Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 59

1150 GS ohne ABS

Erstellt von Loferer, 11.12.2011, 21:10 Uhr · 58 Antworten · 6.575 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    4.360

    Blinzeln

    #31
    Mahlzeit zusammen,

    habe zwar nur ne 11er, aber mit ohne ABS. Wunschgemäss. Lange nach gesucht. Was nicht dran ist geht auch nicht kaputt. Und weil ich vorher ne viertelmillion Kilometer auch keins gebraucht habe.

    Sicherlich muss ich mit der Kiste wissen was ich tue. Und sicherlich sind meine Reflexe nicht so schnell wie ein ABS-Regelkreis. Aber ebenso fahre ich mit ohne ABS vielleicht nen Tick aufmerksamer durch die Gegend und weiss dadurch vielleicht nen Tick besser was der jeweilige Reifen auf dem jeweiligen Terain kann.

    Mein Fazit: Ich würds wieder tun. Mit ohne ABS. Die paarmal was wo das Vorderrad anfing zu rutschen hab ich sicher hingekriegt. Auch wenn einmal die Entscheidung Richtung Aufrichten aus der Kurve kommend und dann geradeaus in den (freien) Acker ging.

    Letztendlich ist man ohne nicht viel langsamer. Man lernt somit mit jedem Untergrund besser umzugehen. Und ist nicht gefährdet, den ABS-Regelkreis in den Fahrstil einzubeziehen. Das halte ich für höchst gefährlich. Machts ABS nämlich auf, wird der Bremsweg länger als sonst. Und bei ner matschigen Wiese nützt dir das sowieso nix. Da schaltet man das besser aus.

  2. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von moeli Beitrag anzeigen
    Und bei ner matschigen Wiese nützt dir das sowieso nix. Da schaltet man das besser aus.
    Wer hat Dir das erzählt?

    Ich bin auf einem ABS SHT für Fortgeschrittene mit 100 km/h mit ner Vollbremsung in eine nasse Wiese gefahren. Solange Du keine Schräglage fahren mußt, ist alles gut und das Ding bremst sogar sturzfrei.

  3. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von moeli Beitrag anzeigen
    ...Und ist nicht gefährdet, den ABS-Regelkreis in den Fahrstil einzubeziehen. Das halte ich für höchst gefährlich. Machts ABS nämlich auf, wird der Bremsweg länger als sonst. Und bei ner matschigen Wiese nützt dir das sowieso nix. Da schaltet man das besser aus.
    Dass beim Enduro das ABS mindestens genauso oft hinderlich wie förderlich ist, ist jedem klar, der die Kuh schon mal dort bewegt hat. Nur leider tun das weniger als 10% der GS-Fahrer. Unter den Tourern und Sportlern bewegt sich der Kreis im Promillbereich.

    Was man nicht oft genug erwähnen kann, da sich das Gerücht mit dem längeren Bremsweg bei ABS so hartnäckig hält:
    Es gibt auf befestigten Straßen nur EINE Fahrsituation, wo das ABS einen längeren Bremsweg zur Folge hat. DAS IST SCHNEE!!! Und sonst gar nichts!
    Niemand unter uns Ottonormalfahreren hat einen solchen gefühlvollen Fuß bzw. eine gefühlvolle Hand, dass er abrupt bis kurz vor die Haftgrenze verzögern und diese Situation bis zum Anhalten aufrecht erhalten kann. Über gleichzeitiges Ausweichen braucht man da gar nicht mehr nachdenken. Die Zeit hat man nicht weil man mit bremsen ausreichend beschäftigt ist.
    Durch die Regelintervalle verschenkt man ein paar Meter, das stimmt wohl.
    Das gleicht aber wieder der Umstand aus, dass man bei der herkömmlichen Bremse nachregulieren oder gar kurze Zeit den Bremsdruck ganz zurücknehmen muss. Das bedingt einer gewissen Aufmerksamkeit und man verliert Zeit andersweitig zu agieren und zu reagieren.

