Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Wolfram und Claudia aus Köln

Erstellt von Wolli_Claudi, 14.12.2010, 09:28 Uhr · 20 Antworten · 2.606 Aufrufe

  1. Registriert seit
    21.02.2010
    Beiträge
    234

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Wolli_Claudi Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    danke für den freundlichen Empfang Eine kurze Vorstellung gehört doch zum guten Ton

    Noch eine schöne Woche!

    Gruß, Wolli und Claudia.
    ...und zur guten Kinderstube

  2. Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    3.868

    Standard

    #12
    Auch von uns einen herzlichen Gruß in die "Alte Heimat" und viel Spaß mit Eurer LuxusTuh - äh Kuh.
    Die macht sicher auf der Straße auch Spaß und mit Eurem Reisethema seid Ihr hier bestimmt in guter Gesellschaft.

    Liebe Grüße von den Elchen

  3. Registriert seit
    11.02.2010
    Beiträge
    1.833

    Standard

    #13
    Hallo Ihr zwei,

    auch von mir ein herzliches Willkommen.
    Meinst du mit dem großen Arbeitgeber einen Fahrzeugproduzenten in Köln? ;-)

    Gruß aus Königswinter
    Peter

  4. Registriert seit
    20.12.2009
    Beiträge
    207

    Standard

    #14
    Hallo Claudia, hallo Wolfram,
    l.g. aus Willich, bin auch noch mit der 11LT dabei mit Kühlschrank und Einbauspüle,ist eben keine GS bis dann mal in der Eifel oder im Bergischem

    Maria Gaudelia und Robert

  5. Registriert seit
    23.01.2010
    Beiträge
    207

    Standard

    #15
    Hallo ihr zwei
    Auch von mir ein herzliches Willkommen aus der schönen Nordeifel und viel Spass mit eurer LT.
    Jöge
    (je mehr man sich vergisst,desto besser erinnern sich die anderen!!!!!!)

  6. Registriert seit
    24.09.2009
    Beiträge
    180

    Standard

    #16
    Hallo Ihr beiden! Willkommen im Forum.

    Ich beschäftige mich auch mit Klang...Habe ein weltweites Patent auf das erste (perfekt naturgetreu) klingende, vollnutzbare Möbel.

    Kannst ja mal schaun.. www.hohrizontal-51.de

    Viele Grüße

    der Mispel

  7. Registriert seit
    26.11.2008
    Beiträge
    5.100

    Standard

    #17
    Hi,

    ein herzliches Willkommen auch von mir!!

  8. Registriert seit
    14.12.2010
    Beiträge
    4

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Mispel70 Beitrag anzeigen
    Hallo Ihr beiden! Willkommen im Forum.

    Ich beschäftige mich auch mit Klang...Habe ein weltweites Patent auf das erste (perfekt naturgetreu) klingende, vollnutzbare Möbel.

    Kannst ja mal schaun.. www.hohrizontal-51.de

    Viele Grüße

    der Mispel
    Hallo Mispel,

    Klangmöbel sind ja mal sehr abgefahren. Ich finde die Idee richtig gut! Vielleicht komme ich später mal darauf zurück.

    Hier meine neusten Aktivitäten ...





































