Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

40000km inspektion

Erstellt von smokaz, 22.08.2010, 10:55 Uhr · 20 Antworten · 8.267 Aufrufe

  1. Registriert seit
    14.06.2010
    Beiträge
    62

    Cool 40000km inspektion

    #1
    Hi LEute!

    Hab mir letzten Winter ne GS1150 Adv. mit 27000km gekauft, sie dieses JAhr um die Ostsee geschäucht + ein paar eingewöhnungstouren und ruck zuck ist die 40000er Durchsicht dran und da tun sich ein paar fragen auf.

    1. sind NGK BKR7 EKC Zündkerzen gute alternative zur original Bosch?

    2. ist der gewindeeinsatz zum bau einer BEFÜLLFLASCHE zum bremsflüssigkeitswechsel M10x1 , o. M10x1,25 mit Säge oder Schrägzahngewinde? hatte gehofft dass es vielleicht ein stink normales ISO- GEwinde ist denn dann bräuchte man nur einen Bolzen besorgen und hohlbohren, trichter rein, abdichten , fertig.. hat da jemand erfahrungen gesammelt bzw. sich was geniales und einfaches einfallen lassen? wichtig!

    3. Motoröl 20W50 von PROCYCLE (Fa. LOUIS) OK?????

    4. beim Kraftstofffilterwechsel gleich neue schlauchschellen mitbestellen? ist der mit einwegschellen befestigt?

    ABer nun zu wichtigsten Frage!

    5. habe bei mir ein leichtes Kippspiel am hinterrad festgestellt, ganz leicht aber deutlich spürbar.

    http://www.realoem.com/bmw/showparts...17&hg=33&fg=10

    Laut Zeichnung vom Hinterradantrieb wird das tellerrad mit distanzscheiben "fixiert" bzw. das spiel ausgeglichen denk ich. von den distanzscheiben gibt es auch zig in verschiedenen stärken. nun meine eigendliche frage: weiß jemand wie genau man die stärke der neuen distanzscheibe ermittelt? die alte messen und ne nummer dicker nehmen? mmh? ab wann sollte man das kegelrollenlager mit wechseln?


    Danke schon mal

    Keep the GS going.......

  2. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.700

    Standard

    #2
    Hi
    1 Zumindest sind sie so gut, dass BMW sie als Alternative angibt. http://www.powerboxer.de/4V-Zuendkerzen-fuer-R1xx0.html
    2 Befüllflasche? Wie schliesst Du denn Deine Spezialkonstruktion wenn Du befüllt hast? M 10x1 oder auch 1,25 ist eine Normbezeichnung. Das ist das stinknormale metrische (Fein-)Gewinde also nix mit Sägezahn etc. weil das nicht "M" hiesse.
    3. Warum nicht? Liqui Moly "Touring Spezial" ist allerding billiger
    4.http://www.powerboxer.de/4V-Kraftsto...-wechseln.html
    5. http://www.powerboxer.de/4V-Schwinge...instellen.html
    gerd

  3. Registriert seit
    14.06.2010
    Beiträge
    62

    Standard

    #3
    1 Also ich werd mal die günstigen Zündkerzen von NGK (NGK BKR7EKC) testen. sind ja echt billig. merkt man da einen unterschied zu den iridiumkerzen oder ist das nur die standzeit?

    2. Über das schließen der befüllflasche habe ich habe ich auch schon mal kurz nachgedacht aber erstmal der gewindeeinsatz. aber eigendlich kann man doch so lange bleeden bis der trichter leer, bzw oberkante flüssigkeitsreservoir ist. mal sehen. werd mich dann aber nochmal melden. hat jemand schon erfahrungen damit gemacht.?

    4. Schicke Seite, Top Beschreibung!!! da werd ich mir mal den Knecht/Mann Kraftstofffilter besorgen. hat jemand erfahrung mit der wiederverwendbarkeit der schlauchschellen gemacht? oder sicherheitshalber noch ein paar normale schellen zum schrauben besorgen.?

    5. das kippspiel der schwinge mein ich nicht, da ist alles ok.. ich mein das spiel wenn du am rad wackelst dann merkt man ein leichtes spiel von der radbefestigung her (Radlager). dieses spiel kann man wahrscheinlich mit den distanzscheiben ausgleichen. aber welche distanzscheibe nehmen bzw. bestellen. muss man ja erst kaufen. hätte man genug da würd ich fast ausprobieren welche am besten passt. sprich die jetzt drin ist ausbauen messen und dann ein oder zwei übergrößen mal ausprobieren... hat das schon mal jemand gemacht?

  4. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.700

    Standard

    #4
    Hi
    >>>
    hat jemand erfahrung mit der wiederverwendbarkeit der schlauchschellen gemacht?
    <<<<
    Einfach noch mal lesen. das steht auch dabei.-
    5 Wenn es wirklich das ist was Du meinst funktioniert das nicht ganz so trivial wie Du denkst. http://www.powerboxer.de/Getriebe-Ausdistanzieren.html

    Entweder ist da dann schon immer etwas im Argen oder ein Lager beginnt "aufzugeben".
    Wie Du feststellst ob es das Schwingenlager oder ein Lager im HAG ist ist mir unklar. Zumindest dann, wenn ich die Fragen betrachte die Du stellst

  5. Registriert seit
    14.06.2010
    Beiträge
    62

    Standard

    #5
    5) ich "wackel" am Hinterrad im aufgebockten zustand wie zBsp beim auto wenn man die radlager prüft und das spiel kommt denke ich nicht vom schwinglager. aber vielleicht ist da ein kleines spiel ja auch normal. blöd ich dass ich den sollzustand nicht kenne und auch zum KIppspiel nirgendwo angaben zu irgendwelchen toleranzen oder so finde. hab nur mal bei einem freund mit ner 1200erGS das gleiche gamacht und da ist weniger spiel. ich weiß jetzt nur nicht ab wann man sich da gedanken machen sollte.

