Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 46

4-V GS neben 100GS - Qual der Wahl - und keine Ahnung

Erstellt von AndreasH, 26.04.2013, 18:10 Uhr · 45 Antworten · 3.337 Aufrufe

  1. Registriert seit
    14.03.2012
    Beiträge
    2.067

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von der_brauni Beitrag anzeigen
    Ein Nachteil fällt mir jetzt doch noch ein: Zum Batterie ausbauen muß man den Tank hinten anheben und glaub ich (grübel, grübel, ist jetzt auch schon wieder fast 8 jahre her) den Ansaugstutzen demontieren. Aber für jemand, der eine Kupplung schnell mal tauscht, dürfte das ein Klacks sein.

    Gruß Thomas
    Tank hoch reicht...

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von AndreasH Beitrag anzeigen
    Danke erstmal für die Infos & Erläuterungen;

    Wenn ich das richtig interpretiere, so stellt Ihr die späten 1100GS ( ´97 - 99 ) auf ein ähnliches Niveau wie die 1150 bis 2002 (ohne Integral-ABS?) ?
    Ja.

    Noch was: Wo würdet Ihr ein **Laufleistungs-Limit** nach oben setzen? Bis (etwa) welchem KM-Stand macht es Sinn, eine 1100er 1150er zu kaufen, ohne mit anstehenden größeren Reparaturen rechnen zu müssen?

    Andreas
    Wenn Du so mit um die 5 tkm/Jahr planst und Du ne Maschine mit um die 50 tkm bekommen kannst, haste erstmal 10 sorglose Jahre fahren vor Dir...

    Halte ich nach ein bisschen Leserei in Foren für einen realistischen Ansatz...

  2. Registriert seit
    05.05.2007
    Beiträge
    474

    Standard

    #32
    Noch was zum Thema "Schrauben": an der 1100er (und ich vermute dies gilt für alle 11xx-er) geht es fast überall extrem eng zu, so daß man sich schier die Finger bricht. Auch heute wieder mal festtestellt. Allein das Wieder-Einfädeln / Anschließen dieser Tankentüftungsleitungen am rechten Rahmen vorbei...


    An der 2V ist es hingegen ein Traum. Und sicher sind auch die 11xx-er verglichen mit anderen Moppeds gut zu beschrauben.

  3. Registriert seit
    30.03.2010
    Beiträge
    294

    Standard

    #33
    Moin moin....

    den 1100ern hängen die Probleme vom Anfang ziemlich nach.
    Einer der letzten....Da solltest Du auf der sicheren Seite sein.

    Ich persönlich hab mich damals bewust für ne 1150er entschieden.
    Das Design war moderner.
    Keine Rastenverstärkungen notwendig, symetrische Krümmer und ein etwas kürzerer Schnabel, kein Busscheinwerfer sonder Karl Dall.

    Falls Du Dich für 1150er entscheidest dann bis 03 ( Einfachzündung und kein I-ABS ).
    Dann wirst bis auf eine evtl. Kupplungsgeschichte quasi ewig fahren können.


    Gruss Achim

  4. Registriert seit
    18.02.2012
    Beiträge
    1.161

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von Zeebulon Beitrag anzeigen
    Noch was zum Thema "Schrauben": an der 1100er (und ich vermute dies gilt für alle 11xx-er) geht es fast überall extrem eng zu, so daß man sich schier die Finger bricht. Auch heute wieder mal festtestellt. Allein das Wieder-Einfädeln / Anschließen dieser Tankentüftungsleitungen am rechten Rahmen vorbei...


    An der 2V ist es hingegen ein Traum. Und sicher sind auch die 11xx-er verglichen mit anderen Moppeds gut zu beschrauben.

    Vielleicht hast Du diese bei Dir einfach nur falsch verlegt? Ich muss bei mir nichts einfaedeln..

    Im uebrigen wuerde ich, wenn eher, ein Modell mit der Integral-Bremse nehmen. So eine geile Bremse haste noch nicht gefahren! Und wenn hier alle von "empfindlich" reden: JEdes Teil, das nicht gepflegt wird geht irgendwann ueber den Jordan. Also wechsel ich eben einmal im Jahr die Bremsfluessigkeit!

    Gruss

  5. Registriert seit
    10.08.2008
    Beiträge
    2.346

    Standard

    #35
    Tach Gude!
    Mache nicht gerne Werbung.
    Aber schau mal hier im Forum unter Biete "Kampfkolos" bietet da was schönes an.

