Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 34

ABS-Fehlerspeicher mit Hausmitteln löschen

Erstellt von moto, 22.10.2010, 13:33 Uhr · 33 Antworten · 26.361 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.12.2015
    Beiträge
    55

    Standard

    #21
    danke Larsi,

    habe gerade nachgemessen. Der Abstand beträgt glatte 1mm. Welche Möglichkeiten hane ich denn, diesen Sensor einzustellen. Habe 2 Aufnahmen gemacht.20160102_153912.jpg20160102_153922.jpg
    gruß Ferdi

  2. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #22
    hast du denn probleme??

    mein wert gilt für ABS2, dort wo der wert wichtig ist.
    bei i-ABS (erstes integral-ABS) darf der abstand größer sein, bzw wurde nicht besonders eingestellt.
    deine bilder sehen mir nach i-ABS aus, wenn das stimmt kannst du alles so lassen.

  3. Registriert seit
    30.12.2015
    Beiträge
    55

    Standard

    #23
    Hi Larsi,

    danke für die schnelle Antwort. Ja , ich habe I-ABS und reichlich Probleme.

    Hier das heutige geschriebene Problem: ABS Blinkt, fehlerläßt sich nicht löschen

    Hallo allerseits,

    erstmal allen ein frohes neues Jahr.

    Kann mir jemand helfen bei meiner R1150 GS BJ 2003.

    Seit einem halben Jahr habe ich Probleme mit ABS. Begonnen hat dies mit tauschen von neuen Gummigriffen auf Heizung. Dabei vertauschte ich die Handschutzdinger??? Ist behoben. 2x in diverser Werkstatt Fehlerauslesung für 50,00€. Beide sagen Steuergerät defekt. 1000,00€ Reparatur, 2000,00€ Neu. (FM jetzt: Radkreis hinten Druck zu hoch Drucksensor im Steuergerät siehe Ausdruck Tester????? 35,3 Bar) KlaKla Klackt Klackt auch nicht mehr.

    Folg. habe ich unternommen:
    Elektronik vom Steuergerät ausgebaut, geöffnet, alles iO. (Bin Elektromeister)
    Bremssensoren vorne und hinten ausgebaut, gesäubert, hinten schwer verdreckt.
    2x neue Bremsflüssigkeit und entlüftet. Fachwerkstatt
    ABS Taste mit diversen versuchen betätigt, 10 sec und 20 sec.
    Batterie geladen, neue stärkere (Gel) eingebaut.
    Fußbremse Einstellungen probiert, Bremsbirnchen getauscht.
    Mit Gummihammer auf Steuergerät geschlagen.
    2x halbe Stunde Schotterbremsversuche, beim ersten mal war Fehler für 400 Km weg.
    (Reifen fast hinüber)
    Fragen:
    Bin bereit das Steuergerät auszubauen und zu öffnen. Traue mich nicht. Wer kann mir helfen?
    Welche Pinnummer am Stecker unter Sitz muß mit Masse verbunden werden, um Fehlermeldung zu löschen. PIN 2 habe ich nicht!!

    Herzliche Bikergrüße Ferdi Lohmüller aus Rheinbach

  4. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von Ferdinand2710 Beitrag anzeigen
    ...
    Welche Pinnummer am Stecker unter Sitz muß mit Masse verbunden werden, um Fehlermeldung zu löschen. PIN 2 habe ich nicht!!
    ...
    wenn ich recht erinnere, ist PIN2 nur bis 2002 (ABS2) zum löschen vorgesehen.
    ab 2003 (I-ABS) ist zum auslesen und löschen ein testgerät notwendig (zb GS911)

  5. Registriert seit
    30.12.2015
    Beiträge
    55

    Standard

    #25
    Hi Larsi,

    danke für den Tipp des Auslesegerät. Aber 329,00€ mal so neben bei habe ich nicht. (Bin seit 4 Monaten Arbeitslos)
    Habe Dir aber ja den kompletten Bericht gesendet. Kannst Du damit was anfangen? Woher kommst Du)

    Gruß und schönen Abend Ferdi

  6. Registriert seit
    14.07.2011
    Beiträge
    576

    Standard

    #26
    Hallo Ferdi
    Ich glaube einen guten Tipp für dich zu haben.
    Gehe ich richtig in der Annahme, dass nach dem Löschen des Fehlerspeichers die ABS Lampe erst nach dem ersten Betätigen der Vorderradbremse zu leuchten beginnt?
    Beim I-Abs geht das System auf Störung, wenn der Bremsdruck steigt, aber das Bremslicht noch nicht brennt.
    Falls es so ist, hast du die Feder des Handbremshebel etwas umzubiegen, dass erst das Bremslicht angeht bevor der Druck im System steigt.
    Bitte melde dich, viel Erfolg
    Edgar

