Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

ABS Fehler

Erstellt von Cocoon68, 05.08.2007, 21:16 Uhr · 23 Antworten · 6.241 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.05.2007
    Beiträge
    77

    Standard ABS Fehler

    #1
    tja, heute ist es mir auch passiert. Meine ABS Lampe leuchtet.
    Folgendes Problem:
    Beim starten der BMW leuchtet die ABS Lampe auf ( abwechselnd ) also "Spannungsfehler". Kein Problem, komme gerade aus dem Urlaub zurück und das Motorrad wurde 4 Wochen nicht bewegt. Hatte das Problem schon häufiger.
    Nach ein paar Kilometern das Motorrad neu gestartet, wieder der gleiche Fehler - abwechselndes Blinken von Lampe 1 und Lampe 2.
    Nach 30km nochmal die Maschine neu gestartet, jetzt war das Blinken weg.
    Nach einem Stop bei einem Freund die Maschine wieder angelassen und die Lampe leuchtet wieder schön abwechselnd. Nach weiteren 40km und einigen Neustarts leuchten die Mistlampen immer noch .

    Habe natürlich schon die Forensuche bemüht und komme nicht ganz weiter:
    1. Die Maschine hat eine Gelbatterie. Spannung liegt bei 12,7 V
    2. Das grüne Relais macht Geräusche - es klackt im Rhytmus der roten Lampen - wie beim Blinker. Relais rausgenommen und wieder eingesetzt - keine Veränderung.

    1. Frage: Macht dieses Relais beim ABS Fehler Geräusche? In einem anderen Thread wurde dies schon mal gefragt. Leider gab es hierauf keine Antwort.
    2. Frage: die Maschine ist nicht umgefallen. Die Störung ist im normalen Fahrbetrieb aufgetreten.
    Welche Ursache kann ich noch selbst prüfen?
    vielen Danke für eure Hilfe
    Cocoon

    achja: BMW R1150GS BJ 2000 - ich weiß, wichtig

  2. Registriert seit
    08.04.2007
    Beiträge
    190

    Standard ABS

    #2
    Hi,

    das schalten der Relais im Rythmus des Blinkens der ABS Lampen ist normal - kann man auch super hören, wenn man die Zündung einschaltet und nicht gleich startet und der ABS Check läuft. Der letzte ABS Check ist erst gelaufen nachdem man ein paar Meter gerollt ist.

    Der Boardcomputer der BMW rechnet leider vor sich hin, auch wenn die Zündung aus ist und so führen lange Stehzeiten recht schnell zu schwachen Batterien. Daher empfiehlt sich bei längeren Stehzeiten die Batterie abzuklemmen und/oder regelmässig aufzuladen.

    Unterschreitet die Spannung beim ABS Check einen gewissen Wert so leuchten hinterher die Kontrollleuchte auf - obwohl die Bremse völlig normal arbeitet. Da gleichzeitig Benzinpumpe und die Boardelektronik (ab 2003 auch das Licht) sich einschalten entsteht doch eine kleine Last für die Batterie. Je älter die Batterie und schwächer die Ladung ist desto schneller bricht hier die Spannung ein. Die Lösung ist daher die Batterie wieder auf einen ordentlichen Wert zu bekommen - sollte diese nicht stark entladen und noch nicht älter sein (< 4 Jahre) geht dies recht einfach durch eine größere Tour oder ein entsprechendes Ladegerät - ansonsten empfiehlt sich ein Tausch der Batterie.

    Meine Erfahrung ist, dass die Spannungskontrolle des ABS sehr empfindlich ist und Stehzeiten von wenigen Wochen schon ausreichen, dass diese anschlägt. Eine Überlegung ist auch eine klein wenig stärkere Batterie zu verbauen, wobei man darauf achten muss, dass diese genug Ladestrom abgekommen kann (zB 2 Ampere mehr Kapazität, hier ist die Adventure ein Vorteil da diese eine stärkere Lichtmaschine und Batterie hat). Ich hatte dieses Problem auch schon und bekam es durch den Wechsel der Batterie sehr einfach wieder weg - bei mir war schlicht und ergreifend die Batterie schlechter geworden.

    Ciao,

    Jakob

  3. Registriert seit
    28.05.2007
    Beiträge
    77

    Standard

    #3
    Hallo Jakob,

    danke für deine Antwort. Die Probleme mit der Batterie sind mir bekannt.
    Ich habe mit meiner Kuh gestern 80km gemacht, die Batteriespannung lag am Ende der Fahrt bei etwa 12,8 V. Trotz ausreichender Spannung blinken nach wie vor die roten ABS Lampen. Das Rücklicht und das Bremslicht funktionieren auch. Da kann der Fehler auch nicht liegen. Werde mal nachher zum fahren und den Fehlerspeicher auslesen lassen.