    Mfg Edda

  6. Registriert seit
    09.05.2012
    Beiträge
    609

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von ElchQ Beitrag anzeigen
    Vielleicht hast Du diese bei Dir einfach nur falsch verlegt? Ich muss bei mir nichts einfaedeln..

    Im uebrigen wuerde ich, wenn eher, ein Modell mit der Integral-Bremse nehmen. So eine geile Bremse haste noch nicht gefahren! Und wenn hier alle von "empfindlich" reden: JEdes Teil, das nicht gepflegt wird geht irgendwann ueber den Jordan. Also wechsel ich eben einmal im Jahr die Bremsfluessigkeit!



    Gruss
    Jepp, geniale Bremse. Kann ich nur bestätigen.

    Regelmäßige Wartung vorausgesetzt. Man sollte auch regelmäßig in den Regelbereich reinbremsen. Wer rastet, der rostet.

  7. Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    816

    Standard

    #37
    @ Edda,

    danke für die Info - ist halt leider nicht gerade ums Eck - von mir aus gesehen!

    Mal sehn´was ich mit der Info machen kann.

    Abdreas

  8. Registriert seit
    05.05.2007
    Beiträge
    474

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von ElchQ Beitrag anzeigen
    Vielleicht hast Du diese bei Dir einfach nur falsch verlegt? Ich muss bei mir nichts einfaedeln..
    ...
    Hi Dirk,
    na dann - nächstes Mal demonstriere ich Dir mal, was ich meine. Was für jemanden, der die 2V'er nicht kennt, "ganz normal" ist, das fällt mir eben (negativ) auf.
    Verglichen mit noch anderen Bikes sind die 4V wohl noch angenehm zu beschrauben - Boxer halt. An Kupplung, Druckregler und Gaszugverteiler wollen wir mal nicht denken.

  9. Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    816

    Standard

    #39
    Hallo mireinander,

    inzwischen weiß ich auch eine 1150 GS Adventure in noch akzeptabler Entfernung, die mich interesieren könnte;

    wie schon mal geschrieben, mit den modernen Mopeds bin ich gar nicht aktuell!!


    Irgendwo hab´ich gelesen, dass die 1150 Adventure nochmals um einiges schwerer sein soll als die normale 1150er?!

    a) wie viele Kilo machts aus?

    b) kann man von der Adventure das Zeuch wegbauen, was man nicht benötigt - also auf 1150 Gs zurückbauen?

    c) Ist die Adventure nur **hipper** oder welche echten Vorteile bietet sie?

    Grüße

    Andreas

  10. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #40
    Das Mehrgewicht der Adv. resultiert im wesentlichen aus dem mit verbauten Zubehör (30 l Tank, Sturzbügel, Schnabelverbreiterung etc.). Die Rückrüstung auf eine normale GS wäre sicher kontraproduktiv, da die Adv. gefragter ist und preislich höher gehandelt wird.

    Die Adv. hat ein besseres Fahrwerk (WAD-Dämpfer) und steht 2 cm höher. Gerade den letzten Punkt finde ich wesentlich. Der Kniewinkel der 1150er GS ist nämlich für größere Personen ab 180 cm zu klein. Die Fussrasten müssen 2 bis 3 cm runter. Hier hilfts es, dass die Adv. mehr Bodenfreiheit hat. Aufpolstern der Sitzbank kenne ich von meiner ersten 1150er GS. Besser nicht machen. Man sitzt höher und kommt dann aus dem Windschutz der Scheibe heraus. Weiterer Vorteil der Adv.: Stahlflexleitungen werksseitig verbaut.

    Nachteil der Adv.: unter 180 cm Körpergröße wird es problematisch, die Adv. im Stand zu halten.

    CU
    Jonni


 
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Angenommen: Qual der Wahl
    Von Peter GS im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 24.01.2011, 00:51
  2. R 12 GS-Tankrucksack -- Qual der Wahl
    Von Q-Charly im Forum Zubehör
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27.10.2010, 21:00
  3. Qual der Wahl...
    Von Nordlicht im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 29.09.2010, 07:20
  4. Die Qual der Wahl
    Von cinimoD im Forum Neu hier?
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.08.2010, 19:27
  5. Qual der (Reifen-)Wahl
    Von Will Q fahrn im Forum Reifen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.04.2010, 10:15