  7. Registriert seit
    30.12.2015
    Beiträge
    55

    Standard

    #27
    Hallo Edgar,

    danke für den Tipp.
    Ist ja sehr interresant. Ist es denn auch bei der Fußbremse so, denn an der Fußbremse habe ich auch viele Verstellungen vorgenommen.
    Als ich den Fehler noch löschen konnte, Zündung aus und wieder ein, ist der Fehler nur bei der Fußbremse aufgetreten. Die Handbremse konnte ich ohne Probleme stark benutzen.
    Jetzt bleiben die beiden roten ABS Lämpchen immer an. Der freundliche kann auch den Fehlercode nicht mehr löschen. Der Fehlercode lautet: Radkreis hinten Druck zu hoch Drucksensor im Steuergerät siehe Ausdruck Tester. (Der Druck lag bei 35,3-40,0 Bar, bei mehreren Versuche) Habe gerade noch mal die Fußbremse angeschaut. Meines erachtens geht das Bremslicht über den Fuß- Federschalter ziemlich früh an. (nur Zündung an) Ich habe aber auf jeden Fall in der Vergangenheit an den beiden Schrauben gedreht. Wie und was, weiß ich leider nicht mehr. Habe halt zuviel ausprobiert.
    Wenn Du das aber bestätigen kannst, mit dem Fußbremsschalter, werde ich Veränderungen testen. Wie auch immer, Lämpchen zuerst an oder später nach Druckaufbau an?? 20160103_110802.jpg20160103_110818.jpg
    Grüße Ferdi

  8. Registriert seit
    26.03.2009
    Beiträge
    477

    Standard

    #28
    Beim Fussbremshebel muss auch der Bremszylinder berücksichtigt werden. Du musst auch einen LEERWEG beim Bremsen haben, das sogenannte Schnüffelspiel. Sonst geht der Bremsdruck nicht zurück oder nur verzögert. Und du hast bei sofortigem Einsatz der Bremse keine Dosiermöglichkeit mehr.

    Der Schalter wird erst eingestellt, wenn deine Position des Hebels für dich stimmt und der Leerweg am Hebel eingestellt ist. Dann erst der Bremsschalter, der nach einem Hebelweg von 0.5-1.0cm losgehen sollte. Sonst leuchtet es schon beim Parken deines Stiefels ohne Druck.

  9. Registriert seit
    20.05.2013
    Beiträge
    273

    Standard

    #29
    Hallo Ferdi

    Ich hatte letztes Jahr auch Probleme mit dem BKV I-ABS, siehe hier: Dingend: Frage wegen Panne von unterwegs: BKV vorne ausgestiegen :-( !

    Ich habe allerdings ein GS911 und konnte die Fehler prüfen, löschen und dokumentieren.

    Auf "wundersame" Art und Weise hat sich der Fehler dann plötzlich "verabschiedet" und ist seit da nie mehr aufgetreten.
    Der Thread ist lang, enthält aber viele Überlegungen und Beschreibungen wie sich der Fehler verhielt und letztendlich lösen lies.
    Stichworte das zu: Prüfen der Birnchen/ Kontakte hinten Bremslicht/ Schlusslicht, Fahren trotz ausgefallenem BKV, aufwuellende Bremsschläuche, warum hoher Bremsdruck wenn Rad nicht blockiert ist, Beitrag # 11 in Link oben, Bild Beitrag #18 wo man sieht wie der Senosr plötzlich "verrückt" spielt bzw. der Druck schlagartig ansteigt.

    Ich weiss viel zu lesen und doch nichts konkretes, aber ich denke nicht das Du einen kapitalen/ totalen Defekt hast.

    Wenn Rheinbach nicht so weit von ir weg wäre hättest Du gerne kurz Zwecks Kontrolle mit dem GS911 vorbei kommen können.

    Gruss, viel Erfolg und gib der Lösungssuche ein paar Tage Zeit, bei mir hat das auch geholfen.

    Gruss, STefan

  10. Registriert seit
    06.10.2013
    Beiträge
    57

    Standard

    #30
    Hätte kurz noch nen Tipp zum löschen des Fehlerspeichers:
    Beide Batteriepole abschrauben, einen guten Moment warten und dann die Kabel vom Fahrzeug gegeneinander halten (Pluskabel vom Fzg an Minuskabel vom Fzg, ohne Batterie). Damit werden Stromspeicher in den Steuergeräten "geleert" und dann sollten auch die Fehler weg sein.
    Beim PKW funktioniert es, beim Moped sollte das ja eigentlich nicht anders sein.


    Gruß, Michael


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fehlerspeicher
    Von Beaker im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.10.2010, 13:31
  2. Fehlerspeicher auslesen.
    Von CapitainC im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.04.2010, 15:46
  3. Fehlerspeicher selber auslesen
    Von locke1 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.05.2009, 18:10
  4. Fehlerspeicher auslesen & löschen
    Von a.wojciech im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.04.2009, 23:25
  5. Fehlerspeicher
    Von Kurvenparker im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2008, 08:59