Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

1150 GS ohne ABS

Erstellt von giovanni.b, 26.07.2011, 21:13 Uhr · 22 Antworten · 4.356 Aufrufe

  1. Registriert seit
    04.07.2010
    Beiträge
    24

    Standard 1150 ABS ja oder nein

    #11
    Hi,

    ich hab ein ABS und nutze den Knopf für aus recht häufig. Die bremse ich in den engen Schwarzwaldstrecken schon ab und an mal ans ABS ran. Und dann fühle es sich an, als ob Dir jemand in den Rücken tritt. Sanft aufmachen ist nicht das Ding von dem ABS. Stell Dir vor, die Bremse reißt ab, so fühlt sich das an.

    Aber ich fahre viel Schotter und Gelände. Und da ist das ABS endgültig 100% Müll. Geröll hat die Eigenschaft, dass die Steine rutschen und die Räder damit ungleich drehen. Und das ABS denkt dann, es blockiert. Und schon stehst Du ohne jede Bremse da. Also schnell den Schlüssel drehen, damit die Zündung und damit das ABS aus sind.

    Aber die Müllabfuhrkolonnen mit der eingebauten Verkehrsbremse, Vollkaso und der Gewissheit, die einzig vernünftigen zu sein, die stehen drauf. Die wissen zu 90% nicht mal, wie das sich anfühlt, wenn es denn mal reagiert.

    Und wenn die Kuh mal ein wenig blockiert, dann ist das eben so, die ist ja friedfertig. Wegtauchen machen Bückeisen, die Kuh schüttelt sich und fährt weiter, wenn Du keinen Mist baust.

    Nur wenn man im Schnee fährt, dann ist das echt nützlich. Aber da sehe ich fast nie andere Motorräder. Also ich würde jetzt sparen und später billiger weiter verkaufen oder fahren bis Exitus.

    Ulf

  2. Registriert seit
    09.03.2008
    Beiträge
    5.231

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von mec Beitrag anzeigen
    Nur über eines muss man sich beim ABS auch im Klaren sein: es wirkt im Grunde nur auf der Geraden! wenn Dir beim starken Bremsen in einer Kurve ein Rad seitlich wegrutscht, kann das ABS auch nicht helfen.
    da muß ich leider widersprechen, ABS wirkt auch in der Kurve, ist zwar gewöhnungsbedürftig weil nicht so fein regelnd als das der 12er aber immerhin,
    wenn du natürlich viel zu schnell bist, dann kann ABS auch nicht zaubern, und es ist primär die Funktion des ABS die Lenkfähigkeit und somit die möglichkeit des Ausweichens zu erhalten,
    und wenn die mögliche Kraft die der Reifen übertragen kann schon zu 100% von der Seitenführungskraft aufgebraucht ist, dann bleibt eben für Bremsen nicht mehr viel übrig
    aber es ist meist wohl auch in dem "Falle" So, daß der begrenzende Faktor
    auf der Maschine sitzt

  3. Registriert seit
    31.12.2011
    Beiträge
    199

    Standard

    #13
    tja... ABS oder kein ABS... das ist hier die Frage...
    Grundsätzlich für OTTO-Normalfahrer nie ohne, die Elektronik kann mehr als der beste Motorradfahrer, grade bei Nässe und/ oder Schreckbremsungen absolut sinnvoll und lebensrettend.
    Meine 2000er 1150er GS habe ich günstig - weil ohne ABS - gekauft. Sie war damit in einer Preisliga in der man sonst nur die Varadero oder V-Strom hätte kaufen können - und die hatten auch kein ABS, gabs halt noch nicht... Im Vergleich zu den genannten Maschinen habe ich jetzt immerhin das sichere BMW-Fahrwerk und den schönen Boxer. Ich bereue es bis heute nicht, der positive Nebeneffekt dass ich aus der Clique der ohne "ABS-Ärger" bin ist nicht zu verachten, da Zuverlässigkeit ein wichtiger Punkt für mich ist. Die nächste Maschine wird aber sicher ABS haben, ist heute eben Stand der Technik.

  4. Registriert seit
    20.04.2009
    Beiträge
    710

    Standard

    #14
    Moin
    wir sind alle keine Profis heißt wir verdienen kein Geld mit dem Motorradfahren.
    Soll heißen wir als Ottonormlverbraucher haben mit ABS einen Kürzeren Bremsweg als ohne. meine persönlichen Erfahrungen.
    So jetzt mach damit was du willst.