    ("wackel"- wenn man vorm hinterrad sitzt und es sich als uhr vorstellt drücke ich mit der einen hand auf 12uhr position und ziehe gleichzeitig mit der rechten hand an der 6uhr position um die radachse -schöne beschreibung-)

  6. Registriert seit
    10.12.2007
    Beiträge
    357

    Standard

    #6
    Da ist leichtes ( merkbares ) Spiel üblich !
    Mach dir keine Gedanken.

  7. Registriert seit
    04.09.2009
    Beiträge
    507

    Standard

    #7
    Hallo smokaz,
    geh mal davo
    n aus, dass es wahrscheinlich die Kegel-Nadellager sind und stell sie nach oder laß sie nachstellen. Das ist wenig Aufwand und wenn du danach immer noch Spiel hast weißt du mehr.

    ciao
    Eugen

  8. Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    321

    Standard

    #8
    Servus Smokaz!

    Bei mir war genau das gleiche!
    Schau hier: http://www.gs-forum.eu/technik-bastel-ecke-120/hinterrad-wackelt-schwingenlager-einstellen-39560/#post473285

    An der Schwingen Innenseite siehst du eine Schraube die gekonntert ist.
    Als erstes die Kontermutter mit Heißluftfön gut erwärmen. Die ist nähmlich mit dem superfesten Loctite eingeklebt.
    2. Kontermutter lösen.
    3. Gewinde von Loctite reinigen.
    4.Den Loslagerzapfen mit Gefühl anziehen. Ich glaube BMW gibt da nur 7 oder 8 Nm an. ich habe jedenfalls den Zapfen ganz leicht angezogen bis kein Spiel mehr spürbar war. Dann habe ich einen Tick wieder zurückgedreht.
    5.Auf Kontermutter Schraubenkleber geben und dann richtig anknallen. Wenn ich mich richtig erinnere waren das 160 NM Anzugsmoment.
    Fertig!
    Hat jetzt schon eine ganze Saison ohne Wackeln funktioniert. Vorher hat das Rad aber richtig gewackelt. Das war einfach zu viel.

    Zündkerzen: Ich habe die gleichen. Da merkst du keinen Unterschied.
    Öl: das Procycle fahre ich schon seit ein paar Jahren. Funktioniert gut. Ist aber eher eine Glaubensfrage!

    Gruß, Andy

  9. Registriert seit
    14.06.2010
    Beiträge
    62

    Standard

    #9
    hi schneeinfo! das mit dem lager nachstellen hört sich gut an. dass werd ich erstmal probieren.

    hat nicht jemand von euch schon erfahrung mit dem bremsflüssigkeitswechsel beim i-abs gemacht? bzw. eine funktionstüchtige anleitung zum bau einer befüllflasche (evtl. mit absperrhahn) und der bezugquelle mit den dafür benötigten einzelteilen?(die englische anleitung von jabrooks hab ich schon gelesen) hat jemand schon eigene erfahrungen damit gemacht...? vielleicht auch fotos von den tools...


    --------save the gravelroads-------

  10. Registriert seit
    24.07.2008
    Beiträge
    39

    Standard

    #10
    Hi,
    zum Bremsbrühe wechseln an den Radkreisen: das Gewinde einer einfachen Ponal-Holzleimtube aus dem Baumarkt passt genau auf den Druckmodulator (http://www.ponal.de/Ponal-Express.703.0.html ).
    Flasche über dem Gewinde absägen, penibel !!!! das Gewindestück innen säubern, passenden Kunststofftrichter einkleben (2K Kleber), Dirchtring (oder aus Gummilappen einen ausschneiden) um den Stutzen - fertig.
    Ablassschraube? Wozu, einfach so lange die Radkreise bleeden, bis Füllstand kurz unter Oberkante Gewinde am DM liegt.
    Aber IMMER darauf achten, dass auf keine Fall Luft in das System kommt.
    Wichtig: Bremsbeläge hinten und vorne (Achtung: vorne AUF BEIDEN SEITEN) vor dem bleeden komplett bis Anschlag zurückdrücken (ich mach das mit Kunststoff-Keilen zur Laminatverlegung (zwischen die eingebauten Beläge schieben) für ein paar Cent ...). Damit zwingst du die alte Bremsbrühe vor den Kolben zurück, damit da auch gespült wird (ist eigentlich fast das Wichtigste, weil da wird es ja am ehesten heiß...). Nun erst links, dann rechts vorne bleeden. Anschließend das gleiche nochmal hinten an der anderen Position auf dem DM.
    Das zu den Radkreisen....

    Gruss, Larry


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 40000km Service - Preise,Empfehlungen,Erfahrungen
    Von ma_co im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 29.08.2012, 10:19
  2. 40000KM Inspektion kostet?
    Von Toney im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 28.02.2011, 00:39
  3. Sie hat es verdient 40000km
    Von GSLeo im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.09.2010, 09:08
  4. Inspektion
    Von midlaender im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 29.12.2007, 21:10
  5. 1.Inspektion
    Von Carsten im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.04.2004, 10:31