Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31

Qualität aus Deuschland ?

Erstellt von Rölli, 27.12.2011, 14:09 Uhr · 30 Antworten · 2.797 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.03.2008
    Beiträge
    5.233

    Standard

    #11
    wenn du eine BMW hast, die schlechter ist als die Motorräder vorher...
    so ist das unschön, zweifels ohne, aber leider nicht wirklich repräsentativ, sorry

    und desto weniger Bauteile ein Produkt hat, desto geringer ist auch die Ausfallwahrscheinlichkeit - logisch.

    aber wer kauft eine BMW in Grundausstattung?

    Und wer würde ein Produkt kaufen,
    das so gut gebaut ist, daß sicher nichts kaputt geht auf 3 / 4 / 5 Jahre
    und ist bereit, den entsprechenden Preis auch zu bezahlen

    OK, ist beim Motorrad - weil eigentlich nur Emotion - vielleicht eher möglich, aber es würde trotzdem keine wirklich ausreichende Zahl an Käufern finden - glaube zumindest ich,

    somit ist der Kompromiss:
    - wie gut darf man ein Produkt bauen (um ein entsrpechendes Image zu haben)
    - und wie billig / Günstig muß es sein (damit es noch ausreichend gekauft wird)

    und auch hier greift wohl Pareto:
    um ein Produkt um 20% zu verbessern, steigern sich die Kosten um 80%

    Sorry, das kam mir spontan bei der "Vorstellung" in den Sinn,

    ansonten natürlich willkommen hier im Forum,
    Viel Spass beim Lesen und schreiben,

    und natürlich weiterhin mit der Q
    und das lackierte immer oben !

    Aus dem Chiemgau einen herzlichen...

  2. Registriert seit
    14.07.2011
    Beiträge
    36

    Standard

    #12
    Hallo Roelli,

    willkommen hier. Es gibt auch nette Leute hier...grins.
    Gruss
    energy

  3. Registriert seit
    27.12.2011
    Beiträge
    5

    Standard

    #13
    Immer freundlich aber oft falsch verstanden!

    Das ich hier für soviel missverständnis gesorgt habe tut mir leid und war nicht beabsichtigt.
    Ich Arbeite in einer großen Autofabrik und weiß aus erfahrung das meistens die Fehler eines Produkts und selten die vorzüge beim Namen genannt werden.
    Ich fahre wie gesagt selber seit nun 4 jahren und 42.000 km eine R1200 GS ADV bin bis jetzt auch nicht entäuscht worden, doch mann liest nunmal im Net so einiges was zu denken gibt .
    Nun erstmal zu mir , ich bin 46 jahre alt, fahre seit 30 Jahren Motorrad ( 80er mitgerechnet )

    Habe bis jetzt 8 verschiedene Motorräder von Susi Gs 400, DR650, Honda XL 600, Transalp, Afrikatwin, CB1300, Kawa LTD 550 gefahren .
    Bin im schnitt 5000 - 8000 Km Jährlich auf zwei Rädern unterwegs bei jedem Wetter mache meine Inspektionen und Reparaturen selber also weiß ich wovon ich rede.
    Ich will weiß Gott nicht meine und eure BMWs schlecht machen . Ich habe nur gesagt das bei mir auf längeren Touren wie zB. 2010 zum Nordkap immer ein mulmiges Gefühl mitfährt, was währe wenn.

    Denn fehler bei heutigen Modernen Einspritzmoppeds mit Motormanagment etlichen Fühlern und Sensoren für Drosselklappe, Kurbelwelle und co. selbst zu beheben ist ohne entsprechende Elektronik hilfen unmöglich.
    Wo sind die guten alten Vergaser und Kontaktzündungen aus meiner jugendzeit hin.
    Nein im ernst ich wollte nur was über eure Positiven erfahrungen wissen!
    Das ich ein hochwertiges Motorrad fahre weiß ich selber, Top Bremsen super Fahrwerk etz. habe genug vergleichs möglichkeiten gefahren.

    Gruß soweit Klaus

  4. Registriert seit
    09.03.2008
    Beiträge
    5.233

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Rölli Beitrag anzeigen
    Denn fehler bei heutigen Modernen Einspritzmoppeds mit Motormanagment etlichen Fühlern und Sensoren für Drosselklappe, Kurbelwelle und co. selbst zu beheben ist ohne entsprechende Elektronik hilfen unmöglich.
    Wo sind die guten alten Vergaser und Kontaktzündungen aus meiner jugendzeit hin.
    Morgen Rölli,

    da hast du natürlich wahr,
    beim Mopped wie auch beim Auto, selber machen ist heute nicht mehr (leicht), und wenn da was ist und kein in der Nähe... schwierig.

    aber das ist da Wesen unserer Zeit,
    Gekauft wird nach PS, Beschleunigung, elektr. Gimmiks (ABS, ASC ESA - im Falle GS sowie Command, I-drive, etc. beim Auto) etc.
    Wobei die "verkaufbaren" PS in verbindung mit den heutigen Abgasnormen nicht mehr ohne diese elektronischen Helferlein machbar sind, leider,

    und so kommts, daß z.b. bei einem Auto heute 50 und Mehr Steuergeräte verbaut sind (beim Mopped weiß ichs leider nicht) und leider sind nicht alle "unwichtig" führs fahren.

    aber objektiv gesehen glaub ich, daß heute die Fahrzeuge (Motorräder als auch Autos) besser sind als früher, nur damals war das halt auch noch normal.
    Und warum kommt man heute in die Werkstatt - entweder Inspektion (bei Wartungsintervallen, die früher unvorstellbar waren - 40.000 km beim Auto z.B. ) oder "Luxusproblemen" mit Gerätschaften, die man früher nicht mal kaufen hätte können
    So ist zumindest MEINE Erfahrung

  5. Registriert seit
    18.02.2009
    Beiträge
    5.408

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von neuerQtreiber Beitrag anzeigen
    Und warum kommt man heute in die Werkstatt - entweder Inspektion (bei Wartungsintervallen, die früher unvorstellbar waren - 40.000 km beim Auto z.B. ) oder "Luxusproblemen" mit Gerätschaften, die man früher nicht mal kaufen hätte können
    So ist zumindest MEINE Erfahrung
    Das ist schön für dich.... meine Erfahrungen waren andere... äusserst negative!