  5. Registriert seit
    04.07.2010
    Beiträge
    24

    Standard ABS meist gar nicht benutzt

    #15
    Also an alle ABS-Gläubigen: Was macht denn das eigentlich?

    Bei den neuen ABS wird die Wirkung verringert und fein ein Blockieren verhindert. Und bei der 1150-er? Da macht es ruckartig auf, sobald es blockieren könnte. Der Schreck ist erst mal groß und Ihr werde die Karre schon verreißen.

    Man kann stärker bremsen, weil der Moment, wo man überbremst nicht gleich zum Abtauchen führt, dafür hat man plötzlich kaum noch Bremswirkung. Aber mehr auch nicht. Jeder, bei dem das noch nie aufgemacht hat (und das sind ganz sicher 90% und mehr) hat das gar keine Funktion. Und in einer Kurve beherzt reinlangen kann schnell mal dazu führen, dass die hinten leicht wird. Geht die dann weg, dann hilft nur noch Ruhe und Gelassenheit. Und die haben die klassischen Kunden für ABS eben eher nicht.

    Nehmt mal die Kohle fürs ABS und mach ein Off-Road Training. Da lernt Ihr mit Ausbrechern umzugehen und dann habt Ihr wesentlich mehr davon als von einem Helferlein, das nicht ausgereift ist.

    Bei der 1150-er ist es ein uralt ABS, nix modernes. Und ich fahre das selber. Das ist keine Vermutung, ich kenne es recht gut. Darum ist es ja auch sehr oft einfach abgeschaltet. Setzt auf eine Honda Crosstourer und bringt die an die Grenze. Das ist ein ABS. Die Kuh hat irgendwas in der Art. Aber wenn es eng wird, dann hilft Fahrkönnen viel mehr. Und das lernt man im Gelände.

    Ich bin sicher, für das Geld bringt ein Cross-Kurs mehr als dieses ABS.

    Bei ner 1200-er oder was Modernem sieht das dann anders aus.

    Ulf

  6. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.386

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von u.brinkhoff Beitrag anzeigen
    Also an alle ABS-Gläubigen: Was macht denn das eigentlich?
    Ich finde es ärgerlich, wenn irgendwelche Helden solche Ansagen machen. Denk mal über deinen Ton nach.

    Bei den neuen ABS wird die Wirkung verringert und fein ein Blockieren verhindert. Und bei der 1150-er? Da macht es ruckartig auf, sobald es blockieren könnte. Der Schreck ist erst mal groß und Ihr werde die Karre schon verreißen.
    Schon mal selbst ausprobiert? Hört sich nicht so an.

    Soweit ich weiß, wurde die 1150er mit zwei verschiedenen ABS-Systemen ausgeliefert, bis Modelljahr 2003 mit ABS II, danach mit Teilintegral-ABS und BKV. Zum zweiten System kann ich nichts sagen, aber das erste System dürfte etwa dem entsprechen, das ich in meiner 1100er habe. Und das hat vorgestern Abend auf dem Weg vom Büro nach Hause ganz vorzüglich meinen Arsch gerettet. Der Klassiker: Ich fahre auf einer Vorfahrtstraße, plötzlich nimmt mir eine Dose die Vorfahrt. Keine Zeit zu überlegen, einfach die Bremse zugeknallt. Das ABS hat deutlich fühlbar geregelt und seinen Job getan. Es hat ausgereicht. Ohne ABS wäre ich entweder mit stehendem Vorderrad abgegangen oder ins Auto gerauscht.

    Nehmt mal die Kohle fürs ABS und mach ein Off-Road Training. Da lernt Ihr mit Ausbrechern umzugehen und dann habt Ihr wesentlich mehr davon als von einem Helferlein, das nicht ausgereift ist.
    Ein Offroad-Training hätte in meinem Fall auch nichts geholfen

    Zur Fragestellung: Ich sehe beim BMW-ABS II vor allem den Nachteil, dass es kaputt gehen kann. Ich finde bei meiner 1100er den Druckpunkt nicht schön, ich vermute aber, dass das zu einem Großteil an den alten Gummi-Bremsleitungen liegt, ich werde wohl mal auf Stahlflex umsteigen müssen.