    Auf gerader, freier und trockener Strecke (also unter optimalsten Bedingungen) bremse ich vielleicht konventionell 2m kürzer bis zum Stillstand als mit regelndem ABS. Nur passieren dort nicht die Unfälle. Denn wenn alles übersichtlich ist habe ich lange genug Zeit zu reagieren.
    Wenn es aber zum Ausrutscher oder gar zur Kollision kommt war meist die Verkehrslage unklar, sprich ich wurde überrascht weil ich nicht mit der Gefahr gerechnet habe oder das Hindernis nicht habe kommen sehen.
    Da sagt der Instinkt nur "schnell Stop!" und die Bremslichter gehen an und nicht mehr aus. So sieht die Praxis aus. In der Theorie kann man darüber sinnieren, pro oder contra. Fakt ist aber, dass es unmöglich ist alles vorherzusehen. Wechselnder Grip des Belags, Quer- und Längsrillen darin, Schlaglöcher in der Kurve, der Nebenmann auf der Autobahn der einem plötzlich ohne zu Blinken bei regennasser Bahn vor den Kühler fährt, die Oma, die einem zwecks Schlaganfall vor die Füße kippt, der Rammler, der aus dem Graben hüpft (weil ihm nicht nur die Löffel stramm stehen), und und und....

    Ich zähle mich selbst zu der Minderheit, die (wo möglich) Grenzbereiche auslotet, entsprechend gewinne ich an Fahrerfahrung. Somit weiß ich was ich kann und zugleich mein Material im Stande ist zu leisten. Mein Bike beschleunigt schneller als 95% der Dosen die auf unseren Straßen unterwegs sind. Und man glaubt es kaum - das Teil kommt mit mir im Sattel auch noch schneller zum Stehen als herkömmliche Blechbüchsen. Damit ist man in der Theorie schon fast über jeden Zweifel erhaben und es sollte nicht viel passieren. Nur leider gebe halt nicht ich oder mein Material den Takt vor, sondern allzu oft äußere Umstände.
    Und auf diese (oft unvorhersehbaren) Unbekannten kann man sich nur einstellen wenn man über genügend Reserven verfügt. Gibt man seine überwiegende Konzentration für´s Regeln der Bremse aus, fehlt einem die Aufmerksamkeit für andere Dinge.
    Das ABS hat schon seine Daseinsberechtigung!
    Sich blindlings auf die Technik zu verlassen wäre ein Fehler (keiner ist perfekt), ein noch größerer aber das vorhandene Potenzial nicht voll auszuschöpfen wenn man es dringend braucht!

    Gruß Peter

  4. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.388

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von Feile Beitrag anzeigen
    4000 ohne ABS halte ich für zu teuer, es kommt natürlich auf das BJ und den km-Stand an.
    Ich hab mir vor einem halben Jahr eine mit 100000 und Bj 2000 gekauft. Da auch da das ABS
    kaputt war und der Allgemeinzustand auch nur eine3-4 war bezahlte ich auch nur 2200€.
    Das kann man aber nicht vergleichen. Zumindest in .de ist es so, dass das ABS, wenn es dran ist, auch funktionieren muss, weil du sonst spätestens beim nächsten TÜV Probleme bekommst. Insofern ist ein kaputtes ABS eine teure Angelegenheit, weil man entweder das ABS reparieren lassen oder es ausbauen und austragen lassen muss, beides kostet Zeit und Geld. Hat eine GS kein ABS, dann hat sie keins und gut.

    Ich persönlich würde mir keine GS ohne ABS kaufen - und wenn bei mir ein Mopped ohne ABS infrage käme, würde ich mir eventuell für 4K keine über zehn Jahre alte GS kaufen, sondern ein anderes, halb so altes Motorrad.

  5. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Ohh silverfox! AmperTiger schreibt Stuss und du plapperst ihn auch noch nach!
    Schon mal mit ner BKV Maschine richtig gebremst?
    Da lässt sich ein kurzer Regelintervall gar nicht vermeiden wenn die Strecke nicht topfeben ist.
    Oder mal einen abgesenkten Bordstein runtergefahren und dabei gebremst?
    Da zuckt das ABS auch mal kurz.

