Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

ABS-Fehler

Erstellt von Jonny W., 30.03.2014, 13:03 Uhr · 10 Antworten · 2.797 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.11.2010
    Beiträge
    68

    Standard ABS-Fehler

    #1
    Hallo liebe GS-Gemeinde, ich habe ein ABS-Problem (wie viele andere vor mir auch schon), habe aber auf meine Fragen nichts passendes in der Suchfunktion gefunden. Ich bin kein Schrauber und stehe gerade etwas quer vor der Aufgabe.

    Ich fahre eine 1150er Baujahr 5/2003, also mit dem Integral-ABS. Gestern gingen mitten während der Fahrt die Warnleuchten an:
    - ABS-Leuchte: schnelles blinken
    - Warnleuchte: Dauerlicht
    Antwort aus dem Handbuch: "Mindestens ein Bremskreis in Restbremsfunktion".
    Die Warnleuchten lassen sich auch nicht durch Neustarts deaktivieren.

    Aus dem Forum habe ich folgende Möglichkeiten herausgelesen und ausgeschlossen:
    - Bremshebel liegen am Handschützer an: nein
    - Irgendwas hat sich im Fußbremshebel verhakt: nein
    - Batterie schwach: nein, Maschine springt problemlos an und es ist ja auch während der Fahrt passiert.
    - Lichtmaschine: nein, auch heute sprang die Maschine mehrfach bei Kurzstreckenfahrten an, ich glaube also nicht daran, dass es am Strom liegt.

    Heute war ich bei einem Freund,der ein Diagnosegerät besitzt, Ergebnis:
    - Fehlercode 30: "Bremsdruck zu hoch"
    - Fehlerecode 246: "Bremsflüssigkeit, Niveau oder Erfassung fehlerhaft"

    Auf der Rückfahrt habe ich ein wenig mit den Bremsen gespielt, die Hinterradbremse hat kaum Bremswirkung.
    In der Garage nach dem Behälter geschaut, keine Flüssigkeit im Behälter gesehen (Schande über mich).

    Muß nun nur Bremsflüssigkeit aufgefüllt werden? Aber, im Handbuch steht auch: "Bei BMW Integral ABS sinkt durch Verschleiß der Bremsbeläge der Bremsflüssigkeitsstand im Ausgleichsbehälter NICHT ab".

    Also doch ein anderes Problem? Wer kann mit Tipps helfen?
    Ich werde nächste Woche auch noch meinen örtlichen Schrauber fragen, aber sollte es sich um ein ABS-Problem handeln, geht man dann besser direkt zu BMW (und zahlt einen hohen Preis)?

    Grüße,
    Jonny W.

  2. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.771

    Standard

    #2
    kann gut sein, dass da bremsflüssigkeit fehlt.

    aber:
    nicht (nur) im behälter am hand- oder fusshebel, sondern (auch) in einem der reservoirs der radkreise.
    diese befinden sich IM hydraulikaggregat unterm tank.

    wie sehen die bremsbeläge aus?
    zu dünn?

    beim auffüllen der flüssigkeit im hydraulikblock unbedingt ALLE bremsbeläge zurückdrücken und dort zb per keil fixieren, sonst wird das reservoir überfüllt.

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.705

    Standard

    #3
    Hi
    Bisher habe ich ein derartiges Verhalten erst ein mal gesehen. Da waren die hinteren Bremsbeläge "nicht mehr gut".
    Nachdem "irgendwer" mal die Bremsflüssigkeit an dieser Maschine gewechselt und nicht sachgemäss wiederbefüllt hatte, sank der Pegel im Modulator unter die Meldegrenze (da sind Schwimmer drin die den Pegel "beobachten") und es kam eine eigentlich blödsinnige Fehlermeldung.
    Die Beläge taugten noch für wenigstens 3000 km.
    gerd

  4. Registriert seit
    30.11.2010
    Beiträge
    68

    Standard

    #4
    Danke für die Antworten, die Q steht jetzt erst einmal in der Werkstatt... Ich werde berichten.

  5. Registriert seit
    13.05.2008
    Beiträge
    436

    Standard

    #5
    Hallo Jonny,

    hast Du schon weitere Infos?
    Mein Kumpel hat fast das gleiche Problem mit seiner R1100S. Er hat den BKV/Druckmodulator bereits 2008 getauscht und jetzt der selbe Mist schon wieder.
    Wenn man das sieht - das hat wirklich mit Einzelfällen nichts zu tun. In der BMW Werkstatt meinten sie auch: "Das sei weit verbreitet"

    Mein Kumpel hat auch bei RHELECTRONICS angerufen und die sagten, dass BMW munter weiter die unverändert anfälligen Sensoren des Herstellers FTE verwendet. Sie würden neuere und beständigere Sensoren bei der Instandsetzung einbauen.

