Ergebnis 1 bis 9 von 9

1150 adventure stollenreifen??

Erstellt von air, 05.04.2004, 21:09 Uhr · 8 Antworten · 3.385 Aufrufe

  1. air
    Registriert seit
    05.04.2004
    Beiträge
    28

    Standard 1150 adventure stollenreifen??

    #1
    hallo,

    ich bin gar nicht weit davon entfernt, mir eine 1150 gs adventure zu kaufen. ich finde sie genial! fast der würdige nachfolger meiner r80g/s paris-dakar :-)

    nun eine frage. hat einer von euch die adventure mit den ab werk gelieferten stollenreifen und kann sagen, ob diese auch für die strasse geeignet sind? ich bin ehrlich - ausschliesslich aus optischen gründen, denke ich darüber nach, die stollenreifen zu nehmen, aber ich würde es natürlich nicht tun, wenn sie objektiv gesehen völliger mist auf der strasse sind. was meint ihr?

    gruß
    michael

  2. Registriert seit
    13.03.2004
    Beiträge
    262

    Standard

    #2
    @air
    für mich schieden die stollenreifen gerade aus optischen gründen aus ;-) und wegen der tatsache, dass sie nur bis 160km/h zugelassen sind :?

    have fun & speed

    bigagsl

  3. Registriert seit
    27.02.2004
    Beiträge
    1.197

    Standard R1150GS und R1150GS Adventure

    #3
    Hallo Michael
    MUß gleich zu Beginn gestehen ich fahre nur eine " R 1150 GS " und habe nicht die Reifenfrage .
    Es liegt doch immer daran was man mit dem Motorrad vor hat . Willst du dich damit auf normalen Straßen bewegen oder richtig ins Gelände :?:
    Denn dann spielt schon die 160 Km/h eine Rolle. Wenn du auf Reisen gehen willst in Europa mit leichten hang zu Schotterstraßen , dann würde ich immer den Straßenreifen nehmen. Leider hat man da keine möglichkeit sich ein Fabrikat auszusuchen :x mit ein bischen Glück hast du dann den Metzler Touro. drauf.Aber mach doch mal eine Probefahrt mit Stollenreifen :!:
    Wieviel Km färst du denn so im Jahr ? Und was kostet der eine und der anderre Reifen , ist doch auch vielleicht eine Überlegung wert :?:
    PS. Ich würde immer Straßenreifen nehmen, weil ich 95 % auf der Straße unterwegs bin :!:

  4. air
    Registriert seit
    05.04.2004
    Beiträge
    28

    Standard

    #4
    hallo gifty,

    sachlich gesehen hast du mit den von dir genannten kriterien natürlich absolut recht!
    ich werde vermutlich sogar 99% auf befestigten strassen fahren. die entscheidung, stollenreifen zu nehmen, wäre objektiv eigentlich quatsch!!
    :-)

    ich oute mich trotzdem als jemand, der bereit wäre, zu gunsten der optik "geringfügige" einbußen bzgl. fahreigenschaften in kauf zu nehmen. besonders viele km werde ich erfahrungsgemäß nicht fahren - außerdem bin ich eher ein schönwetter-fahrer! (vermutlich werde ich nach diesen "geständnissen" aus dem forum ausgeschlossen :-))

    was mich interssieren würde - wie extrem sind die untersciedlichen fahreigenschaften? kann ich z.b. bei regen keine kurve mehr ohne erhöhten puls fahren? oder denke ich nach 200 km auf stollenreifen, ich wäre auf einem ........ gefahren?

    probefahrt wäre genial. aber ich habe noch keinen händler gefunden, der eine adventure mit stollenreifen hat.

    gruß
    michael

  5. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #5
    Hi Michael,

    versuche mal eine Probefahrt auf den TKC80 zu machen.
    Ich hatte den Reifen mal auf meiner 2V drauf.
    Ich fand die Einbußen schon heftig. Die Vibrationen sind nicht das übel.
    Aber die Stollen neigen zum wegknicken bei Kurvenfahrten.
    Das ist besonders vorne nervig. Je weiter der Reifen abgefahren ist, umso geringer macht sich das dann bemerkbar.
    Diese Erfhrungen liegfen allerdings schon ein paar Jahre zurück.