    Gruss Peter
    lieber Peter, den Schuh darfst du dir schon selber anziehen, wenn du mal liest, welche deiner Aussagen ich zitiert habe.
    Markige Sprüche, die nichts sind als inhaltsleere Worthülsen. Brems du weiterhin deine Bordsteine an der Blockiergrenze runter....

    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    Da gibt es gar nichts zu argumentieren... Nur S-Bahn-Fahrer habe keins!
    Beherzt angasen, voll reinpacken, den Rest erledigt die Elektronik.
    Wegen 500 Öcken auf den Spaß verzichten? Warum? Es gibt nichts besseres!
    Mein ABS spricht bei jeder Fahrt min. ein paar mal an.

  6. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    lieber Peter, den Schuh darfst du dir schon selber anziehen, wenn du mal liest, welche deiner Aussagen ich zitiert habe.
    Markige Sprüche, die nichts sind als inhaltsleere Worthülsen. Brems du weiterhin deine Bordsteine an der Blockiergrenze runter....
    ABS hilft Stürze und Unfälle zu verhindern weil es aktiv eingreift.
    Zudem ist es recht störungsunempfindlich und vergleichsweise günstig, entlastet den Fahrer und gibt ihm mehr Handlungsspielraum.
    Da kannst du mir gerne noch 10x das Wort im Munde herumdrehen, es wird an der Sache nichts ändern.
    Ja, ich fahre und bremse mit ABS anders als ohne. Na und? Die Technik ist solide und verlässlich, genauso wie auf moderne Reifen mit ordentlich Grip und sensibel ansprechende Fahrwerkskomponenten auch Verlass ist. Deren Potenzial wird auch mehr denn je und gern genutzt. Sie verschieben den Grenzbereich, dem kann ich nur positives abgewinnen. Wer Angst vor Materialversagen hat sollte erst gar nicht auf´s Motorrad steigen und losfahren.

    Gruß Peter

  7. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    ABS hilft Stürze und Unfälle zu verhindern weil es aktiv eingreift.
    Zudem ist es recht störungsunempfindlich und vergleichsweise günstig, entlastet den Fahrer und gibt ihm mehr Handlungsspielraum.
    Da kannst du mir gerne noch 10x das Wort im Munde herumdrehen, es wird an der Sache nichts ändern.
    Ja, ich fahre und bremse mit ABS anders als ohne. Na und? Die Technik ist solide und verlässlich, genauso wie auf moderne Reifen mit ordentlich Grip und sensibel ansprechende Fahrwerkskomponenten auch Verlass ist. Deren Potenzial wird auch mehr denn je und gern genutzt. Sie verschieben den Grenzbereich, dem kann ich nur positives abgewinnen. Wer Angst vor Materialversagen hat sollte erst gar nicht auf´s Motorrad steigen und losfahren.
    Ich frag mich, wen du hier wortreich zu überzeugen versuchst? widerspricht doch eh niemand, ca 90% hier haben doch eh eins.
    Allerdings sind Sprüche wie "nur S-Bahnfahrer haben keins" usw eher dazu geeignet Widerspruch hervorzurufen, auch wenn in der Sache Konsens besteht.
    Wer Angst hat, ohne ABS aufs Motorrad zu steigen, sollte sich ein anderes Hobby suchen. (wäre auch so ein Spruch)

  8. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von GSMän Beitrag anzeigen
    Wer hat Dir das erzählt?

    Ich bin auf einem ABS SHT für Fortgeschrittene mit 100 km/h mit ner Vollbremsung in eine nasse Wiese gefahren. Solange Du keine Schräglage fahren mußt, ist alles gut und das Ding bremst sogar sturzfrei.
    scheint ja ne tolle Wiese gewesen zu sein...wie lange fährst du schon Motorrad...kannst mir anscheinend noch was beibringen...