    Die große Endstufe kommt aus England und wird in Handarbeit gefertigt. Es handelt sich um eine Genesis Quad Mono Endstufe, bei der alle Kanäle strikt voneinander getrennt sind. Die Endstufe treibt das Frontsystem aktiv an (keine Passivweichen). Bei der 2. Endstufe handelt es sich um eine DLS Ultimate A6 aus Schweden. Es ist ein Monoverstärker für den Subwoofer, der je nach Last bis zu 1,2 kw an Leistung bereit stellt. Optisch passen die beiden Amps auch so einigermaßen zusammen. Da die Anlage aktiv getrennt wird, sind Aktivweichen notwendig, die das Radio bereitstellt. So kann man jeden Lautsprecher einzeln variabel trennen und auch im Pegel anpassen. Das Radio besitzt einen so genannten DSP (digitaler Signalprozessor), der auch weitere Funktionen, wie eine Laufzeitkorrektur und einen sehr umfangreichen Equalizer bereit stellt. Das Frontsystem besteht aus sehr hochwertigen Hochtönern (Andrian A25G4) und Tief-/Mitteltönern aus England (by Gordon Taylor). Die Türen sind recht amtlich mit 3 dicken Ringen aus Aluminium verstärkt. Die HT wurden in die Spiegeldreiecke eingespachtelt. Die Gehäuse geschliffen und lackiert. Die Endstufen sitzen in einer Wanne, die mit einer der Bodenplatten verschraubt ist. Die Wanne ist mit Plexiglas und Teppich verkleidet, in eingefrästen Nuten verschwanden 3 Leuchtstreifen mit LEDs. Das Plexiglas, welches in der Wanne verarbeitet wurde, ist auf der Rückseite matt schwarz lackiert. So entsteht der Effekt von Klavierlack auf der Vorderseite. Die Verkabelung besteht aus 2 x 25 mm² von der Batterie zum KR (jeweils mit 100A abgesichert). Weiter geht es über zwei jeweils 1 Farad (1.000.000 MF) Kondensatoren (Puffer) zu den Endstufen. Die Kondensatoren sind etwa so groß wie zwei dicke Kaffeepötte übereinander. Masse zentral aus der Reserveradmulde. Alle Massekabel wurden in eine (!) Klauke Ringöse gepresst. Auch der Stromkabelverteiler besteht aus in einer Hülse zusammengepressten Kabeln. Ziel war ein möglichst geringer Übergangswiderstand. 1 Pufferkondensator hängt direkt an der DLS, der andere puffert die QM. Als Cinchkabel kommt ein 6-Kanal Audison Best zum Einsatz. Lautsprecherkabel sind AIV Silverado, bzw. Brax Powertrax für den Subwoofer. Das Radio bekommt ihren Strom und ihre Masse ebenfalls vom zentralen Punkt aus dem Kofferraum (2,5 mm² Kabel). Ergebnis .. keine Störgeräusche und eine stabile Stromversorgung. Zurzeit ist eine große Ferrari Batterie drin (aus irgendeinem Sportflitzer, habe die Batt. abgestaubt), die aber jetzt im Winter schwächelt. Eine Exide Maxxima 900 (das ist eigentlich eine Batterie für große Traktoren) ist aber schon am Ladegerät (ctek 4003). Mit ihren 900A Kaltstartleistung werden auch größerer Strombedarf gedeckt. Nach lauten Musik-Sessions muss man die Batterie nachladen, weil die Lichtmaschine es nicht schafft, sie wieder voll aufzuladen. Mit einem speziellen Ladegerät (ctek 4003) züchte ich die Batterie auf etwa 13,5V Ruhespannung. Üblich sind hier lediglich zwischen 12,25V und 12,65V (dann ist die Batterie eigentlich voll). Die dicken Stromkabel (zusammen 50 mm²) sind notwendig, weil bei Pegel ca. 150 Ampere durch die Kabel huschen. Man hat halt nur 12,65V (Batterie voll), bzw. hochgezüchtet 13,5V, und 14,4V (wenn der Motor läuft) im Auto. Da es sich um analoge Endstufen handelt, wird über die Hälfte an zugeführter Leistung in Wärme umgewandelt. Für 1,2 kw Leistung muss ich mehr als das doppelte zuführen. Für eine Verdoppelung der Lautstärke muss man die 10-fache Leistung haben. Auf Lautstärke kommt es in meinem Auto aber nicht unbedingt an, obwohl auch schon knapp 140 db erreicht werden (wenn man das aushält). In erster Linie ist Klang angesagt.