  6. Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    1.072

    Standard Stollenreifen

    #6
    Hallo Michael,
    ich fahre den TKC 80 auf der 1100GS. War einmal damit in Marokko (da hat der Satz knapp 10 tkm gehalten). Nun habe ich den Reifen wieder drauf für 'ne Offroad Tour durch Polen. Nach einer Einfahrzeit von ca. 300 km fährt er sich auf trockener Straße kaum schlechter als der Tourance. Von dem Rubbeln der Stollen mal abgesehen. Bei Nässe ist allerdings Zurückhaltung angesagt. Die Laufleistung hängt stark von der Fahrweise ab. Die Kosten sind ähnlich den Tourance (230 Euro der Satz). Abseits der Straße ist der TKC 80 top. Onroad etwas unkomfotabel.

  7. Registriert seit
    12.02.2004
    Beiträge
    25

    Standard

    #7
    Also ich hatte den TKC 80 seit dem Herbst drauf und bin den ganzen Winter über mit dem Satz gefahren und kann nur sagen, dass ich absolut positiv von den Fahreigenschaften auf Asphalt überrascht war/bin.

    Das der Reifen so einen Grip hat (gerade bei kalten Temperaturen) hätte ich nie gedacht. Allerdings lässt die Haltbarkeit, gerade wegen der weichen Gummimischung, zu wünschen übrig.
    Deswegen wäre es für mich zu teuer den Reifen bei hohen Temperaturen (über 15 Grad) zu fahren, da er sich dann extrem stark abnutzt.

    Zu den Fahreugenschaften ist zu sagen, dass sich die äusseren Stollen nach wenigen Kilometern "rund" fahren und die Maschine dann nicht mehr so auffällig kippt. Das Abrollgeräusch ist natürlich relativ hoch, die Beschleunigung lässt nach, bei hohen Geschwindigkeiten pendelt, bei zunehmendem Verschleiss, das Vorderrad und die Maschine ist insgesamt unruhiger, die Eigendämpfung ist für meinen Geschmack etwas zu viel, was aber im Gelände wiederum Sinn macht, denn dafür wurde er ja konzipiert.

    (Luftdruck: v. 2,5 bar / h. 2,7 bar)

    Deswegen, wenn Du kaum bis nie Gelände fährst und auch nicht den Winter mit seinen Schönheiten geniest, müsste ich Dir vom Kauf aus Vernunftgründen abraten.

    Allerdings kann ich im Gelände und gerade im Winter keinen besseren Reifen empfehlen. (nicht umsonst ist er als M + S Reifen eingetragen)

    Die Erfahrungen sind natürlich nur meine und rein subjektiv.

    Gruss
    Zeus

  8. Registriert seit
    25.03.2004
    Beiträge
    1.370

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Zeus
    Die Erfahrungen sind natürlich nur meine und rein subjektiv.

    Gruss
    Zeus
    Hallo zusammen,

    welche ich voll und ganz bestätigen kann.

    Kannst den TKC80 im Gelände auch mit 1.4-1.5bar fahren, hast mehr Grip und weicheres Fahrverhalten (Steine, Stufen etc) dadurch.

    Auch mit TKC kann ich bei trockenem, griffigem Asphalt die Q zum Schleifen bringen - jedoch bei Nässe ist er nicht so gut wie der Tourance. Ist mir im Herbst in den Pyrenäen das Vorderrad weggeschmiert - bei ca. 80km/h :evil: (jetzt hat die Dicke ein paar Kratzer mehr)

    Und nach 3000km Off- und Onroad ist hinten meist fertig :roll:

    Also, jemand der maximal(!) leichte, geschotterte Wege fährt:
    Tourance fahren und Luft raus lassen.
    (Oder nen adäquaten Reifen)

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard Stollen

    #9
    Hi
    Nachdem ja die TKC die einzigen zugelassenen Stollen sind, gibt's zumindest keine Verwechslung
    Ich hab' früher sehr viel TKC gefahren, bin inzwischen allerdings zu Enduro 4 hinten, Tourance vorn gewechselt (ist nicht bei allen 1150ern zulässig!).

    Der TKC hat eine härtere Gummimischung als Tourance und Konsorten. Das "Weichgefühl" und der hohe Abrieb ergeben sich, weil die Stollen sich natürlich "verbiegen" und weil die Kräfte von weniger Gummifläche auf die Strasse übertragen werden müssen.
    Ein neuer TKC fährt sich, wenn man beispielsweise vor der Ampel ausrollt, wie ein Zahnrad ( ratatatat...).