  7. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.766

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von ChiemgauQtreiber Beitrag anzeigen
    da muß ich leider widersprechen, ABS wirkt auch in der Kurve, ist zwar gewöhnungsbedürftig weil nicht so fein regelnd als das der 12er aber immerhin,
    wenn du natürlich viel zu schnell bist, dann kann ABS auch nicht zaubern, und es ist primär die Funktion des ABS die Lenkfähigkeit und somit die möglichkeit des Ausweichens zu erhalten,
    und wenn die mögliche Kraft die der Reifen übertragen kann schon zu 100% von der Seitenführungskraft aufgebraucht ist, dann bleibt eben für Bremsen nicht mehr viel übrig
    aber es ist meist wohl auch in dem "Falle" So, daß der begrenzende Faktor
    auf der Maschine sitzt
    was heisst kurve?
    20° schräglage? klar, da kannst du noch feste bremsen.

    wenn du in der kurve zu schnell bist und es nicht "noch schräger" geht weil die kiste aufsetzt, dann kannst du zwar noch minimal bremsen, aber nicht im regelbereich. wenn der einsetzt bist du entweder sofort weg oder die kiste schaukelt sich kurz auf (wechselndes aufstellmoment) und der bock wirft dich ab.

    aber vermutlich hab ich keine ahnung und du kannst das ...

  8. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.386

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Larsi99 Beitrag anzeigen
    was heisst kurve?
    20° schräglage? klar, da kannst du noch feste bremsen.

    wenn du in der kurve zu schnell bist und es nicht "noch schräger" geht weil die kiste aufsetzt, dann kannst du zwar noch minimal bremsen, aber nicht im regelbereich. wenn der einsetzt bist du entweder sofort weg oder die kiste schaukelt sich kurz auf (wechselndes aufstellmoment) und der bock wirft dich ab.
    Ich staune immer wieder, unter welchen Bedingungen ABS angeblich aussteigen soll. Leute, wenn ihr immer auf der letzten Rille fahrt, dann legt ihr euch halt mal wirklich aufs Maul;-)

  9. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.766

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    ... Der Klassiker: Ich fahre auf einer Vorfahrtstraße, plötzlich nimmt mir eine Dose die Vorfahrt. Keine Zeit zu überlegen, einfach die Bremse zugeknallt. Das ABS hat deutlich fühlbar geregelt und seinen Job getan. Es hat ausgereicht. Ohne ABS wäre ich entweder mit stehendem Vorderrad abgegangen oder ins Auto gerauscht.
    ...
    stimmt, ein klassiker ...

    nur nicht in der kurve und eben mit typischer (fehl)reaktion. das abs muss es richten, weil dem fahrer das feingefühl fehlt.
    es verhindert den sturz und verlängert den bremsweg.

    wir sind beim abs2? ok ...

    auf trockener strasse mit grip wäre ein trainierter fahrer besser ... in kurven sowieso.
    bei schlechtem grip (nässe, split, blaubasalt ...) möchte ich gern abs haben, auch das alte abs2.

    im trockenen will ich aber nicht mehr das antike abs der GS bis 2002. das hilft dort nur grobmotorikern.

  10. Registriert seit
    09.03.2008
    Beiträge
    5.231

    Standard

    #20
    Hallo Larsi,

    daß ein trainierter, auf das Ereignis vorbereiteter Fahrer u.U. besser bremst ist durchaus möglich,
    aber normal ist "Otto Normalfahrer" auf dem Bike und die Situation eben nicht vorhersehbar bzw. man rechnet nicht mit der Situation,

    und hier ist es eben das leichteste, aus der aktuellen Situation das (unter diesen Umständen) bestmögliche zu machen,

    und ja, das ABS II in der 1150er ist im vergleich zu dem von der 12er was für die Grobmotoriker, aber m.W. immer noch besser als das der 11er,

    also:
    wenn ich immer VOLL und 100% aufs Fahren konzentriert bin, brauche ich ABS - u.U. - nicht, aber ansonsten..... nicht perfekt aber meist besser als ohne


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bremsflüssigkeit wechseln 1150 GS ohne BKV.
    Von Tobi22 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 08.04.2016, 09:58
  2. 1150 GS ohne ABS
    Von Loferer im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 18.12.2011, 20:48
  3. Verkauf 1150 GS ohne ABS
    Von GS Runner im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 13:04
  4. Radsatz GS 1150 ADV Bauj. 02.04 ohne ABS
    Von enduro43 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.11.2010, 14:23
  5. 1150 GS ohne BKV
    Von raca im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.05.2009, 07:03