    Die Schei*** GS stand so oft wegen irgendwelchem firlefanz in der Werkstatt, daß ich nach 2 Jahren und 60tkm völlig entnervt aufgegeben habe!

    Achso, herzlich willkommen hier, Rölli!

  6. Registriert seit
    02.10.2008
    Beiträge
    2.922

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Rölli Beitrag anzeigen
    Nun erstmal zu mir , ich bin 46 jahre alt, fahre seit 30 Jahren Motorrad ( 80er mitgerechnet )
    Hallo Klaus ,

    auch von mir nachträglich: Herzlich Willkommen, stets gute Fahrt und eine immer gut funktionierende GS .

  7. Registriert seit
    27.12.2011
    Beiträge
    5

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von neuerQtreiber Beitrag anzeigen
    Morgen Rölli,

    aber objektiv gesehen glaub ich, daß heute die Fahrzeuge (Motorräder als auch Autos) besser sind als früher, nur damals war das halt auch noch normal.
    Und warum kommt man heute in die Werkstatt - entweder Inspektion (bei Wartungsintervallen, die früher unvorstellbar waren - 40.000 km beim Auto z.B. ) oder "Luxusproblemen" mit Gerätschaften, die man früher nicht mal kaufen hätte können
    So ist zumindest MEINE Erfahrung
    Klar keine frage wo nichts ist, geht auch nichts kaputt. Und der Qualitäts Standart war auch nicht so hoch wie heute. Meine Nippon Mopeds waren Technisch OK hatten aber alle mit Rost zu kämpfen trotz guter pflege , Rost kennt meine 1200GS garnicht wie auch Edelstahl Schrauben, Eloxiertes Alu etz.
    Angesichts der verkaufszahlen der GS sind die kleinen Macken prozentual gesehen auch eher gering. Doch mann nimmt es wohl eher bei einem Japan Mopped für 9000.- Euronen in kauf als bei einer 15,000,- Euro teuren GS.

    Nächsten Winter wollte ich mal die Kupplug checken sicher sind dann 50.000 Km aufm Tacho und ich weiß nicht wie lang so eine Trockenkupplung in der Regel hält .

    Hat jemand erfahrungswerte ??

  8. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.887

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Rölli Beitrag anzeigen
    Nächsten Winter wollte ich mal die Kupplug checken sicher sind dann 50.000 Km aufm Tacho und ich weiß nicht wie lang so eine Trockenkupplung in der Regel hält .
    weshalb? Du merkst es früh genug wenn die Kupplung nicht mehr (richtig) will.




    Zitat Zitat von Rölli Beitrag anzeigen
    Hat jemand erfahrungswerte ??
    12erGS, EZ 03/2004 kann ich bis ~60.000 Km bestätigen, danach keinen Kontakt zum Käufer mehr.

    R1200R, aktuell 72.000 KM - ohne Probleme oder erkennbar Schwäche. Gelegentlich Rennstreckeneinsätze und Offroadpassagen sind Standard.


    Kollege, 12erGS, EZ 2007, hat aktuell ~90.000 KM, ebenfalls erste Kupplung und kein Ende abzusehen.

  9. Registriert seit
    19.12.2011
    Beiträge
    102

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von Rölli Beitrag anzeigen
    Erst mal ein Hallo an alle Q-treiber,
    Gruß Klaus
    hallo Rölli, willkommen im Forum!

    wie es Montagsautos gibt, wird´s wohl auch solche Motorräder geben.

    meine GS aus 04 hat jetzt ca. 88000 aufm Tacho und ausser einem undichten Simmering - ging danach dann auch der Endantrieb bei 58000 in A...
    das war aber auch die einzigste Reparatur die an meiner GS angefallen war.
    ansonsten habe ich immer noch vollstes Vertrauen in sie.
    .

  10. Registriert seit
    27.12.2011
    Beiträge
    5

    Standard

    #20
    Na das geht runter wie 20W 50 ( ÖL ) sowas wollte ich höhren, denn die Kupplung zu wechseln ist ein wahnsinns aufwand.
    Bei meinen vorherigen Moppeds ( made in Japan ) war 50.000Km doch eher die magische Grenze bei der DR 650 sogar nur 38.000 Km .

    Gruß! und immer ne Hand breit Asphalt unter den Reifen.


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Qualität des Fernsehprogramms
    Von GGG im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 12.04.2011, 00:46
  2. BMW - Qualität
    Von confidence im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.09.2009, 13:24
  3. Qualität
    Von haubi62 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 04.08.2009, 21:09
  4. BMW Qualität
    Von Roland.D im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.10.2008, 18:33
  5. Qualität fängt mit Kuh an...
    Von Peter blau im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 23.10.2007, 16:22