Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 46 von 46

4-V GS neben 100GS - Qual der Wahl - und keine Ahnung

Erstellt von AndreasH, 26.04.2013, 18:10 Uhr · 45 Antworten · 3.336 Aufrufe

  1. Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    814

    Standard

    #41
    .. und ich nochmal:

    Ich bin gerade eine 1150er Probe gefahren; fährt sich an sich gut, Motor läuft im Leerlauf fein, ohne harte Verbrennung etc.

    Wenn die Fuhre rollt, merkt man das Gewicht nicht mehr - beim Rangieren schon!

    - Ab ca. 5000 1/min bauen sich merklich Vibrationen in / an den Fußrasten auf, die anscheinend mit zunehmender Drehzahl heftiger werden? Ist das normal?

    Z U D E M:

    - Getriebe: Ich habe immer gedacht, dass sich die Getriebe der alten 2 Ventiler schlecht schalten lassen??

    Das Moped, welches ich gerade gefahren habe, braucht richtig Kraft für den Gangwechsel beim heraufschalten! Wenn das Moped warm ist, ein klein wenig weniger - geht aber immer noch seeehr zäh!!
    So stelle ich mir nicht unbedingt ein gutes Getriebe vor!

    Runterschalten geht leichter - beides fast geräuschlos aber wie geschrieben: Man braucht richtiggehend Kraft zum Schalten - dagegen geht das Getriebe meiner /7 richtiggehend gut und das meiner 100GS butterweich;

    Ist das normal oder passt da was nicht??

    Andreas

  2. Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    814

    Standard

    #42
    .. keiner?

    nix?

    A.

  3. Registriert seit
    18.02.2012
    Beiträge
    1.161

    Standard

    #43
    Doch ich

    Vibrationen ab 5000 deuten auf einen unsauber eingestellten Motor hin. Bei mir hat es ein Vollhorst geschafft, die Nockenwellen-Raeder leicht zu verdrehen, so dass ab 5000 fast meine Schuhe von den Rasten gerattert sind.

    Jetzt, nachdem ich alles zerlegt habe, ist alles in Butter Astrein das Teil!

    Zum Getriebe: Wenn der Typ das mineralische BMW-Oel drin hat, wundert mich das nicht! Ich habs raus geschmissen und
    gegen ein Vollsynth. von LiquiMoly ersetzt. Dazu noch deren Getriebeöl-Additiv und gut ist. Seitdem ist ruhe im Gebälk.

    Woher kommst Du denn, evtl. koennte ja der eine oder andere behilflich sein.

    Wenn ich Du waere, wuerde ich mir eher eine 1150er anstatt der 1100er holen.

    Gruss

  4. Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    814

    Standard

    #44
    Hallo,

    danke erstmal für die Info;

    Standort: .. östlichster Zipfel von Unterfranken!

    Andreas

  5. Registriert seit
    14.03.2012
    Beiträge
    2.067

    Standard

    #45
    Hi Andreas,
    die Vibs sind natürlich auch eine Einstellungssache. Eine schlechte Synch z.B. macht sich auch bei Vibs bemerkbar, wobei es keine vibrationsfreien BMW-Boxer dieser Generation gibt. Mir ist zumindest noch keiner unter gekommen. Aber Vibs hat deine 100er sicher auch, oder? Meine 11er hat das ab ca. 4000 U/min, was mich aber auch auf langen Strecken definitiv nicht stört. Auch nach hunderten von Kilometern BAB am Stück kein Kribbeln in Fingern, Füßen oder wo auch immer. Wobei meine merklich weicher läuft als eine seinerzeit von mir probegefahrene 1150er. Die Vibs nehmen bei meiner dann auch nicht mehr zu; die Frequenz ändert sich natürlich schon. So ist meine Erfahrung.
    Thema Getriebe: Grundsätzlich hilft Vollsynthetiköl (Castrol MTX 75/140; ist auch im HAG drin) super gut. Das Getriebe lässt sich leichter und deutlich Geräusch ärmer schalten. Ob die von dir gefahrene Kiste motor- bzw. getriebemäßig einen weg hat? Da wird dir wahrscheinlich nur eine Fahrt mit einer anderen Maschine helfen, um einen Vergleich anstellen zu können.
    Ich finde bei meiner 11er jedenfalls keine negativen Veränderungen in den letzten 15 Jahren. Das was heute ist, war seinerzeit schon so und ist weder ein Zeichen von Verschleiß/Defekt noch ein Qualitätsmangel. Davon bin ich so was von überzeugt...

    VG Marco

  6. Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    4.674

    Standard

    #46
    Hallo Andreas,
    ja Marco hat recht, das mit den Vibs ist Einstellungssache, aber nicht nur die des Motors, sondern auch die des Nutzers und dessen Empfindens, Boxer müssen sich nun mal schütteln und dürfen auch mal vibrieren.
    Meine Erfahrung dazu: Alle von mir gefahrenen Boxermotoren (100er, 1100er, 1200er und LC) vibrieren mehr oder weniger, je neuer desto weniger, nach meiner bisherigen Erfahrung. Bei der 100er GS hat man ab einer gewissen Drehzahl nichts mehr im Rückspiegel erkannt, so hats vibriert.
    Meine erste GS 1100er hat 100tsd km ohne große Probleme gemacht. Noch weit vor dem 1. KD hat sie den rechten hinteren Blinker runter geschmissen; wieder rangeschraubt und mit Loctide gesichert und Ruhe war bis zum Schluß. Hab zwischendurch mal probiert ohne Fußrastengummis zu fahren, das Kribbeln an den Füßen war mir dann auf Langstrecken doch zu viel.
    Vom Lenker her, erscheinen mir die Vibs meiner aktuellen 1200er Bj. 2006 etwa gleich wie bei der 1100er, jedoch kann ich problemlos ohne Gummis auf den Rasten fahren. Diese Grenze von 4000 U/min, bei der die Vibs anfangen, scheint offensichtlich für alle 4V-Boxer zu gelten.
    Ein Problem würde ich nur dann sehen, falls die Vibrationen zu heftig, bzw. unangenehm wären, das mußt du aber nach deinem persönlichem Empfinden entscheiden. Wenn zu viel Vibs für dich, dann auf alle Fälle Finger weg.

    Gruß Thomas


 
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Ähnliche Themen

  1. Angenommen: Qual der Wahl
    Von Peter GS im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 24.01.2011, 00:51
  2. R 12 GS-Tankrucksack -- Qual der Wahl
    Von Q-Charly im Forum Zubehör
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27.10.2010, 21:00
  3. Qual der Wahl...
    Von Nordlicht im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 29.09.2010, 07:20
  4. Die Qual der Wahl
    Von cinimoD im Forum Neu hier?
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.08.2010, 19:27
  5. Qual der (Reifen-)Wahl
    Von Will Q fahrn im Forum Reifen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.04.2010, 10:15