    Bremsen hat immer was mit Kraftübertragung zu tun..auf nasser Wiese und Schotter überträgst du keine Kraft in irgendwelcher Weise..es ist egal ob mit ABS oder ohne...
    früher hatten wir mal nen Kaiser .... ich weiß....aber auch Motorradfahrer die nen 7.ten Sinn hatten...da war Bremsen und Schalten ne Sache die in Fleisch und Blut übergegangen sind.....da braucht man keine Elektronik welche das eigene Unvermögen runterregelt....
    zu diesem 7.ten Sinn gehört ne Menge mehr wie nur auf dem Möpp zu bleiben....logisches denken...in der Erntezeit könnte Bauerngold in der Kurve auftreten..oder ein haushoher Mähdrescher die einspurige Fahrbahn etwas einengen

    Ich fahre lieber weiter mit Kopf..als mir von einer Elektronik vorschreiben zu lassen was geht und was nicht.....und mir ne Pseudosicherheit vermittel die mich in Situationen bringen kann die auch elektrisch nicht mehr händelbar sind

  9. X-Moderator
    Registriert seit
    08.11.2008
    Beiträge
    14.858

    Standard

    #39
    Zitat Zitat von vierventilboxer Beitrag anzeigen
    ABS hilft Stürze und Unfälle zu verhindern weil es aktiv eingreift.
    Zudem ist es recht störungsunempfindlich und vergleichsweise günstig, entlastet den Fahrer und gibt ihm mehr Handlungsspielraum.
    Da kannst du mir gerne noch 10x das Wort im Munde herumdrehen, es wird an der Sache nichts ändern.
    Ja, ich fahre und bremse mit ABS anders als ohne. Na und? Die Technik ist solide und verlässlich, genauso wie auf moderne Reifen mit ordentlich Grip und sensibel ansprechende Fahrwerkskomponenten auch Verlass ist. Deren Potenzial wird auch mehr denn je und gern genutzt. Sie verschieben den Grenzbereich, dem kann ich nur positives abgewinnen. Wer Angst vor Materialversagen hat sollte erst gar nicht auf´s Motorrad steigen und losfahren.

    Gruß Peter
    .... aktives Kopfeinschalten hilt da mehr....wenn das ABS eingreift hast du schon einen Fehler zuviel gemacht...und du dich so nah im Grenzbereich befindest das es eingreift...erst denken dann lenken..immer noch der beste Schutz

  10. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von freewayx Beitrag anzeigen
    scheint ja ne tolle Wiese gewesen zu sein...wie lange fährst du schon Motorrad...kannst mir anscheinend noch was beibringen...
    Nach deinem weiteren Text: Ja!

    Zitat Zitat von freewayx Beitrag anzeigen
    Bremsen hat immer was mit Kraftübertragung zu tun..auf nasser Wiese und Schotter überträgst du keine Kraft in irgendwelcher Weise..es ist egal ob mit ABS oder ohne...

    Du warst nicht so gut in Physik, oder?

    Zitat Zitat von freewayx Beitrag anzeigen
    früher hatten wir mal nen Kaiser .... ich weiß....aber auch Motorradfahrer die nen 7.ten Sinn hatten...da war Bremsen und Schalten ne Sache die in Fleisch und Blut übergegangen sind.....da braucht man keine Elektronik welche das eigene Unvermögen runterregelt....
    Es spricht überhaupt nichts gegen den "7.Sinn"!
    Nur daraus im Umkehschluß elektronische Fahrhilfen, egal welcher Art, abzulehnen, ist schlicht Unsinn.
    Moderater kann ich das nicht mehr formulieren.


 
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bremsflüssigkeit wechseln 1150 GS ohne BKV.
    Von Tobi22 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 08.04.2016, 09:58
  2. 1150 GS ohne ABS
    Von giovanni.b im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 18.08.2012, 12:02
  3. Verkauf 1150 GS ohne ABS
    Von GS Runner im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 13:04
  4. Radsatz GS 1150 ADV Bauj. 02.04 ohne ABS
    Von enduro43 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.11.2010, 14:23
  5. 1150 GS ohne BKV
    Von raca im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.05.2009, 07:03