    Auf trockenem deutschem Asphalt bringt man eine 1100GS in der Kurve bis auf die Rasten, bei der 1150 geht das noch einfacher.
    Das Fahrgefühl bleibt dabei bei "ratatat" und der Hinterreifen schmiert bei dieser Fahrweise weg. Beim Tourance würde das "Abflug" bedeuten, beim TKC muss man sich daran gewöhnen, dass das Hinterrad nicht in der gleichen Spur wie das Vorderrad läuft und leichtes Schlingern "normal" ist.
    Die zul. Höchstgeschwindigkeit ist mit 160 angegeben. Abgesehen davon, dass er laut vielen Testberichten schon ein bisschen mehr aushält, wird der Verschleiss bei diesem Tempo gigantisch. Auf der Anfahrt Fü-Gardasee heisst das 1/3 des bei Abfahrt neuwertigen Profils!
    Der Verschleiss nimmt witzigerweise mit dem Profil ab. Logisch, je weniger Profil, desto weniger müssen die Stollen arbeiten ("wackeln"). Fährt man den Hinterreifen so weit ab, dass er ringsum trägt (ähem), dann wird er bei mir 10TKm alt. (Die Enduro4 schaffen bei mir 11..12 TKM, den hinteren Tourance hab' ich irgendwann bei 14TKm weggeworfen weil er für mein Gefühl bei Kälte unberechenbar ist)

    Bei Nässe ist der TKC genauso gut wie der Tourance. Er schlingert wie üblich und überrascht dafür NICHT durch plötzliches Ausbrechen.
    Bei Kälte (da liegt bei mir Schnee auf oder neben der Strasse!), halte ich den Tourance für auf der 1100GS unfahrbar. Wir waren zu zweit in den Dolos. Mein "Hinterherfahrer" (1150 GS) bemerkte mein ständig rutschendes Hinterrad (Tourance) und meinte: "Komisch, ich hab' den auch drauf, aber mir taugt er gut." Also unterschiedliche Meinungen bei unterschiedlichen Maschinen.
    Bei meiner neuen GSA kam er folgedessen runter ohne dass ich auch nur einen Km gefahren bin. Aber das ist nur meine Meinung!
    „Gelände“:
    Bei festem, steinigem Untergrund kommt man mit Tourance und Konsorten fast überall da hin wo auch der TKC hinkommt (das liegt grossteils am Fahrer), Nass oder trocken macht keinen grossen Unterschied. Gegen viele Kanten, Treppen etc. ist die Karkasse des TKC allerdings besser gewappnet
    Wenn die Steine fehlen und es nass ist, ist der TKC logischerweise besser, auch bei Sand hat er die bessere Seitenführung. Der bessere Grip im Sand ist erst notwendig wenn der Sand so tief ist, dass ihn das Moped nicht mehr verdichtet (also nicht schon ein sandiger Feldweg)
    Wenn es richtig morastig wird, haben wir schlicht und ergreifend das falsche Fahrzeug. Da setzt auch der TKC zu (wenngleich langsamer als der Tourance). Dazu kommt, dass, bedingt durch das hohe Gewicht, kleine Fahrfehler brutal weitergegeben werden.
    Luftdruck:
    Der TKC lässt sich auch mit 0,8 Bar noch fahren. Allerdings weder auf der Strasse noch über Kanten. Sozusagen nur bei (dauerhaft) weichem Untergrund und/oder moderater Geschwindigkeit (Sanddünen, weicher Untergrund ohne „Bordsteine“). Typisch ist ein Druck von 1,6…1,8 bar (Hechlingen) für den überwiegenden Off-Asphaltbetrieb. Auf der BAB MUSS Luft rein weil er sonst knallheiss wird. Leider liegt er dabei nur in der Mitte auf und verschleisst heftig, aber besser als eine gelöste Karkasse.
    Beim Tourance (u.Ä.) rate ich dringend von geringem Luftdruck ab. Die Karkasse ist nicht für eine derartige Walkarbeit konstruiert.
    Nachdem ich zu den absoluten „Viel-Abseits-Fahrern“ gehöre: Ich habe beim meinen Strassenreifen mit denen ich seit 4 Jahren auf Schotter etc unterwegs bin noch nie den Luftdruck verringert. Das Risiko ist mir zu gross.
    Mit dem TKC hab’ ich auch so um die 1,9 …2,0bar gefahren, doch auf der BAB auf 2,8 (h) erhöht
    gerd


 

Ähnliche Themen

  1. STOLLENREIFEN
    Von babarazzi im Forum Reifen
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 23.11.2011, 15:40
  2. Laufleistung Stollenreifen?
    Von ATW im Forum Reifen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 01.04.2011, 12:44
  3. Stollenreifen GS 1150
    Von Q 16 im Forum Reifen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.03.2010, 19:33
  4. R 1150 GS Stollenreifen ???
    Von Q 16 im Forum Reifen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.09.2008, 22:06
  5. Stollenreifen auswuchten ?
    Von willi.k im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.03.2006, 14:03