  4. Registriert seit
    08.04.2007
    Beiträge
    190

    Standard

    #4
    Hi,

    Du könntest folgendes noch testen, die Spannung messen während Du die Zündung einschaltest und der Check läuft. Es wäre interessant wie weit die Spannung einbricht. Es könnte auch sein, dass die Batterie unter Belastung einfach momentan nach lässt und dann die empfindliche ABS Sensorik anspricht - sobald die Lichtmaschine lauft spielt das keine Rolle mehr.

    Bei mir war es damals einfach "nur" (ist eh teuer genug) die Batterie - natürlich kann auch ein ABS Sensor verrückt spielen, aber bei der Elektronik und gerade dem ABS ist der :-) die bessere Wahl. Am ABS sollte man selbst nicht all zu viel herumwerken.

    Ciao,

    Jakob

  5. Registriert seit
    28.05.2007
    Beiträge
    77

    Standard

    #5
    habe ich auch schon getan, die Spannung fällt beim starten auf 11,9V ab. Außerdem dürften dann die ABS Lampen nicht wechselphasig beim Zündschlüssel einstecken leuchten.

  6. Registriert seit
    28.05.2007
    Beiträge
    77

    Standard

    #6
    so, ich war jetzt beim . Das Diagnosegerät hat einen Kolbenfehler im ABS angezeigt. Nach dem Reset ist der Fehler nicht mehr aufgetaucht. Jetzt läuft die Kuh wieder prächtig. Der Werkstattmeister meint, dass der Fehler schonmal auftauchen kann. Wenn er sich nicht wiederholt, dann kann ich beruhigt weiterfahren. Falls doch, dann ist ein neues Steuergerät fällig.

  7. Registriert seit
    28.05.2007
    Beiträge
    77

    Standard

    #7
    so, jetzt brauche ich doch nochmal eure Hilfe. Habe gerade das Motorrad aus der Garage gefahren. Jetzt ist der ABS Fehler wieder aufgetaucht. Nach Aussage des Werkstattmeisters kann das ABS aber nur einen Fehler melden, wenn das ABS auch eingreift. Dies hat es aber definitiv nicht getan. Muß ich jetzt das Steuergerät austauschen, oder gibt es noch eine andere Fehlerquelle, die nicht so exorbitant teuer ist?
    Wer kann mir weiterhelfen?
    Spannungsfehler( Batterie, Lampen....kann ich ausschliessen )

  8. Registriert seit
    28.05.2007
    Beiträge
    77

    Standard

    #8
    so, falls es keine andere Lösung gibt, muß der Druckmodulator ausgetauscht werden.
    Anscheinend kann man das Gerät reparieren. Kann mir hier jemand einen Tipp geben?
    Vielleicht verkauf ja jemand sein ABS Steuergerät. Ich suche ein Hydroagregat/Druckmodulator für meine R 1150GS Bj 2000, ABSII ohne Intergral. Die BMW-E-Teilenummer lautet: 3451 2331637.

  9. Registriert seit
    09.07.2007
    Beiträge
    19

    Standard

    #9
    mealtime,

    habe letzte Woche erst mein Steuergerät wechseln müssen weil gleiche Fehlermeldung wie bei deiner Q. Bei Ebay kannst du dir günstig !!!! (im Vergleich zum "freundlichen") eins Schießen. Hab einen Kollegen gehabt der eins rumstehen hatte und funzt wie blöde. Mußt nur aufpassen das dir keiner Schrott andreht, also dann mal überlegen zu einschlägig bekannten Motorrd"friedhöfen" zu crusen. Reparieren ist gut bin auch am überlegen das alte wieder frisch mache zu lassen.

    Ne schöne jroß us kölle

  10. Registriert seit
    09.07.2007
    Beiträge
    19

    Standard

    #10
    mealtime,

    ich nochmal. google mal mit folgenden Kritierien "motorrad abs steuergerät". hilft adressen zu finden.

    nochmals ene schöne jroß


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. R 1200 GS ABS-Fehler: Fehler AD-Wert Vorderradsensor
    Von beretoan im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.04.2017, 18:23
  2. ABS II ohne BKV Fehler 7
    Von Beste Bohne im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.08.2010, 23:36
  3. ABS-Fehler
    Von Gismo im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.11.2009, 21:28
  4. ABS Fehler 1100er GS
    Von zeppelin71 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.05.2009, 11:06