Ergebnis 1 bis 5 von 5

Sorry....

Erstellt von gasmann, 13.06.2011, 22:58 Uhr · 4 Antworten · 617 Aufrufe

  1. Registriert seit
    04.11.2010
    Beiträge
    8

    Standard Sorry....

    #1
    Seit November 2010 bin ich hier im Forum angemeldet und habe so einige interessante Beiträge gelesen.
    1983 habe ich meine Motorradlaufbahn auf einer CX 500 begonnen. Zu dieser Zeit war die GS noch eine eine Neuheit, welche nicht so ganz angekommen war. Im Gelände fuhr man XT oder DT. BMW war altbacken und viel zu teuer.
    Also hatte ich meine CX bei einem 1,90m grossen Freund gegen seine RD 250 eingetauscht. War ein schönes Moped und mein erstes Gesellengehalt reichte leider nur für eine VF 750 S, die mit dem Wackelrahmen, für 4999,-DM, aber neu! Es folgte eine CX 500 Turbo!!!! Der Wahnsinn auf zwei Rädern, wenn man 22 Jahre alt ist. Kam 1986 dem Preis der GS erschreckend nah, aber wenn man sich 1983 an der Hondaschaufensterscheibe mit dem Mofa am Arsch die Nase plattgedrückt hat und dieses Motorrad nun für schlappe 8000 DM bekommt? GS ade! August 1986 und ein Reh auf der Landstrasse später, war meine Mopedkarriere erst mal beendet. CX 500 Turbo auf Pump, Versicherung als Zivi nur Haftpflicht weil die schon 900 DM im Jahr gekostet hat...
    Zwei Jahre Pause. Dann eine 250er RD LC vom Bastler, drei Wochen später aufgerüstet auf 350ccm.
    Ging auch so etwa ein Jahr ganz gut, aber dann eine SRX 600! Danke Kuhjote! Wenn auch die weissen Sprenkeln der Kadettlakierung deines Schwagers den späteren Verkaufpreis gemindert hatten, es war ein tolles Moped! Zu dieser Zeit war ich Student und meilenweit vom Kaufpreis einer GS entfernt. Die NTV 650 war zu dieser Zeit ein geiles Gerät! 60 PS, Einarmschwinge, gute Bremsen, gute Ausstattung... wieder keine GS, aber eine zweite NTV.
    Ich war schon wieder Azubi, hatte kein Geld aber einen Sohn. Egal welches Moped man auf den Hänger des Käufers schiebt während man den Kinderwagen in der Hand hält, die Tränen sind riesig!!
    Zehn Jahre, zwei Kinder und eine Scheidung weiter der nächste Versuch. Neue Parterinnen sind konditionierbar. Auf zum BMW Händler in EF. Wer nach 10 Abstinenz wieder ein Moped möchte und 2003 beim BMW Händler in Erfurt auftaucht und im entferntesten nach einem Motorradfahrer aussieht, wünscht sich als geborener Rheinländer sofort einen Rückbeam in die Heimat!!!Arroganz in der dritten Dimension. Anzug und"Sie". Ein Ex Taxifahrer aus Leverkusen möchte ein Motorrad in Erfurt bei einem BMW Händler Probefahren! Man beachte: Sie,Anzug,Motorrad!??? GEHT NICHT!!!
    Suzuki in Erfurt? Passt! Erste 1200er Bandit gekauft und 18000 Km gefahren. Zweite Bandit 1200 gekauft, aber diesmal mit Verkleidung und 30000Km gefahren. Mit der Bandit immer wieder auf Feldwegen untewgs und festgestellt, das es geht, aber nicht befriedigend ist. Wieder zum BMW Händler nach EF und einen neuen Verkäufer kennengelernt. Probefahrten waren ganz o.k. Geld fehlt. Angebot von Suzuki wieder besser. 2007-2010 V-Strom 1000. 45000Km ohne Reparaturen, nur Service. Drei Jahre sind rum und ich will jetzt endlich eine, die im Gelände auch kann. Gelände heisst, Schotter und Feldwege im Thüringer Wald und auf den LPG Wegen um Erfurt herum. Diese Wege bin ich nun auch schon mit der Bandit gefahren, na ja geschlichen, mit der V-Strom gefahren. Aber was nun, ich wollte es aber schneller! Wieder zu BMW, das Geld reicht ja jetzt.
    Ein ca. 25 jähriger "Verkäufer" gibt mir das "weltbeste Motorrad" zur Probefahrt, eine 12GS mit ESA. Diese vollkommene Fahrmaschiene brüllt mich nach 15 Km mit einer roten Ölkontrolllampe bei einer Laufleistung von 4200Km an und schmeisst mich bei 120Km/h auf einer Betonpiste, welche die V-Strom locker mit 180Km/h glattgebügelt hat, ab!
    Ich wollte doch nur ein Motorrad, welches nicht zu schwer ist, so 240Kg mit Sprit und Koffern und Zubehör, welches auf Schotter und Feldwegen auch schnell ist, ABS und Speichen hat, ich den Platten mit dem ORIGINALEN Bordwekzeug flicken kann und der Verkäufer keinen Anzug trägt.
    Ich bin dann einfach zu einem kleinen Händler gefahren, welcher ein Motorrad im Angebot hat, das Adventure heist.
    18000Km seit August 2010. KTM Ready to Race!!

  2. Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    4.888

    Standard

    #2
    Zwei Fehler:

    1. Wenn Dich eine GS bei 120 auf den VEB-Kombinat "Rote-Beete"-Tracks
    abwirft sehe ich nicht zwangsläufig die Schuld beim Mopped. Eher beim Fahrer.
    2. Wenn bei der Probefahrt an Deinem Leihmopped die Öllampe angeht, bei
    dem Kilometerstand, sehe ich das Problem nicht bei Dir, nicht beim Mopped,
    eher bei Deiner Werkstatt.

    Beides scheint aber auch garnix zu taugen. Also kein Grund zur Panik.
    Die GS ist einfach klasse. Da kommen auch die orangenen Kürbisse aus
    Mattighofen nicht dran. Die können nur schnell, sonst nix. heißt: Mit der
    ADV von KTM hättest Du dich an gleicher Stelle ohne Ölwarnung mit mindestens 160 aufs Maul gepackt. Ob das besser wäre?



    Wo bleibt hier eigentlich der Satire-Button und der Sarkassmus-Smiley?

  3. Registriert seit
    12.05.2011
    Beiträge
    158

    Standard

    #3
    moin moin,

    und was willst Du uns Sagen

    seid 08.10 KTM
    11.10 hier angemeldet.
    Gestern diesen Beitrag eingestellt.

    und nu

  4. Registriert seit
    04.11.2010
    Beiträge
    1.043

    Standard

    #4
    Moin!



    Ein herzliches Willkommen hier im GS Forum!

    Ich habe Deinen langen Beitrag nur überflogen und mir ist nicht so ganz klar, worauf Du hinaus willst.

  5. Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    487

    Standard

    #5
    Hi Gasmann,
    vielen Dank für die Erläuterungen wieso und warum du seit 1983 keine GS besessen hast.Ich denke du hast ein grundsätzliches Problem mit "Verkäufern" und auch mit deren Alter, ebenso mit den "weltbesten Motorrädern". Ich wünsche dir bei deinen Ausfahrten alles Gute,genügend Öl,Luft,Sprit und keine Anzugträger die dir evtl. auch einmal helfen könnten.

    Viele Grüße
    Andreas