    Aber auch dort sind die Dinger kein Schnäppchen...

    Manchmal fragt man sich wirklich warum BMW so erfolgreich ist
    Aber naja - solange nix dran ist sind sie ja wirklich Spitze -Klopf auf Holz-

    Gruß

    Jörg

  6. Registriert seit
    30.11.2010
    Beiträge
    68

    Standard

    #6
    Hallo ww_schnabel,

    ich habe heute mit der Werkstatt telefoniert, ich habe den Hauptgewinn gezogen, es ist wahrscheinlich der Druckmodulator. Da du schon Erfahrung hast, was kostet das nette Teil denn (soll verflucht teuer sein)? Kann man so ein Teil auch reparieren anstatt es neu zu kaufen?

    Grüße,
    Jonny

  7. Registriert seit
    13.05.2008
    Beiträge
    436

    Standard

    #7
    Hi,

    ich glaub das Teil kostet bei BMW ca. 1300 Euro und bei RHELECTRONICS 999 Euro.
    Einbau zwischen 250 und 400 Euro.

    Echt krass wie ich finde - aber Du hast ja leider eine GS mit BKV drin - da muss es umgehend erledigt werden, du hast ja dann nur noch "Restbremsfunktion"

    Gruß
    Jörg

  8. Registriert seit
    30.10.2013
    Beiträge
    949

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Jonny W. Beitrag anzeigen
    Hallo ww_schnabel,

    ich habe heute mit der Werkstatt telefoniert, ich habe den Hauptgewinn gezogen, es ist wahrscheinlich der Druckmodulator. Da du schon Erfahrung hast, was kostet das nette Teil denn (soll verflucht teuer sein)? Kann man so ein Teil auch reparieren anstatt es neu zu kaufen?

    Grüße,
    Jonny
    Gibt Leute hier die sagen, dass Sie nach Fehlermeldungen vom ABS das Gehäuse vorsichtig mit einem Gummihammer bearbeitet haben und dann nach einigen Bremsungen im Regelbereich das Problem/Blinken weg war. Hintergrund ist mal ganz einfach gesprochen die "verklemmte" Mechanik zu lösen.
    Das würde ich auf alle Fälle vor einem neuen ABS mal probieren.

  9. Registriert seit
    19.03.2007
    Beiträge
    1.313

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von mega_muh Beitrag anzeigen
    Gibt Leute hier die sagen, dass Sie nach Fehlermeldungen vom ABS das Gehäuse vorsichtig mit einem Gummihammer bearbeitet haben und dann nach einigen Bremsungen im Regelbereich das Problem/Blinken weg war. Hintergrund ist mal ganz einfach gesprochen die "verklemmte" Mechanik zu lösen.
    Das würde ich auf alle Fälle vor einem neuen ABS mal probieren.
    Richtig !
    So würde ich das auch machen ! Das Problem ist wie ich immer sage man muß das Moped auch mal öffters in den Regelbereich Bremsen. Dann gammelt da nichts fest !! Ich glaube die meisten haben da aber ein Problem mit.
    Gruß GS Runner

  10. Registriert seit
    08.08.2007
    Beiträge
    46

    Standard

    #10
    Habe MEINE ADV gerade wegen dieser Sache aus der Werkstatt abgeholt.
    Druck modulator hinüber. Fehlermeldung "Bremsdruck zu hoch".
    Hat bei mir auch "nur" die hintere Bremse betroffen. Vorne bremste das Biest wie immer.
    Die Geschichte hat mich mit Aus-/ und Einbau und natürlich neuer Bremsflüssigkeit ca. einen Tausender gekostet.
    Der Modulator ist komplett überholt worden (Beide Bremskreise + neuer Steuereinheit)
    Mein Schraubergott sagt, dass es sehr wichtig ist, dass man hin und wieder in den ABS Regelbereich geht (ist hier ja schon beschrieben worden - sonst gammeln die Kolben fest) und sich an die Wechselintervalle der Bremsflüssigkeit hält!


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. R 1200 GS ABS-Fehler: Fehler AD-Wert Vorderradsensor
    Von beretoan im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.04.2017, 18:23
  2. ABS-Fehler gefunden. Vielleicht hilfreich für euch...
    Von helmchen im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.08.2010, 09:20
  3. ABS-Fehler
    Von Gismo im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.11.2009, 21:28
  4. ABS Fehler 1100er GS
    Von zeppelin71 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.05.2009, 11:06
  5. ABS Fehler
    Von Cocoon68 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 19.08.2008, 08:52