    Das man so ein Fahrzeug auch entsprechend dämmen muss, erwähne ich nur am Rande. An Dämmmaterial und Verstärkungen sind etwa 100 kg verbaut. Es dürfen eben nur die Membrane der Lautsprecher schwingen und kein Blech. Im Frühjahr muss ich noch mal an die Dachdämmung. Bei Pegel macht das Dach noch einen Hub von etwa 5 mm. Wenn sich das mal jemand anhören möchte, ist er herzlich eingeladen. Empfehlen kann ich jegliche Art von Musik mit guter Attacke (Drums, Klavier ...). Bei manchen Kicks zucken die Augenlieder. Aber bitte nicht mit den Ampel-Autos mit Utz Utz verwechseln. Musik besteht aus mehr, als nur Bass. Wenn es auch im Hochton kickt und einem eine Triangel fast das Trommelfell durchschneidet, passt es auch hier. Stimmen müssen das richtige Volumen haben. Selbst Lippenbewegungen und das sanfte Anblasen von Instrumenten muss man deutlich hören können. Auch seichtes Streichen über Gitarrensaiten. Ein Saxophon muss einen authentisch anrotzen. Dazu ist ein sehr amtlicher Einbau von Lautsprechern und eine extrem gute Dämmung des Fahrzeugs erforderlich. Verstärkerleistung ist nicht alles.

    Und klanglich? Man muss sich so etwas anhören, eine Beschreibung fällt schwer. Nur soviel .. Es baut sich eine virtuelle Musikbühne auf, die auch über die Grenzen des Innenraums geht. Die Bühne ist nicht nur breit, sondern auch tief. Aktuell geht sie bis zur Mitte der Motorhaube. Somit entsteht ein räumlicher Eindruck und Instrumente, sowie Stimmen sind wie bei der Originalaufnahme korrekt gestaffelt. Tonal kommt es dem Original schon sehr nahe. Die besondere Aufgabe im Auto ist es, dass der Schall aller einzelnenen Lautsprecher zeitgleich an den Ohren ankommt. Man sitzt ja nicht in der Mitte. Besonders schwierig ist es, den Schall des Subwoofers, der sich im Kofferraum befindet, in die Musikbühne vor einem zu platzieren. Das erreicht man durch korrekte Phasenanbindung und Laufzeitkorrektur (die näher am Ohr liegenden Lautsprecher werden um einige ms verzögert). Ich starte mit dem Fahrzeug bei Wettbewerben (Amateurklasse) und werde in 2011 sicher wieder sehr erfolgreich sein. Für die Einstellung einer solchen Wettbewerbsanlage gehen schon mal gerne gut 100 h drauf.

    Wer mehr über das Thema erfahren möchte, kann mich gerne anschreiben.

    Gruß aus Köln

    Wolfram

  9. Registriert seit
    18.12.2007
    Beiträge
    21

    Standard

    #19
    auch einen Motorrad-Gruß aus Solingen verbunden

    mit einem unfallfreien Neuem Jahr.

    LG Helmut

  10. Ojo Gast

    Standard K1200LT - Erinnerungen werden wach

    #20
    Zitat Zitat von Wolli_Claudi Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    wir sind seit August stolze Besitzer einer K 1200 LT, EZ 03/02, 35.000 km gelaufen...
    Hallo ihr Beiden,

    willkommen und viel Spaß mit der LT. Ich hatte vor meiner GSA auch die LT, in ozeanblau und Vollausstattung. Nach zwei Jahren und 37.000 km musste sie der R1200GSA Platz machen.

    Habt Spaß mit diesem schönen Motorrad, macht viele Reisen und fotografiert dabei. Stellt die Bilder dann bitte hier im Bilderrätsel rein, damit wir erraten können, wo ihr gewesen seid. Das macht Spaß!

    Alles Gute wünscht
    Ojo.


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hallo aus Köln
    Von paho im Forum Neu hier?
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.04.2012, 19:28
  2. Neu aus Köln ..
    Von michel110 im Forum Neu hier?
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.02.2008, 20:13
  3. EIN neuer aus köln
    Von Sigi im Forum Neu hier?
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.05.2007, 20:15
  4. Sicherheitstraining in Köln am 12.5.
    Von uweloe im Forum Events
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.05.2007, 21:58
  5. Sattler in Köln
    Von Tobias im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.05.2006, 21:09