, keine Unterstützung von Speicherkarten??? Schon klar, ein deutliches Ausschlußkriterium (weil man ja GANZ Europa und okkupierte Randgebiete ständig braucht). Ist schon wirklich ätzend, daß nicht mehr die ganze, weite Welt auf das arme Navi paßt, sondern allenfalls ein "kläglicher" Teil Europas . Ich schaufel mir DACH, ES, F, I und Skandinavien drauf (Suomi mal außen vor), alles was östlich von Helmstedt liegt (ab da sollte, wie in längst vergangener Zeit, die Knute regieren ...), naja, eher ab F. Oder. Oder? , die immer noch nicht abgesoffene Insel im Nordwesten, usf.
    Paßt schon für alles, was ich in überschaubarem Zeitraum anzusteuern gedenke. Und, sollte es tats. so sein, daß ich irgendwohin will, wo mein 2820 mangels geladener Maps streiken würde, würde ich einfach die Karten der zuvor präferierten Gebiete durch die der Gegenden ersetzen, die ich anzusteuern gedenke. Quasi im Vorfeld der Tour, in der Planungsphase.
    Nat. haben die neueren Geräte auch deutl. überragende Fähigkeiten bzgl. der Darstellung des Cursors. Man kann problemlos einen LKW dafür aussuchen, o. a. einen PKW, o. gar ein Motorradsymbol, selbige sogar in unterschiedlichen Ausführungen u. Farben .... . Scheint mir von eminenter Wichtigkeit zu sein, in unserer kurzlebigen Zeit, denn nur so weis ich auf Anhieb, in/auf welchem Fzg. ich mich gerade fortbewege (so ich denn, beim Wechsel vom einen zum anderen Fzg. überhaupt die notwendige Zeit erübrigen konnte u. Gelegenheit fand, das Symbol umzustellen ).
    Sorry, nach gemachten Erfahrungen mit (frühen) 6xx bleibt mein 2820 weiterhin Favorit, egal wie gut u. klein und mit welchen (m.M. nach völlig überflüssigen, dafür wichtigen fehlenden solchen) Features das jeweilige Gerät ausgestattet ist.
    Noch ist das 2820 m.M. nach das beste der motorradtauglichen GPSse, auch wenn sicher einige, vernachlässigbare Einschränkungen vorhanden sind. Ob da ein "Brikett" am Lenker residiert, oder ein briefmarkenflaches, neueres Gerät, geht mir deutl. an der Kehrseite vorbei. Nichtmal der fehlende Akku (war mit dem Stromverbrauch und der bereits vorhandenen Größe auch kaum möglich) ist ein Ausschlußkriterium. Bereits mein älteres Blackberry, danach das Torch hatten ein eingebautes Navi, mein neues "Smartphone" HTC One (mit viel schnellerem Multicore Prozessor und jeder Menge überflüssigem "Müll" ...ähhh "Äpps" bereits im Auslieferungszustand drauf) sowieso. Warum also brauche ich ein "flaches"/"kleines", transportables, zusätzliches Navi???. Der "Ziegel" am Lenker tut's mehr als gut, vielfach besser als seine Nachfolger (die auch gern, beim "trockenen" Abfahren der geplanten Route, vor Fährübergängen ihren Dienst kläglich versagten, wo das 2820 souverän den Übergang und die weitere Route bewältigte, von Hängern bei sehr langen Routen -Nordkap-Silizien z.B.- mal ganz zu schweigen, wo ein 6xx beim Berechnen weiterführender Streckenabschnitte einfach aufgab ).

    @mbenda
    Wenn Du Dein 2820 "entsorgen" möchtest, mach doch mal ein Angebot . Ich muß bei meinem grad mal wieder den USB-Port neu anlöten (eine Schwachstelle, die bei den Nachfolgermodellen ganz sicher besser gelöst ist, aber .... ) und könnte E-Teilspender gut gebrauchen (Displays gibt es im Zubehörhandel, Support von Garmin seit langem nicht mehr -die wollen schließlich neueres verkaufen, egal ob ich die "wirklich wichtigen, neuen" Features brauche, o. besser auch nicht ).

    Grüße
    Uli

  10. Registriert seit
    21.04.2012
    Beiträge
    49

    Standard

    #10
    Danke mal an Uli und ich denke (da auch Smartphone-geschädigt) es tun die alten Ziegel noch zu gut um entsorgt zu werden !

    Bleibe bei meinen zwei 2820ern und dem BMW Nav.III wegen der Cradle.
    Muß ich mir leider selbst behalten die 2820er - ausserdem hat das eine einen Bluetoothschaden, sprich läßt sich nicht mehr aktivieren, somit nurmehr verkabelt fürs Auto zu gebrauchen, dafür dort via Radiolautsprecher mit Surroundsound


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete R 1200 GS (+ Adventure) abschließbarer NAVIHALTER TOURATECH für ZUMO 660 / BMW Navigator IV
    Von MAC66 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.01.2014, 11:12
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.07.2013, 08:14
  3. Suche CRADLE für BMW Nav.III od.Garmin 2820
    Von mbenda im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.05.2012, 19:12
  4. Probleme Zumo 660, BMW Helm Pairing
    Von Werbe Q im Forum Navigation
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.04.2011, 22:28
  5. BMW Navi IV oder Garmin Zumo 660
    Von Hilti im Forum Navigation
    Antworten: 88
    Letzter Beitrag: 05.11.2009, 14:16